Laufen57

17. Auflage Föschber Radweglauf 2019: Keiner so schnell wie Heiner

17. Föschber Radweglauf – 3. Lauf Ausdauer-Wintercup 2018/19 – Start frei zum 10-Kilometer-Lauf – zu erkennen (von links): Thomas Schönauer (SG Wenden/Nr. 225), Andreas Senner (TuS Deuz/4), der spätere Sieger Jörg Heiner (SG Wenden/327), Alexander Höhne (Team TVE Netphen/329), Felix Grabolle (Team TVE Netphen/11), Stefan Brockfeld (TuS Deuz/118), Lars Erik Fricke (EJOT Team TV Buschhütten/316), Christopher Stötzel (EJOT Team TV Buschhütten/180), Raul Valero Gallegos (EJOT Team TV Buschhütten/7), Lars Dietrich (EJOT Team TV Buschhütten/halbverdeckt 309) und die spätere Siegerin Franziska Espeter (TV Laasphe/verdeckt/353).

Niederfischbach. An den Läufern der SG Wenden geht derzeit selten ein Weg vorbei. Da macht auch der Ausdauer-Winter-Cup 2018/19 keine Ausnahme. Beim 17. Föschber Radweglauf in Niederfischbach siegte der Olper Jörg Heiner über 10 Kilometer im Alleingang bei nicht eben idealen Bedingungen in starken 32:48 Minuten. Sein Vereinskollege Alexander Henne gewann den 5-Kilometer-Lauf in 16:22 Minuten und wiederholte damit seinen Vorjahressieg. Sturmtief Eberhard vermasselte so manchem Läufer die Tour, denn Bestzeiten liefen nur die wenigsten.

180 Fotos vom Radweglauf – HIER

Insgesamt 387 Teilnehmer (inklusive Bambini) zählten die Organisatoren des TuS Germania Fischbacherhütte beim 17. Föschber Radweglauf, dem Finale des Ausdauer-Winter-Cup 2018/19 – es waren somit 20 Starter mehr als im Vorjahr. Dass die Läuferinnen und Läufer auf dem DLV-vermessenen, schnellen Asphaltkurs über 5 und 10 Kilometer nicht reihenweise neue Bestzeiten aufstellen konnten, das lag an „Eberhard“. Das Sturmtief verschonte die Laufveranstaltung zwar weitestgehend, doch auf dem „Bergab“-Rückweg der Wendepunktstrecke von Oberasdorf zurück Richtung Niederfischbach fegte dann doch die ein oder andere kräftige Windböe den Sportlern entgegen. Taktisch klug liefen diejenige, die sich hinter einem breiten Rücken eines Vordermanns verstecken konnten, oder sich sportlich fair in der Führungsarbeit abwechselten, um im Windschatten wertvolle Kräfte zu sparen.

Teilnehmer

2019: 387
2018: 367
2017: 402
2016: 422
2015: 391
2014: 425
2013: 304
2012: 391
2011:  ??
2010: 423
2009: 361
2008: 408
2007: 303
2006: 328
2005: 308
2004: 389
2003: 336

Sieger Jörg Heiner:
„Ich fühlte mich richtig super!“

17. Föschber Radweglauf – 3. Lauf Ausdauer-Wintercup 2018/19. Nach einem Solo-Lauf gegen die Uhr gewann der 45-jährige Olper Jörg Heiner (SG Wenden) das 10-Kilometer-Rennen in 32:48 Minuten.

Auf eine solche Hilfe konnte Jörg Heiner im Trikot der SG Wenden im Hauptlauf über 10 Kilometer jedoch nicht hoffen. Der starke Seniorenläufer, der die aktuellen Westfalenrekorde über 10 Kilometer (32:32 min.), Halbmarathon (1:11:18 Std.) und Marathon (2:28:42 Std.) in der Altersklasse M45 hält, lief an der Spitze ein einsames Rennen gegen die Uhr. Nach dem ersten Kilometer in flotten 3:04 Minuten und einer Zeit von 16:20 Minuten an der 5-Kilometer-Wendepunktmarke liebäugelte Heiner noch mit einer neuen Bestzeit über diese Strecke: „Ich fühlte mich richtig super und ich weiß, dass ich eigentlich eine 32:20 Minuten drauf habe.“ Doch nach der Wende leistete er sich einige ruhigere 1000-Meter-Abschnitte, zusätzlich behinderte der Gegenwind, und vielleicht fehlte ihm auch ein Mitstreiter an der Seite, um dann doch noch alles rauszuholen. Der Sololauf des 45-jährigen Olpers, der im Vorjahr an gleicher Stelle nur Sechster wurde (in 32:53 min.) endete diesmal nach 32:48 Minuten – mit zweieinhalb Minuten Vorsprung auf die Konkurrenz. Damit hatte Heiner die starke Läufergilde der SG Wenden würdig vertreten, denn die „erste Garde“ mit den Föschber-Vorjahressiegern Jonas Hoffmann und Simon Huckestein (beide 31:05 min.) sowie dem Vorjahresvierten Fabian Jenne (32:39 min.) starteten zur selben Zeit bei den Deutschen Crosslauf-Meisterschaften in Ingolstadt und belegten dort den undankbaren vierten Rang mit der Mannschaft in der Besetzung Jonas Hoffmann (8. Platz), Fabian Jenne (16.), Simon Huckestein (23.), Marco Giese (30.) – nur einen Punkt hinter der LG Vulkaneifel.

Deuzer Viktor Horch
sicherte sich Platz zwei

17. Föschber Radweglauf – 3. Lauf Ausdauer-Wintercup 2018/19: Der Niederscheldener Viktor Horch (TuS Deuz) lief hinter Jörg Heiner auf Platz zwei im Gesamteinlauf in 35:24 Minuten.

Den zweiten Platz hinter Sieger Jörg Heiner sicherte sich der Niederscheldener Viktor Horch (TuS Deuz), der in 35:24 Minuten eine halbe Minute schneller war als im Vorjahr. Auf den weiteren Plätzen folgten mit Raul Valero Gallegos (EJOT Team TV Buschhütten/35:54), Felix Grabolle (36:05) und Alexander Höhne (beide Team TVE Netphen/36:06) allesamt Triathleten.

17. Föschber Radweglauf – 3. Lauf Ausdauer-Wintercup 2018/19: Auch Stefan Brockfeld (TuS Deuz) kommt wieder in Schwung. Der schnelle M50er lief nach 36:20 Minuten in den Zielkanal.

Als Sechster lief mit dem 52-jährigen Stefan Brockfeld (TuS Deuz) einer der stärksten Seniorenläufer Deutschlands in der Altersklasse M50 in 36:20 Minuten in den Zielkanal. Wie die Männerklasse so war in diesem Jahr auch die Frauenklasse nicht ganz so stark besetzt wie im Vorjahr, als gleich drei Läuferinnen unter 38 Minuten blieben. Die schnellste Läuferin über die 10-Kilometer-Strecke kam diesmal aus Wittgenstein. Die Vorjahreszweite Franziska Espeter vom TV Laasphe sicherte sich diesmal den Sieg in 38:57 Minuten mit einer halben Minute Vorsprung vor Dr. Caprice Löhr (39:28) die nach ihrem Umzug nach Hachenburg mit Ehemann Dr. Patrick Löhr (Team TVE Netphen/3. M40/38:27 min.) weiterhin für den TuS Deuz startet. Trotz der widrigen Bedingungen gelang es dann doch einigen Läuferinnen und Läufern, eine neue Bestmarke zu setzen. So stellte Gabi Müller-Scherzant in 41:23 Minuten eine neue Siegerlandbestzeit über 10 Kilometer Straße für die Altersklasse W50 auf. Sie verbesserte die alte Marke von Conny Wagener (vormals TV Laasphe/jetzt LC Diabü Eschenburg), die 2016 eine Zeit von 42:05 Minuten gelaufen war.

5 Kilometer: Alexander Henne
knapp vor Max Hackler

17. Föschber Radweglauf – 3. Lauf Ausdauer-Wintercup 2018/19: Alexander Henne (SG Wenden) auf dem Weg zum Sieg über 5 Kilometer. Der Schönauer war in 16:22 Minuten sogar noch schneller als bei seinem Sieg im Vorjahr.

Auch über 5 Kilometer siegte am Ende ein Läufer der SG Wenden. Alexander Henne begnügte sich aufgrund einer Wadenverletzung und entsprechendem Trainingsrückstand mit der kurzen Strecke. Bis 200 Meter vor dem Ziel hatte der 33-jährige aus Wenden-Schönau mit dem Triathlon-Talent Max Hackler vom Tri Team Siegerland einen hartnäckigen Kontrahenten. Erst durch einen Endspurt konnte Henne die entscheidenden Meter Vorsprung herausholen, gewann wie im Vorjahr und war mit 16:22 Minuten sogar noch ein wenig schneller als 2018 (16:48). Der in diesem Jahr erst 18-Jährige Max Hackler aus Oberschelden sorgte als Zweiter im Gesamteinlauf in 16:26 Minuten für die Tagesbeste Leistung. Eine starke Leistung zeigte wie schon in Wehbach der 16-jährige Triathlet Sinan Albayrak vom EJOT Team TV Buschhütten, der in 18:11 Minuten die Klasse der U18 gewann. Auch die zwei schnellsten Frauen über 5 Kilometer kommen aus dem Triathlonsport: Es siegte die 16-Jährige Inga Sauer (EJOT Team TV Buschhütten/19:46) vor Laura Weigel (TVG Buschhütten/19:57). Die Klasse der Jugend U16 gewann mit Julius Kölbach (20:29/VfB Wissen) ein Nachwuchsläufer der LG Sieg.

Deuzer Fabio Klein gewinnt
den Schülerlauf über 800 m

17. Föschber Radweglauf – 3. Lauf Ausdauer-Wintercup 2018/19 – Start frei zum Lauf der Schüler – zu erkennen (von links): Till Zabel (TuS Kaan-Marienborn/761), Emil Amstutz (TuS Kaan-Marienborn/738), Torben Buhl (RSV Daadetal/778), Connor Schröder (RSV Daadetal/770), Julius Semder (TuS Kaan-Marienborn/758), Paul Große Gehling (Triteam Siegerland/714), Florian Junghans (Triteam Siegerland/775), der spätere Gesamtsieger Fabio Klein (TuS Deuz/767), Thilo Henrich (CVJM Niederndorf/773), Ben Berg (ASC Weißbachtal/722) und Nechirvan Khalil (ASC Weißbachtal/726).

Verwundert rieben sich Veranstalter, Zeitnehmer und Zuschauer die Augen, als im 1000-Meter-Lauf der Schüler die ersten beiden Läufer bereits in unter 3 Minuten durchs Ziel liefen. Das Rätsel war schnell entschlüsselt: Die Jungs hatten allesamt einen zu frühen Wendepunkt genommen und deshalb versehentlich abgekürzt und nur rund 800 Meter gelaufen. Dennoch zeigten die zeitgleichen Sieger, der 13-jährige Fabio Klein vom TuS Deuz und der ein Jahr ältere Julius Semder vom TuS Kaan-Marienborn eine starke Leistung. Auch bei den Schülerinnen über 1000 Meter siegte mit Paula Voigt vom CLV Siegerland ein großes Lauftalent aus der Region. Die erst 12-jährige lief in 3:37 Minuten der gesamten Konkurrenz davon.

17. Föschber Radweglauf – 3. Lauf Ausdauer-Wintercup 2018/19: Die 12-jährige Paula Voigt (CLV Siegerland) war die schnellste Schülerin im Lauf über 1000 Meter.

Abschlussfeier zum
Ausdauer-Winter-Cup 2018/19

Die Abschlussfeier und Siegerehrung des Ausdauer-Winter-Cups 2018/19, der in diesem Jahr erstmals nur drei Läufe umfasst, findet am Donnerstag, 21. März (ab 18 Uhr) im Gästehaus der Krombacher Brauerei statt. Übrigens: Nach dem Radweglauf ist vor dem Radweglauf. Bereits in zwei Wochen, am 23. März, ist der TuS Germania Fischbacherhütte Ausrichter der offenen Rheinland-Straßenlauf-Meisterschaften über 5 und 10 Kilometer. Hier können dann die Straßenläufer bei hoffentlich optimalen Bedingungen einen neuen Anlauf zur persönlichen Bestzeit nehmen. Anmeldungen für den Volkslauf: www.ausdauer57.de

Ergebnisse 17. Föschber Radweglauf –
3. Lauf Ausdauer-Winter-Cup

10 Kilometer Hauptlauf

Männer
MU20: 1. Christopher Stötzel (EJOT Team TV Buschhütten) 38:14; 2. Philip Ermert (KAMP Eaw) 1:01:33. 

Hauptklasse: 1. Raul Valero Gallegos (EJOT Team TV Buschhütten) 35:54; 2. Felix Grabolle (Team TVE Netphen) 36:05; 3. Nils Nikolai (TRI Team Siegerland) 36:27. 

M30: 1. Daniel Solbach (Team TVE Netphen) 38:12; 2. Dominik Sasse (SG Wenden) 39:06; 3. Lars Schmitt (RSV Osthelden) 39:09. 

M35: 1. Viktor Horch (TuS Deuz) 35:24; 2. Pascal Friedhoff (Team TVE Netphen) 36:38; 3. Lars Erik Fricke (EJOT Team TV Buschhütten) 38:03. 

M40: 1. Alexander Höhne (Team TVE Netphen) 36:06; 2. Thomas Schönauer (SG Wenden) 37:04; 3. Patrick Löhr (Team TVE Netphen) 38:27. 

M45: 1. Jörg Heiner (SG Wenden) 32:48; 2. Andreas Gertz (LG Kindelsberg) 37:51; 3. Mark Fekadu (SG Wenden) 39:07. 

M50: 1. Stefan Brockfeld (TuS Deuz) 36:20; 2. Andreas Senner (TuS Deuz) 37:03; 3. Rüdiger Stahl (ASC Weißbachtal) 41:39 Minuten. 

M55: 1. Frank Forster (LAG Siegen) 38:36; 2. Albert Graf (SG Westerwald) 40:36; 3. Holger Stöckmann (SG Wenden) 40:45 Minuten. 

M60: 1. Roland Heine (ASC Weißbachtal) 43:54; 2. Udo Hammer (Team TVE Netphen) 44:43; 3. Bernd Brenner (RSV Daadetal) 46:17. 

M65: 1. Rainer Müller (TuS Deuz) 41:14; 2. Günter Bieler (TuS Deuz) 42:19; 3. Carlos Steiner (TuS Deuz) 46:13. 

M70: 1. Walter Dzaak (Kreuztal) 51:12; 2. Wolfgang Schefczyk (TV Jahn Siegen) 1:04:11; 3. Ulrich De Haan (LT Fischbacherberg) 1:04:51. 

M75: 1. Prof.Dr.Wolfgang Maurer (Siegen) 1:03:08; 2. Josef Köhler (TuS Fischbacherhütte) 1:03:55. 

M80: 1. Werner Stöcker (LG Wittgenstein) 49:14; 2. Winfried Kurze (Lauftreff Eiserfeld) 1:06:23.

Frauen

Hauptklasse: 1. Katharina Blach (Team TVE Netphen) 42:30; 2. Hanna Hafer (TuS Deuz) 43:42; 3. Vanessa Oster (TuS Deuz) 44:36 Minuten. 

W30: 1. Franziska Espeter (TV Laasphe) 38:57; 2. Christina Dobers (EJOT Team TV Buschhütten) 53:49; 3. Nicola Schumann (Freudenberg) 54:18. 

W35: 1. Caprice Löhr (TuS Deuz) 39:28; 2. Julia Rosenthal (TV Büschergrund) 43:05; 3. Sonja Berg (ASC Weißbachtal) 50:47 Minuten. 

W40: 1. Bianca Senner (TuS Deuz) 44:41; 2. Miriam Jupe (Team TVE Netphen) 46:19; 3. Christjane Nix (VfL Kirchen) 49:38 Minuten. 

W45: 1. Anja Baldus-Schmidt (VfB Wissen/TEA) 48:08; 2. Claudia Schäfer-Daub (TuS Kaan-Marienborn) 48:14; 3. Anja Schneider-Schaffarczyk (ASC Weißbachtal) 50:20. 

W50: 1. Gabi Müller-Scherzant (TuS Deuz) 41:23; 2. Elke Bürgel (ASC Weißbachtal) 51:44; 3. Melanie Freund (ASC Weißbachtal) 53:35. 

W55: 1. Sonja Fischer (Wenden) 54:15; 2. Konnie Mielke (Skifreunde Hüttental) 1:02:20. 

W60: 1. Christina Kämpfer-Werthenbach (SG Siegen-Giersberg) 54:34; 2. Christiane Stötzel-Ditsche (SG Siegen-Giersberg) 55:31; 3. Karin Schmidt (Sportabzeichen Siegen) 1:04:59. 

W65: 1. Barbara Jüngst (ASC Weißbachtal) 58:02. 

W75: 1. Ingrid Seidel (TV Büschergrund) 1:06:11.

5 Kilometer Schüler/Jugend/Jedermann

Männer
MU16: 1. Julius Kölbach (LG Sieg/VfB Wissen) 20:29; 2. Tom-Luca Krumm (ASC Weißbachtal) 21:04; 3. Maurice Bettenhausen (RSV Daadetal) 21:48. 

MU18: 1. Sinan Albayrak (EJOT Team TV Buschhütten) 18:11; 2. Keanu Stöcker (LG Wittgenstein) 19:45; 3. Rene Gudernatsch (VfL Wehbach) 19:46. 

MU20: 1. Maximilian Hackler (TRI Team Siegerland) 16:26; 2. Frederik Wehner (SG Wenden) 16:54; 3. Jonas Frensch (EJOT Team TV Buschhütten) 16:58. 

Allgemeine Klasse: 1. Alexander Henne (SG Wenden) 16:22; 2. Saimuson Manivannan (SG Wenden) 17:23; 3. Sebastian Sting (ASC Weißbachtal) 18:34. 

Frauen
WU16: 1. Fiona Grisse (ASC Weißbachtal) 26:41; 2. Lea Meyer (RSV Daadetal) 26:55; 3. Leonie Ermert (RSV Daadetal) 26:58. 

WU18: 1. Inga Sauer (EJOT Team TV Buschhütten) 19:46; 2. Lina Otto (ASC Weißbachtal) 20:31; 3. Mattea Mittler (ASC Weißbachtal) 20:55. 

WU20: 1. Laura Weigel (TVG Buschhütten) 19:57; 2. Maren Sauer (EJOT Team TV Buschhütten) 21:14. 

Allgemeine Klasse: 1. Julia Otterbach (TuS Deuz) 20:07; 2. Ellen Knoepke (EJOT Team TV Buschhütten) 21:00; 3. Johlanda Espeter (TV Laasphe) 23:02.

800 Meter Schüler

M8: 1. Connor Schröder (RSV Daadetal) 3:29. 

M9: 1. Thilo Henrich (CVJM Niederndorf) 3:18; 2. Malte Gersemsky (TuS Kaan-Marienborn) 3:28; 3. Theo Utsch (ASC Weißbachtal) 3:35. 

M10: 1. Ben Berg (ASC Weißbachtal) 3:31; 2. Leon Tahiri (SG Siegen-Giersberg) 3:50; 3. Conrad Giebeler (Team Happy Feet) 4:01. 

M11: 1. Torben Buhl (RSV Daadetal) 3:14; 2. Florian Junghans (Triteam Siegerland) 3:14; 3. Till Zabel (TuS Kaan-Marienborn) 3:27. 

M12: 1. Jalon Frensch (EJOT Team TV Buschhütten) 3:11; 2. Paul Große Gehling (Triteam Siegerland) 3:13; 3. Lennart Tröps (Triteam Siegerland) 3:17. 

M13: 1. Fabio Klein (TuS Deuz) 2:54; 2. Nechirvan Khalil (ASC Weißbachtal) 3:30. 

M14: 1. Julius Semder (TuS Kaan-Marienborn) 2:54. 

M15: 1. Constantin Giebeler (Team Happy Feet) 3:48; 2. Joshua Rath (TuS Kaan-Marienborn) 3:52. 

1.000 Meter Schülerinnen

W8: 1. Lenya Felbinger (ASC Weißbachtal) 4:38; 2. Tialda Klein (ASC Weißbachtal) 5:06; 3. Dialah Kunze (ASC Weißbachtal) 5:14. 

W9: 1. Ida Krüger (CVJM Niederndorf) 4:33; 2. Maya Vassiliadis (Triteam Siegerland) 5:03; 3. Mia Reineck (Team Happy Feet) 5:34. 

W10: 1. Kathleen Zimmer (TuS Kaan-Marienborn) 4:17; 2. Frida Schneider (CVJM Niederndorf) 4:43; 3. Emma Schneider (ASC Weißbachtal) 4:46. 

W11: 1. Elisabeth Klews (TuS Kaan-Marienborn) 4:15; 2. Josefine Bruch (TuS Kaan-Marienborn) 4:19; 3. Celina Amelie Becker (SG Siegen-Giersberg) 4:34. 

W12: 1. Paula Voigt (CLV Siegerland) 3:37; 2. Lina Schneider (ASC Weißbachtal) 3:50; 3. Marie Gutsch (EJOT Team TV Buschhütten) 3:55. 

W13: 1. Emma Klews (TuS Kaan-Marienborn) 4:09; 2. Kim Seifert-Enke (TuS Kaan-Marienborn) 4:23. 

W14: 1. Lea Kölsch (TuS Kaan-Marienborn) 4:06; 2. Leonie Mutke (ASC Weißbachtal) 4:16; 3. Cassidy Krieger (VTV-Freier Grund) 4:42. 

Ausdauer-Winter-Cup 2018/19

1. Lauf: Wilnsdorf – Bericht / Fotos
2. Lauf: Wehbach – Bericht / Fotos
3. Lauf: Niederfischbach – Fotos 

16. Föschber Radweglauf 2018 – HIER

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung zu. Weitere Informationen über die Cookies die gesetzt werden, findest Du in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen