Laufen57

Rekorde und tolle Stimmung beim 3. RWE-Lichterlauf: 410 Teilnehmer und neue Bestzeiten an der sieg-arena

Start frei zum 3. RWE-Lichterlauf an der sieg-arena. Über 400 Läuferinnen und Läufer kamen diesmal auf die innerstädtische Laufstrecke  "Am Stummen Loch".

Start frei zum 3. RWE-Lichterlauf an der sieg-arena. Über 400 Läuferinnen und Läufer kamen diesmal auf die innerstädtische Laufstrecke “Am Stummen Loch”.

Siegen. Der 9. Staffellauf an der Sieg, der 3. RWE-Lichterlauf 2015 an der sieg-arena hat alle Erwartungen weit übertroffen. Mit 420 Anmeldungen und 410 Läuferinnen und Läufern im Ziel gab es einen Teilnehmerrekord (bisher 364 im Jahr 2012) – zudem neue Bestzeiten bei den Männern, Frauen sowie  Gewinner waren letztlich alle Läuferinnen und Läufer, denn sie haben Werbung für ihre innerstädtische, beleuchtete 2,2 Kilometer lange Laufstrecke “Am Stummen Loch” in der Siegener Eintracht gemacht, denn die Startgelder werden komplett für den Winterdienst verwendet.

Diesen Termin streichen sich viele Läuferinnen und Läufer seit einigen Jahren rot im Laufkalender an: zuerst unter dem Namen Staffellauf, jetzt als Lichterlauf bekannt geht es bei dem Straßenlauf um das Laufen im Team und auch darum, die Kosten für den seit einigen Jahren von Martin Hoffmann und :anlauf initiierten Winterdienst zu finanzieren. Sämtliche Startgebühren sind Überschüsse und können für die Räumung von Schnee und Eis verwendet werden, denn die Sponsoren RWE, Krombacher Brauerei und AOK NordWest übernehmen die Kosten der Veranstaltung. Auch wenn es nicht unbedingt im Sinne der Läufer ist, der nächste Winter kann kommen: durch den “Winterdienst-Spendenlauf” sind nun viele Einsätze vom kooperierenden Gartenbaubetrieb Margarete Jacob aus Eiserfeld finanziert. Selbst bei einem harten Winter dürfte so die Laufstrecke an der Siegener Eintracht ständig für Freizeit- und Leistungssportler belaufbar sein.

Der "Schneeräumer" der sieg-arena: Organisator Martin Hoffmann freute sich über die große Resonanz beim 3. RWE-Lichterlauf an der sieg-arena. Über 400 Läuferinnen und Läufer kamen diesmal auf die innerstädtische Laufstrecke  "Am Stummen Loch".

Der “Schneeräumer” der sieg-arena: Organisator Martin Hoffmann freute sich über die große Resonanz beim 3. RWE-Lichterlauf an der sieg-arena. Über 400 Läuferinnen und Läufer kamen diesmal auf die innerstädtische Laufstrecke “Am Stummen Loch”.

“Die Idee des Laufabends ist ja, das jeder in eigener Sache läuft und sich direkt dafür engagiert, dass im Winter bei Schnee und Eis ein sicheres Laufen möglich ist. Danke an alle, die mitgelaufen sind, vor allem auch an die Läufer zum Beispiel vom TuS Deuz und anderen Vereinen, die am Sonntag in Frankfurt beim Marathon an den Start gegangen sind und trotzdem am Freitagabend noch ihre Runden an der sieg-arena gedreht haben”, erklärte Organisator Martin Hoffmann, der ein rundum positives Fazit zog.  Und so unterschiedlich die Motivation des Laufens an der sieg-arena ist, vom harten Training der Leistungssportler bis zum Joggen und walken für Anfänger, es eint alle das Engagement für eine schnee- und eisfreie beleuchtete Strecke.

Hochbetrieb in der Wechselzone unter der HTS.

Hochbetrieb in der Wechselzone unter der HTS.

Walter Sidenstein, in den 80er Jahren ein starker Langstreckenläufer in der Region, lange Zeit Siegerlandrekordhalter im Marathonlauf und immer noch Siegerlandrekordhalter über 25 Kilometer (1:19:02 Std./Griesheim 1982) und heute beruflich beim Kreis Siegen-Wittgenstein als Schulamtsdirektor tätig und mit den Kreisflitzern im 5er Team dabei, brachte es auf den Punkt: “Ich laufe hier regelmäßig, direkt aus dem Büro geht es abends an die sieg-arena. Eine beleuchtete Laufstrecke ist vor allem im Winter ein ganz tolles Angebot. Meine Teilnahme verstehe ich auch als solidarischen Beitrag zu der Initiative.” Das sahen offensichtlich viele so, am Freitagabend wurden rund 1.700 Euro erlaufen. Teilnehmerstärkstes Team waren die :anläufer mit 50 Startern, es folgten der ASC Weißbachtal mit 37 und der TuS Kaan Marienborn mit 34 Finstern. Die größte Teilnehmergruppe gab es im Staffelwettbewerb der 5er-Teams mit 43 Mannschaften. Gleichzeitig wurde der AOK-Schulcup für die Grundschulen, die Klassen 5-7, 8-10 und für Oberstufen ausgetragen. Hier gingen allein 12 5er-Teams auf die Strecke.

"Ich lauf mit meiner Laterne!" Das Team Swim & Run von :anlauf hatte sich ein vorweihnachtliches Outfit übergestreift und übergab beim Wechsel Staffelstab und eine Laterne.

“Ich lauf mit meiner Laterne!” Das Team Swim & Run von :anlauf hatte sich ein vorweihnachtliches Outfit übergestreift und übergab beim Wechsel Staffelstab und eine Laterne.

Nach den 23 Grad Außentemperatur im Jahre 2014 war es diesmal nur halb so warm – aber es blieb trocken. Beste Laufbedingungen für die Spitzenläufer, Freizeitläufer sowie Schülerinnen und Schüler. Pünktlich um 18 Uhr am Freitagabend gab die 2. stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Siegen, Angelika Flohren (SPD), den Startschuss. “Eine tolle Veranstaltung hier heute Abend, vor allem mit vielen Kindern und Jugendlichen”, freute sich Flohren. Dicht gedrängt standen die Sportler in der Wechselzone unter der HTS und warteten auf ihren Laufpartner, der nach der 2,2 Kilometer langen Runde wieder an Start und Ziel vorbei kam. Stimmungsvoll war ein Teil der Runde mit Fackeln beleuchtet.

Laufen durch die Nacht an der beleuchteten sieg-arena: Die Einzelsieger bei den Männern Alexander Henne (links/SG Wenden) und Henrik Böhringer (LGO Dortmund).

Laufen durch die Nacht an der beleuchteten sieg-arena: Die Einzelsieger bei den Männern Alexander Henne (links/SG Wenden) und Henrik Böhringer (LGO Dortmund).

Neben dem neuen Teilnehmerrekord gab es drei neue Streckenbestzeiten: So unterbot das Frauen 2er Team “Du und ich” mit Bianca Senner und Kathie Schäfers vom TuS Deuz  über 13,2 Kilometer (jeweils  3 x 1 Runde = 6 Runden) in 50:20 min. die alte Bestmarke der SG Wenden von 2010 (Jenny Reichel/Steffi Bröcher) um über 2 Minuten. Neue Rekorde gab es auch in den Einzelwertungen mit 50 Startern, die bei diesem Staffellauf allerdings eher als “Rahmenprogramm” geführt werden. Über 5 Runden (11 Kilometer) kamen Henrik Böhringer,  ehemaliger Mittelstreckler der LG Kindelsberg Kreuztal (jetzt LGO Dortmund) und Alexander Henne (SG Wenden/vormals Alexander Brushinski) gemeinsam in 39:09 min. ins Ziel, blieben erstmals unter 40 Minuten und waren damit über eine Minute schneller als der bisherige Rekordhalter Mario Schneider (2010: 40:16,99 min.).

Siegerin und neue Streckenrekordhalterin: Sandra Klein (SG Wenden) aus Siegen.

Siegerin und neue Streckenrekordhalterin: Sandra Klein (SG Wenden) aus Siegen.

Die Siegenerin Sandra Klein als Frauensiegerin pulverisierte sogar den Rekord der Herdorferin Verena Dreier (2011: 46:12,38 min.) um über 5 Minuten und setzte die neue Bestmarke auf fantastische 40:39,13 Minuten – wohlgemerkt, für eine exakt vermessene 11-Kilometer-Strecke! Jüngster Einzelstarter war wie schon im Vorjahr Lukas Steinseifer vom TV Niederschelden. Der nun 12-Jährige lief die 11 Kilometer in 50:54,24 min. und war damit fast zwei Minuten schneller als im Vorjahr.

Ergebnisse

Die Sieger beim 3. RWE-Lichterlauf an der sieg-arena.

Die Sieger beim 3. RWE-Lichterlauf an der sieg-arena.

5er Staffel Erwachsene (5 x 2,2 km)
1.   TEAM TVE NETPHEN – Pascal Friedhoff, Timo Brockhoff, Paul Gnich, Max Werthebach, Christoph Bergmann 36:13,68 min.
2.  STOFFWECHSELSCHMIEDE.DE –  Matthias Leicht, Jonas Winkel, Pascale Pauke, Nils Abdelhedi, Claudius Klein 39:05,76 min.
3.  A-TEAM DEUZ – Caprice Löhr, Patrick Löhr, Björn Büdenbender, Gabi Müller-Scherzant, Alex Manga  39:47,01 min.

Familienwertung
1. :ANLAUF DIE SCHÜRBUSCH’S – Randolf Schürbusch, Heike Schürbusch, Kim Randolf Schürbusch, Tom Schürbusch, Laurin Schürbusch 44:29,05 min.

Firmenwertung
1. G & D – IT`S MATRIX  – Oliver Bender, Benedikt Hartmann, Christian Keppel, Mark Lange, Henry Niemeyer 47:13,11 min.

Krombacher Alkoholfrei Teamcup 2er Teams 13,2 km (je 3x 1 Runde)
Frauen
1.  ”DU UND ICH” / TUS DEUZ / SIEGEN – Kathi Schäfers, Bianca Senner  50:20,68 min.; 2. ANLAUF – FRAUENTEAM – Meike Rohne, Nicole Herget 1:04:04,56 Std.; 3. SPORTFREUNDE BIRKELBACH –  Tatjana Latt, Heike Latt 1:05:08,22 Std.

Mixed
1. TUS DEUZ, YEAH! – Rebekka Otterbach, Manuel Wehrmann   48:16,66 min.; 2.   RSC BETZDORF – Melanie Hambürger, Stefan Link 53:38,63 min.; 3. ANLAUF – Thoma Withake, Anna Withake   54:17,41 min.

Männer
1. TUS KAAN-MARIENBORN/KÄNER RAKETEN  – Milan Alidousty, Maximilian Henkel   47:34,42  min.; 2. NETPHEN-RÜCKERSHAUSEN – Tobias Lautwein, Holger Henrich 49:27,79 min.; 3. RITTER DER KOKOSNUSS / SKICLUB BURGACH – Dominik Schmidt, Julian Heinz 50:54,57 min.

AOK-Schulcup 11 Kilometer (5 x 1 Runde)

Ehrung der besten Teams beim AOK-Schulcup.

Ehrung der besten Teams beim AOK-Schulcup.


Grundschulen
1. ASC WEIßBACHTAL 1 * DIE GRUNDSCHÜLER – Niels Otto, Adrian Gieseler,  Mika Bertelmann, Leonie Mutke, Tessa Filbinger 55:04,54 min.

Klasse 5 – 7
1. ASC WEIßBACHTAL 2 * DIE RENNENDEN DÜSENJETS – Annika Tarfeld, Marita Tazelaar, Susanna Mittler, Lilli Becker, Lina Otto   53:33,47 min.; 2. 5 EPIC BUDDY’S / GS EISERFELD – Jeremy Bieder, Dario Spies, Armend Redzaj, Julia Afflerbach, Alex Friesen  54:48,66 min.; 3. 7A POWERGIRLS / GS EISERFELD – Mara Hackler, Lilli Marxmeier, Marie Spies, Karolin Lammert, Nele Nassen 58:03,81 min.

Klasse 8 – 10
1. GEMEINSCHAFTSSCHULE BURGACH – Denisov Ernestas, Imer Kerollaj, Endrit Curri, Silas Krumm, Michael Aralov 43:46,70 min.; 2.  CLARA-SCHUMANN GESAMTSCHULE TEAM 1 – Amedin Butt, Christopher Stötzel, Max Uloth, Sonja Schapals, Max Kloth  44:22,62 min.; 3. ASC WEIßBACHTAL 3  * DIE M & MS – Madeline Gräbener, Luisa Mahle, Marisa Filbinger, Madleen Stenger, Mattea Mittler 52:03,50  min.

Oberstufe
1. ASC WEIßBACHTAL 4 * DIE OBERSTUFE – Moritz Becker, Jonas Krumm, Kasimir Wagener, Alisa Kölsch, Dominik Jung 48:21,22 min.

Einzelwertung 11 Kilometer (5 Runden)

Die 2. stellvertretende Bürgermeisterin Angelika Flohren gratulierte den schnellsten Einzelläuferinnen: Der Siegerin und neuen Streckenrekordhaltern Sandra Klein (SG Wenden) aus Siegen (Mitte) und

Die 2. stellvertretende Bürgermeisterin Angelika Flohren gratulierte den schnellsten Einzelläuferinnen: Der Siegerin und neuen Streckenrekordhaltern Sandra Klein (SG Wenden) aus Siegen (Mitte) und der Zweitplatzierten Petra Henkel aus Niederschelden.

Frauen
1.   Sandra Klein (SG Wenden) 40:39,13 min. (neuer Rekord); 2. Petra Henkel (Niederschelden) 50:14,42 min.; 3. Petra Börner (:anlauf) 54:13,35  min.

Männer
1. Henrik Böhringer (LGO Dortmund)/Alexander Henne (SG Wenden) 39:08,12 min. (neuer Rekord); 3. Sascha Söhngen (Team TVE Netphen)/Andreas Mende (DJK Mudersbach) 42:47,99 min.

Komplette Ergebnisliste HIER

3. RWE-Lichterlauf 2015 – Fotos

2. RWE-Lichterlauf 2014 – Bericht / Fotos

Einige Gedanken zu “Rekorde und tolle Stimmung beim 3. RWE-Lichterlauf: 410 Teilnehmer und neue Bestzeiten an der sieg-arena

  1. Pingback: Lichterlauf Siegarena/Siegen | Laufen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>