Laufen57

Feierliche Ehrung der Besten in der AOK-Rothaar-Laufserie 2015

Siegerehrung Rothaar-Laufserie um den AOK-Cup 2015 im Gästehaus der Krombacher Brauerei mit den Vertretern der Hauptsponsoren: Sparkassen-Vorstand Günter Zimmermann (links), die Vertreter der Krombacher Brauerei Axel Brinkmann (rechts) und Thomas Knebel (2. von rechts) sowie AOK-Regionaldirektor Dirk Schneider (hintere Reihe Mitte).

Siegerehrung Rothaar-Laufserie um den AOK-Cup 2015 im Gästehaus der Krombacher Brauerei mit den Vertretern der Hauptsponsoren: Sparkassen-Vorstand Günter Zimmermann (links), die Repräsentanten der Krombacher Brauerei Axel Brinkmann (rechts) und Thomas Knebel (2. von rechts) sowie AOK-Regionaldirektor Dirk Schneider (hintere Reihe Mitte).

Krombach. Die Rothaar-Laufserie um den AOK-Cup 2015 ist beendet. Mit einer stimmungsvollen Abschlussfeier im Gästehaus der Krombacher Brauerei wurden auch diesmal die Siegerinnen und Sieger ausgezeichnet. Bei der 14. Auflage der beliebten Laufserie im nördlichen Siegerland und Wittgenstein wurde (diesmal mit 7 Wertungsläufen) mit 3.383 Teilnehmern erstmals 3000er Marke geknackt. Im Jahr 2015 hatten sich 364 Volksläufer für das „Finisher-Präsent“ qualifiziert – im Vorjahr waren es mit 410 sogar noch mehr Teilnehmer. 107 Sportler nahmen an allen sieben Wertungsläufen teil, eine neue Rekordmarke.

Das Erfolgsrezept der Laufserie liegt auf der Hand: Ein vielfältiges Angebot an Wettkämpfen vom schnellen Straßenlauf bis zum 28 Kilometer langen Landschaftslauf in Aue-Wingeshausen, dazu lukrative Preise dank der Hauptsponsoren AOK, Sparkasse und Krombacher Brauerei und als Bonbon eine aufwändige, festliche und mit viel Engagement gestaltete Abschlussfeier und Siegerehrung in den Räumen der Krombacher Brauerei. In diesem Jahr gab es mit dem NRW-Turnfestlauf, bei dem 605 Läufer starteten, zudem eine attraktive Neuerung.

Siegerehrung Rothaar-Laufserie um den AOK-Cup – das ist auch für die Hauptsponsoren ein im Kalender rot angestrichener Pflichttermin. Die Krombacher Brauerei war als Hausherr gleich mit mehreren Repräsentanten vertreten, darunter Pressechef Dr. Franz-Josef Weihrauch, Axel Brinkmann und Thomas Knebel – und wie immer mit einem großen Serviceteam zur Bewirtung in der Braustube. Der Namensgeber des Laufcups, die AOK NordWest, war vertreten durch Regionaldirektor Dirk Schneider und Marketingleiter Jochen Groos. Für die Sparkasse Siegen fand sogar Vorstandsmitglied Günter Zimmermann, ehemaliger Spitzen-Tischtennisspieler und jetzt Freizeitgolfer sowie  Hobbyläufer, die Zeit nach Krombach zu kommen. Auch die Zahl der Ehrengäste und Sponsoren verdeutlichte abermals den Stellenwert der Laufserie.

Die große Siegerehrung in der Rothaar-Laufserie um den AOK-Cup startete auch diesmal mit der Auszeichnung der besten Läufer im großen Kinosaal der Krombacher Bierbrauer. Die Schülerinnen und Schüler hatten ihre Ehrung ja bereits beim Finale in Helberhausen erfahren. Um auch hier die Leistungen des Nachwuchses entsprechend zu würdigen, sollten die Organisatoren über eine Änderung und damit eine Aufwertung nachdenken. Die Auszeichnung der Jüngsten in der Sporthalle in Helberhausen zeitgleich zum Zieleinlauf des Cup-Laufs über 15 Kilometer vorzunehmen, ist recht unglücklich terminiert.

Von Fröschen und hübschen Prinzessinnen

Dr. Franz-Josef Weihrauch, Pressechef der Krombacher Brauerei, in früheren Jahren ja selbst ein Läufer der Spitzenklasse (10 Kilometer-Bestzeit 29:10 Minuten), bedankte sich erneut beim Ehepaar Juliane und Ehrenfried Scheel, die sich seit nunmehr 14 Jahren um die Organisation kümmern, für das große Engagement in Sachen Laufsport in der Region.  Weihrauch: „Auch wenn Krombacher mittlerweile eine nationale Marke geworden ist, so halten wir doch am regionalen Engagement für die Rothaar-Laufserie fest.“ Dass Laufen eine sehr gute Sportart unter dem Aspekt Gesundheit und Krankheitsprävention ist, verdeutlichte bei seiner Begrüßung Dirk Schneider, Regionaldirektor der AOK-Nordwest. Er beendete seine kurze Ansprache an die Läufer mit einem extra für die Laufserie abgewandelten Witz: Ein Läufer hatte einen Frosch gefunden und ihn in seine Hosentasche gesteckt. Immer wieder quakte das Tier und versprach dem Sportler fortwährend, dass er sich durch einen Kuss in eine hübsche Prinzessin verwandeln würde. Als sein Werben nicht fruchtete fragte der Frosch frustriert, warum er denn keine hübsche Frau haben wolle und der Läufer antwortete: „Ich bin Läufer der Rothaar-Laufserie und muss trainieren, da habe ich keine Zeit für eine Freundin oder Frau. Aber einen eigenen Frosch, den hat noch lange nicht jeder Läufer…!“

NRW-Turnfest-Lauf steigerte Teilnehmerzahl

Im Anschluss folgte die Ehrung und Moderation des Abends durch Ehrenfried Scheel, der den Pressevertretern einen umfangreichen 26-seitigen Jahresrückblick überreichte. In Zahlen ausgedrückt steht die Rothaar-Laufserie um den AOK-Cup blendend da: Dank des einmalig zusätzlichen NRW-Turnfestlaufs (605 Starter!) nahmen im Jahr 2015 an den insgesamt sieben Wertungsläufen 3.383 Läufer (2014/6 Läufe: 2861 Teilnehmer) teil, insgesamt gab es 1.191 (ohne Bambini) unterschiedliche Starter. Im Durchschnitt nahmen an den Läufen 483 Sportler teil. Nimmt man den einmaligen Turnfestlauf aus der Wertung so gab es 2015 einen Durchschnitt von 463 Läuferinnen und Läufern pro Wettkampf – gegenüber dem Vorjahr (476) ein leichter Rückgang. 364 Läufer kamen mit fünf und mehr Läufen in die „Finisher-Wertung“ (2014:  410), bei allen Wertungsläufen starteten in diesem Jahr sogar 107 Volksläufer (2014: 97). Gab es 2014 noch neue Teilnehmerrekorde in Erndtebrück, Büschergrund und Aue-Wingeshausen so gelang es in diesem Jahr nur den Veranstaltern vom Erndtebrücker Volkslauf mit 608 Teilnehmern einen neuen Rekord aufzustellen.

Katrin di Teodoro und Tobias Lautwein gewinnen Sparkassen-Trikot-Wertung

Ein äußerst erfolgreiches Sportjahr beendeten der Hünsborner Tobias Lautwein (TVE Netphen) und die Eichenerin Katrin di Teodoro (TV Eichen). Beide waren die Laufschnellsten bei den Veranstaltungen und gewannen die Trikot-Wertung (Punktewertung gemäß Zieleinlauf) bei der Rothaar-Laufserie und beide gewannen auch ihre Altersklassen im Ausdauer-Cup 2015! Bei den Männern kam Sven Daub (SG Wenden) in der Sparkassen-Trikot-Wertung auf Platz zwei und Frank Queißer (TuS Müsen) auf den dritten Platz. Bei den Frauen folgte in der Wertung der Schnellsten Rebekka Otterbach (TuS Deuz) auf Platz zwei, Dritte wurde die Vorjahreszweite Franziska Espeter (TV Laasphe).

Günter Zimmermann (links), Mitglied des Vorstands der Sparkasse Siegen überreichte den Siegern in der "Trikot-Wertung" die roten Laufjacken an (von links) Rebekka Otterbach (TuS Deuz), Sven Daub (SG Wenden), Katrin di Teodoro (TV Eichen), Tobias Lautwein (Team TVE Netphen), Franziska Espeter (TV Laasphe) und Frank Queißer (TuS Müsen).

Günter Zimmermann (links), Mitglied des Vorstands der Sparkasse Siegen überreichte den Siegern in der „Trikot-Wertung“ die roten Laufjacken an (von links) Rebekka Otterbach (TuS Deuz), Sven Daub (SG Wenden), Katrin di Teodoro (TV Eichen), Tobias Lautwein (Team TVE Netphen), Franziska Espeter (TV Laasphe) und Frank Queißer (TuS Müsen).

Endstand Rothaar-Laufserie um den AOK-Cup 2015

Trikot-Wertung

Männer: 1. Tobias Lautwein (TVE Netphen) 56; 2. Sven Daub (SG Wenden) 46; 3. Frank Queißer (TuS Müsen) 40.
Frauen: 1. Katrin di Teodoro (TV Eichen) 47; 2. Rebekka Otterbach (TuS Deuz) 45; 3. Franziska Espeter (TV Laasphe) 44.

Cup-Wertung / 10.000 Meter

Männer
Hauptklasse: 1. Tobias Lautwein (TVE Netphen) 103 Punkte; 2. Timo Böhl (Sportfreunde Edertal) 102; 3. Julian Göbel (SC Rückershausen) 100; 4. Johannes Willert (o.V.) 85; 5. Ludwig Bettelhäuser (VfL Bad Berleburg) 67.
M30: 1. Sven Daub (SG Wenden) 99; 2. Sebastian Hein (TV Eichen) 96; 3. Julian Braukmann (o.V.) 83; 4. Jörn Eling (TVE Netphen) 74.
M35: 1. Viktor Horch (o.V.) 99; 2. Jurij Propp (TuS Erndtebrück) 97; 3. Thomas Ryba (o.V.) 95; 4. Steffen Görnig (FC Weidenhausen) 91; 5. Sebastian Weber (TuS Deuz) 82.
M40: 1. Lars Brandenburger (TuS Deuz) 99; 2. Henning Grüne (SG Wenden) 97; 3. Michael Bergen 94; 4. Oliver Boer (VfL Bad Berleburg) 91; 5. Jürgen Mann (o.V.) 80.
M45: 1. Frank Queißer (TuS Müsen) 106; 2. Manuel Tuna (TSG Helberhausen) 101; 3. Jürgen Große Gehling (Anlauf Siegen) 93; 4. Ralf Grafe (TuS Müsen) 91; 5. Jörn Gerhardus (TuS Deuz) 77.
M50: 1. Frank Lauber (VfL Bad Berleburg) 106; 2. Björn Schneider (SC Olpe) 102; 3. Kersten Wickel (TV Büschergrund) 96; 4. Stephan Wollny (TuS Hilchenbach) 94; 5. Eberhard Kießler (VfL Bad Berleburg) 91.
M55: 1. Christoph Witten (VfL Bad Berleburg) 99; 2. Leo Kölsch (TuS Volkholz) 98; 3. Henk Vink (SC Rückershausen) 98; 4. Horst Grübener (TuS Deuz) 93; 5. Wolfgang Rohe (TV Attendorn) 83.
M60: 1. Roland Heine (ASC Weißbachtal) 105; 2. Paul Achenbach (TV Büschergrund) 103; 3. Bernd Loock (Skifreunde Hüttental) 89; 4. Gerhard Reitmeier (:anlauf Siegen) 88; 5. Bodo Heine (ASC Weißbachtal) 86.
M65: 1. Gerhard Schneider (TuS Deuz) 103; 2. Günter Henze (TV Attendorn) 99; 3. Dietmar Lehmann (CVJM Siegen) 97; 4. Heinz-Werner Köster (SC Olpe) 95; 5. Walter Dzaak 92.
M70/und älter: 1. Werner Stöcker (TuS Erndtebrück) 103; 2. Prof. Dr. Wolfgang Maurer (Siegen) 103; 3. Rolf Münker (TV Eichen) 94; 4. Hugo Behlau (TV Eichen) 90.

Frauen
Hauptklasse: 1. Rebekka Otterbach (TuS Deuz) 98; 2. Franziska Espeter 97; 3. Maria Espeter (beide TV Laasphe) 92
W30: 1. Julia Rosenthal (TV Freudenberg) 106; 2. Birte Fischer (TuS Dotzlar) 99; 3. Nicole Hartrampf (VfL Bad Berleburg) 97; 4. Sarah Dickel (Team Swisslife Select) 88.
W35: 1. Bianca Limper (TV Arfeld) 104; 2. Katrin di Teodoro (TV Eichen) 103; 3. Susanne Homrighausen (VfL Bad Berleburg) 100; 4. Boukje Beckmann (o.V.) 96; 5. Tanja Meier (SF Sassenhausen 83.
W40: 1. Astrid Grafe (TuS Müsen) 102; 2. Birgit Lauber (Bad Berleburg) 100; 3. Sandra Grebe (TSV Aue-Wingeshausen) 94; 4. Daniela Sting (:anlauf Siegen) 93; 5. Silke Forneberg (TV Büschergrund) 72.
W45: 1. Petra Kölsch (ASC Weißbachtal) 103; 2. Maria Henrichs (TuS Bilstein) 99; 3. Stefanie Bettelhäuser (VfL Bad Berleburg) 91; 4. Uta Hartmann (VfL Bad Berleburg) 89; 5. Simone Strauß (TSV Aue-Wingeshausen) 83.
W50: 1. Susanne Hein (TV Kredenbach-Lohe) 106; 2. Susanne Stenzel (TSG Helberhausen) 103; 3. Angelika Herling-Dickel (TSV Aue-Wingeshausen) 95; 4. Astrid Weckwert (:anlauf Siegen) 94; 5. Beate Pieck (TuS Kaan-Marienborn) 80.
W55: 1. Conny Wagener (TV Laasphe) 103; 2. Birgit Brutzer (SC Olpe) 100; 3. Petra Stumpf (TV Attendorn) 97; 4. Christina Kämpfer-Werthenbach (TVE Netphen) 89; 5. Angelika Eling (TVE Netphen) 84.
W60: 1. Christa Siller (TV Langenholdinghausen) 106; 2. Ulrike Schröter (TuS Bilstein) 99; 3. Barbara Jüngst (Anlauf Siegen) 90; 4. Anne Seck (TV Niederschelden) 89; 5. Ingrid Seidel (TV Büschergrund) 69.

Cup-Wertung / 5000 Meter

Männer: 1. Torben Henrich (TuS Erndtebrück) 106; 2. Torsten Kren 89; 3. Antonio di Teodoro (TV Eichen) 88; 4. Udo Menn (TSG Helberhausen) 81; 5. Hannes Gieseler (ASC Weißbachtal) 67.
Frauen: 1. Almuth Stötzel (TuS Deuz) 105; 2. Marion Wüstenhöfer (TVE Netphen) 95; 3. Kea Milena Wied (TV Feudingen) 93; 4. Heike Slenzka (SC Rückershausen) 85; 5. Silvia Moser (TVE Netphen) 80.

Rothaar-Laufserie um den AOK-Cup 2015

1. Lauf:  37. Erndtebrücker Volkslauf – BERICHT / FOTOS
2. Lauf:  19. Büschergrunder Waldlauf – BERICHT / FOTOS
3. Lauf:  NRW-Turnfest-Lauf – BERICHT / FOTOS
4. Lauf:  33. Eichener Kindelsberglauf – BERICHT / FOTOS 
5. Lauf:  15. Bad Berleburger Citylauf – BERICHT FOTOS
6. Lauf:  43. Aue-Wingeshäuser Rothaar-Waldlauf – ERGEBNISSE
7. Lauf:  18. Helberhäuser HauBerg-Lauf – BERICHT FOTOS

Termine AOK-Rothaar-Laufserie 2016

1. Lauf: 38. Erndtebrücker Volkslauf – 1. Mai 2016
2. Lauf: 20. Büschergrunder Waldlauf – 28. Mai 2016
3. Lauf: 34. Kindelsberglauf – 10. Sept. 2016
4. Lauf: 16. Bad Berleburger Citylauf – 18. Sept. 2016
5. Lauf: 44. Rothaarwaldlauf – 1. Okt. 2016
6. Lauf: 19. Helberhäuser HauBerg-Lauf – 29. Okt. 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.