Laufen57

Tiefes Geläuf für 122 Starter bei Kreis-Cross-Meisterschaften in Wenden

Start frei zu den Cross-Meisterschaften der Kreise Siegen-Wittgenstein und Olpe auf der Männer-Langstrecke.

Start frei zu den Cross-Meisterschaften der Kreise Siegen-Wittgenstein und Olpe auf der Männer-Langstrecke. Vorneweg Carsten Wunderlich (241), Sven Daub (364), Nils Schäfer (326), Marco Giese (355), Tobias Lautwein (240/rechts halbverdeckt).

Wenden. Die SG Wenden hatte nach 2013 im Zwei-Jahres-Turnus erneut die Crosslauf-Meisterschaften der Kreise Siegen-Wittgenstein und Olpe übernommen. 122 Starter (2014 in Wilnsdorf: 161/inkl. Doppelstarts) zählte der Ausrichter auf dem Parcours in der Wendebachwiese, die nach den Regenfällen der vergangenen Wochen tief und sumpfig war. Dazu gab es einen kalten Wind – „beste Bedingungen“ also für die Querfeldein-Titelkämpfe der beiden Leichtathletikkreise, die nun seit sechs Jahren gemeinsam ausgetragen werden. Die Sieger bei den Männern und bei den Frauen kamen aus Eritrea: Eyob Solomun und Mealat Yemane im Trikot der SG Wenden liefen der Konkurrenz davon

Im Vorjahr war der CLV Siegerland Ausrichter – jetzt war die SG Wenden als Veranstalter im Kreis Olpe wieder an der Reihe. Nach einer Steigerung im Vorjahr gab es diesmal wieder einen Teilnehmer-Rückgang um rund 20 Prozent. Aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein waren es 86 aus dem Kreis Olpe 36 Starter. Schade, dass der Nachwuchs des ASC Weißbachtal bei der Kreismeisterschaft komplett fehlte. Der Ausdauersportclub hatte nach einer langen Saison mit Ausdauer-Cup und Rothaar-Laufserie die Saison bereits beendet. So gab es beispielsweise weder für den Kreis Olpe, noch für Siegen-Wittgenstein eine Starterin in der Klasse der Weiblichen Jugend – ein echtes Armutszeugnis. Offensichtlich liegt das Problem dieser Titelkämpfe über Stock und Stein in der Terminierung! Nach einem langen Leichtathletikjahr sind viele Läuferinnen und Läufer, auch im Nachwuchsbereich, noch in der Pause, oder haben soeben erst den Aufbau für die kommende Saison begonnen. Da passt eine Crossmeisterschaft kaum ins Konzept. Ideal ist eine Kreis-Crosslaufmeisterschaft zu Beginn des Jahres, also im Januar oder Februar, auch angelegt als Vorbereitung auf die Westfälischen und Deutschen Titelkämpfe. So werden beispielsweise die Deutschen Crosslauf-Meisterschaften am 5. März 2016 in Herten ausgetragen.

SG Wenden dominiert Männer-Hauptklasse

Dominanz der SG Wenden auch auf der Männer-Mittelstrecke: Der spätere Sieger Marco Giese (Nr. 355) – dahinter Nils Schäfer (Nr. 326/3. Platz), Simon Huckestein (Nr. 350/verdeckt/2. Platz) und Fabian Jenne (Nr. 373/4. Platz).

Dominanz der SG Wenden auch auf der Männer-Mittelstrecke: Der spätere Sieger Marco Giese (Nr. 355) – dahinter Nils Schäfer (Nr. 326/3. Platz), Simon Huckestein (Nr. 350/verdeckt/2. Platz) und Fabian Jenne (Nr. 373/4. Platz).

Es gibt drei Gewinner bei den Kreis-Crosslaufmeisterschaften – Erstens: Die SG Wenden demonstrierte als amtierender Deutscher Mannschaftsmeister erneut seine Dominanz in der Männer-Hauptklasse. Auf der Kurzstrecke (2.150 Meter) trugen mit Sieger Marco Giese (7:06 min.), dem Deutschen Hochschulmeister im Crosslauf 2011 und guten 1.500 Meter-Läufer (2014: 3:49 min.) Simon Huckestein (1. M30/7:11 min.), Nils Schäfer (7:18), Fabian Jenne (7:25) und Florian Herr (7:45) die ersten fünf Läufer das rote Trikot der SG Wenden – bevor im Gesamteinlauf mit Timo Böhl (LG Wittgenstein) als Sechster der erste Läufer aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein ins Ziel lief.

Eyob Solomun enteilte der Konkurrenz

Der für die SG Wenden startende Eyob Solomun aus Eritrea gewann nach einem Sololauf durch die tiefe Wendebachwiese mit deutlichem Vorsprung die Männer-Langstrecke und holte sich den Titel des Kreismeisters für den LA-Kreis Olpe.

Der für die SG Wenden startende Eyob Solomun aus Eritrea gewann nach einem Sololauf durch die tiefe Wendebachwiese mit deutlichem Vorsprung die Männer-Langstrecke und holte sich den Titel des Kreismeisters für den LA-Kreis Olpe.

Nicht anders sah es auf der Männer-Langstrecke über 6.750 Meter aus – auch hier liefen zunächst fünf Läufer der SG Wenden ins Ziel: Nach einem langen Alleingang holte sich der 22-jährige Eyob Solomun ungefährdet den Sieg. Der Läufer aus Eritrea, Deutscher U23-Cross-Meister 2015, hatte die Konkurrenz aus dem eigenen „Laufstall“ nicht zu fürchten. Der 26-jährige Tim-Arne Sidestein, das Aushängeschild der SG Wenden über 10.000 Meter auf der Bahn mit einer Bestzeit von 29:03,5 (2014), ist verletzungsbedingt noch nicht wieder richtig fit und war auf der Kirmeswiese in Wenden nicht mit von der Partie. Auf den Plätzen zwei und drei tauschten Marco Giese, der Sieger auf der Kurzstrecke, und Nils Schäfer, zwei Stunden zuvor auf Platz drei, die Rangfolge. Nils Schäfer wurde Zweiter in 24:21 min., 28 Sekunden später folgte Marco Giese, Vierter wie schon auf der Kurzstrecke wurde Fabian Jenne (24:59) und als Fünfter kam Polizist Sven Daub (1. M30/25:35) ins Ziel. Es folgte mit dem Allround-Ausdauersportler Tobias Lautwein, der bei Leichtathletikwettkämpfen nun für die LG Kindelsberg startet,  der beste aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein auf Platz sechs im Gesamteinlauf. Für den Hünsborner Grundschullehrer war der Kreismeistertitel nach erfolgreichem Abschneiden im AOK-Rothaar-Cup und im Ausdauer-Cup ein erfolgreicher Abschluss der Saison – die ja bereits in wenigen Tagen mit dem Start zum Winter-Cup in den Schlussspurt geht.

Seniorenklassen eine Domäne des TuS Deuz

Vier Mal TuS Deuz – ein Mal  SG Wenden (von rechts): Andreas Senner, Patrick Löhr, Manuel Wörmann und Stefan Brockfeld.

Vier Mal TuS Deuz – ein Mal SG Wenden (von rechts): Andreas Senner, Patrick Löhr, Steffen Grebe (aufgegeben), Manuel Wörmann und Stefan Brockfeld.

Zweitens: Bei den Senioren heißt der Sieger abermals TuS Deuz: Sechs Altersklassen-Siege auf der Kurz- und Langstrecke – das konnte die Konkurrenz nicht toppen: Stefan Brockfeld (1. M45/Kurzstrecke; 2. M45/ Langstrecke),  Björn Büdenbender  (1. M30/Kurz- und Langstrecke), Patrick Löhr (1. M35/ Langstrecke), Andreas Senner (1. M45/Langstrecke) und Günter Bieler (1. M60/Langstrecke) gewannen die Titel. Doppelstarter auf der Kurz- und Langstrecke und auch Doppelsieger in ihren Altersklassen waren Dietmar Lehmann (M65) vom CVJM Siegen und Werner Stöcker (M75) von der LG Wittgenstein, die ihrer großen Trophäensammlung zwei weitere Kreismeister-Titel hinzufügten. Am Senior Werner Stöcker sollten sich die jungen Läufer ein Beispiel nehmen, denn der  76-Jährige mühte sich im tiefen Morast über gleich beide Distanzen. Auch Frank Lauber von der LG Wittgenstein startete doppelt und gewann beide Male die Klasse der M50.

Starker Nachwuchs der LG Kindelsberg

Die Konkurrenz in der Jugend U18/U20 erlebte ein "blaues Wunder". Mit Arne Fuchs (247), Marco Hoffmann und Ersen Albayrak (248) liefen drei starke Kindelsberger über 2.700 Meter vorneweg.

Die Konkurrenz in der Jugend U18/U20 erlebte ein „blaues Wunder“: Mit Arne Fuchs (247), Marco Hoffmann und Ersen Albayrak (248) liefen drei starke Kindelsberger über 2.700 Meter vorneweg.

Der dritte Gewinner bei den Kreis-Crossmeisterschaften heißt in diesem Jahr LG Kindelsberg Kreuztal. Die Leichtathletikgemeinschaft schickte über ein Dutzend starke Mittelstreckler im Nachwuchsbereich ins Rennen und profitiert auf den längeren Distanzen zusätzlich von der Nachwuchsarbeit vom Triathlon-Trainer-Ehepaar Claudia und Carsten Wunderlich. Den Läufern im blauen Dress gehört hierzulande die Zukunft. So wie die Zuschauer im Lauf der Männer „rot“ sahen (durch die Trikots der SG Wenden), so sahen sie dann im Lauf der U18/U20 über 2.700 Meter „blau“. Im Feld der neun Läufer aus den beiden Leichtathletik-Kreisen trugen sechs den blau-weißen Dress der LG Kindelsberg Kreuztal. Dabei fehlte mit Jonas Hoffmann (LGK) noch der stärkste heimische Läufer dieser Altersklasse, der sich an seinem 19. Geburtstag einen Titel hätte „schenken“ können. Er fehlte aufgrund einer Verbandsehrung. So holte sich dann eben sein Zwillingsbruder Marco an seinem 19. Geburtstag die Silbermedaille in der U20. Vom Start weg hatte sich mit Arne Fuchs, Ersen Albayrak und Marco Hoffmann ein Kindelsberger Trio abgesetzt. Erst im Schlussdrittel lief Arne Fuchs einen kleinen Vorsprung heraus, den er bis ins Ziel verteidigte. Nur vier Sekunden später folgte der drei Jahre jüngere Albayrak (1. MJU18).

Spannender Ausgang bei den Schülern

Im Lauf der Schüler M12 bis M15 über 1350 Meter ging es vom Start weg richtig zur Sache. Nach einem spannenden Rennausgang lag Eddie Lemle (Nr. 265) vor Daniel Trinkner (Nr. 294), Joel Fontayne (Nr. 264), Frederik Wehner (Nr. 293) und Max Hackler (Nr. 272).

Im Lauf der Schüler M12 bis M15 über 1350 Meter ging es vom Start weg richtig zur Sache. Nach einem spannenden Rennausgang lag Eddie Lemle (Nr. 265) vor Daniel Trinkner (Nr. 294), Joel Fontayne (Nr. 264), Frederik Wehner (Nr. 293) und Max Hackler (Nr. 272).

Mit 21 Startern war der Schülerlauf M12 bis M15 über 1.350 Meter besonders stark besetzt. Bis auf den letzten Zielstrich wurde hier um den Sieg gekämpft: Mit dem Triathleten Eddie Lemle (LGK/Stammverein TuS Hilchenbach) gab es dann einen Überraschungssieger, denn eigentlich hatten die Kenner der Laufszene den gleichaltrigen Daniel Trinkner vom evau-Gymnasium, der im kommenden Jahr auch das Trikot der SG Wenden tragen wird (Laufen57 berichtete), auf dem Zettel. Lemle lag in 4:38 zu 4:39 knapp vorn. Auch der Sieger in der Klasse M14, Max Hackler, kommt von der LG Kindelsberg. Einziger Starter der einst so großen Läufergruppe des TV Niederschelden war der 12-jährige Lukas Steinseifer, der die Klasse M12 vor Sinan Albayrak (LG Kindelsberg Kreuztal) gewann.

Brenda Cataria Byll erneut Kreis-Crossmeisterin

Zwei Lauftalente aus dem Siegerland liefen bei den Schülerinnen über 1350 Meter der Konkurrenz davon: Die Siegerin Brenda Cataria Byll (CLV Siegerland/Nr. 443) und die Zweitplatzierte Hanna Jung (LG Kindelsberg/Nr. 274).

Zwei Lauftalente aus dem Siegerland liefen bei den Schülerinnen über 1350 Meter der Konkurrenz davon: Die Siegerin Brenda Cataria Byll (CLV Siegerland/Nr. 443) und die Zweitplatzierte Hanna Jung (LG Kindelsberg/Nr. 274).

Bei den Schülerinnen W12, W13, W14 und W15 – die gemeinsam über die Distanz von 1.350 Meter liefen – war der Gesamtsieg von Brenda Cataria Byll vom CLV Siegerland bereits an der Startlinie nur noch eine Formsache. Erneut stellte die Schülerin der Ganztagsrealschule am Oberen Schloss und Schützling aus der Trainingsgruppe von Armin Kring ihr Lauftalent unter Beweis. Mit raumgreifenden Schritten  stürmte die 14-Jährige mit togolesischer Abstammung über den tiefen Boden und gewann in 5:28 Minuten vor Hanna Jung von der LG Kindelsberg. Brenda Cataria Byll, wurde 2001 in Siegen geboren und fand über die Initiative „Erfolg mit SchuSS“ von Uwe Gottschalk den Weg zum CLV Siegerland. In diesem Jahr kletterte sie in die Deutsche Spitze ihrer Altersklasse: In der DLV-Bestenliste der W14 belegt sie über 800 Meter in 2:15,35 Minuten Rang drei und über 2.000 Meter in 6:47,10 Minuten Platz vier.

Fliegende Zöpfe – schnelle Beine: der achtjährigen Paula Voigt machte der Lauf über 800 Meter richtig Spaß. Sie wurde Kreismeisterin in der W8, der jüngsten Klasse bei den Mädchen.

Fliegende Zöpfe – schnelle Beine: der achtjährigen Paula Voigt machte der Lauf über 800 Meter richtig Spaß. Sie wurde Kreismeisterin in der W8, der jüngsten Klasse bei den Mädchen.

Doch im Siegerland schlummern noch weitere Talente. Augenfällig war der Lauf der erst Achtjährigen Paula Voigt, ebenfalls aus der Trainingsgruppe von Armin Kring vom CLV Siegerland. Mit fliegenden blonden Zöpfen lief sie über 80o Meter vorneweg – dass sie zudem viel Spaß am Laufen hat, war ihr ins Gesicht geschrieben. Offensichtlich haben die Wilnsdorfer hier das nächste Talent in ihren Reihen. Der schnellste Schüler über 800 Meter war Ansgar Klein (LG Wittgenstein/M11) in 3:10 min. und bei den Mädchen Vivian Sue Ginsberg (CLV Siegerland/W11) in 3:28 min.

„Kronen“ für Mealat Yemane und Rebekka Otterbach

Zwei schnelle Frauen – zwei Kreismeisterinnen: Mealat Yemane (SG Wenden/436) aus dem Kreis Olpe gewann im Gesamteinlauf vor der Siegerländerin Rebekka Otterbach (TuS Deuz/226).

Zwei schnelle Frauen – zwei Kreismeisterinnen: Mealat Yemane (SG Wenden/436) aus dem Kreis Olpe gewann im Gesamteinlauf vor der Siegerländerin Rebekka Otterbach (TuS Deuz/226).

Spannender als bei den Männern war der Rennverlauf über 2.700 Meter bei den Frauen. Seite an Seite liefen Rebekka Otterbach (TuS Deuz) und Mealat Yemane (SG Wenden) durch die tiefe und stellenweise schlammige Wendebachwiese. Otterbach lief ein mutiges Rennen und machte die Führungsarbeit, auf den letzten 300 Metern hatte dann aber die Läuferin aus Eritrea die größeren Kraftreserven. Kreismeister wurden sie jedoch dann beide: die 21-jährige Mealat Yemane für den Kreis Olpe, die 29-jährige Rebekka Otterbach für den Kreis Siegen-Wittgenstein.

Grundlage wird im Crosslauf gelegt

Ich habe an dieser Stelle schon oft ein Plädoyer für den Crosslauf gehalten und wiederhole den Nutzen des Querfeldein-Laufens erneut. In der Trainingslehre für Mittel- und Langstreckenläufer gilt seit jeher ein Grundsatz: Der erfolgreiche Läufer des Sommers wird im Winter gemacht! Der zweite Grundsatz: Der Grundstein für Kraft, Ausdauer, Stehvermögen und Tempohärte wird im Crosslauf gelegt! Zusätzlich ist das Querfeldein-Laufen eine ideale Schulung für die Koordination, der Bänder- und Sehnenapparat wird gestärkt und auch die Einschätzung des individuellen Leistungsvermögens wird durch das Crosslaufen verbessert. Hier sind Tempotabellen, Zeiten und Zwischenzeiten, Normen und Rekorde völlig irrelevant – hier zählt allein der direkte Konkurrenzkampf mit den Gegnern. Der Crosslauf stellt vollkommen andere Ansprüche an den Laufstil als der Lauf im Stadion oder auf der Straße, bei dem man mit flachen Schritten versucht, möglichst wenig Energie zu verbrauchen. Geländelauf, Crosslauf, als Trainingsform oder als Wettkampf, beansprucht die Beinmuskeln viel mehr und sorgt dafür, dass die Durchblutung der Muskeln verbessert wird. Das bedeutet, dass sich beim Crosslaufen in der Beinmuskulatur viele neue Blutgefäße bilden, die den Sauerstofftransport zu den Muskeln optimieren und die Ermüdung hinauszögern.

Weltklasse-Crossläufer kam aus dem Siegerland

Kreis-Crosslauf-Meisterschaften der Kreise Olpe und Siegen-Wittgenstein – Ausrichter CLV SiegerlandÜber Jahrzehnte hinweg waren die guten Langstreckler Deutschlands, gleichgültig ob auf der Straße oder auf der Bahn, auch gute Querfeldein-Läufer. Mit dem 1954 in Niederschelderhütte geborenen Hans-Jürgen Orthmann hatte Deutschland über Jahre hinweg einen ausgezeichneten Cross- und Geländeläufer. „Sehne“, wie ihn seine Anhänger aufgrund seiner drahtigen Statur mit nur 60 Kilogramm Körpergewicht bei 1,90 Meter Größe nannten, war von 1975 bis 1987 jedes Jahr für die Cross-Weltmeisterschaften nominiert. Der Läufer mit der gelben Mütze gewann bei den Cross-Weltmeisterschaften 1980 in Paris, nachdem er 400 Meter vor dem Ziel sogar die Führung übernommen hatte, nach einem dramatischen Finish die Silbermedaille.

Auch ein Dieter Baumann holte sich seine Form nicht nur in der Höhe Kenias, sondern auch bei Crossläufen im Lande und Europameister Jan Fitschen legte den Grundstock des Erfolgs als Jugendlicher und Junior als mehrfacher Deutscher Crossmeister. Lediglich ein Klasseläufer wie Dr. Thomas Wessinghage, 22-facher Deutscher Meister, Europameister über 5.000 Meter 1982 in Athen und immer noch Deutscher Rekordhalter über 1.500 Meter (3:31,58 min.), fand nur wenig Gefallen an den Rennen durch Schlamm und über Stock und Stein und lief oftmals der Konkurrenz, die er auf der Bahn fest im Griff hatte, hinterher.

Der Cross-Country-Lauf war nur in der Zeit von 1912  bis 1924 olympische Disziplin. 2008 hatten sich die drei Spitzenläufer Haile Gebrselassie, Kenenisa Bekele und Paul Tergat direkt an IOC-Präsident Jacques Rogge gewandt, ob das IOC nicht die Cross-Wettbewerbe in das Programm der Sommer- oder Winterspiele aufnehmen könne. Eine Erweiterung des olympischen Leichtathletik-Programms der Sommerspiele, in denen es bisher 46 Disziplinen gibt, gilt als ausgeschlossen. Die IAAF könnte den Crosslauf nur aufnehmen lassen, wenn eine andere Disziplin gestrichen würde. Aus der Rückkehr des Crosslaufs als Olympische Disziplin wurde jedoch leider nichts.

SG Wenden das Aushängeschild im Crosslauf

Die Sieger auf der Männer-Langstrecke (von links): Sieger Eyob Solomun, Nils Schäfer (2. Platz), Marco Giese (3. Platz), Fabian Jenne (4. Platz), Sven Daub (5. Platz/alle SG Wenden) und Tobias Lautwein (6. Gesamteinlauf), der neue Kreismeister aus Siegen-Wittgenstein.

Die Sieger auf der Männer-Langstrecke (von links): Sieger Eyob Solomun, Nils Schäfer (2. Platz), Marco Giese (3. Platz), Fabian Jenne (4. Platz), Sven Daub (5. Platz/alle SG Wenden) und Tobias Lautwein (6. Gesamteinlauf), der neue Kreismeister aus Siegen-Wittgenstein.

Wie es geht und was geht, das zeigte aus heimischer Sicht die SG Wenden, die seit einigen Jahren auf Crosslauf-Qualitäten setzt. Als Deutscher Mannschaftsmeister im Crosslauf 2014 qualifizierten sich die Langstreckler der SG Wenden sogar für die Team-Cross-Europameisterschaften in Spanien. In der Besetzung Sven Sidenstein, Nils Schäfer, Marco Giese, Sven Daub, Niklas Bühner, Simon Huckestein und Tim Arne Sidenstein holte sich das Team von Trainer Egon Bröcher bei der Team-EM in Guadalajara den 13. Platz im Feld der 21 Teams aus 20 Nationen (zwei Teams aus Spanien). Im März 2015 verteidigte die SG Wenden in Markt Indersdorf ihren Titel als Deutscher Mannschaftsmeister im Crosslauf in der Besetzung Eyob Solomun, Tim-Arne Sidenstein und Simon Huckestein. Jetzt testete Trainer Egon Bröcher bei den Kreis-Meisterschaften einen Teil seines großen Laufkaders für die nächste Team-EM in der Türkei im kommenden Februar.

220 Fotos HIER
Video von der Männer-Langstrecke HIER

Ergebnisse
Kreismeisterschaften Siegen/Wittgenstein

Männer Langstrecke – 6.750 Meter
Hauptklasse:
1. Tobias Lautwein (LG Kindelsberg Kreuztal) 25:52; 2. Manuel Wörmann (TuS Deuz) 26:31; 3. Timo Böhl (LG Wittgenstein) 26:50.
M30: 1. Björn Büdenbender (TuS Deuz) 28:35.
M35: 1. Patrick Löhr (TuS Deuz) 26:51; 2. Norbert Borg (ASC Weißbachtal) 29:46; 3. Stefan Rath (SG Siegen-Giersberg) 34:09.
M40: 1. Carsten Wunderlich 27:07; 2. Antonio di Teodoro 27:44; 3. Andreas Gerz (alle LG Kindelsberg Kreuztal) 29:04.
M45: 1. Andreas Senner (TuS Deuz) 26:57; 2. Stefan Brockfeld (TuS Deuz) 27:17; 3. Thomas Witzke (LG Kindelsberg Kreuztal) 32:45.
M50: 1. Frank Lauber (LG Wittgenstein) 29:47; 2. Andreas Heimbach (TV Büschergrund) 32:01.
M60: 1. Günter Bieler (TuS Deuz) 31:36; 2. Paul Achenbach (TV Büschergrund) 32:49; 3. Roland Heine (ASC Weißbachtal) 36:05.
M65: 1. Dietmar Lehmann (CVJM Siegen) 33:27; 2. Wolfgang Schefczyk (TV Jahn Siegen) 40:42.
M75: 1. Werner Stöcker (LG Wittgenstein) 35:05.

Männer Kurzstrecke – 2.150 Meter
Hauptklasse: 1. Timo Böhl (LG Wittgenstein) 8:06 min.
M30: 1. Björn Büdenbender (TuS Deuz) 8:27.
M35: 1. Stefan Rath (SG Siegen-Giersberg) 10:00.
M45: 1. Stefan Brockfeld (TuS Deuz) 8:17.
M50: 1. Frank Lauber (LG Wittgenstein) 9:00; 2. Thomas Wehner (LAG Siegen) 10:22.
M65: 1. Dietmar Lehmann (CVJM Siegen) 10:12.

Männliche Jugend U18/U20 – 2.700 Meter
U18: 1. Ersen Albayrak (LG Kindelsberg Kreuztal) 9:38; 2. Lorenz Van Overloop (LG Kindelsberg Kreuztal) 10:42; 3. Dariusz Seidel (LG Wittgenstein) 11:34.
U20: 1. Arne Fuchs 9:34; 2. Marco Hoffmann 9:56; 3. Justin Esteban-Lois (alle LG Kindelsberg Kreuztal) 10:21.

Schülerlauf 1.350 Meter
M15: 1. Eddie Lemle (LG Kindelsberg Kreuztal) 4:38; 2. Daniel Trinkner (LAG Siegen) 4:39; 3. Joel Fontayne (LG Kindelsberg Kreuztal) 4:48.
M14: 1. Max Hackler (LG Kindelsberg Kreuztal) 5:02; 2. Birger Hartman (LG Wittgenstein) 5:07; 3. Felix Friedrich (LG Wittgenstein) 5:28.
M13: 1. Damian Dreßler (LG Wittgenstein) 5:46.
M12: 1. Lukas Steinseifer (TV Niederschelden) 5:42; 2. Sinan Albayrak (LG Kindelsberg Kreuztal) 5:52; 3. Jonas Flender (LG Kindelsberg Kreuztal) 6:34.

Schülerlauf 800 Meter
M11: 1. Ansgar Klein (LG Wittgenstein) 3:10; 2. Ben Buchner (LG Kindelsberg Kreuztal) 3:25; 3. Tom Luca Krumm (CLV Siegerland) 3:29.
M10: 1. Silas Withake (LG Kindelsberg Kreuztal) 3:31.
M9: 1. Silas Andrick (LG Kindelsberg Kreuztal) 3:22; 2. Finn Ginsberg (CLV Siegerland) 3:34; 3. Henning Höchst (LAG Siegen) 3:41.
M8: 1. Bjarne Klein (LG Wittgenstein) 3:42; 2. Paul Große-Gehling (LG Kindelsberg Kreuztal) 3:49; 3. Alexander Neumann (LG Kindelsberg Kreuztal) 3:57.

Frauen
Frauen-Mittelstrecke – 2.700 Meter
Hauptklasse:
1. Rebekka Otterbach (TuS Deuz) 10:59.
W35: 1. Bianca Limper (LG Wittgenstein) 12:58.
W45: 1. Gabi Müller-Scherzant (TuS Deuz) 11:54; 2. Marion Wüstenhöfer (LG Kindelsberg Kreuztal) 13:37.
W50: 1. Susanne Büdenbender (TuS Deuz) 12:29.
W60: 1. Christa Siller (LAG Siegen).

Schülerinnen – 1.350 Meter 
W15: 1. Luisa Hennemann (CLV Siegerland) 5:43.
W14: 1. Brenda Cataria Byll (CLV Siegerland) 5:28; 2. Hanna Jung (LG Kindelsberg Kreuztal) 5:36; 3. Maren Sauer (LG Kindelsberg Kreuztal) 5:55.
W13: 1. Stina Hutters (LAG Siegen) 6:02.
W12: 1. Inga Sauer (LG Kindelsberg Kreuztal) 6:04; 2. Maria Schmitt (LAG Siegen) 6:13; 3. Katharina Gobrecht (CLV Siegerland)  6:14.

Schülerinnen – 800 Meter
W11: 1. Vivian Sue Ginsberg (CLV Siegerland) 3:28; 2. Ayleen Bretthauer (LAG Siegen) 3:30; 3. Lara Altgeld (LAG Siegen) 3:49.
W10: 1. Finja Jost (CLV Siegerland) 3:38; 2. Finja Lorsbach (LAG Siegen) 3:58; 2. Pauline Rudolf (CLV Siegerland) 3:58.
W9: 1. Lilly Hofius (LG Kindelsberg Kreuztal) 3:43; 2. Imke Bosch (LG Kindelsberg Kreuztal) 3:47; 3. Sina Vorländer (LG Kindelsberg Kreuztal) 3:54.
W8: 1. Paula Voigt (CLV Siegerland) 3:34; 2. Luisa Leube (LAG Siegen) 4:00.

Kreismeisterschaften Olpe 

Männer
Männer Langstrecke – 6.750 Meter
Hauptklasse:
 1. Eyob Solomun 23:43; 2. Nils Schäfer 24:21; 3. Marco Giese (alle SG Wenden) 24:49.
M30: 1. Sven Daub (SG Wenden) 25:35.
M35: 1. Thomas Schönauer  (SG Wenden) 28:19.
M40: 1. Henning Grüne  (SG Wenden) 30:13.
M50: 1. Olaf Kästner 28:29; 2. Stefan Lang 29:32; 3. Holger Stöckmann (alle SG Wenden) 30:53.

Männer Kurzstrecke – 2.150 Meter
Hauptklasse:
 1. Marco Giese 7:06; 2. Nils Schäfer 7:18; 3. Fabian Jenne (alle SG Wenden) 7:25.
M30: 1. Simon Huckestein (SG Wenden) 7:11.
M65: 1. Dirk Heimes (SC Fretter) 11:56.

Männliche Jugend U18/U20 – 2.700 Meter
U18: 1. Maximilian Clemens 10:59; 2. Luca Schultz (beide SG Wenden) 11:26.

Schülerlauf 1.350 Meter
M15: 1. Levin Gäher (SC Fretter) 4:50.
M14: 1. Jan Eiden (SC Olpe) 5:06.
M13: 1. Alexander Lind  (SG Wenden) 5:08.
M12: 1. Keanu Stöcker (FSV Helden) 6:55.

Schülerlauf 800 Meter
M11: 1. Matteo Langenbach  (SG Wenden) 3:24.
M7: 1. Jarne Beckmann (SG Wenden) 3:59; 2. Philipp Kromberg (beide SG Wenden)

Frauen
Frauen-Mittelstrecke – 2.700 Meter
Hauptklasse: 1. Mealat Yemane; 2. Stefanie Bröcher 11:36; 3. Rebecca Baum  (alle SG Wenden) 12:12.

Schülerinnen – 1.350 Meter 
W13: 1. Frieda Schulte (SC Olpe) 6:01.
W12: 1. Carolin Schmidt  (SG Wenden) 5:53.

Schülerinnen – 800 Meter
W11: 1. Liv Amelie Heite (SC Olpe) 3:30; 2. Elsje Nies (SC Olpe) 3:52.
W10: 1. Pia Wittstamm 3:37; 2. Vivien Hermes 3:49; 3. Vanessa Körn  (alle SG Wenden) 4:36.
W8: 1. Lena Schürholz 3:49; 2. Marie Brüser 4:08; 3. Sophie Türpitz (alle SG Wenden) 4:36.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.