Laufen57

Gut gelaufen: 161 Starter bei Kreis-Crossmeisterschaften in Wilnsdorf

Kreis-Crosslauf-Meisterschaften 2014 in Wilnsdorf: Start frei zur Männer-Kurzstrecke

Kreis-Crosslauf-Meisterschaften 2014 in Wilnsdorf: Start frei zur Männer-Kurzstrecke über 1.800 Meter mit dem späteren Gesamtsieger Simon Huckestein von der SG Wenden (Startnummer 536), Jonas Hoffmann von der LG Kindelsberg Kreuztal (Startnummer 485) und Stefan Brockfeld vom TuS Deuz (Startnummer 557).

Wilnsdorf. Der Crosslauf im Kreis Siegen-Wittgenstein hat eine Frischzellenkur erhalten – erfreulich groß war nämlich die Beteiligung bei den Kreis-Crossmeisterschaften in Wilnsdorf. Nach 174 Meldungen zählte der Ausrichter diesmal 161 Starter (Wenden 2013: 112 Starter) – eine deutliche Steigerung gegenüber den Vorjahren (siehe Statistik unten). Der CLV Siegerland  hatte nach 2012 im Zwei-Jahres-Turnus erneut die Querfeldein-Titelkämpfe auf dem Wiesen- und Waldgelände an der Dreifachturnhalle des Schulzentrums Wilnsdorf ausgerichtet.

Die Entscheidung vor rund fünf Jahren, die Meisterschaften für die Kreise Siegen-Wittgenstein und Olpe gemeinsam auszutragen, trägt nun endlich Früchte. Es scheint genau der richtige Weg zu sein, um auch den Nachwuchs wieder in den Wald zu locken. Erfreulich war auch die Zuschauerzahl im Start-/Zielbereich. Hier war die Stimmung bei den Schülerläufen bestens, begeistert wurden die Läuferinnen und Läufer von Eltern, Trainern und Vereinskameraden angefeuert. Etwas zu wünschen übrig ließ die Teilnehmerzahl des Kreises Olpe: nur 26 waren es in diesem Jahr. Anlass zu Kritik gibt auch das Verhalten etlicher Betreuer, Trainer und Aktive fast aller heimischen Vereine bei der abschließenden Siegerehrung. War der Vorraum der Dreifachturnhalle bei den Schülerehrungen noch proppenvoll und die Stimmung großartig, so zog es dann diejenigen, die ihre Urkunde erhalten hatten, schnurstracks auf den Heimweg. Und so kamen sich Armin Kring und FLVW-Leichtathetik-Kreischef Klaus Ruschin vor wie die Rufer in der Wüste als sie in einem fast gänzlich leeren Raum die letzten Klassensieger aufs Treppchen riefen. Die Läufer sollten aus Gründen der sportlichen Fairness und aus Respekt vor der Arbeit eines Veranstalters zu einem alten Grundsatz der Trainer und Betreuer der 70er und 80er Jahre zurückkehren, der da lautete: “Jeder bleibt bis zum Schluss. Die Siegerehrung ist Bestandteil des Wettkampfes”. Eine Regel, die nur in Ausnahmefällen gebrochen wurde.

Der Grundstein wird im Crosslauf gelegt

In der Trainingslehre für Mittel- und Langstreckenläufer gilt seit jeher ein Grundsatz: Der erfolgreiche Läufer des Sommers wird im Winter gemacht! Der zweite Grundsatz: Der Grundstein für Kraft, Ausdauer, Stehvermögen und Tempohärte wird im Crosslauf gelegt! Über Jahrzehnte hinweg waren die guten Langstreckler Deutschlands, gleichgültig ob auf der Straße oder auf der Bahn, auch gute Querfeldein-Läufer. Auch ein Dieter Baumann holte sich seine Form nicht nur in der Höhe Kenias, sondern auch bei Crossläufen im Lande. Lediglich ein Klasseläufer wie Dr. Thomas Wessinghage, 22-facher Deutscher Meister, Europameister über 5.000 Meter 1982 in Athen und immer noch Deutscher Rekordhalter über 1.500 Meter (3:31,58 min.), fand nur wenig Gefallen an den Rennen durch Schlamm und über Stock und Stein und lief oftmals der Konkurrenz, die er auf der Bahn fest im Griff hatte, hinterher. Er ließ sich wie ein Rennpferd die Knöchel komplett zutapen, da er Angst vor Verletzungen auf unebenem Untergrund hatte. Aber das ist eine andere Geschichte.

“Waldlaufmeisterschaften” mit Tradition

Start frei über die Langstrecke der Männer (8.300 Meter) und der Frauen (5.600 Meter). Vorneweg das Duo der SG Wenden, Sieger Tim-Arne Sidenstein (535) und Sven Daub (537).

Start frei über die Langstrecke der Männer (8.300 Meter) und der Frauen (5.600 Meter). Vorneweg das Duo der SG Wenden, Sieger Tim-Arne Sidenstein (535) und Sven Daub (537).

Titelkämpfe im Crosslauf hatten auch im Kreis Siegen-Wittgenstein lange Jahre einen guten Ruf. Kaum ein in einem Verein angemeldeter Mittel- oder Langstreckler ließ sich die Chance auf ein gut besetztes Cross-Rennen vor der Haustür entgehen. Auch bei den Trainern hatte der Crosslauf einen hohen Stellenwert in der Saisonvorbereitung oder gar als eigenständige Laufdisziplin. Viele Jahre waren die “Waldlaufmeisterschaften” in Eckmannshausen beheimatet, es folgten Cross-Rennen des TV Niederschelden auf dem Giebelwald und dann hatten die Kreismeisterschaften über viele Jahre hinweg im Weidenauer Tiergarten ein Dauerdomizil, zuletzt wurden dort im Waldstück oberhalb der “Panzerstraße” im Jahre 2010 die Kreis-Crosslaufmeisterschaften ausgetragen.

Nachdem im Vorjahr in Wenden die Kreismeister im Crosslaufen ermittelt wurden, ging es turnusmäßig nun wieder nach Wilnsdorf. Der CLV Siegerland mit dem umtriebigen Trainer Armin Kring und einem fleißigen Helferteam an seiner Seite sorgte als Ausrichter für einen reibungslosen Ablauf der Rennen, die auch in den Nachwuchsklassen erfreulich gut besetzt waren. Direkt hinter der Dreifachsporthalle am Schulzentrum Wilnsdorf lagen Start- und Ziel, nur wenige Schritte von Anmeldung, Duschräumen und anschließender Siegerehrung entfernt. Die weichen Waldwege bestens präpariert, Gefahrenstellen mit Signalfarbe markiert, dazu noch ein hügeliges Wiesenstück – die Strecke hatte wieder einmal Crosslaufcharakter und insbesondere auf der Langstrecke über 4 Runden mit insgesamt 8.400 Metern summierten sich die Höhenmeter.

Tim-Arne Sidenstein mit Sieg vor der Haustür

Der Obersdorfer Tim-Arne Sidenstein von der SG Wenden gewann vor seiner Haustür souverän das Rennen über die Langstrecke.

Der Obersdorfer Tim-Arne Sidenstein von der SG Wenden gewann vor seiner Haustür souverän das Rennen über die Langstrecke.

Und genau diese “Königsdisziplin”, die Langstrecke der Männer (8.400 Meter) und der Frauen (5.600 Meter), war vergleichsweise recht gut besetzt, in der Breite und in der Spitze. Das Feld von 23 Männern und 15 Frauen wurde gemeinsam auf die Strecke geschickt. Bei den Männern nutzte der derzeit beste Langstreckler der Region, der Obersdorfer Tim-Arne Sidenstein (SG Wenden), das Cross-Rennen vor der Haustür zu einem willkommenen Trainingswettkampf. Sollte sich der 25-jährige Konditor nicht unterwegs verletzen oder gar stürzen, wäre alles andere als ein Sieg einer Sensation gleich gekommen. Der hagere Schlaks, der im Mai dieses Jahres mit seiner 10.000-Meter-Zeit auf der Bahn mit 29:03,05 Minuten in die absolute Deutsche Spitzenklasse vorgestoßen war, will sich auch durch die Starts im Crosslauf bei den Kreismeisterschaften und den Westfälischen Meisterschaften in zwei Wochen in Herten auf die kommende Saison vorbereiten. “Meine Form ist für diese Jahreszeit ganz gut, wenn auch nicht überragend”, erklärte er gegenüber Laufen57.

Deuzer Stefan Brockfeld mit zwei Klassensiegen

Stefan Brockfeld vom TuS Deuz war einer der Doppelstarter über die Männer-Kurzstrecke (Foto) von 1.800 Meter und die Langstrecke von 8.400 Metern. Er wurde Doppelkreismeister in der Klasse M45.

Stefan Brockfeld vom TuS Deuz war einer der Doppelstarter über die Männer-Kurzstrecke (Foto) von 1.800 Meter und die Langstrecke von 8.400 Metern. Er wurde Doppelkreismeister in der Klasse M45.

Da die Strecke auch einige felsige und festgeschotterte Passagen beinhaltete, wollte er seine Füße und Gelenke schonen und verzichtete auf die sonst üblichen Spikes. In leichten Straßen-Wettkampfschuhen ging er auf der Strecke nur wenig Risiko, gewann im Gesamteinlauf der beiden Kreise erwartungsgemäß und lag mit 31:14 Minuten gut zwei Minuten vor der Konkurrenz. Und die kam aus dem eigenen “Rennstall” mit dem schnellen Polizisten Sven Daub, der nach 33:27 Minuten ins Ziel lief. Die zwei waren aber die einzigen Starter des Kreises Olpe im Feld, dahinter folgte mit dem starken M45er Stefan Brockfeld (TuS Deuz) der schnellste aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein in 35:02 Minuten. “Brocki” hatte sich zwei Stunden zuvor bereits den Klassensieg der M45 auf der Mittelstrecke ( 1.800 Meter/6:49 min.) gesichert.

Oliver Schmidt vom CLV Siegerland auf der Männer-Kurzstrecke über 1.800 Meter.

Oliver Schmidt vom CLV Siegerland auf der Männer-Kurzstrecke über 1.800 Meter.

Er war aber nicht der einzige Doppelstarter über die Mittel- und Langstrecke der Männer: auch Matthias Kraft (TuS Deuz), jeweils Zweiter der M45 über 1.800 und dann über 8.400 Meter, Kersten Wickel (TV Büschergrund) mit zwei Klassensiegen in der M50 und sein Vereinskollege Andreas Heimbach mit zwei zweiten Rängen in der M50, oder aber auch der 68-jährige Altmeister Dietmar Lehmann vom CVJM Siegen (jeweils Sieger in der W65) starteten binnen 120 Minuten zwei Mal. Die Mannschaftswertung gewann der TuS Deuz (Brockfeld, Kraft, Jörn Gerhardus) vor dem TV Büschergrund (Wickel, Heimbach, Patrick Goerke) und dem ASC Weißbachtal (Marco Reifenrath, Peter Gotthardt, Hannes Gieseler).

Caprice Giehl an der Spitze des starken Deuzer Frauenteams

Caprice Giehl (TuS Deuz) gewann den Crossmeistertitel über 5.600 Meter.

Caprice Giehl (TuS Deuz) gewann den Crossmeistertitel über 5.600 Meter.

Wie Tim-Arne Sidenstein, so lief auch Caprice Giehl vom TuS Deuz ein einsames Rennen an der Spitze, wenngleich der Abstand zur Konkurrenz deutlich geringer war. Die 32-jährige Ärztin aus dem Marienkrankenhaus, die ja eine ebenso erfolgreiche Triathletin ist, musste sich für den Sieg nicht voll verausgaben und lag am Ende der 5.600 Meter-Distanz in 19:27 Minuten vor der 25-jährigen Franziska Espeter von der LG Wittgenstein (19:49 min.). Als Dritte im Gesamteinlauf (2. W30) folgte Katharina Schäfers (ebenfalls TuS Deuz/20:01 min.) die nach langem Verletzungspech nun immer besser in Schwung kommt und den Mannschaftserfolg des TuS Deuz komplettierte die 45-jährige Gabi Müller-Scherzant als Siegerin der Klasse W45 in 20:49 Minuten.

Jonas Hoffmann mit Doppelstart – aber ohne “Double”

Das Rennen der Männlichen Jugend U18/U20 über 2.900 Meter mit

Das Rennen der Männlichen Jugend U18/U20 über 2.900 Meter mit (von links) dem U18-Sieger Justin Esteban-Loos (Nr. 482/LG Kindelsberg Kreuztal), dem U20-Sieger des Kreises Olpe Tim-Christopher Thiesbrummel (Nr. 534/SG Wenden), Marco Hoffmann (Nr. 484/LG Kindelsberg Kreuztal), Torben Henrich (Nr. 512/LG Wittgenstein), Jakob Steffe (Nr. 483/LG Kindelsberg Kreuztal) und dem U20-Sieger des Kreises Siegen-Wittgenstein Jonas Hoffmann (Nr. 485/LG Kindelsberg Kreuztal).

Im ersten Wettkampf des Tages, auf der Kurzstrecke über 1.800 Meter, lieferten sich der 18-jährige Jonas Hoffmann von der LG Kindelsberg und der 29-jährige Simon Huckestein von der SG Wenden einen Zweikampf an der Spitze. Vom Start weg setzte sich der Triathlet Hoffmann an die Spitze, dann übernahm nach der ersten Runde der Mittelstreckler Huckestein die Führung. Die gab der Sauerländer aus der Trainigsgruppe von Egon Bröcher dann auch nicht mehr her und dank seiner Schnelligkeit lief der Deutsche Hochschulmeister im Crosslauf 2011 und gute 1.500 Meter-Läufer (2014: 3:49 min.) einen sicheren Sieg in 6:06 min. nach Hause. Der elf Jahre jüngere Jonas Hoffmann konnte sich mit dem Titel des Kreismeisters Siegen-Wittgenstein und dem Vertrauen auf seine noch junge Karriere “trösten”.

Den zweiten Anlauf auf einen Gesamtsieg unternahm Hoffmann dann 105 Minuten später im Lauf der Männlichen Jugend U20 über 2.900 Meter. Auch hier übernahm er zunächst die Spitze, lief sogar einen kleinen Vorsprung vor dem gleichaltrigen Wendender Tim-Christopher Thiesbrummel heraus, doch dann plagten den Kindelsberger Magenprobleme, so dass er seinen Kontrahenten aus Wenden auf den letzten 500 Metern vorbeiziehen lassen musste. Im Ziel hieß es dann Tim-Christopher Thiesbrummel von der SG Wenden in 9:06 min. vor Jonas Hoffmann von der LG Kindelsberg in 9:17 min. und Torben Henrich von der LG Wittgenstein in 9:26 min.

Bei der Männlichen Jugend U18 über 1.800 Meter gewann Justin Esteban-Loos von der LG Kindelsberg Kreuztal in 10:11 min., vor Fabian Dickel (LG Wittgenstein/10:23 min.) und Jakob Steffe (LG Kindelsberg Kreuztal/10:29).

Maria Espeter (U20) und Davina Bohn (U18) vorn

Davina Bohn vom TuS Deuz (558) und Maria Espeter von der LG Wittgenstein (519) im Lauf der Weiblichen Jugend U18/U20 über 1.800 Meter.

Davina Bohn vom TuS Deuz (558) und Maria Espeter von der LG Wittgenstein (519) im Lauf der Weiblichen Jugend U18/U20 über 1.800 Meter.

Nur sechs Läuferinnen starteten gemeinsam in den Klassen U18 und U20 über 1.800 Meter, doch dadurch war der Ausgang des Rennens nicht weniger spannend. Die 16-jährige Davina Bohn vom TuS Deuz musste sich gleich zwei Läuferinnen aus der Familie Espeter von der LG Wittgenstein erwehren – der drei Jahre älteren Maria (U20) und der ein Jahr älteren Johlanda. Die Deuzerin übernahm vom Start weg die Führung, doch im Windschatten lauerte Maria Espeter, die dann auf den letzten 300 Metern locker vorbeizog und sich in 7:35 min. den Kreismeistertitel in der U20 sicherte. Fünf Sekunden später sicherte sich Davina Bohn als Zweite im Gesamteinlauf den Sieg in der U18 vor Johlanda Espeter und Leonie Oster vom CLV Siegerland auf Platz drei in 8:12 min.

Bei der Männlichen Jugend U16 stürmte Ersen Albayrak von der LG Kindelsberg zum Sieg.

Bei der Männlichen Jugend U16 stürmte der 15-jährige Ersen Albayrak (LG Kindelsberg), Triathlet aus der Trainingsgruppe von Physiotherapeut Carsten Wunderlich, zum Sieg.

Im Lauf der Männlichen Jugend U16 über 1.800 Meter stürmte der 15-jährige Ersen Albayrak (LG Kindelsberg) vom Startschuss an an die Spitze. Diese Führung verteidigte der Triathlon-Schützling von Physiotherapeut Carsten Wunderlich hartnäckig bis ins Ziel und im Einlaufkanal lag er mit 6:46 min. deutlich vor seinem Vereinskameraden Lorenz van Overlopp in 6:57 min. und Julian Hansmann von der LG Wittgenstein in 6:58 min. Im Sekundentakt dahinter folgten die Schnellsten der Klasse M14, zuerst der Sieger Frederik Wehner von der LAG Siegen in 6:59 min., dann Eddie Lemle von der LG Kindelsberg in 7:00 min.

13-jährige Brenda Cataria-Byll zeigte ihr Talent

Brenda Cataria-Byll (Nr. 809) vom Ausrichter CLV Siegerland zeigte ihr außergewöhnliches Lauftalent mit ihrem souveränen Sieg in der Klasse U14.

Brenda Cataria-Byll (Nr. 809) vom Ausrichter CLV Siegerland zeigte ihr außergewöhnliches Lauftalent mit ihrem klaren Sieg in der Klasse U14.

Brenda Cataria-Byll vom Ausrichter CLV Siegerland zeigte ihr außergewöhnliches Lauftalent mit ihrem souveränen Sieg in der Klasse U14.

Brenda Cataria-Byll vom Ausrichter CLV Siegerland zeigte ihr außergewöhnliches Lauftalent mit ihrem souveränen Sieg in der Klasse U14.

Ihr großes Lauftalent stellte wieder einmal Brenda Cataria-Byll unter Beweis. Die Schülerin der Ganztagsrealschule am Oberen Schloss und Schützling aus der Trainingsgruppe von Armin Kring stürmte im 1.390-Meter-Rennen der Weiblichen Jugend U14 und U16 mit Riesenschritten auf und davon. Im Ziel in 4:37 min. hatte die 13-Jährige fast eine halbe Minute Vorsprung vor der gleichaltrigen Konkurrenz. Noch ein Vergleich: Der Sieger bei den Jungen U14, der 13-jährige Max Hackler von der LG Kindelsberg, der auf der selben Strecke in 4:35 min. als Kreismeister auch klar vor der Konkurrenz lag, war nur zwei Sekunden schneller als Brenda. Das Lauftalent mit togolesischer Abstammung wurde 2001 in Siegen geboren und fand über die Initiative „Erfolg mit SchuSS“ von Uwe Gottschalk den Weg zum CLV Siegerland.

Der Schülerlauf über 960 Meter in der U10/U12 – hier vorneweg der spätere Zweitplatzierte im Gesamteinlauf, Ansgar Klein von der LG Wittgenstein.

Der Schülerlauf über 960 Meter in der U10/U12 – hier vorneweg der spätere Zweitplatzierte im Gesamteinlauf, Ansgar Klein von der LG Wittgenstein.

Auffällig auch die Leistungen in den Schülerklassen: Mit einem starken Finish war die elfjährige Katrina Gobrecht vom CLV Siegerland die Schnellste über 960 Meter in der Klasse der Mädchen U12, nur eine Sekunde dahinter folgte Lina Otto vom ASC Weißbachtal. Ebenso beachtlich der Ausgang des Rennens der Schüler M10/M11 auf der selben Strecke: Mit einem starken Schlussspurt ließ der elfjährige Sinan Albayrak in 3:52 min. die Konkurrenz hinter sich, doch nur einen Schritt später folgte mit dem erst zehnjährigen Ansgar Klein von der LG Wittgenstein ein weiteres Talent. Der hatte sogar am Samstagmorgen, wenige Stunden vor seinem Start in Wilnsdorf, noch einen anspruchsvollen 3-Kilometer-Sichtungswettkampf des DSV absolviert und war deshalb bei den Cross-Meisterschaften nicht mit “vollem Tank” ins Rennen gegangen.

Teilnehmer-Statistik Kreis-Crossmeisterschaften
2010: Cross-Meisterschaften Tiergarten/Weidenau –>128
2011: Cross-Meisterschaften in Wenden –> 134
2012: Cross-Meisterschaften in Wilnsdorf –> 141 (108 Kreis SiWi)
2013: Cross-Meisterschaften in Wenden –> 112 (54 Olpe/58 SiWi)
2014: Cross-Meisterschaften in Wilnsdorf –> 174 Meldungen/161 Starter

ERGEBNISSE

Die Kreismeister
Kreis Siegen-Wittgenstein:

Langstrecke Männer – 8.400 Meter: 
Hauptklasse: Timo Böhl (LG Wittgenstein) 35:50 Minuten
M30: Marco Reifenrath (ASC Weißbachtal) 40:57
M35: Florian Schneider (LG Kindelsberg Kreuztal) 36:47
M40: Antonio Di Teodoro (LG Kindelsberg Kreuztal) 35:35
M45: Stefan Brockfeld (TuS Deuz) 35:02
M50: Kersten Wickel (TV Büschergrund) 38:52
M55: Paul Achenbach (TV Büschergrund) 43:33
M60: Eddy Henkel (LG Wittgenstein) 47:47
M65: Dietmar Lehmann (CVJM Siegen SG) 41:05
Mannschaftswertung: TuS Deuz (Stefan Brockfeld, Matthias Kraft, Jörn Gerhardus).

Langstrecke Frauen – 5.600 Meter:
Hauptklasse: Franziska Espeter (LG Wittgenstein) 19:49
W30: Dr. Caprice Giehl (TuS Deuz) 19:27
W40: Marion Wüstenhöfer (LG Kindelsberg Kreuztal) 23:30
W45: Gabi Müller-Scherzant (TuS Deuz) 20:49
W50: Susanne Büdenbender (TuS Deuz) 22:29
W55: Conny Wagener (LG Wittgenstein) 21:17
Mannschaftswertung: TuS Deuz (Dr. Caprice Giehl, Katharina Schäfers, Gabi Müller-Scherzant).

Männer Kurzstrecke – 1.800 Meter:
Hauptklasse: Jonas Hoffmann (LG Kindelsberg Kreuztal) 6:24
M30: Björn Büdenbender (TuS Deuz) 7:07
M40: Patrick Goerke (TV Büschergrund) 7:54
M45: Stefan Brockfeld (TuS) Deuz 6:49
M50: Kersten Wickel (TV Büschergrund) 7:24
M65: Dietmar Lehmann (CVJM Siegen SG) 8:09
Mannschaftswertung:  TuS Deuz (Stefan Brockfeld, Björn Büdenbender, Matthias Kraft)

Männliche Jugend – 2.900 Meter
U20:
Jonas Hoffmann (LG Kindelsberg Kreuztal) 9:17
U18: Justin Esteban-Loos (LG Kindelsberg Kreuztal) 10:11

Weibliche Jugend – 1.800 Meter
U20: Maria Espeter (LG Wittgenstein) 7:35
U18: Davina Bohn (TuS Deuz) 7:40

Männliche Jugend U16 – 1.800 Meter
M15:
 Ersen Albayrak (LG Kindelsberg Kreuztal) 6:46
M14: Frederik Wehner (LAG Siegen) 6:59
Mannschaftswertung: LG Kindelsberg Kreuztal (Ersen Albayrak, Lorenz van Overlopp, Eddie Lemle)

Männliche Jugend U14 – 1.390 Meter
M13:
Max Hackler (LG Kindelsberg Kreuztal) 4:35
M12: Marian Kuschina (LG Kindelsberg Kreuztal) 4:53
Mannschaftswertung: LG Kindelsberg Kreuztal (Max Hackler, Jakob Schwarz, Marian Kuschina)

Weibliche Jugend U14/U16 – 1.390 Meter
W15: Swenja Vollpracht (LG Kindelsberg Kreuztal) 5:37
W13: Brenda Cataria-Byll (CLV Siegerland) 4:37
W12: Anna Kämpfer (LG Kindelsberg Kreuztal) 5:01
U14 Mannschaftswertung: CLV Siegerland (Brenda Cataria-Byll, Julia Lewandrowski, Lene Wagener)

Schüler U10/U12 – 960 Meter
M11: Sinan Albayrak (LG Kindelsberg Kreuztal) 3:52
M10: Ansgar Klein (LG Wittgenstein) 3:53
M9: Mika Langenbach (LG Kindelsberg Kreuztal) 4:37
M8: Finn Ginsberg (CLV Siegerland) 4:30
U12 Mannschaftswertung: LG Kindelsberg Kreuztal (Sinan Albayrak, Fynn Steger, Alexander Bäumer)
U10 Mannschaftswertung: ASC Weibachtal (Niels Otto, Levin Olm, Adrian Gieseler) 14:17.

Schülerinnen U10/U12 – 960 Meter
W11: Katrina Gobrecht (CLV Siegerland) 4:05
W10: Amelie Schmidt (LG Wittgenstein) 4:18
W9: Finja Jost (CLV Siegerland) 4:34;
W8: Linda Schneider (ASC Weißbachtal) 4:37;
U10 Mannschaftswertung: CLV Siegerland (Lea Kölsch, Finja Jost, Emelie Rudolf)
Die Kreismeister 
des Kreises Olpe

Langstrecke Männer – 8.400 Meter
Hauptklasse: Tim-Arne Sidenstein (SG Wenden) 31:14 min.
M30: Sven Daub (SG Wenden) 33:27

Langstrecke Frauen – 5.600 Meter
W35: Tanja Charitos (SG Wenden) 33:02

Männliche Jugend – 2.900 Meter
U20: Tim-ChristianThiesbrummel (SG Wenden) 9:06

Männer Kurzstrecke – 1.800 Meter
Hauptklasse: Simon Huckenstein (SG Wenden) 6:06
M45: Sascha Wilknis (SG Wenden) 7:52
M65: Dirk Heimes (SC Fretter) 9:20

Frauen Kurzstrecke – 1.800 Meter
Hauptklasse: Rebecca Baum (SG Wenden) 8:25

Männliche Jugend U16 – 1.800 Meter
M15: Maximilian Clemens (SG Wenden) 7:29
M14: Tim Eichhorn (SG Wenden) 8:49

Männliche Jugend U14 – 1.390 Meter
M13: Jan Eiden (SC Olpe) 4:41

Weibliche Jugend U14/U16 – 1.390 Meter
W15:
Marie Bayer (SG Wenden) 5:02
W12: Frieda Schulte (SC Olpe) 6:04

Schüler U10/U12 – 960 Meter
M11: Anton Pieper (SG Wenden) 4:07
M9: Tim Berge (SC Olpe) 4:10
M8: Jannik Reiche (SC Olpe) 4:47
Mannschaftswertung: SC Olpe (Tim Berge, Jannik Reiche, Vitus Weiß)

Schülerinnen U10/U12 – 960 Meter
W10: Lina Reiche (SC Olpe) 4:12
W9: Pia Wittstamm (SG Wenden) 4:26
W8: Nina Berge (SC Olpe) 4:31

ALLE ERGEBNISSE HIER
140 FOTOS HIER

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>