Laufen57

620 Läufer beim Turnfestlauf im Schwitzkasten

Die Spitzengruppe beim Turnfestlauf über 10 Kilometer nach einem Kilometer (von links): Markus Mockenhaupt, Tobias Lautwein, der spätere Sieger Sven Daub und Andreas Senner.

Die Spitzengruppe beim Turnfestlauf über 10 Kilometer nach einem Kilometer (von links): Markus Mockenhaupt, Tobias Lautwein, der spätere Sieger Sven Daub und Andreas Senner.

Siegen. Das hat gepasst! Mit 620 Läuferinnen und Läufern war der Turnfestlauf an der Sieg-Arena, der im Rahmen der Rothaar-Laufserie um den AOK-Cup ausgetragen wurde, ein voller Erfolg. Leicht hatten es die Aktiven beim Rundlauf auf der 2,2 Kilometer langen Asphaltpiste entlang der Sieg an der Eintracht jedoch nicht: Mit Sonne satt und 26 Grad wurde der Lauf zu einem Hitzerennen – einige mussten bei diesen Bedingungen den Wettkampf sogar aufgeben. Es waren die Läufer der SG Wenden, die dem Turnfestlauf den Stempel aufdrückten, denn unter den ersten Sechs im Gesamteinlauf über 10 Kilometer waren gleich vier Rothemden. Mit Sven Daub und Sandra Klein kamen beide Gesamtsieger aus dem Wendener Laufstall. 

FB DSC_3908

FB DSC_3853

Es war richtig heiß und selbst hartgesottene Läufer klagten über die plötzliche Hitzewelle. Das prominenteste Opfer im großen Läuferfeld war die Erndtebrückerin Nina Stöcker (LG Eintracht Frankfurt). Die Siegerin des Deuzer Pfingstlaufs und des Büschergrunder Waldlaufs vor einer Woche stieg schon nach einer von vier Laufrunden aus – die 22-Jährige musste mit Kreislaufproblemen frühzeitig aufgeben. „Meine Güte, es war wirklich richtig heiß heute. Gab es an der Seite mit dem Bahndamm noch etwas Schatten, so lag der Rückweg (entlang der Fabrikhallen) voll in der Sonne“, klagte auch Siegens Bürgermeister Steffen Mues, der es sich nicht nehmen lassen wollte, beim einmaligen Turnfestlauf dabei zu sein. Das Stadtoberhaupt kam nach 54:32 Minuten ins Ziel.

Auch Siegens laufbegeisterter Bürgermeister Steffen Mues stellte sich der Herausforderung des Nrw-Turntestlaufs – trotz widriger Bedingungen.

Auch Siegens laufbegeisterter Bürgermeister Steffen Mues stellte sich der Herausforderung des NRW-Turnfestlaufs – trotz widriger Bedingungen.

Die Resonanz auf den einmaligen Turnfestlauf war groß: 722 Voranmeldungen, rund 650 Läuferinnen und Läufer am Start und letztlich 620 Sportlerinnen und Sportler im Ziel. „Es hat wirklich alles gepasst, wir können rundum zufrieden sein, auch wenn es natürlich für die Läufer heute etwas zu heiß war“, zog Ehrenfried Scheel, NRW-Landesturnfest-Chef-Organisator und Vorsitzender des Siegerland-Turngaus  ein rundum positives Fazit. Bei den hohen Temperaturen war der Wasserstand im Start-Ziel-Bereich am „Stumme-Loch-Weg“ eine begehrte Anlaufstelle. Schnell einen Becher Wasser in vollem Lauf über den Kopf, das sorgte für ein wenig Abkühlung. Bei den erschwerten Bedingungen waren die Organisatoren, ein großes Helferteam von sechs an der Rothaar-Laufserie beteiligten Vereinen, über die Nachricht des DRK ganz besonders erfreut: Es gab keine besonderen Vorkommnisse. Ein besonderes Lob verdiente sich Meinhard Menn, der als kenntnisreicher Läufer die Aufgabe des Streckensprechers übernommen hatte und die zahlreichen Zuschauer im Start-Ziel-Bereich mit den wichtigsten Informationen und der ein oder anderen Anekdote bestens unterhielt.

Hitze bremste die Turnfest-Läufer

FB DSC_3851

Normalerweise gilt der innerstädtische Kurs an der Sieg-Arena als Bestzeitenstrecke. Die 10.000 Meter sind amtlich vermessen und vom DLV abgenommen, flach und nur die Brücken-Überquerungen bremsen die Fahrt der Läufer ein wenig. Die schnellste Zeit lief hier 1990 der Weidenauer Michael Loos mit 29:59 Minuten – wenngleich die Strecke zum damaligen Zeitpunkt noch nicht exakt vermessen war. An Fronleichnam wurden die NRW-Turnfest-Läufer von der Hitze gebremst. Ein bis eineinhalb Minuten langsamer waren auch die Spitzenläufer.  Schnellster über die 10 Kilometer war der Wilgersdorfer Sven Daub. Auf den ersten Kilometern versammelte sich noch eine Vierergruppe mit Markus Mockenhaupt (SG Wenden), Tobias Dreier (SG Wenden), dem Triathleten Tobias Lautwein (Team TVE Netphen) und Sven Daub, doch noch vor der Halbzeitmarke sprengte der schnelle Polizist Daub das Führungsquartett und gewann dann am Ende auch souverän in 34:10 Minuten vor seinem Vereinskollegen Markus Mockenhaupt (34:50 min.), Tobias Lautwein (35:05 min.) und Tobias Dreier (35:42 min.).

Siegerin des NRW-Turnfestlaufs wurde die Siegenerin Sandra Klein (823) mit der starken Zeit von 37:02 Minuten.

Siegerin des NRW-Turnfestlaufs wurde die Siegenerin Sandra Klein (823) mit der starken Zeit von 37:02 Minuten.

Auf den fünften Rang im Gesamtklassement lief Andreas Senner vom TuS Deuz (36:22 min.) und als Sechste im Feld folgte bereits die Siegenerin Sandra Klein von der SG Wenden, die nach der Rennaufgabe von Nina Stöcker eine starke Frauensiegerin war. Ihre Siegerzeit von 37:02 Minuten ist bei diesen Bedingungen beachtlich. Dabei wollte die 41-jährige Mutter gar nicht „volle Pulle“ gehen und den Lauf nur als letzte Standortbestimmung für den 32. Rhein-Ruhr-Marathon in Duisburg absolvieren, doch der startet bereits am Sonntag. Nur zwei Tage zur Erholung – wenn das mal gut geht!! Zweite Läuferin des Tages war Rebekka Otterbach, die zusammen mit Gerhard Schneider (beide TuS Deuz) einen „Trainingslauf“ absolvierte und mit angezogener „Handbremse“ nach 41:08 Minuten zeitgleich mit dem M65-Sieger ins Ziel lief. Eine erneut starke Leistung bot der 76-jährige Altersklassenläufer Werner Stöcker. Der Marathonläufer (3:30 Std.) beendete das Hitzerennen in 46:22 Minuten! Im Jedermannlauf über 4410 Meter dominierte der 20-jährige Torben Henrich vom TuS Erndtebrück. Er siegte in 14:50 Minuten mit 15 Sekunden Vorsprung vor dem bereits 21 Jahre älteren „Altmeister“ Thomas Braukmann (TuS Deuz) aus Hilchenbach. Die schnellste Jugendliche und auch schnellste in der Frauenklasse war wieder einmal die Fußballerin Davina Bohn (TuS Deuz), die in 18:06 Minuten gewann.

Schneller Schüler über 2,2 Kilometer: Joel Fontayne (TV Allenbach) gewann souverän in 7:33 Minuten.

Schneller Schüler über 2,2 Kilometer: Joel Fontayne (TV Allenbach) gewann souverän in 7:33 Minuten.

Im Lauf der Schüler über 2.205 Meter zeigte sich, dass im Kreis Siegen-Wittgenstein – neben den starken Nachwuchsläufern aus Wittgenstein (Birger Hartmann, Ansgar Klein, Paul Bernshausen etc.) und der Überfliegerin bei den Mädchen Brenda Cataria-Byll (CLV Siegerland) – ein weiteres Lauftalent heranwächst. Wie schon in Erndtebrück so dominierte auch in Siegen Joel Fontayne (TV Allenbach) den Lauf der Schüler. Der 15-Jährige ist der jüngere Bruder des sehr erfolgreichen Behindertenschwimmers Bastian Fontayne und räumt derzeit hierzulande mächtig ab. Er gewann den Turnfestlauf in starken 7:33 Minuten.

Die zwei schnellsten Walker beim NRW-Turnfestlauf: Hubert Wenninger (28) und

Die zwei schnellsten Walker beim NRW-Turnfestlauf: Hubert Wenninger (28) und Sieger Gerhard Menn (TSG Helberhausen).

ERGEBNISSE

10 Kilometer Jugend/Frauen/Männer

Frauen-Hauptklasse: 1. Rebekka Otterbach (TUS Deuz) 41:08; 2. Franziska Espeter (TV Laasphe) 42:05; 3. Maria Espeter (TV Laasphe) 43:41.

W30: 1. Julia Rosenthal (TV Freudenberg) 47:07; 2. Saskia Scholl (Alcher TG) 53:07; 3. Birte Fischer (TUS Dotzlar) 56:58.

W35: 1. Katrin Di Teodoro (TV Eichen) 41:32; 2. Bianca Limper (TV Arfeld) 43:45; 3. Susanne Homrighausen (VFL Bad Berleburg) 46:34.

W40: 1. Sandra Klein (SG Wenden) 37:02; 2. Heidi Große Gehling (:anlauf Siegen) 45:15; 3. Astrid Grafe (TUS Müsen) 45:33.

W45: 1. Petra Kölsch (ASC Weißbachtal) 46:23; 2. Elke Göbel (SC Rückershausen) 49:22; 3. Angelika Spies (TV Würgendorf) 50:05.

W50: 1. Susanne Hein (LG Kindelsberg) 48:23; 2. Angelika Herling-Dickel (TSV Aue-Wingeshausen) 50:44; 3. Birgit Müller (SG Siegen-Giersberg) 51:31.

W55: 1. Conny Wagener (TV Laasphe) 42:12; 2. Gerlind Quast 46:51; 3. Birgit Brutzer (Skiclub Olpe) 48:20.

W60: 1. Christa Siller (TV Langenholdinghausen) 48:44; 2. Ulrike Schröter (TUS 08 Bilstein) 55:59.

W65: 1. Ingrid Ebener (TG Rudersdorf) 1:02:51 Std.

W70: 1. Ingrid Seidel (TV Büschergrund) 1:00:09.

Männer-Hauptklasse: 1. Tobias Lautwein (TEAM Tve Netphen) 35:05; 2. Arne Fuchs (TSG Helberhausen) 37:15; 3. Timo Böhl (SF Edertal) 37:46.

M30: 1. Sven Daub (SG Wenden) 34:10; 2. Tobias Dreier (SG Wenden) 35:42; 3. Andreas Dielmann (TUS Kaan-Marienborn) 46:04.

M35: 1. Markus Mockenhaupt (SG Wenden) 34:50; 2. Viktor Horch 37:15; 3. Jurij Propp (TUS Erndtebrück) 37:16.

M40: 1. Andreas Gertz (TV Eichen) 38:30; 2. Lars Brandenburger (TUS Deuz) 40:49; 3. Henning Grüne (SG Wenden) 41:29.

M45: 1. Andreas Senner (TUS Deuz) 36:22; 2. Frank Queißer (TUS Müsen) 37:48; 3. Sven Gemeine 40:43.

M50: 1. Thomas Grell (BSG Spk Siegen) 38:23; 2. Björn Schneider (SC Olpe) 40:04; 3. Eberhard Kießler (VFL Bad Berleburg) 41:10.

M55: 1. Holger Natzke (TUS Deuz) 40:54; 2. Henk Vink (SC Rückershausen) 42:18; 3. Horst Grübener (TUS Deuz) 44:16.

M60: 1. Roland Heine (ASC Weißbachtal) 46:20; 2. Paul Achenbach (TV Büschergrund) 47:08; 3. Bernd Loock (SF Hüttental) 50:00.

M65:  1. Gerhard Schneider (TUS Deuz) 41:08; 2. Dietmar Lehmann (CVJM Siegen) 41:58; 3. Heinz-Werner Köster (Skiclub Olpe) 46:30. M70: 1. Prof. Dr. Wolfgang Maurer 59:24.

M75: 1. Werner Stöcker (TUS Erndtebrück) 46:22; 2. Hugo Behlau (TV Eichen) 1:02:42 Std.; 3. Rolf Münker (TV Eichen) 1:03:02.

4,4 Kilometer Jugend/Jedermann

JUGEND WU18: 1. Davina Bohn (TUS Deuz) 18:06; 2. Julia Scherlitz (Thomaeum Kempen) 21:15; 3. Fabienne Maltzahn (TV Eichen) 21:16.

MU18: 1. Chris Willert (SV Lützel) 15:48; 2. Tim Henrich (TUS Erndtebrück) 16:02; 3. Felix Lange (TUS Erndtebrück) 16:02.

WU20: 1. Johlanda Espeter (TV Laasphe) 20:05; 2. Ann-Theres Schneider (TV Laasphe) 22:35; 3. Ines Walter (TUS Erndtebrück) 24:49.

MU20: 1. Lennart Schmidt (TSV Aue-Wingeshausen) 20:02.

FRAUEN: 1. Almuth Stötzel (TUS Deuz) 18:46; 2. Kea Milena Wied (TV08 Feudingen) 19:22; 3. Maxi Michalke (UNI Bielefeld) 20:07.

MÄNNER: 1. Torben Henrich (TUS Erndtebrück) 14:50; 2. Thomas Braukmann (TUS Deuz) 15:09; 3. Jonas Winkel (TV Würgendorf) 15:30.

2,2 Kilometer Schüler

MU10: 1. Paul Bernshausen (SC Rückershausen) 9:04; 2. Tobias Böhl (SC Rückershausen) 9:30; 3. Silas Wied (SC Rückershausen) 10:04.

MU12: 1. Ansgar Klein (VFL Bad Berleburg) 8:25; 2. Jonas Schmidt (SC Rückershausen) 9:25; 3. Phillip Hansmann (VFL Bad Berleburg) 9:47.

JUGEND MU14: 1. Jacob König (TUS Kaan-Marienborn) 8:57; 2. Luca Elias Dossmann (VFL Bad Berleburg) 9:27; 3. Moritz Becker (TUS Kaan-Marienborn) 9:28.

MU16: 1. Joel Fontayne (TV Allenbach) 7:33; 2. Birger Hartmann (VFL Bad Berleburg) 8:05; 3. Till Hartmann (VFL Bad Berleburg) 8:51.

WU10: 1. Charlotte Weigang (ASC Breidenbach) 9:45; 2. Tessa Felbinger (ASC Weißbachtal) 9:45; 3. Julia Lackhof (TUS Kaan-Marienborn) 10:06;

WU12: 1. Mailin Dickhaut (SF Birkelbach) 9:21; 2. Amelie Sophia Schmidt (VFL Bad Berleburg) 10:12; 3. Ayleen Bretthauer (LAG Siegen/Alcher TG) 10:22.

WU14: 1. Lisa Witten (VFL Bad Berleburg) 9:08; 2. Rebekka Rückes 9:12; 3. Nele Kreuger (VFL Bad Berleburg) 9:16.

WU16: 1. Jessica Schreiber (VFL Bad Berleburg) 8:45; 2. Sophie Lauber 9:17; 3. Johanna Struck (Turnverein Werther) 9:38.

 

6,6 Kilometer Walking

Frauen: 1. Iris Wied (SC Rückershausen) 47:37; 2. Beate Stremmel (TSV Aue-Wingeshausen) 49:07; 3. Tina Willert (SV Lützel) 51:12.

Männer: 1. Gerhard Menn (TSG Helberhausen) 45:43; 2. Hubert Wenninger 46:46; 3. Benno Sonnenschein (Schönwetterwalker) 47:05.

Alle Ergebnisse HIER

Fotogalerie mit 400 Fotos HIER

Rothaar-Laufserie um den AOK-Cup 2015

1. Lauf:  37. Erndtebrücker Volkslauf – BERICHT / FOTOS
2. Lauf:  19. Büschergrunder Waldlauf – BERICHT / FOTOS
3. Lauf:  NRW-Turnfest-Lauf – BERICHT / FOTOS
4. Lauf:  33. Eichener Kindelsberglauf – 12. Sept. 2015
5. Lauf:  15. Bad Berleburger Citylauf – 20. Sept. 2015
6. Lauf:  43. Aue-Wingeshäuser Rothaar-Waldlauf – 3. Okt. 2015
7. Lauf:  18. Helberhäuser HauBerg-Lauf – 24. Okt. 2015

Einige Gedanken zu “620 Läufer beim Turnfestlauf im Schwitzkasten

  1. Pingback: Turnfestlauf Siegen | Laufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung zu. Weitere Informationen über die Cookies die gesetzt werden, findest Du in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen