Laufen57

Frauen-Mannschaft der SG Wenden holt Titel bei den Deutschen Crosslauf-Meisterschaften in Ohrdruf

Die erfolgreichen Frauen der SG Wenden bei den Deutschen Crosslauf-Meisterschaften in Ohrdruf (von links): Stefanie Osthoff, Melanie Linder, Christl Dörschel, Rebecca Huckestein, Tanja Charitos, Verena Schneider und Daniela Wurm. Foto: Verein

Ohrdruf/Thüringen. Knapp 900 Querfeldein-Läufer starteten am vergangenen Samstag bei den Deutschen Crosslauf-Meisterschaften in der thüringischen Kleinstadt Ohrdruf, die nach 2012 erneut Austragungsort der nationalen Titelkämpfe waren. Die Meisterschaften über Stock und Stein waren wieder so richtig nach dem Geschmack der Terrain-Läufer, denn auf dem Wiesengelände mussten etliche schlammige Passagen bewältigt werden. Die SG Wenden glänzte dem dem Titel in der Mannschaftswertung der Frauen W35-W45 und mit dem 8. Platz auf der Männer-Langstrecke durch Simon Huckestein.

Selten war das Teilnehmerfeld aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein so überschaubar wie diesmal: Mit Jonas Hoffmann (LG Kindelsberg Kreuztal) und Timo Böhl (LG Wittgenstein) waren nur zwei Läufer aus dem Kreisgebiet dabei. Der TuS Deuz, sonst eigentlich stets mit einer Läufergruppe am Start, fehlte in diesem Jahr komplett. Die noch in der Voranmeldeliste geführte Sabrina Mockenhaupt (LT Haspa Marathon Hamburg) hatte aufgrund ihres Trainingsrückstandes nach neuerlicher Verletzungspause die Titelkämpfe komplett gecancelt.

Melanie Linder legt Grundstein
für den Mannschaftserfolg

Melanie Linder legte den Grundstock für „Gold“ in der Mannschaft. Zudem wurde die 43-Jährige Vizemeisterin in der Altersklasse W40.  Foto: Verein

Überaus erfolgreich waren hingegen die Männer und Frauen aus dem Sauerland, sprich von der SG Wenden. Waren in den vergangenen Jahren die Männer an vorderster Stelle zu nennen, so waren diesmal die Frauen überaus erfolgreich. Bei den Frauen in der Altersklasse W35-W45 holten sich die Läuferinnen im roten Dress überraschend sogar den Titel in der Mannschaftswertung über 5,2 Kilometer – und das war eine ganz knappe Kiste: Den Grundstock für „Gold“ legte Neuzugang Melanie Linder aus Düsseldorf. Die 43-Jährige benötigte für die Strecke auf tiefem Boden 21:37 Minuten und wurde damit Vizemeisterin in der AK W40. Zweitschnellste im Mannschaftstrio war die ein Jahr jüngere Christl Dörschel, die nach 21:53 Minuten ins Ziel kam (4. W40), sowie die ehemalige Eiserfelderin Tanja Charitos, vielen noch unter ihrem Mädchennamen Tanja Rübsamen bekannt, die in 25:02 Minuten auf dem 9. Platz in der AK W35 den Erfolg perfekt machte. Damit lag die SG Wenden mit der Platzziffer 25 (es wurden die Platzierungen der Altersklassen W35, W40 und W45 zusammen gewertet) vor dem SC Ostheim/Rhön und dem ASC Darmstadt (beide mit 27 Punkten). Die SG Wenden profitierte in der Gesamtwertung von der Punkte-Addition, denn in der Addition der Laufzeiten hätte SC Ostheim/Rhön mit 26 Sekunden Vorsprung das Rennen gemacht.

Ehemalige Deutsche Meisterin
Verena Schneider kommt zurück

Rebecca Huckestein (Mitte).

Doch diese drei Altersklassenläuferinnen waren im Frauenrennen über 5,2 Kilometer noch nicht die schnellsten der SG Wenden. Aufsteigende Form hat nach der Geburt ihrer zwei Kinder Verena Schneider (geb. Verena Dreier), zweifache Deutsche 3000 Meter Hindernismeisterin. Sie kam mit dem Geläuf sehr gut zurecht, belegte in 20:04 Minuten Gesamtplatz 16 und wurde damit in der Frauenhauptklasse auf Rang 12 gewertet. Die 27-jährige Daniela Wurm belegte in 20:41 Minuten bei den Frauen den 21. Platz und Stefanie Osthoff (geb. Stefanie Bröcher) lief in 21:12 Minuten ebenfalls ein gutes Rennen und belegte Platz 27. In der Mannschaftswertung bedeutete das Rang 5 für das Trio der SG Wenden.

Biele und Mockenhaupt
auf der Mittelstrecke

Bei den Männern gingen Markus Mockenhaupt und Christian Biele auf die 6,4 Kilometer Mittelstrecke der M35-45. Leider hatten Jörg Heiner und Sven Daub krankheitsbedingt absagen müssen, so dass die SG keine Mannschaft stellen konnte. Christian Biele lief nach 22:25 Minuten in der M35 auf Platz 6, Markus Mockenhaupt (22:42 min.), ohne viel Lauftraining in den vergangenen Wochen, kam als Zehnter ins Ziel.

Simon Huckestein mit starkem
Rennen auf der Langstrecke

Gefürchtet bei der Konkurrenz ist seit Jahren das Männer-Team der SG Wenden auf der Langstrecke, denn in der Mannschaftswertung haben die Rothemden in den vergangenen Jahren immer ein Wörtchen mitreden können, wenn es um die vorderen Plätze ging. Die Wendener wurden Deutscher Crosslauf-Mannschaftsmeister 2014 und 2015, belegten 2016 den Bronzerang, mussten sich im Vorjahr jedoch mit Rang acht zufrieden geben. Die Ausfälle von Eyob Solomun (Vereinswechsel) und des langzeitverletzten Tim-Arne Sidenstein sind nicht so schnell zu kompensieren. Doch auf der mit nur 38 Startern (!) äußerst schwach besetzten Männer-Langstrecke, dem letzten Rennen des Tages über 9,9 Kilometer durch tiefes Geläuf, machten die Sauerländer Langstreckler erneut eine guten Eindruck, wenngleich sie für einen Treppchenplatz nicht in Frage kamen. Ein richtig starkes Rennen lief Simon Huckestein, der in der Vorwoche noch von einer leichten Erkältung geplagt war.

Simon Huckestein lief ein couragiertes Rennen auf der Männer Langstrecke und belegte den 8. Platz.  Foto: Verein

Mutig versuchte er zu Beginn des Rennens das Anfangstempo mitzugehen, hielt auf den ersten zwei Kilometern auf Rang vier und später auf Rang fünf Anschluss an das Führungstrio, musste dann aber etwas abreißen lassen musste. Mit nur 1:43 Minuten Rückstand auf den Sieger Philipp Pflieger (LG Telis Finanz Regensburg) lief Simon Huckestein in 32:50 Minuten als Achter ins Ziel. Mit Fabian Jenne (34:02min./Platz 18) und Nils Schäfer (34:21/21) reichte es diesmal zum 4. Platz in der Männer-Mannschaftswertung. Mit den kräftezehrenden Bodenverhältnissen kam auch Timo Böhl von der LG Wittgenstein bestens zurecht. Mit nur etwas mehr als einer halben Minute Rückstand auf Simon Huckestein belegte er in der Zeit von 33:27 Minuten den 15. Platz im Gesamteinlauf.

Jonas Hoffmann konnte nicht
an Vorjahrserfolg anknüpfen

Viel vorgenommen hatte sich auch Jonas Hoffmann von der LG Kindelsberg im Rennen der Junioren U23 über 7,6 Kilometer. Der Deutsche U23-Vize-Crossmeister erwischte jedoch keinen guten Tag und blieb hinter seinen Erwartungen von einer vorderen Platzierung zurück. Der Hademer lief in 26:39 Minuten auf den 22. Rang und lag damit fast zweieinhalb Minuten hinter dem Sieger.

Blick in die Ergebnisliste

Männer-Langstrecke (9,9 km)
… 6. Simon Huckestein (SG Wenden) 32:50; … 15. Timo Böhl (LG Wittgenstein) 33:27; …18. Fabian Jenne 34:02; …21. Nils Schäfer (beide SG Wenden)
Mannschaftswertung: … 4. SG Wenden (Simon Huckestein, Fabian Jenne, Nils Schäfer) Platzziffer 47.
Männer-Mittelstrecke (6,4 km)
M35: … 6. Christian Biele 22:25 min.; … 10. Markus Mockenhaupt (beide SG Wenden) 22:42.

Junioren (7,6 km)
… 22. Jonas Hoffmann (LG Kindelsberg Kreuztal) 26:39.

Frauen (5,2 km)
… 12. Verena Schneider 20:04; … 21. Daniela Wurm 20:42; …27. Stefanie Osthoff (alle SG Wenden) 21:12; … 36. Rebecca Huckestein (SG Wenden) 23:22.
Mannschaftswertung: … 5. SG Wenden (Schneider 14, Wurm 27, Osthoff 34) Platzziffer 75.
W35: … 9. Tanja Charitos (SG Wenden) 25:02
W40: … 2. Melanie Linder (SG Wenden) 21:37; … 4. Christel Dörschel 21:52.
Mannschaftswertung W35 – W45: 1. SG Wenden (Melanie Linder, Christl Dörschel, Tanja Charitos) Platzziffer 25.

Deutsche Crosslauf-Meisterschaften
2017 in Löhningen – Bericht / Ergebnisse

Deutsche Crosslauf-Meisterschaften
2016 in Herten – Bericht / FotosErgebnisse

Deutsche Crosslauf-Meisterschaften
2015 in Markt Indersdorf – Bericht / Ergebnisse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung zu. Weitere Informationen über die Cookies die gesetzt werden, findest Du in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen