Laufen57

Tim-Arne Sidenstein läuft neuen Streckenrekord beim Ausdauer-Cup-Lauf 2015 in Herdorf

Der Obersdorfer Tim-Arne Sidenstein (SG Wenden) gewinnt den 29. Herdorfer Goetzelauf in 30:35 Minuten und knackte damit den 15 Jahre alten Streckenrekord des Wilgersdorfers Maik Boller (31:11 min.).

Der Obersdorfer Tim-Arne Sidenstein (SG Wenden) gewinnt den 29. Herdorfer Goetzelauf in 30:35 Minuten und knackte damit den 15 Jahre alten Streckenrekord des Wilgersdorfers Maik Boller (31:11 min.).

Frühlingserwachen zum Ausdauer-Cup-Auftakt 2015? Fehlanzeige! Nach dem kalendarischen Frühlingsanfang am Freitag, 20. März, sorgte Tief „Horst“ am Samstag nochmal für kühle Temperaturen von um die 5 Grad und Nieselregen. Nicht eben „Kaiserwetter“ für schnelle Zeiten auf dem DLV vermessenen Straßenkurs der DJK Herdorf, der zwar recht winklig und an der Wendemarke auch sehr Laufrhythmus raubend ist, auf dem aber immer wieder Läufer ihre Jahresbestzeit über 5- oder 10 Kilometer aufstellen. Die Veranstalter konnten sich diesmal wieder über etwas Zuwachs freuen, denn im Vorjahr hatte die Terminüberschneidung mit den zeitgleich ausgetragenen Deutschen Halbmarathonmeisterschaften ein Loch ins Teilnehmerfeld gerissen. Gab es 2014 nur 245 Starter (davon 131 im Hauptlauf über 10 km), so waren es in diesem Jahr insgesamt 310 Starter, allein im Hauptlauf gab es einen Zuwachs von 40 Läufern auf nunmehr 172).

Der Obersdorfer Tim-Arne Sidenstein (SG Wenden) gewinnt den 29. Herdorfer Goetzelauf in 30:35 Minuten und knackte damit den 15 Jahre alten Streckenrekord des Wilgersdorfers Maik Boller (31:11 min.).

Der Obersdorfer Tim-Arne Sidenstein (SG Wenden) gewinnt den 29. Herdorfer Goetzelauf in 30:35 Minuten und knackte damit den 15 Jahre alten Streckenrekord des Wilgersdorfers Maik Boller (31:11 min.).

Zumindest einen Läufer schien das Wetter am Samstag nicht zu jucken: Tim-Arne Sidenstein im roten Trikot der SG Wenden. Der war angetreten, um nach diversen Crossläufen, die doch recht wenig Aussagekraft über den derzeitigen Leistungsstand geben, mal ordentlich auf die Tube zu drücken und seine aktuelle 10-Kilometer-Form zu testen.  Schon vom Start weg sorgte er für ein hohes Anfangstempo. Nur ein Konkurrent konnte dem Läufer der SG Wenden zunächst noch folgen, der Eritreer Yohannes Hailu Atey vom TuS Deuz. Doch nachdem das Spitzenduo die 2-Kilometer-Marke bereits nach 5:54 min. Minuten passiert hatte, musste der Deuzer abreißen lassen und Tim-Arne Sidenstein war auf der Tempohatz auf sich allein gestellt. Das Tempo war weiterhin hoch, an der 5-Kilometer-Marke lag seine Zwischenzeit bei 15:10 min. und schon da deutete alles auf eine starke Endzeit im Bereich von um die 30 Minuten hin. Dass es am Ende nicht noch schneller wurde erklärte Tim-Arne Sidenstein so: „Ab Kilometer 5 ging es dann mit den Überrundungen der Hobbyläufer los. Ich hab‘ von hinten laut gerufen und auf mich aufmerksam gemacht, aber das war vergeblich und hat nur Luft gekostet. Ich denke eine 30:10 Minuten hätte ich heute laufen können. Dabei sollte es nur ein Formtest so um die 31 Minuten werden.“

Viele Rekorde – zwei Mal unter 30 Minuten!

Die Siegerzeit betrug 30:35 Minuten – da mussten die Organisatoren schnell mal in ihren Statistiken blättern. Vor 15 Jahren war zuletzt der Wilgersdorfer Maik Boller (CVJM Siegen) in 31:11,39 Minuten unterwegs – diese Streckenbestzeit wurde nun von Tim-Arne Sidenstein ausgelöscht. Apropos Streckenrekorde: Dies ist nun schon der fünfte (!) Rekord der Männer im Lauf über (etwa) 10 Kilometer. Die erste Bestmarke hielt Ralf Heinbach, damals im Trikot der LAG Siegen. Heinbach, der immer noch die Siegerlandrekorde über 3.000 Meter (8:05,07/Kassel 1993), 5.000 Meter (14:03,21/Hannover 1991) und 10.000 Meter (29:17,38/Köln 1991) hält und derzeit eine Dauerlaufschule mit Sitz im hessischen Langgöns betreibt, lief 1997 in Herdorf auf dem alten Kurs bei Goetze-Payen die Zeit von 31:22 Minuten. Noch schneller war ein Jahr zuvor sein Vereinskollege Michael Loos, ebenfalls ein Läufer mit einer Bestzeit von unter 30 Minuten über 10.000 Meter auf der Bahn: In Herdorf lief er 1996 auf dem 7-Runden-City-Kurs 29:58 Minuten.  Noch schneller war 1998 beim 11. Herdorfer Goetzelauf Carsten Breitenbach unterwegs. Bei äußerst warmem Wetter liefen die Volksläufer in kurzer Hose und der damals 29-jährige Dreis-Tiefenbacher Bäcker, immer noch Siegerland-Rekordhalter im Marathon in 2:21:36 Stunden (Essen 1997), war der Schnellste in 29:50 Minuten auf dem nicht exakt vermessenen Herdorfer 5-Runden-Kurs. Auf Platz zwei lief 1998 übrigens Ralf Heinbach im Trikot der LAG Siegen in 30:58 Minuten. Während die Veranstalter beteuerten, die Strecke mit einem Fahrrad exakt vermessen zu haben, waren sich die beiden Sieger einig: „Wer glaubt, die Strecke ist länger als 9,8 Kilometer, der belügt sich selbst.“

Sabrina Mockenhaupt 2009 mit Rekordzeit von 33:38

Drei Jahre später war es Maik Boller, Siegerlandrekordhalter über 1.500 Meter (3:44,11/Izegem in Belgien 2000), der auf dem exakt vermessenen aber anders gestarteten Stadtkurs mit 31:11,39 min. die neue Bestmarke setzte, die nun von Tim-Arne Sidenstein unterboten wurde. Die Bestmarke bei den Frauen, die hält natürlich die seit vielen Jahren stärkste heimische Läuferin Sabrina Mockenhaupt, der im Jahre 2009 sogar das Kunststück gelang, in der Siegerzeit und neuen Streckenrekordzeit von 33:38,73 min. den Gesamtlauf vor allen Männern zu gewinnen – erst 50 Sekunden hinter ihr folgte damals der Daadener Peter Meyer. Diesmal war „Mocki“ nicht am Start „im Städtchen“, sie startete beim Calwer Hesse-Lauf über 10 Kilometer und lief in exakt 34:00 Minuten einen neuen Streckenrekord.

Anfangs konnte nur Yohannes Hailu Atey vom TuS Deuz dem späteren Sieger Tim-Arne Sidenstein folgen, doch dann musste auch der Läufer aus Eritrea "abreißen" lassen.

Anfangs konnte nur Yohannes Hailu Atey vom TuS Deuz dem späteren Sieger Tim-Arne Sidenstein folgen, doch dann musste auch der Läufer aus Eritrea „abreißen“ lassen.

Für Tim-Arne Sidenstein war der Lauf in Herdorf ein guter Test vor den Deutschen Halbmarathon-Meisterschaften in Husum am 12. April. „Auch wenn das natürlich kein Lauf auf Zeit sein wird, so will ich doch versuchen, unter meiner Bestzeit von 1:06:36 Stunden zu bleiben. Vorrangiges Ziel ist aber ein Top-Ten-Platz“, erklärte der Obersdorfer Konditor im Interview mit Laufen57.

Lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen bis ins Ziel: Die Läufer der SG Wenden Markus Mockenhaupt (Nr. 13) und Marco Giese (160) –  dahinter folgt Vereinskollege Florian Herr.

Lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen bis ins Ziel: Markus Mockenhaupt (Nr. 13) und Marco Giese (160) – dahinter folgt Vereinskollege Florian Herr (alle SG Wenden).

Dass der Zweitplatzierte, Yohannes Hailu Atey vom TuS Deuz, im Ziel mit 1:01 Minuten Rückstand doch recht deutlich zurücklag, erklärte der Läufer aus Eritrea so: „Ich habe seit den Deutschen Cross-Meisterschaften Probleme mit der Oberschenkelmuskulatur und das hat mich heute beeinträchtigt.“ Hinter Atey lieferten sich Runde für Runde Markus Mockenhaupt und Marco Giese (beide starten für die SG Wenden) einen harten Zweikampf. Erst kurz vor dem Ziel trat der Vorjahressieger Giese (33:58 min.) an und ließ dem erfahreneren, aber nicht ganz so spurtstarken Wilgersdorfer Markus Mockenhaupt keine Chance. Giese belegte Platz drei in 33:03 min., Markus Mockenhaupt wurde in 33:04 min. gestoppt.

Foto 1243

Foto 1243: Sven Daub wollte nach zwei Kraft raubenden Cross-Rennen beim Straßenlauf in Herdorf nicht „überziehen“ und begnügte sich mit einem Tempo-Dauerlauf im 3:20er-Schnitt/pro Kilometer.

Recht dicht dahinter folgte bereits Sven Daub im Trikot der SG Wenden. Der schnelle Polizist, der eine Woche zuvor bei den Deutschen Polizeimeisterschaften im Crosslauf  den dritten Platz in der Einzelwertung und sogar den DM-Titel mit dem NRW-Team gewonnen hatte, wollte sich in Herdorf nach zwei harten  Crossrennen nicht verausgaben und „begnügte“ sich auf der Strecke mit einem 3:20er Kilometerschnitt. Der Wilgersdorfer war dann im Ziel an der Sporthalle als Fünfter im Gesamteinlauf in 33:20 sehr zufrieden.

Andreas Senner vom TuS Deuz kommt immer besser in Schwung.

Andreas Senner vom TuS Deuz kommt immer besser in Schwung und belegte in 35:47 min. den neunten Platz.

Auf den weiteren Plätzen folgten Florian Herr (SG Wenden/34:06 min.), der schnelle Senior Stefan Brockfeld (TuS Deuz) als Siebter in 34:48 min., Radsportspezialist Tobias Lautwein vom TVE Netphen in 35:32, der von Woche zu Woche wieder stärker werdende Andreas Senner vom TuS Deuz in 35:47 min. sowie der Kirchener Mario Piccolini, der als Zehnter mit 36:26 min. eine neue persönliche Bestzeit aufstellte.

Der Hilchenbacher Thomas Braukmann musste mit einer Muskelverletzung das Rennen über 10 Kilometer aufgeben.

Der Hilchenbacher Thomas Braukmann musste mit einer Muskelverletzung das Rennen über 10 Kilometer aufgeben.

Nicht ins Ziel kam der 49-jährige Hilchenbacher Thomas Braukmann (TuS Deuz), der lange Zeit im Feld knapp vor Andreas Senner lag, dann aber mit einer Muskelverhärtung im Oberschenkel das Rennen aufgeben musste.

Lief ein mutiges Rennen – doch gegen Ende schwanden ihr doch die Kräfte. Die Newcomerin Jana Bollwerk aus Neunkirchen überraschte auf den ersten Kilometern die Konkurrenz, wurde dann aber nur Fünfte in 41:

Lief ein mutiges Rennen – doch gegen Ende schwanden ihr doch die Kräfte. Die Newcomerin Jana Bollwerk aus Neunkirchen überraschte auf den ersten Kilometern die Konkurrenz, wurde dann aber nur Fünfte.

Newcomerin Jana Bollwerk aus Neunkirchen mit mutigem Rennen

Bei den Frauen über 10 Kilometer zeigten die Läuferinnen der SG Wenden der Konkurrenz die Hacken – doch zunächst machte die junge Läuferin mit der Startnummer 111 und blauem Stirnband auf sich aufmerksam. Die 25-jährige Neunkirchenerin Jana Bollwerk, die bereits beim Föschber Radweglauf erstmals öffentlich in Erscheinung trat, stürmte bei dem Nieselregen leichtfüßig und mutig vor der Konkurrenz über den nassen Asphalt und peilte offensichtlich eine Zeit von unter 39 Minuten an. Doch die zierliche Läuferin hatte sich mangels Wettkampferfahrung wohl doch etwas übernommen und musste dann nach etwas mehr als der Hälfte der Distanz dem hohen Anfangstempo Tribut zollen. Am Ende war sie in dennoch guten 41:35 min. fünftschnellste Läuferin des Tages. Bis zur Hälfte der Strecke hatte sogar die spätere Siegerin Ramona Wied von der SG Wenden hinter dem „Heißsporn“ gelegen, doch dann spielte die 45-jährige lauferfahrene Seelbacherin ihre Routine aus und gewann in 38:37 min. vor ihren Vereinskolleginnen Steffi Bröcher (39:41 min.) und Ina Rademacher (40:44 min.). Vierte in der Frauenkonkurrenz war Katrin di Teodoro vom TV Eichen in 40:46 min.

Werner Stöcker von der LG Wittgenstein war wieder der älteste Teilnehmer im Starterfeld über 10 Kilometer. Der Läufer mit der Startnummer 76 lief gute 46:

Werner Stöcker von der LG Wittgenstein war wieder der älteste Teilnehmer im Starterfeld über 10 Kilometer. Der Läufer mit der Startnummer 76 lief gute 46:29 Minuten.

Ältester Teilnehmer war wieder Werner Stöcker von der LG Wittgenstein. Der schnelle Senior lief die exakt vermessenen 10 Kilometer in 46:29 min. und lief damit auch vielen jüngeren Mitläufern auf und davon. Im Ziel tippte er mit einem verschmitzten Lachen auf seine Startnummer 76: „Im Vorjahr die 75, jetzt die 76. Damit ich mein Alter nicht vergesse!“ Doch das wird dem rüstigen Dauerrenner wohl so schnell nicht passieren.

Mit einem Spurt ins Ziel und zum Sieg über 5 Kilometer in 16:

Mit einem Spurt ins Ziel und zum Sieg über 5 Kilometer. Der Herdorfer Lokalmatador lag am Ende in 16:37 min. eine Minute vor der Konkurrenz.

Das Rennen über 5 Kilometer machte der Lokalmatador Tobias Dreier, mittlerweile im Trikot der SG Wenden, zu einer Galavorstellung. Vom Start weg lief der Herdorfer völlig auf sich allein gestellt Runde für Runde durch die Herdorfer Innenstadt. Mit einem Schlussspurt für die „Galerie“ im Stil eines 800-Meter-Läufers stürmte er in den Zielkanal und lag mit 16:37 min. exakt eine Minute vor dem Zweitplatzierten Antonio di Teodoro vom TV Eichen.

Andreas Rottler vom TuS Deuz lief diesmal nur die 5 Kilometer und wurde Dritter in 17:

Andreas Rottler vom TuS Deuz lief diesmal nur die 5 Kilometer und wurde Dritter in 17:43 min.

Andreas Rottler vom TuS Deuz klagt derzeit über Verletzungsprobleme am Außenknöchel – deshalb begnügte er sich mit dem Wettkampf über 5 Kilometer und wurde in 17:43 min. Dritter im Gesamteinlauf. Schnelle Beine hatte auch Joshua Zimmermann von der DJK Herdorf. Der 16-jährige war in 18:51 min. der schnellste Jugendliche.

Der 13-jährige Nachwuchsläufer der LG Kindelsberg Kreuztal, Enrico-Jos , lief zum ersten Mal über 5 Kilometer und überzeugte in 20:26 min.

Der 13-jährige Nachwuchsläufer der LG Kindelsberg Kreuztal Enrico-Jos Velasco Diaz lief zum ersten Mal über 5 Kilometer und überzeugte in 20:26 min.

Eine beachtliche Leistung bot auch der erst 13-jährige Enrico-Jos Velasco Diaz, Nachwuchsläufer der LG Kindelsberg Kreuztal, der in seinem ersten 5-Kilometer-Rennen in 20:26 min. eine beachtliche Ausdauerleistung zeigte. Schnellste Läuferin im insgesamt 49-köpfigen Teilnehmerfeld war die 17-jährige Lisa Berkholz von der DJK Betzdorf in 22:10 Minuten.

Siegerliste

Schüler D (U10) 500 m
Kinder M7:  1. Simon Krumm (CLV Siegerland) 2:06 Mxinuten; 2. Theo Utsch (ASC Weißbachtal) 2:29; 3. Fin-Louis Borkenstein (ASC Weißbachtal) 2:45.

Kinder M8: 1. Hanno Schmitt (VFB Wissen) 1:49; 2. Luis Zabel (VFB Wissen) 1:56; 3. Marcel Mai (DJK Herdorf) 2:00.

Kinder M9: 1. Lauritz Herzog (VFB Wissen) 1:44; 2. Finn Ginsberg (CLV Siegerland) 1:46; 3. Fabio Probst (DJK Herdorf) 1:50.

Schülerinnen D (U10) 500 m
Kinder W7: 1. Anna Charlotte Kölbach (VFB Wissen) 2:19; 2. Milena Wirthen (DJK Herdorf) 2:25; 3. Finja-Yasmin Bretthauer (LAG Siegen/Alcher TG) 2:30.

Kinder W8: 1. Maja Cordes (VFB Wissen) 1:46; 2. Lina Schneider (ASC Weißbachtal) 1:47; 3. Maja Gilles (VFL Wehbach) 2:03.

Kinder W9: 1. Tessa Felbinger (ASC Weißbachtal) 1:41; 2. Kim Lara Seifert-Enke (CLV Siegerland) 1:49; 3. Johanna Holschbach (DJK Betzdorf) 1:51.

Schüler C-A (M10-M15) 1.000 Meter
Kinder M10: 1. Tim Röhlich (RSV Daadetal) 4:04; 2. Elias Schmitt (VFB Wissen) 4:05; 3. Daniel Solbach (SG Wenden) 4:21.

Kinder M11: 1. Julius Kölbach (VFB Wissen) 3:57; 2. Tom Luca Krumm (CLV Siegerland) 4:25; 3. Matteo Probst (DJK Herdorf) 4:39.

Jugend M12: 1. Jan Röhlich (RSV Daadetal) 4:00; 2. Keanu Stöcker (FSV Helden) 4:40.

Jugend M13: 1. Alexander Lind (SG Wenden) 3:34; 2. Lucas Moritz Schuhen (DJK Betzdorf) 3:43; 3. Flemming Stinner (VFL Kirchen) 3:55.

Jugend M14: 1. Jan Eiden (SC Olpe) 3:36; 2. Lukas Reihs (RSV Daadetal) 4:19.

Jugend M15: 1. Frederik Wehner (LAG Siegen/Alcher TG) 3:25; 2. Finn Sprengard (DJK Herdorf) 3:51.

Schülerinnen C-A (W10-W15) 1.000 Meter
Kinder W10: 1. Pia Wittstamm (SG Wenden) 4:15; 2. Sophie Otterbach (DJK Herdorf) 4:37; 3. Leonie Mutke (ASC Weißbachtal) 4:38.

Kinder W11: 1. Emily Gilles (DJK Betzdorf) 4:03; 2. Lara Heinemann (DJK Betzdorf) 4:06; 3. Viviane Ginsberg (CLV Siegerland) 4:24.

Jugend W12: 1. Carolin Schmidt (SG Wenden) 4:01; 2. Lina Otto (ASC Weißbachtal) 4:03; 3. Susanna Mittler (ASC Weißbachtal) 4:07.

Jugend W13: 1. Lea-Sophie Herzog (VFB Wissen) 3:58; 2. Mira Schlosser (DJK Herdorf) 4:03; 3. Mattea Mittler (ASC Weißbachtal) 4:04.

Jugend W14: 1. Emma Behner (DJK Betzdorf) 3:59; 2. Annika Wehner (LAG Siegen/Alcher Tg) 4:13; 3. Marisa Felbinger (ASC Weißbachtal) 4:19.

Jugend W15: 1. Annika Boer (DJK Betzdorf) 4:02.

5 Kilometer – Jedermann/Jederfrau/Jugend
Jugend WU16: 1. Johanna Mühlnickel (ASC Weißbachtal) 25:47.

Jugend MU16: 1. Enrico-Jos Velasco Diaz (LG Kindelsberg) 20:26; 2. Linus Zander (VFB Wissen) 21:33; 3. Laurenz Uhlemann (VFB Wissen) 21:36.

Jugend WU18: 1. Lisa Berkholz (DJK Betzdorf) 22:10; 2. Luisa Wiegel (DJK Herdorf) 23:09; 3. Alica Brenner (LG Westerwald) 23:26.

Jugend MU18: 1. Joshua Zimmermann (DJK Herdorf) 18:51; 2. Constantin Wagner (VFB Wissen) 18:56; 3. Lorenz Van Overloop (LG Kindelsberg) 19:04.

Jugend WU20: 1. Liv Behle (SG Wenden) 23:58; 2. Alisea Kölsch (ASC Weißbachtal) 27:59.

Jugend MU20: 1. Alexander Jung (ASC Weißbachtal) 21:15.

Frauen: 1. Klaudia Pohl (TEAM Miggi) 24:03; 2. Katrin Weber (VFB Wissen) 26:25; 3. Simona Stark (DJK Herdorf) 26:46.

Männer: 1. Tobias Dreier (SG Wenden) 16:37; 2. Antonio Di Teodoro (LG Kindelsberg) 17:37; 3. Andreas Rottler (TUS Deuz) 17:43.

10 Kilometer Hauptlauf – Männer/Frauen/Jugend
Jugend MU18: 1. Dominik Jung (ASC Weißbachtal) 42:44.

Jugend WU20: 1. Vanessa Oster (TUS Deuz) 43:06.

Jugend MU20: 1. Richard Hohndorf (DJK Betzdorf) 41:10; 2. Marek Schlosser (TSG Biersdorf) 45:18; 3. Markus Weber (VFB Wissen) 47:10.

Frauen-Hauptklasse: 1. Steffi Bröcher (SG Wenden) 39:41; 2. Ina Rademacher (SG Wenden) 40:44; 3. Jana Bollwerk (Neunkirchen) 41:35.

Männer-Hauptklasse: 1. Tim-Arne Sidenstein (SG Wenden) 30:35; 2. Yohannes Hailu Atey (TUS Deuz) 31:36; 3. Marco Giese (SG Wenden) 33:03.

W30: 1. Mareike Gilles (VFL Wehbach) 44:56; 2. Nadine Münchow (TUS Deuz) 46:08; 3. Julia Rosenthal (TV Freudenberg) 47:23.

M30: 1. Sven Daub (SG Wenden) 33:20; 2. Mario Piccolini (Kirchen/Herkersdorf) 36:26; 3. Marco Reiffenrath (ASC Weißbachtal) 39:02.

W35: 1. Katrin Di Teodoro (TV Eichen) 40:46; 2. Bianca Senner (TUS Deuz) 42:32; 3. Nicole Richstein (VSG Alsdorf) 51:07.

M35: 1. Markus Mockenhaupt (SG Wenden) 33:04; 2. Florian Schneider (TV Eichen) 37:33; 3. Lukas Rogowicz (SVS Emmerzhausen) 39:10.

W40: 1. Heidi Große Gehling (:anlauf) 43:28; 2. Anja Baldus-Schmidt (VFB Wissen) 44:10; 3. Anja Brenner (WSG Bad Marienberg) 46:27.

M40: 1. Sascha Söhngen (TEAM Tve Netphen) 36:59; 2. Andreas Mende (DJK Mudersbach) 38:45; 3. Henning Grüne (SG Wenden) 40:43.

W45: 1. Ramona Wied (SG Wenden) 38:37; 2. Anne Waffenschmidt (TV Büschergrund) 46:25; 3. Bettina Boer (VFL Wehbach) 53:27.

M45: 1. Stefan Brockfeld (TUS Deuz) 34:48; 2. Andreas Senner (TUS Deuz) 35:47; 3. Frank Queißer (TUS Müsen) 36:38.

W50: 1. Christina Dintelmann (LC Diabü Eschenburg) 47:03; 2. Susanne Büdenbender (TUS Deuz) 47:40; 3. Ina Weber 49:23.

M50: 1. Thomas Grell (BSG Sparkasse Siegen) 39:29; 2. Siegfried Mundo (SG Westerwald) 40:17; 3. Albert Graf (SG Westerwald) 40:18.

W55: 1. Conny Wagener (LG Wittgenstein) 42:47; 2. Mechthild Muhl (DJK Herdorf) 46:15; 3. Sabine Hausstein (TV Niederschelden) 46:53.

M55: 1. Frank Forster (LAG Siegen) 37:53; 2. Holger Natzke (TUS Deuz) 40:20; 3. Ulrich Kötting (VSG Alsdorf) 44:24;

W60: 1. Christa Siller (VFL Wehbach) 51:42;

M60: 1. Günter Bieler (TUS Deuz) 40:20; 2. Bernd Bursian (DJK Herdorf) 43:01; 3. Karl Steiner (TUS Deuz) 43:20;

W65: 1. Marlene Stettner (:anlauf) 54:31.

M65: 1. Gerhard Schneider (TUS Deuz) 42:18; 2. Leis Lothar (Siegen) 47:07; 3. Reinhard Pisters (FOW Gernsdorf) 47:38.

W70: 1. Ingrid Seidel (TV Büschergrund) 58:44.

M70: 1. Prof.Dr.Wolfgang Maurer 57:41.

M75: 1. Werner Stöcker (LG  Wittgenstein) 46:29.

ALLE ERGEBNISSE BEI MARTIN STINNER

FOTOGALERIE MIT 190 BILDERN HIER

TERMINE AUSDAUER-CUP 2015:

1. Lauf – 21. März 2015
29. Herdorfer Goetzelauf der DJK Herdorf – ERGEBNISSE
2. Lauf – 18. April 2015
11. Kirchner Stadtlauf/VfL Kirchen – INFOONLINE-ANMELDUNG
3. Lauf – 23. Mai 2015
26. Deuzer Pfingstlauf des TuS Deuz – ONLINE-ANMELDUNG
4. Lauf – 20. Juni 2015
„Rund um die Giebelwaldhalle“/DJK Mudersbach –  ONLINE-ANMELDUNG
5. Lauf – 22. August 2015
10. Friesenhagener Volkslauf/DJK Friesenhagen –  ONLINE-ANMELDUNG
6. Lauf – 28. August 2015
Molzberg-Lauf über 5000 Meter/LG Sieg –  ONLINE-ANMELDUNG
7. Lauf – 5. September 2015
NEU! 1. Wieland-Waldlauf Wilnsdorf/ASC Weißbachtal – INFOS –  ONLINE-ANMELDUNG
8. Lauf – 3. Oktober 2015
CUP-PREMIERE! 13. Wissener Jahrmarktslauf/SC Wissen –  INFO  – ONLINE-ANMELDUNG
9. Lauf – 17. Oktober 2015
29. Hachenburger Löwenlauf der DJK Marienstatt –  INFOS – ONLINE-ANMELDUNG
10. Lauf – 7. November 2015
40. Südsauerlandlauf der SG Wenden – INFO – ONLINE-ANMELDUNG

3 Gedanken zu “Tim-Arne Sidenstein läuft neuen Streckenrekord beim Ausdauer-Cup-Lauf 2015 in Herdorf

  1. Pingback: Stadtlauf Herdorf | Laufen

  2. Pingback: Ausdauer Cup Herdorf- 10k - swim|bike|run|fitness|food

  3. Pingback: Stadtlauf Kirchen | Laufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.