Laufen57

SG Wenden dominiert beim 14. Föschber Radweglauf

Start frei zum Föschber Radweglauf 2016 über 10 Kilometer.

Start frei zum Föschber Radweglauf 2016 über 10 Kilometer.

Niederfischbach. Von Teilnehmerschwund in der heimischen Volkslaufszene keine Spur: Insgesamt 422 Läuferinnen und Läufer starteten beim 14. Föschber Radweglauf, dem vierten und letzten Lauf im Ausdauer-Wintercup 2015/16. Nur hauchdünn schrammte der Veranstalter TuS Germania Fischbacherhütte an der Teilnehmerrekordmarke von 425 aus dem Jahre 2014 vorbei. Bei zeitweisem Schneetreiben und Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt dominierten in den Hauptklassen abermals die Langstreckler aus dem „Laufstall“ der SG Wenden: Über 10 Kilometer siegten Fabian Jenne (SG Wenden/34:20 min.) sowie die starke M40-Läuferin Christl Dörschel (SG Wenden), die in 35:48 Minuten die stärkste Leistung des Tages zeigte. Auch über 5 Kilometer kam mit Tim-Christopher Thiesbrummel (16:51 min.) der Sieger von der SG Wenden – bei den Frauen gewann Tina Schneider (TuS Deuz) in 18:30 Minuten. Damit ist auch der Ausdauer-Wintercup 2015/16 abgeschlossen – jetzt folgt noch die Siegerehrung in der Krombacher Braustube am 18. Februar.

Streckenrekorde blieben unangetastet

Insgesamt nahmen 422 Läuferinnen und Läufer (inklusive Schüler und Bambini) am 14. Föschber Radweglauf teil. Es war gleichzeitig der letzte Lauf zum Ausdauer-Wintercup 2015/16.

Insgesamt nahmen 422 Läuferinnen und Läufer (inklusive Schüler und Bambini) am 14. Föschber Radweglauf teil. Es war gleichzeitig der letzte Lauf zum Ausdauer-Wintercup 2015/16.

Warum es die Straßenläufer auf den Radweg kurz hinter Niederfischbach zieht, ist kein Geheimnis. Nach knapp drei Monaten Wintertraining können die Langstreckler auf den amtlich vermessenen Strecken ihre Form testen, zudem sind die Laufzeiten durch die DLV-Bestätigung bestenlistentauglich. Dass der Wendepunktkurs schnell ist, zeigt der Blick auf die Streckenbestzeiten: Im Jahre 2013, als die Germania einen Teilnehmerrückgang um fast 100 Starter auf 304 hinnehmen musste, setzten die beiden Siegerländer Tim-Arne Sidenstein (SG Wenden/31:11 Minuten) und Sabrina Mockenhaupt (LG Sieg/32:50 Minuten) die neuen Bestmarken. Das bislang schnellste Männer-Rennen gab es 2012, als nicht weniger als vier Läufer 31er-Zeiten liefen. Die schnellste Zeit über 5 Kilometer lief der Herdorfer Tobias Dreier (LG Sieg) im Jahre 2008 in 15:27,20 Minuten.

Trio der SG Wenden lief Deutschen Seniorenrekord

Das Frauen-Trio der SG Wenden mit Christl Dörschel (Mitte), Ramona Wied (links) und Maren Lückert (rechts) stellte beim 14. Föschber Radweglauf einen neuen Deutschen W40-Seniorenrekord in der Mannschaftswertung über 10 Kilometer auf.

Das Frauen-Trio der SG Wenden mit Christl Dörschel (Mitte), Ramona Wied (links) und Maren Lückert (rechts) stellte beim 14. Föschber Radweglauf einen neuen Deutschen W40-Seniorenrekord in der Mannschaftswertung über 10 Kilometer auf.

Auch wenn in diesem Jahr bei der 14. Auflage des Föschber Radweglaufs die Streckenbestzeiten nicht in Gefahr waren, so gab es dennoch neue Rekorde: Den ersten stellte das Frauen-Trio der SG Wenden auf (siehe Extrabericht HIER). Christl Dörschel (35:48 min.), Ramona Wied (38:49 min.) und Mara Lückert (40:53 min.) stellten in der Addition ihrer Laufzeiten von 1:55:30 Stunden einen neuen Deutschen Seniorenrekord in der Klasse W40 in der Mannschaftswertung über 10 Kilometer auf. Die Wendener löschten damit die alte Bestmarke des SV schlau.com Saar 05 Saarbrücken, der am 16. September 2012 in Nagold eine Gesamtzeit von 1:56:13 Stunden gelaufen war.

Dietmar Lehmann mit neuer M70-Bestzeit

Dietmar Lehmann vom CVJM Siegen ist bei den Senioren eine feste Größe. In Niederfischbach lief der Dreis-Tiefenbacher eine neue Siegerlandbestzeit für die Klasse M70.

Dietmar Lehmann vom CVJM Siegen ist bei den Senioren eine feste Größe. In Niederfischbach lief der Dreis-Tiefenbacher eine neue Siegerlandbestzeit für die Klasse M70.

Seniorenbestzeit Nummer zwei lief der Dreis-Tiefenbacher Dauer(b)renner Dietmar Lehmann, der seit dem 1. Januar 2016 in die Klasse der M70 aufgerückt ist. Der Läufer des CVJM Siegen, der seit vielen Jahrzehnten bei kaum einem Volkslauf fehlt und zur Spitze der Seniorenläufer der Region zählt, stellte in 42:56 Minuten eine neue Siegerlandbestzeit für die Klasse der M70 auf. Er löste damit den bisherigen Rekordhalter Werner Stöcker von der LG Wittgenstein ab, der 2011 im Alter von 72 Jahren 43:59 Minuten gelaufen war.

Conny Wagener unterbietet Siegerlandbestzeit der W60
um über sechs Minuten!

Die Fischelbacherin Conny Wagener lief beim Föschber Radweglauf eine neue Siegerlandbestzeit in der Altersklasse W60.

Die Fischelbacherin Conny Wagener (LG Wittgenstein) lief beim Föschber Radweglauf eine neue Siegerlandbestzeit in der Altersklasse W60.

Seniorenbestzeit Nummer drei stellte Conny Wagener von der LG Wittgenstein auf. Die Fischelbacherin, W55-Senioren-Europameisterin über 5.000 Meter (2012), startet seit Jahresbeginn in der Klasse W60 und lief in Niederfischbach die exakt vermessenen 10 Kilometer in 43:27 Minuten. Damit stellte sie eine neue Siegerlandbestzeit auf und verbesserte die bisherige W60-Bestmarke von Ingrid Seidel (TV Büschergrund), die 2005 eine Zeit von 49:48 Minuten gelaufen war, um über sechs Minuten!

Marlene Stettner hält jetzt die Siegerlandbestzeit in der W70

Marlene Stettner von :anlauf Siegen hat erst 2008 mit dem Laufsport begonnen. Jetzt lief sie beim Föschber Radweglauf eine neue Siegerlandbestzeit für die Altersklasse W70.

Marlene Stettner von :anlauf Siegen hat erst 2008 mit dem Laufsport begonnen. Jetzt lief sie beim Föschber Radweglauf eine neue Siegerlandbestzeit für die Altersklasse W70.

Seniorenbestzeit Nummer vier lief Marlene Stettner von :anlauf Siegen. Die ehemalige Mitarbeiterin des Sport- und Bäderamtes der Stadt Siegen, die zusammen mit ihrem Mann Bruno erst 2008 mit dem Laufen begonnen hatte, lief auf dem Radweg in Niederfischbach 55:34 Minuten und gewann damit die Klasse der W70. Das bedeutete gleichzeitig eine neue Seniorenbestzeit für den Kreis Siegen-Wittgenstein – die bisherige Bestzeit hielt auch in dieser Altersklasse Ingrid Seidel vom TV Büschergrund, die vor drei Jahren 56:49 Minuten gelaufen war. Während Marlene Stettner eine neue Siegerlandbestzeit in der W70 aufstellte holte sich Ehemann Bruno den „Titel“ des ältesten Teilnehmers in Niederfischbach: Der 79-Jährige kam nach 10 Kilometern in 1:00:20 Stunden ins Ziel und ließ damit sogar noch 16 weitere Läuferinnen und Läufer hinter sich.

SG Wenden nur mit der „zweiten Garnitur“

Fabian Jenne von der SG Wenden gewann den Hauptlauf über 10 Kilometer mit knappem Vorsprung vor Dr. Patrick Löhr.

Fabian Jenne von der SG Wenden gewann den Hauptlauf über 10 Kilometer mit knappem Vorsprung vor Dr. Patrick Löhr.

Nur selten gingen in den vergangenen Jahren die Siege nicht an Läufer der SG Wenden. Die Dominatoren aus dem Sauerland rückten bei den Männern diesmal jedoch nur mit der „zweiten Garnitur“ an. So fehlte die gesamte erfolgreiche Mannschaft der Team-Cross EM. „Die sind platt und haben alle noch total dicke Beine“, erklärte SG-Wenden-Trainer Egon Bröcher mit einem Lachen und ergänzte, „die dürfen sie aber auch haben, denn sie sind in der Türkei alle stark gelaufen“. Und so musste Fabian Jenne, bei der Team-Cross-EM noch Ersatzmann, die Ehre der Sauerländer retten. Fit und ausgeruht nutzte der 26-Jährige die Gunst der Stunde zum Sieg in 34:20 Minuten. Im Ziel hatte der SG-Läufer sieben Sekunden Vorsprung auf seinen hartnäckigen Konkurrenten, den Überraschungszweiten Patrick Löhr vom TuS Deuz. Fabian Jenne: „Ich wollte eigentlich deutlich unter 34 Minuten laufen, aber ich konnte mich nicht richtig motivieren. Ich freue mich aber, dass ich gewonnen habe.“

Gesamteinlauf über 10 Kilometer:
Jenne – Löhr – Glowacki – Lautwein – Friedhoff

Dr. Patrick Löhr (TuS Deuz) überraschte beim 14. Föschber Radweglauf auf Platz zwei in 34:27 Minuten.

Dr. Patrick Löhr (TuS Deuz) überraschte beim 14. Föschber Radweglauf auf Platz zwei in 34:27 Minuten.

Sein zwischenzeitlicher Vorsprung von fast einer halben Minuten war auf den letzten zwei Kilometern gehörig zusammengeschrumpft – im Nacken dürfte er bereits Dr. Patrick Löhr, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie am Marienkrankenhaus in Siegen, gespürt haben. Löhr überraschte die Konkurrenz auf Platz zwei in 34:27 Minuten – dahinter folgte im Gesamteinlauf bereits ein Trio des Team TVE Netphen: Dennis Glowacki (34:46 min.), Tobias Lautwein (34:51 min.) und Pascal Friedhoff (35:15 min.).

Christl Dörschel von der Siegerzeit selbst überrascht

Die zweifache Mutter Christl Dörschel von der SG Wenden ist auch im Alter von 40 Jahren noch enorm schnell unterwegs: beim Föschber Radweglauf gewann sie die Frauenkonkurrenz in 35:48 Minuten und legte damit den Grundstein für den Mannschaftserfolg.

Die zweifache Mutter Christl Dörschel von der SG Wenden ist auch im Alter von 40 Jahren noch enorm schnell unterwegs: beim Föschber Radweglauf gewann sie die Frauenkonkurrenz in 35:48 Minuten und legte damit den Grundstein für den Mannschaftserfolg.

Als Siebte im Gesamteinlauf folgte dann bereits Christl Dörschel von der SG Wenden als Gesamtsiegerin in starken 35:48 Minuten. Nach dem Rennen sagte sie: „Ich bin erstaunt, dass es bei dem nass-kalten Wetter so gut lief – ich mag es eher warm. Mit der Zeit von unter 36 Minuten hatte ich eigentlich nicht gerechnet. Ich hatte heute Morgen noch elf Kilometer trainiert. Ich freue mich auch, dass wir den Deutschen Rekord geknackt haben.“

Katharina Schäfers (TuS Deuz) Zweite

Zweitschnellste Frau über 10 Kilometer war Katharina Schäfers vom TuS Deuz, die nach guten 38:42 die Klasse der W30 gewann. Nur sieben Sekunden später folgte bereits die Seelbacherin Ramona Wied als klare Siegerin der Klasse W45. Die Frauen-Hauptklasse gewann Sandra Clemens (SG Wenden) in 40:09 Minuten, dahinter folgte bereits die 24-jährige Julia Otterbach vom TuS Deuz, die Dank der Tempomacher-Qualitäten ihrer sechs Jahre ältere Schwester Rebekka Otterbach in 40:50 Minuten eine neue persönliche Bestzeit aufstellte.

Auch über 5 Kilometer lag die SG Wenden vorn

Start frei zum Föschber Radweglauf 2016 über 5 Kilometer.

Start frei zum Föschber Radweglauf 2016 über 5 Kilometer.

Tim-Christopher Thiesbrummel (SG Wenden) wiederholte seinen Vorjahreserfolg über 5 Kilometer. Diesmal siegte er in 16:51 Minuten.

Tim-Christopher Thiesbrummel (SG Wenden) wiederholte seinen Vorjahreserfolg über 5 Kilometer. Diesmal siegte er in 16:51 Minuten.

Im 5-Kilometer-Lauf kam der Sieger ebenfalls von der SG Wenden. Der 19-jährige Tim-Christopher Thiesbrummel gewann nach 2015 zum zweiten Mal in Folge – nach 17:46 Minuten im Vorjahr wurde er diesmal nach 16:51 Minuten abgestoppt. Hinter dem Wendener drängte jedoch bereits der Nachwuchs aus der Triathlon-Kaderschmiede von Carsten und Claudia Wunderlich. Die Ausdauer-Dreikämpfer starten bei Volksläufen stets für die LG Kindelsberg. Platz zwei, mit nur sieben Sekunden Rückstand auf den Sieger, belegte Ersen Albayrak, der in diesem Jahr 17 Jahre alt und derzeit von Monat zu Monat stärker wird, in einer Zeit von 16:58 Minuten. Als Dritter im Gesamteinlauf folgte Trainer Carsten Wunderlich, der beachtliche 17:11 Minuten herausgelockt hatte, fünf Sekunden dahinter lief der in diesem Jahr 20-jährige Marco Hoffmann ins Ziel. Schnellste Läuferin war Tina Schneider vom TuS Deuz in 18:30 Minuten.

Triathlon-Nachwuchs aus dem EJOT-Team TVG Buschhütten stark

Max Hackler (EJOT TVG Buschhütten) siegte bei den Schülern über 1.000 Meter in 3:17 Minuten.

Max Hackler (EJOT TVG Buschhütten) siegte bei den Schülern über 1.000 Meter in 3:17 Minuten.

Einen Teilnehmeranstieg gab es in den Schülerklassen: 84 Schülerinnen und Schüler liefen über 1.000 Meter, dazu kamen noch 16 Bambini, insgesamt also exakt 100 Nachwuchsläufer – so viele Kinder zählten die Veranstalter in Niederfischbach noch nie! Hier lagen am Ende sowohl bei den Jungen als auch bei den Mädchen junge Triathleten aus dem Team EJOT Buschhütten vorn. Bei den Schülerinnen platzierten sich sogar vier Sportlerinnen unter den ersten Sechs. Es siegte Hanna Jung (3:31 min.) vor ihrer Vereinskameradin Maren Sauer (3:45 min.). Bei den Schülern kamen sechs (!) Läufer aus dem EJOT-Team TVG Buschhütten in die Top Ten. Es gewann Max Hackler (TVG) in 3:17 min. mit  zwei Sekunden Vorsprung vor dem ein Jahr jüngeren Alexander Lind von der SG Wenden.

Hanna Jung (EJOT TVG Buschhütten) siegte bei den Schülerinnen über 1.000 Meter in 3:31 Minuten.

Hanna Jung (EJOT TVG Buschhütten) siegte bei den Schülerinnen über 1.000 Meter in 3:31 Minuten.

Ergebnisse

10 Kilometer Frauen/Männer/Jugend 

Männer
Jugend MU18: 1. Laurenz Uhlemann (VFB Wissen) 46:38. 

Jugend MU20: 1. Richard Hohndorf (DJK Betzdorf) 41:11; 2. Alexander Jung (ASC Weißbachtal) 43:30; 3. Max Uloth (Stoffwechselschmiede) 45:39.

Hauptklasse: 1. Fabian Jenne (SG Wenden) 34:20; 2. Dennis Glowacki (Team TVE Netphen) 34:46; 3. Steffen Grebe (SG Wenden) 36:01.

M30: 1. Tobias Lautwein (Team TVE Netphen) 34:51; 2. Pascal Friedhoff (Team TVE Netphen) 35:15; 3. Markus Müller (SF Blau-Gelb Marburg) 35:47;

M35: 1. Michael Rohleder (EJOT TV Buschhütten) 36:57; 2. Bjoern Manthey (Team TVE Netphen) 37:42; 3. Norbert Borg (ASC Weißbachtal) 39:33.

M40: 1. Patrick Löhr (TuS Deuz) 34:27; 2. Frank Hardeneck (Neuenkleusheim) 36:15; 3. Antonio Di Teodoro (TV Eichen) 36:19.

M45: 1. Andreas Senner (TuS Deuz) 36:05; 2. Andreas Mende (DJK Mudersbach) 38:22; 3. Marco Göckus (EJOT TV Buschhütten) 38:37.

M50: 1. Manuel Tuna (TSG Helberhausen) 39:00; 2. Rainer Stahl (TuS Deuz) 39:16; 3. Martin Hansel (ASC Weißbachtal) 39:31;

M55: 1. Frank Forster (LAG Siegen) 37:08; 2. Michael Schnell (SG Westerwald) 40:01; 3. Holger Natzke (TuS Deuz) 40:14.

M60:  1. Günter Bieler (TuS Deuz) 41:07; 2. Bernd Bursian (DJK Herdorf) 43:44; 3. Roland Heine (ASC Weißbachtal) 45:03.

M65: 1. Gerhard Schneider (TuS Deuz) 40:48; 2. Rainer Müller (TuS Deuz) 45:30; 3. Fritz Kaiser (Siegen-Bürbach) 47:09.

M70: 1. Dietmar Lehman (CVJM Siegen) 42:56.

M75: 1. Winfried Kurze (Lauftreff Eiserfeld) 59:48; 2. Bruno Stettner (:anlauf) 1:00:20.

 

Frauen

Hauptklasse: 1. Sandra Clemens (SG Wenden) 40:09; 2. Julia Otterbach (TuS Deuz) 40:50; 3. Julika Schlosser (TSG Biersdorf) 43:45.

W30: 1. Katharina Schäfers (TuS Deuz) 38:42; 2. Rebekka Otterbach (TuS Deuz) 40:50; 3. Verena Klein (SG Wenden) 44:58.

W35: 1. Bianca Senner (TuS Deuz) 41:32; 2. Boukje Beckmann (Wenden) 43:55; 3. Julia Rosenthal (TV Büschergrund) 44:12.

W40: 1. Christl Dörschel (SG Wenden) 35:48; 2. Birgit Röhlich (RSV Daadetal) 46:54; 3. Annett Reichenau (:anlauf) 50:36.

W45: 1. Ramona Wied (SG Wenden) 38:49; 2. Mara Lückert (SG Wenden) 40:53; 3. Anna Withake (Netphen) 44:59.

W50: 1. Susanne Büdenbender (TuS Deuz) 43:20; 2. Christina Dinzelmann (LC Diabü Eschenburg) 45:29; 3. Heike Schürbusch (:anlauf) 47:21.

W55: 1. Sabine Hausstein (TV Niederschelden) 46:28; 2. Ute Weber (TuS Erndtebrück) 46:40; 3. Gerlind Quast (o.V.) 46:50.

W60: 1. Conny Wagener (LG Wittgenstein) 43:27; 2. Christa Siller (VfL Wehbach) 48:17; 3. Christina Kämpfer-Werthenbach (LG Kindelsberg) 53:23.

W65: 1. Annette Wolf (:anlauf) 57:26; 2. Ingrid Ebener (TG Rudersdorf) 59:39.

W70: 1. Marlene Stettner (:anlauf) 55:34.

5 Kilometer Schüler/Jugend/Jedermann

Männer
Jugend MU16: 1. Jan Röhlich (RSV Daadetal) 21:37; 2. Lukas Steinseifer (TV Niederschelden) 22:02; 3. Rene Gudernatsch (VfL Wehbach) 23:16.

Jugend MU18: 1. Ersen Albayrak (LG Kindelsberg) 16:58; 2. Daniel Trinkner (SG Wenden) 17:28; 3. Joel Fontayne (LG Kindelsberg) 18:29.

Jugend MU20: 1. Nils Wehner (SG Wenden) 18:43; 2. Jakob Steffe (LG Kindelsberg) 20:29; 3. Christopher Fontayne (LG Kindelsberg) 21:00.

Männer-Hauptklasse: 1. Tim-Christ Thiesbrummel (SG Wenden) 16:51; 2. Carsten Wunderlich (LG-Kindelsberg) 17:11; 3. Marco Hoffmann (LG Kindelsberg) 17:16;

Frauen
Jugend WU16: 1. Clara Schmidt (VFB Wissen) 22:51; 2. Emma Behner (DJK Betzdorf) 23:53; 3. Joana Kreuzberg (RSV Daadetal) 26:09.

Jugend WU18: 1. Evelyn Ruppel (ASC Weißbachtal) 25:16

Jugend WU20: 1. Anna-Lena Mockenhaupt (DJK Betzdorf) 21:32; 2. Lisa Berkholz (DJK Betzdorf) 25:19; 3. Anna-Lena Christmann (LG Sieg Hamm Sieg) 27:43.

Frauen-Hauptklasse: 1. Tina Schneider (TuS Deuz) 18:30; 2. Bianca Krah (TuS Deuz) 21:15; 3. Hilu Weißensel (TuS Deuz) 23:10.

 

Schüler – 1000 Meter

M8: 1. Vico Lamprecht (SG Wenden) 4:42; 2. Moritz Wäschenbach (TuS Fischbacherhütte) 5:16; 3. Ben Elias Berger (TuS Fischbacherhütte) 5:31.

M9: 1. Louis Lind (SG Wenden) 4:27; 2. Tom Röhlich (RSV Daadetal) 4:30; 3. Alexander Neumann (EJOT TVG Buschhütten) 4:33.

M10: 1. Silas Andrick (EJOT TV Buschhütten) 4:03; 2. Finn Ginsberg (CLV Siegerland) 4:27; 3. Niels Otto (ASC Weißbachtal) 4:29.

M11: 1. Tim Röhlich (RSV Daadetal) 4:10; 2. Daniel Solbach (SG Wenden) 4:15; 3. Silas Withake (EJOT Team Buschhütte) 4:17.

M12: 1. Severin Schlosser (TSG Biersdorf) 3:59; 2. Ben Buchner (EJOT TV Buschhütten) 4:01; 3. Andre Kaufmann (SG Wenden) 4:15.

M13: 1. Sinan Alhayrak (EJOT TV Buschütten) 3:56; 2. Jonas Flender (EJOT TV Buschhütten) 4:01; 3. Luca Vicentini (TuS Fischbacherhütte) 4:09.

M14: 1. Alexander Lind (SG Wenden) 3:19; 2. Marian Kuschina (EJOT TVG Buschhütten) 3:44; 3. Flemming Stinner (DJK Betzdorf) 3:49.

M15: 1. Max Hackler (EJOT TV Buschhütten) 3:17; 2. Lukas Reihs (RSV Daadetal) 4:41; 3. Max Scheel (RSV Daadetal) 4:57.

 

Schülerinnen – 1000 Meter

Start frei zum Föschber Radweglauf 2016 über 1.000 Meter der Schülerinnen.

Start frei zum Föschber Radweglauf 2016 über 1.000 Meter der Schülerinnen.

W8: 1. Greta Fuchs (SG Siegen-Giersberg) 5:42.

W9: 1. Paula Voigt (CLV Siegerland) 4:21; 2. Julia Lackhoff (TuS Kaan-Marienborn) 4:22; 3. Lina Schneider (ASC Weißbachtal) 4:32.

W10: 1. Tessa Felbinger (ASC Weißbachtal) 4:15; 2. Lilly Hofius (EJOT TV Buschhütten) 4:28; 3. Imke Bosch (EJOT TV Buschhütten) 4:29.

W11: 1. Pia Wittstamm (SG Wenden) 4:16; 2. Finja Jost (CLV Siegerland) 4:22; 3. Lea Kölsch (TuS Kaan-Marienborn) 4:29.

W12: 1. Emily Gilles (VfL Wehbach) 3:51; 2. Lara (DJK Betzdorf) 4:09; 3. Sarah Schneider (SG Wenden) 4:18.

W13: 1. Inga Sauer (EJOT TVg Buschhütten) 3:52; 2. Madita Tazelaar (ASC Weißbachtal) 4:25; 3. Annika Tarfeld (ASC Weißbachtal) 4:26.

W14: 1. Mattea Mittler (ASC Weißbachtal) 3:47; 2. Anna Kämpfer (EJOT TV Buschhütten) 3:50; 3. Madeline Gräbener (ASC Weißbachtal) 4:05.

W15: 1. Hanna Jung (EJOT TV Buschhütten) 3:31; 2. Maren Sauer (EJOT TV Buschhütten) 3:45; 3. Annika Wehner (SG Wenden) 4:01.

 

Alle Ergebnisse bei Martin Stinner HIER

Ausdauer-Winter-Cup 2015/16

1. Lauf: Flecker Tunnellauf Freudenberg – Bericht / Fotos
2. Lauf: Aventslauf CLV Siegerland Wilnsdorf – Bericht / Fotos
3. Lauf: Asdorflauf VfL Wehbach – BerichtFotos 
4. Lauf: Föschber Radweglauf – Fotos TEIL I / TEIL II

Ausdauer-Winter-Cup 2014/15

06.12.2014   10. Flecker Tunnellauf/Freudenberg – FOTOS
14.12.2014    2. Adventslauf in Wilnsdorf – FOTOS
24.01.2015   13. Asdorflauf des VfL Wehbach – FOTOS
21.02.2015   13. Föschber Radweglauf/Niederfischbach – FOTOS

 

Einige Gedanken zu “SG Wenden dominiert beim 14. Föschber Radweglauf

  1. Pingback: Radweglauf Niederfischbach | Laufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.