Laufen57

Ausdauer-Cup Friesenhagen: Markus Mockenhaupt und Tobias Lautwein Hand in Hand

Hand in Hand ins Ziel beim Ausdauer-Cup-Lauf in Friesenhagen: Markus Mockenhaupt (Nr. 13) und Tobias Lautwein teilten sich den Gesamtsieg über 10 Kilometer.

Hand in Hand ins Ziel beim Ausdauer-Cup-Lauf in Friesenhagen: Markus Mockenhaupt (Nr. 13) und Tobias Lautwein teilten sich den Gesamtsieg über 10 Kilometer.

Friesenhagen. Der Ausdauer-Cup 2015 hat seine Sommerpause beendet. Mit dem 10. Friesenhagener Volkslauf ging die zehnteilige Laufserie am Samstagnachmittag bei hochsommerlichen Temperaturen in die  fünfte Runde. Im Hauptlauf über 10 Kilometer teilten sich Markus Mockenhaupt (SG Wenden) und Tobias Lautwein (Team TVE Netphen) den Gesamtsieg. Hand in Hand liefen die zwei Kontrahenten nach 35:16 Minuten ins Ziel. Schnellste Frau des Tages war Ramona Wied in 41:09 Minuten, die damit für den Doppelsieg der SG Wenden sorgte.

Mit der Teilnehmerzahl dürften die Veranstalter der DJK Friesenhagen nicht ganz zufrieden gewesen sein. Insgesamt erreichten nur 209 Läuferinnen und Läufer das Ziel des Ausdauer-Cup-Laufs in der idyllischen Ortsmitte von Friesenhagen – ein Rückgang gegenüber dem Vorjahr von 45 Teilnehmern. Standen im Hauptlauf über 10 Kilometer lediglich 111 Cup-Läufer am Start (ein Minus von 36 Startern), so gab es zumindest bei den Schülerinnen und Schülern über 1.000 Meter ein deutliches Plus (2014: 46 – 2015: 59 Starter).

Start frei zum Schülerlauf über 1.000 Meter. War das Teilnehmerfeld im Ausdauer-Cup-Lauf über 10 Kilometer sehr "überschaubar", so gab es bei den Schülern ein Plus gegenüber dem Vorjahr.

Start frei zum Schülerlauf über 1.000 m. War das Teilnehmerfeld im Ausdauer-Cup-Lauf über 10 Kilometer „überschaubar“, so gab es bei den Schülern ein Plus gegenüber dem Vorjahr.

Hatte es im Vorjahr noch zu Beginn der Veranstaltung bei unter 20 Grad geregnet, so lagen die Temperaturen diesmal bei etwa 27 Grad. Da freuten sich die Langstreckler über eine Abkühlung – und die Kinder an der Strecke freuten sich über den Job an der Wasserstelle. Immer wieder reichten sie Becher mit Wasser – und selbst die Spitzenläufer nahmen sich etwas Zeit und machten reichlich Gebrauch vom kühlen Nass. Als die beiden Führenden, Markus Mockenhaupt und Tobias Lautwein, nach dem Wendepunkt auf der Gerndorfer Höhe in Mausbach nach etwa 7 Kilometern in die Ortsmitte zurückkehrten, griffen beide Läufer beherzt zu den Bechern.

Hand in Hand ins Ziel beim Ausdauer-Cup-Lauf in Friesenhagen: Markus Mockenhaupt (Nr. 13) und Tobias Lautwein teilten sich den Gesamtsieg über 10 Kilometer.

Hand in Hand ins Ziel beim Ausdauer-Cup-Lauf in Friesenhagen: Markus Mockenhaupt (Nr. 13) und Tobias Lautwein teilten sich den Gesamtsieg über 10 Kilometer.

„Es war schon ziemlich warm“, sagte Markus Mockenhaupt, dem nach einer harten Trainingswoche nicht der Sinn danach stand, seinen Kontrahenten Tobias Lautwein mit aller Kraft abzuschütteln. Ihm reichten die Punkte für die Cup-Wertung – auf dem schweren Straßenkurs auf der Landstraße L280 zwischen Crottorf und Freudenberg, mit einer maximalen Steigung von 10 Prozent, ist an schnelle Zeiten sowieso nicht zu denken. Mockenhaupt vor Lautwein, so lautete der Einlauf auch im Vorjahr. Damit lagen sie jedoch nur auf den Plätzen zwei und drei – der Sieger, Stefan Groos (SG Wenden) war bereits schnell enteilt und gewann in starken 32:02 Minuten.

Damit der Stoffwechsel nicht durcheinander kommt, schnell noch einen Becher Wasser zur Erfrischung:

Damit der Stoffwechsel nicht durcheinander kommt, schnell noch einen Becher Wasser zur Erfrischung: Dorothea Pieck vom Laufteam Stoffwechselschmiede war drittschnellste Frau im Gesamteinlauf.

Die Strecke in Friesenhagen mit dem Start in der Ortsmitte ist nicht exakt vermessen und deshalb nur etwa 9.850 Meter lang – doch dafür ist die Wendepunktstrecke auf der Landstraße L280 umso anspruchsvoller. Zunächst geht es in Richtung Freudenberg bergauf bis zur Gerndorfer Höhe, dann verlassen die Läufer die Landstraße und biegen auf einen Feldweg, nach etwa 200 Metern folgt der erste Wendepunkt. Danach führt die Strecke auf dem gleichen Weg wieder zurück nach Friesenhagen, am Start vorbei die Landstraße weiter in Richtung Crottorf. Kurz hinter Kilometer 8 ist am tiefsten Punkt der Strecke der zweite Wendepunkt erreicht. Das letzte Teilstück führt dann wieder leicht bergauf zum Ziel in der Ortsmitte.

Bevor die Teilnehmer auf die 10 Kilometer-Strecke geschickt wurden, gratulierten die 111 Läuferinnen und Läufer dem Geburtstagskind im Feld: Christina Kämpfer-Werthenbach (LG Kindelsberg) durfte sich vor dem Starterfeld aufstellen und freute sich über ein Ständchen zum 59. Geburtstag von den Läuferkollegen. „So viele Gratulanten zum Geburtstag hatte ich noch nie. Für mich war klar, dass ich auch an meinem Geburtstag an dem Lauf in Friesenhagen teilnehme.“ Bei ihrem Geburtstagslauf wurde sie von Gerd Reitmeier (:anlauf) bis ins Ziel begleitet und am Ende stoppte die Zeitmessung von Martin Stinner bei 55:17 min.

Copy DSC_5604 Copy DSC_5600 Copy DSC_5596

Hinter den beiden Siegern Mockenhaupt (1. M35) und Lautwein (1. MHK) folgten mit Andreas Senner (35:42 min./1. M45) und Andreas Rottler (37:13/2. M45) zwei Läufer des TuS Deuz. Zeitgleich in 38:14 min. auf den Plätzen fünf und sechs folgten Lennart Stühn (1. MU20) und Dennis Glowacki (2. MHK). Die tagesschnellste Läuferin im Feld der Ausdauer-Cup-Läufer war die Seelbacherin Ramona Wied. Die 45-jährige Läuferin der SG Wenden war in 41:09 Minuten von keiner Kontrahentin zu gefährden. 40 Sekunden später folgte die Zweitplatzierte, Katrin di Teodoro vom TV Eichen (1. W35), auf den dritten Platz in der Frauengesamtwertung lief Dorothea Pieck von der Stoffwechselschmiede in 43:12 min. (1. WHK), nur zehn Sekunden dahinter lief die 52-jährige Susanne Büdenbender (TuS Deuz) in den Zielkanal.

Die beiden Schnellsten über 5 Kilometer:

Die beiden Schnellsten über 5 Kilometer: Johannes Diedershagen (vorne) und der spätere Zweitplatzierte Nils Torben Wehner von der SG Wenden.

Schnell unterwegs waren auch die 5-Kilometer-Läufer. Auch hier kamen die Sieger von der SG Wenden: Der 25-jährige Johannes Diedershagen gewann in 18:24 min. deutlich vor dem 17-jährigen Nils Torben Wehner, der nach seinem Vereinswechsel in dieser Saison für die Sauerländer Rothemden startet. Der Streckenrekord, gehalten vom Vereinskollegen Nils Schäfer, lag unerreichbar bei 16:43 Minuten. Schnellste Läuferin war Anja Karthäuser vom TuS 06 Waldbröl in 23:01 min.

Die Nachwuchsläuferinnen des ASC Weißbachtal absolvierten einen Doppelstart: Erst die 1.000 Meter bei den Schülerinnen und dann noch die 5 Kilometer im Jedermannlauf als "Bonbon" obendrauf.

Die Nachwuchsläuferinnen des ASC Weißbachtal absolvierten einen Doppelstart – erst die 1.000 Meter bei den Schülerinnen und dann noch die 5 Kilometer im Jedermannlauf als „Bonbon“ obendrauf: Lina Otto (928), Luisa Mahle (930), Mattea Mittler (929), Susanna Mittler (926) und Madeline Gräbener (927).

Ein Kompliment gilt den Nachwuchsläuferinnen des ASC Weißbachtal: Madeline Gräbener, Luisa Mahle, Lina Otto, Susanna Mittler und Mattea Mittler absolvierten einen Doppelstart – erst über 1.000 Meter, eine halbe Stunde später dann noch die 5 Kilometer. Teambuilding der besonderen Art beim ASC Weißbachtal ganz zur Freude von Trainer Burkhard Kölsch.

Ergebnisse

10 Kilometer Hauptlauf

MU20: 1. Lennart Stühn (SVS Emmerzhausen) 38:14; 2. Richard Hohndorf (DJK Betzdorf) 43:47; 3. Alexander Bursian (Herdorf) 46:21.

WHK: 1. Dorothea Pieck (Stoffwechselschmiede) 43:12; 2. Lena Bayer (Römershagen) 55:05; 3. Rebekka Hirsch (TUS Fischbacherhütte) 57:25.

MHK: 1. Tobias Lautwein (TEAM TVE Netphen) 35:16; 2. Dennis Glowacki 38:14.

W30: 1. Mareike Gilles (VFL Wehbach) 45:46; 2. Julia Rosenthal (TV Freudenberg) 46:07; 3. Ingrid Hoffmann (SG Siegen-Giersberg) 53:39.

M30: 1. Claudius Klein (Stoffwechselschmiede) 38:35; 2. Dennis Pauschert (SVS Emmerzhausen) 39:23; 3. Marco Reiffenrath (ASC Weißbachtal) 39:56.

W35: 1. Katrin Di Teodoro (TV Eichen) 41:49; 2. Nicole Richstein (VSG Alsdorf) 53:13.

M35: 1. Markus Mockenhaupt (SG Wenden) 35:16; 2. Mike Latsch (RSV Daadetal) 38:24; 3. Florian Schneider (TV Eichen) 38:33.

W40: 1. Birgit Röhlich (RSV Daadetal) 48:21; 2. Mandy Jung (SV Dickendorf) 51:33; 3. Daniela Sting (:anlauf) 55:03.

M40: 1. Sascha Söhngen (TEAM TVE Netphen) 38:27; 2. Andreas Mende (DJK Mudersbach) 39:45; 3. Henning Grüne (SG Wenden) 41:11.

W45: 1. Ramona Wied (SG Wenden) 41:09; 2. Anne Waffenschmidt (TV Büschergrund) 46:54; 3. Iris Bayer (Römershagen) 56:08.

M45: 1. Andreas Senner (TUS Deuz) 35:42; 2. Andreas Rottler (TUS Deuz) 37:13; 3. Michael Sting (VFL Wehbach) 44:18.

W50: 1. Susanne Büdenbender (TUS Deuz) 43:22; 2. Christina Dintelmann (LC Diabü Eschenburg) 47:30.

M50: 1. Albert Graf (SG Westerwald) 39:57; 2. Matthias Hammer (SG Westerwald) 40:54; 3. Holger Grafe (ASV Meißen) 41:10.

W55: 1. Conny Wagener (LG Wittgenstein) 43:47; 2. Sabine Hausstein (TV Niederschelden) 47:36; 3. Mechthild Muhl (DJK Herdorf) 48:10.

M55: 1. Hermann Roth (RWE Bsg Siegen) 47:46; 2. Pierre Petit 49:17; 3. Clemens Muhl (DJK Herdorf) 51:20.

W60: 1. Christa Siller (VFL Wehbach) 48:42; 2. Barbara Jüngst (:anlauf) 59:39.

M60: 1. Paul Achenbach (TV Büschergrund) 45:47; 2. Bernd Bursian (DJK Herdorf) 46:18; 3. Roland Heine (ASC Weißbachtal) 46:27.

W65: 1. Ingrid Ebener (TG Rudersdorf) 1:00:45.

M65: 1. Gerhard Schneider (TUS Deuz) 40:58; 2. Dietmar Lehmann (CVJM Siegen) 43:54; 3. Heinz-Werner Köster (Skiclub Olpe) 49:25.

W70: 1. Ingrid Seidel (TV Büschergrund) 1:02:35.

M70: 1. Prof.Dr.Wolfgang Maurer (Siegen) 59:32.

M75: 1. Werner Stöcker (LG  Wittgenstein) 48:30; 2. Günter Schneider (SG Westerwald) 51:05; 3. Ulrich Gans (ASG Altenkirchen) 51:34.

5 Kilometer Jedermannlauf

WU18: 1. Luisa Wiegel (DJK Herdorf) 24:41; 2. Madeline Gräbener (ASC Weißbachtal) 28:35; 3. Lina Otto (ASC Weißbachtal) 28:35.

WJED: 1. Anja Karthäuser (TUS 06 Waldbröl) 23:01; 2. Klaudia Pohl (TEAM Miggi) 25:46; 3. Sanrda Denker (TUS Kaan-Marienborn) 27:54.

MU18: 1. Nils Torben Wehner (SG Wenden) 19:44; 2. Maximilian Clemens (SG Wenden) 20:25; 3. Lukas Steinseifer (TV Niederschelden) 22:35.

MJED: 1. Johannes Diedershagen (SG Wenden) 18:24; 2. Christian Forstreuter (B-Town Run Club Betzdorf) 20:04; 3. Niklas Schmidt (ASC Weißbachtal) 20:23.

Schülerinnen * 1000 m

W8: 1. Paula Voigt (CLV Siegerland) 4:14; 2. Hannah Weber (DJK Friesenhagen) 4:31; 3. Maja Gilles (VFL Wehbach) 5:00;

W9: 1. Tessa Felbinger (ASC Weißbachtal) 4:05; 2. Kim Lara Seifert-Enke (CLV Siegerland) 4:37; 3. Lana Schuchhardt (TV Krombach) 4:55.

W10: 1. Chiara Lemle (LG Westerwald-Tus H.) 4:07; 2. Pia Wittstamm (SG Wenden) 4:16; 3. Finja Jost (CLV Siegerland) 4:18.

W11: 1. Emily Gilles (VFL Wehbach) 3:55; 2. Ayleen Bretthauer (Alcher TG/LAG Siegen) 4:12.

W12: 1. Carolin Schmidt (SG Wenden) 3:49; 2. Lina Otto (ASC Weißbachtal) 3:58; 3. Susanne Mittler (ASC Weißbachtal) 3:59.

W13: 1. Mattea Mittler (ASC Weißbachtal) 3:50; 2. Lea-Sophie Herzog (VFB Wissen) 3:54; 3. Madeline Gräbener (ASC Weißbachtal) 3:57.

W14: 1. Emma Behner (DJK Betzdorf) 3:58; 2. Marisa Felbinger (ASC Weißbachtal) 4:17.

W15: 1. Annika Boer (DJK-Betzdorf) 4:05.

Schüler * 1000 m

M8: 1. Hanno Schmitt 4:22; 2. Tom Röhlich (RSV Daadetal) 5:13; 3. Janno Stangier 5:18.

M9: 1. Lauritz Herzog (VFB Wissen) 3:55; 2. Nils Otto (ASC Weißbachtal) 4:27.

M10: 1. Elias Schmitt 4:03; 2. Tim Röhlich (RSV Daadetal) 4:05; 3. Johannes Kölbach (VFB Wissen) 4:14.

M11: 1. Julius Kölbach (VFB Wissen) 3:54; 2. Tom Luca Krumm (CLV Siegerland) 4:03; 3. Chris Viertel (VFL Wehbach) 4:07.

M12: 1. Jan Röhlich (RSV Daadetal) 3:49; 2. Max Viertel (VFL Wehbach) 3:58; 3. Keanu Stöcker (FSV Helden) 4:29.

M13: 1. Lucas-Moritz Schuhen (DJK Betzdorf) 3:32; 2. Flemming Stinner (VFL Kirchen) 3:44; 3. Fabrizio Mühlon (DJK Betzdorf) 3:50.

M14: 1. David Lemle (LG Westerwald) 3:25; 2. Max Scheel (RSV Daadetal) 3:56; 3. Tom Selle (TUS Ferndorf) 4:01.

M15: 1. Daniel Trinkner (LAG Siegen) 3:13; 2. Frederik Wehner (LAG Siegen/Alcher TG) 3:22; 3. Tim Eichhorn (SG Wenden) 4:04.

Start frei zum Bambinilauf über 300 Meter – auch die Allerjüngsten gingen bereits mit Ehrgeiz auf die Strecke.

Start frei zum Bambinilauf über 300 Meter – auch die Allerjüngsten gingen mit Ehrgeiz auf die Strecke.

300 Meter Bambini

Jungen: 1. Theo Utsch (ASC Weißbachtal) 1:14; 2. Kilian-Noel Drack (DJK Friesenhagen) 1:17; 3. Justus Schneider (TV Eichen) 1:40.

Mädchen: 1. Finja Bretthauer (LAG Siegen/Alcher TG) 1:22; 2. Ida Salzer (DJK Betzdorf) 1:24; 3. Kylie Cooper (DJK Friesenhagen) 1:37.

Alle Ergebnisse HIER 

Fotogalerie HIER

Ausdauer-Cup 2015:
1. Lauf – Herdorf: Bericht und Fotogalerie
2. Lauf – Kirchen: Bericht und Fotogalerie
3. Lauf – Deuz: Bericht und Fotogalerie
4. Lauf – Mudersbach: Bericht und Fotogalerie
5. Lauf – Friesenhagen: Bericht und Fotogalerie

Die weiteren Termine
6. Lauf: 28. August 2015 – 5000 Meter Molzberglauf
7. Lauf: 5. Sept. 2015 – Wielandlauf in Wilnsdorf
8. Lauf: 3. Oktober 2015 – Wissener Jahrmarktslauf
9. Lauf: 17. Oktober 2015 – Hachenburger Löwenlauf

9. Lauf: 7. Nov. 2015 – 40. Südsauerlandlauf Wenden
Abschlussfeier Ausdauer-Cup 2015: 13. November

Stichworte: ,

Einige Gedanken zu “Ausdauer-Cup Friesenhagen: Markus Mockenhaupt und Tobias Lautwein Hand in Hand

  1. Pingback: Volkslauf Friesenhagen | Laufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.