Laufen57

Sidenstein und Dörschel gewinnen Slalomrennen in Wehbach

Start frei zum Wehbacher Asdorflauf über 10 und 5 Kilometer – vorneweg der spätere Sieger Tim-Arne Sidenstein (450) und Marco Giese (437) von der SG Wenden.

Start frei zum Wehbacher Asdorflauf über 10 und 5 Kilometer – vorneweg der spätere Sieger Tim-Arne Sidenstein (450) und Marco Giese (437) von der SG Wenden.

Wehbach. Die Weihnachtspause ist vorbei und so freuten sich viele heimische Volksläufer über den ersten Startschuss 2016 in der Region. Nach der mehrwöchigen Wettkampfpause gab es beachtliche 354 Teilnehmer beim 14. Asdorflauf des VfL Wehbach, dem 3. Lauf zum Ausdauer-Wintercup 2015/16. Wieder waren es die Spitzenläufer der SG Wenden, die dem Straßenlauf den Stempel aufdrückten: Tim-Arne Sidenstein (31:37 min.) und Christl Dörschel (36:21 min.) lagen auf der exakt vermessenen und bestenlistentauglichen 10-Kilometer-Strecke klar vor der Konkurrenz.

Nach viel Schnee und Eis noch rund eine Woche zuvor stellte sich bei vielen Läufern die Frage: findet der Lauf in Wehbach überhaupt statt? Ist vielleicht noch mit Eis auf der Strecke zu rechnen? Über die Sozialen Netzwerke wurde jedoch schnell Entwarnung gegeben: „Die Strecke ist schnee- und eisfrei!“ Und so war der Lauf in Wehbach, der ja amtlich vermessen, aber durch die Wendepunkte gar nicht so schnell zu laufen ist, für viele Läufer ein willkommener Formtest im noch jungen Jahr 2016. Davon machten natürlich auch die Topläufer der SG Wenden, des TuS Deuz und in den Jugendklassen vom EJOT-Team TVG Buschhütten Gebrauch.

 

Verena Schneider, ehemals Verena Dreier, lief nach ihrer Babypause und mit nur wenig Training exakt 40:00 Minuten.

Verena Schneider, ehemals Verena Dreier, lief nach ihrer Babypause und mit nur wenig Training exakt 40:00 Minuten.

Und es wurde abermals ein schnelles Rennen über 10 Kilometer: Die ersten fünf Männer knackten die 34-Minuten-Marke, insgesamt 46 Läuferinnen und Läufer blieben unter 40 Minuten und bei den Frauen belegte Verena Schneider von der SG Wenden den siebten Rang im Gesamteinlauf in exakt 40:00 Minuten. Wer nur den Blick in die Ergebnisliste geworfen hatte, der wusste nicht, dass es sich bei Verena Schneider um die langjährige Top-Hindernisläuferin Verena Dreier handelte. Die gebürtige Herdorferin, Deutsche Meisterin im Hindernislauf 2005 und 2006 und Fünfte der Junioren-Weltmeisterschaften 2004,  war im Januar 2011 zur SG Wenden gewechselt und nach Heirat und Babypause nun wieder ins Training eingestiegen. Eine Woche nach ihrem 31. Geburtstag war die ehemalige 34:40 Minuten-Läuferin, die auf der Strecke in Wehbach mit 35:34 Minuten (2012) den Streckenrekord hält, mit dem Resultat von 40 Minuten recht zufrieden und sagte im Interview mit Laufen57: „Ach, das war doch ganz gut! Was will man erwarten, bei nur 40 Laufkilometern in der Woche?“

Christl Dörschel von der SG Wenden siegte bei den Frauen über 10 Kilometer in der starken Zeit von 36:21 min.

Christl Dörschel von der SG Wenden siegte bei den Frauen über 10 Kilometer in der starken Zeit von 36:21 min.

40 Minuten über 10 Kilometer, dass reicht bei manchem Volkslauf schon zum Sieg in der Frauenklasse. Nicht so in diesem Jahr beim 14. Asdorflauf des VfL Wehbach, bei dem insgesamt sechs Läuferinnen unter dieser Marke blieben. Tagesschnellste und vom Start weg allein auf weiter Flur war die ab diesem Jahr in der W40 startende Christl Dörschel von der SG Wenden. In der Anfangsphase heftete sie sich an die Fersen der Männer-Gruppe um Tobias Lautwein (Team TVE Netphen/34:51 min.), Tobias Schmechel (TuS Deuz/35:21 min.) und Anno Dallmann (TuS Deuz/35:58 min.) – musste später jedoch abreißen lassen. Mit ihrem ersten Formtest und der starken Zeit von 36:21 Minuten konnte sie jedoch mehr als zufrieden sein.

Sehr zur zufrieden konnte auch die Altenkircherin Tina Schneider im Trikot des Deuz sein, die auf dem zweiten Platz bei den Frauen nach 37:26 Minuten die Ziellinie überquerte. Ihr Trainer Dieter Müller nutzte später bei der Siegerehrung in Turnhalle die Gelegenheit, um der eine Woche zuvor beim TuS Deuz als Sportlerin des Jahres gewählten Langstrecklerin zu gratulieren. Dritte im Ziel war Lisa Jaschke, ehemals LAZ Puma Rhein-Sieg und jetzt für Windeck startend. Die 25-Jährige, die im Alter von 20 Jahren immerhin 17:26 Minuten über 5.000 Meter gelaufen war, lief in Wehbach nun 38:16 Minuten über die 10-Kilometer-Strecke. Vierte im Gesamteinlauf wurde die Seelbacherin Ramona Wied (SG Wenden), die die Altersklasse W45 in guten 38:56 Minuten gewann. In 39:09 Minuten lief die W-30-Siegerin Katharina Schäfers (TuS Deuz) als Gesamtfünfte ins Ziel – nur zwei Sekunden dahinter folgte Steffi Bröcher (SG Wenden) in 39:11 Minuten.

Tim-Arne Sidenstein (450) von der SG Wenden gewann in 31:37 Minuten.

Tim-Arne Sidenstein (450) von der SG Wenden gewann in 31:37 Minuten.

Für den Obersdorfer Konditormeister Tim-Arne Sidenstein (SG Wenden) war der Lauf in Wehbach ein willkommener Formtest. Nach längeren Verletzungsproblemen am Knie-Außenband wollte der schnellste Langstreckler Südwestfalens zwei Wochen vor der Team-Cross-EM am 7. Februar 2016 in Kastamonu (Türkei) seinen Standort bestimmen. „Ich bin zur Zeit froh, wenn ich von sieben Laufeinheiten fünf schmerzfrei absolvieren kann“, erklärte der 25-Jährige vor dem Start im Gespräch mit Laufen57. Vom Start weg preschte er dann Seite an Seite mit seinem Vereinskollegen Marco Giese, im Vorjahr Sieger in 33:50 min., dem Feld davon. Für den Obersdorfer wurde der Wettkampf zu einem Sololauf auf Zeit – ohne dass er Konkurrenz zu fürchten hatte. Runde für Runde baute er die Führung weiter aus und am Ende gewann Tim-Arne Sidenstein mit 1:31 Minuten Vorsprung in 31:37 Minuten.

Der Drittplatzierte über 10 Kilometer,  Simon Dahl (Bergisch Gladbach).

Der Drittplatzierte über 10 Kilometer, Simon Dahl (Bergisch Gladbach).

Zum Vergleich: Im Jahr 2012 gewann er an gleicher Stelle in 31:49 Minuten – an die Streckenbestzeit seines Vereinskollegen Eyob Solomun von 31:19 Minuten (2014) kam er jedoch nicht heran. „Das war heute ganz schön anstrengend. Immer wieder musste ich den anderen von hinten zurufen, dass ich komme. Die Überrunden haben Zeit und Kraft gekostet, sonst wäre ich sicher noch ein paar Sekunden schneller gewesen,“ erklärte er das Slalomrennen.  Auf Platz zwei folgte Felix Thum vom LC Eschenburg in 33:08 Minuten, Dritter wurde Simon Dahl (Bergisch Gladbach) in 33:36 Minuten. Wie stark die Konkurrenz war zeigt schon die Tatsache, dass der zuletzt so starke Vorjahressieger Marco Giese diesmal zusammen mit seinem Vereinskollegen Simon Huckestein gemeinsam nur Vierter wurde in 33:53 Minuten. Auf Platz sechs folgte dann der vierte Läufer im roten Dress der SG Wenden, Fabian Jenne in 34:26 Minuten. Knapp eine Minute dahinter folgte Tobias Lautwein (TVE Netphen) in 34:51 Minuten, der damit sogar fast eine Minute schneller war als im letzten Jahr.

Die Verfolger über 10 Kilometer, Simon Huckestein (436) und Marco Giese (437) sowie der spätere Sieger über 5 Kilometer, Johannes Diedershagen (770), in seinem ersten Wettkampf für den TVE Netphen.

Die Verfolger über 10 Kilometer, Simon Huckestein (436) und Marco Giese (437) sowie der spätere Sieger über 5 Kilometer, Johannes Diedershagen (770), in seinem ersten Wettkampf für den TVE Netphen.

Im zeitgleich gestarteten Lauf über 5 Kilometer gewann Johannes Diedershagen. Bei seinem ersten Start für den TVE Netphen lief der 25-Jährige in 16:54 Minuten kurz vor dem 49-jährigen Stefan Brockfeld  vom TuS Deuz (17:03 min.) und dem starken 16-jährigen Jugendliche Ersen Albayrak (LG Kindelsberg/17:21 min.) ins Ziel.

Die Sieger beim Asdorflauf in Wehbach, dem dritten Lauf zum Ausdauer-Wintercup 2016 (v.l.): Tim-Arne Sidenstein, Simon Dahl, Christl Dörschel und Felix Thum.

Die Sieger beim Asdorflauf in Wehbach, dem dritten Lauf zum Ausdauer-Wintercup 2016 (v.l.): Tim-Arne Sidenstein, Simon Dahl, Christl Dörschel und Felix Thum.

Ergebnisse

10 Kilometer

Männer

Männl. Jugend U20: 1. Daniel Kaufmann (TV Attendorn) 38:49; 2. Max Uloth (Stoffwechselschmiede) 42:54; 3. Alexander Bursian (Herdorf) 43:00.

Männer-Hauptklasse: 1. Tim-Arne Sidenstein (SG Wenden) 31:37; 2. Felix Thum (LC Diabü Eschenburg) 33:08; 3. Simon Dahl (Bergisch Gladbach) 33:36.

M30: 1. Simon Huckestein (SG Wenden) 33:53; 2. Tobias Lautwein (TEAM TVE Netphen) 34:51; 3. Anno Dallmann (TUS Deuz) 35:58.

M35: 1. Sedric Steffen Haus (LC Diabü Eschenburg) 35:39; 2. Björn Manthey (TEAM Tve Netphen) 37:11; 3. Viktor Horch 37:24.

M40: 1. Tobias Schmechel (TUS Deuz) 35:21; 2. Andreas Gertz (TV Eichen) 37:14; 3. Sascha Söhngen (TVE Netphen) 37:57.

M45: 1. Andreas Senner (TUS Deuz) 36:55; 2. Marco Göckus (EJOT Tv Buschhütten) 37:37; 3. Andreas Mende (DJK Mudersbach) 38:37.

M50: 1. Martin Hansel (ASC Weißbachtal) 39:07; 2. Manuel Tuna (TSG Helberhausen) 39:19; 3. Holger Stöckmann (SG Wenden) 40:34.

M55: 1. Frank Forster (LAG Siegen) 38:06; 2. Frank Löschner (TV Büschergrund) 39:48; 3. Michael Schnell (SG Westerwald) 41:06.

M60: 1. Hans-Jürgen Lichte (DJK Betzdorf) 41:21; 2. Bernd Bursian (DJK Herdorf) 45:07; 3. Klemens Muhl (DJK Herdorf) 47:42.

M65: 1. Gerhard Schneider (TUS Deuz) 41:12; 2. Fritz Kaiser (Siegen-Bürbach) 46:35; 3. Erhard Kohles (DJK Wissen-Selbach) 46:59.

M70: 1. Jürgen Schardt (TC SW Montabaur) 55:58; 2. Arthur Groß (SG Mörsbach) 59:16.

 

Frauen

Weibl. Jugend U20: 1. Linn Behner (DJK Betzdorf) 47:03.

Frauen-Hauptklasse: 1. Tina Schneider (TUS Deuz) 37:26; 2. Lisa Jaschke (Windeck) 38:16; 3. Julia Otterbach (TUS Deuz) 41:30.

W30: 1. Katharina Schäfers (TUS Deuz) 39:09; 2. Steffi Bröcher (SG Wenden) 39:11; 3. Verena Schneider (SG Wenden) 40:00.

W35: 1. Julia Rosenthal (TV Büschergrund) 43:10; 2. Boukje Beckmann (Wenden) 44:25; 3. Nadine Koch (TUS Dotzlar) 45:19.

W40: 1. Christl Dörschel (SG Wenden) 36:21; 2. Birgit Röhlich (RSV Daadetal) 46:22; 3. Doris Löhr (VFL Wehbach) 50:49;

W45: 1. Ramona Wied (SG Wenden) 38:56; 2. Anna Withake (Netphen) 45:58; 3. Anja Baldus-Schmidt (VFB Wissen) 46:28.

W50: 1. Susanne Büdenbender (TUS Deuz) 43:43; 2. Christina Dintelmann (LC Diabü Eschenburg) 45:15; 3. Yvonne Heck (LC Diabü Eschenburg) 45:30.

W55: 1. Renate Hoffmann (TUS Deuz) 46:53; 2. Sabine Hausstein (TV Niederschelden) 47:18; 3. Mechthild Muhl (DJK Herdorf) 47:27.

W60: 1. Christa Siller (VFL Wehbach) 49:38; 2. Christina Kämpfer-Werthenbach (LG Kindelsberg) 52:46; 3. Barbara Jüngst (:anlauf) 59:34.

W65: 1. Ingrid Ebener (TG Rudersdorf) 59:27.

W70: 1. Marlene Stettner (:anlauf) 56:03.

 

5 Kilometer Schüler/Jugend/Jedermann

Männer: 1. Johannes Diedershagen (TVE Netphen) 16:54; 2. Stefan Brockfeld (TUS Deuz) 17:03; 3. Felix Grabolle (TEAM Tve Netphen) 17:37.

Männliche Jugend U20: 1. Jakob Steffe (LG Kindelsberg) 19:00; 2. Niklas Krinke (LG Plettenberg-Hers) 22:22; 3. Oliver Weber (VFB Wissen) 22:46.

Männl. Jugend U18: 1. Ersen Albayrak (LG Kindelsberg) 17:21; 2. Joel Fontayne (EJOT TVG Buschhütten) 19:29; 3. Christopher Stötzel (LG Kindelsberg) 20:15.

Männl. Jugend U16: 1. Matteo Langenbach (SG Wenden) 22:39; 2. Julius Kölbach (VFB Wissen) 23:29; 3. Rene Gudernatsch (VFL Wehbach) 23:51.

Frauen: 1. Gabi Müller-Scherzant (TUS Deuz) 19:32; 2. Bianca Senner (TUS Deuz) 20:40; 3. Rebecca Baum (SG Wenden) 20:46.

Weibl. Jugend U20: 1. Lisa Berkholz (DJK Betzdorf) 23:43; 2. Nina Fuerhahn 26:22.

Weibl. Jugend U18: 1. Annika Boer (DJK Betzdorf) 24:28.

Weibl. Jugend U16: 1. Clara Schmidt (VFB Wissen) 24:30; 2. Johanna Himmelberg (WSG Bad Marienberg) 24:54; 3. Laura Marie Niedernolte (Kinderlauftr.Vlotho) 26:28.

 

1.000 Meter Schüler/Jugend

M8: 1. Simon Krumm (CLV Siegerland) 5:14; 2. Leon Müermann (TUS Ferndorf) 6:02.

M9: 1. Steffen Walkenbach (VFB Wissen) 4:03; 2. Tom Röhlich (RSV Daadetal) 4:30; 3. Paul Große Gehling (EJOT Tv Buschhütten) 4:35

M10: 1. Finn Lukas Ginsberg (CLV Siegerland) 4:07; 2. Niels Otto (ASC Weißbachtal) 4:16; 3. Robin Werthenbach (TUS Kaan-Marienborn) 4:34.

M11: 1. Tim Röhlich (RSV Daadetal) 3:52; 2. Nico Horch 4:17; 3. Mika Bertelmann (ASC Weißbachtal) 4:19.

M12: 1. Andre Kaufmann (SG Wenden) 3:59; 2. Tom Luca Krumm (CLV Siegerland) 4:04.

M13: 1. Jan Röhlich (RSV Daadetal) 3:31; 2. Phil Löb (RSV Daadetal) 3:41; 3. Sinan Albayrak (LG Kindelsberg) 3:49;

M14: 1. Marian Kuschina (EJOT TVG Buschhütten) 3:31; 2. Tobias Werthenbach (TUS Kaan-Marienborn) 3:33; 3. Frederic Lönne (TUS Kaan-Marienborn) 3:52.

M15: 1. Max Scheel (RSV Daadetal) 3:51;

 

1.000 Meter Schülerinnen/weibl. Jugend

W9: 1. Maja Cordes (VFB Wissen) 3:56; 2. Paula Voigt (CLV Siegerland) 4:11; 3. Lina Schneider (ASC Weißbachtal) 4:25.

W10: 1. Tessa Felbinger (ASC Weißbachtal) 3:57; 2. Kim Seifer-Enke (TUS Kaan-Marienborn) 4:29; 3. Angelina Daub (ASC Weißbachtal) 4:35.

W11: 1. Pia Wittstamm (SG Wenden) 3:59; 2. Melinda Maria Rabsch (TUS Hachenburg) 4:03; 3. Lea Kölsch (TUS Kaan-Marienborn) 4:15.

W12: 1. Emily Gilles (VFL Wehbach) 3:45; 2. Lara Heinemann (DJK Betzdorf) 3:51; 3. Vivian Sue Ginsberg (CLV Siegerland) 4:04.

W13: 1. Inga Sauer (EJOT TVG Buschhütten) 3:47; 2. Lina Otto (ASC Weißbachtal) 3:49; 3. Susanna Mittler (ASC Weißbachtal) 3:52.

W14: 1. Anna Kämpfer (EJOT TVG Buschhütten) 3:38; 2. Stina Hutters (SG Wenden) 3:47.

W15: 1. Maren Sauer (EJOT TVG Buschhütten) 3:33; 2. Emma Behner (DJK Betzdorf) 3:45.

Alle Ergebnisse bei Martin Stinner HIER

Ausdauer-Winter-Cup 2015/16

1. Lauf: Flecker Tunnellauf Freudenberg – Bericht / Fotos
2. Lauf: Aventslauf CLV Siegerland Wilnsdorf – BerichtFotos
3. Lauf: Asdorflauf VfL Wehbach – Bericht / Fotos 
4. Lauf: Föschber Radweglauf – 13.02.2016

Ausdauer-Winter-Cup 2014/15

06.12.2014   10. Flecker Tunnellauf/Freudenberg – FOTOS
14.12.2014    2. Adventslauf in Wilnsdorf – FOTOS
24.01.2015   13. Asdorflauf des VfL Wehbach – FOTOS
21.02.2015   13. Föschber Radweglauf/Niederfischbach – FOTOS

 

Einige Gedanken zu “Sidenstein und Dörschel gewinnen Slalomrennen in Wehbach

  1. Pingback: Asdorflauf Wehbach | Laufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.