Laufen57

Ausdauer-Wintercup 2014/15: 343 Starter beim 10. Flecker Tunnellauf

Start frei zum 10. Flecker Tunnellauf über 10 Kilometer – Auftakt zum Ausdauer-Wintercup 2014/15

Start frei zum 10. Flecker Tunnellauf über 10 Kilometer – Auftakt zum Ausdauer-Wintercup 2014/15 (von links): Florian Vaccargin (279), Lars Brandenburger (291), Lars Erik Fricke (290), Andreas Rottler (226), Stefan Brockfeld (4), Pascal Friedhoff (199), Tobias Lautwein (9).

Freudenberg. Der Startschuss zum 13. Ausdauer-Wintercup 2014/15 ist gefallen. Beim 10. Flecker Tunnellauf des Reha SV Siegerland, dem ersten von insgesamt vier Wertungsläufen der Cup-Serie, gingen insgesamt 343 Läuferinnen und Läufer auf die Strecke – eine deutliche Steigerung gegenüber den Vorjahren.

110 Starter mehr als im Vorjahr

Der 10. Flecker Tunnellauf des Reha SV Siegerland war ein Auftakt nach Maß zum 13. Ausdauer-Wintercup 2014/15. Das Organisationsteam um Physiotherapeut Michael Sichermann freute sich über bestes Winterlaufwetter, eine Eis und Schnee freie Strecke auf dem Radweg entlang der ehemaligen Bahntrasse zwischen Freudenberg und Wildenburg-Bahnhof und über eine im Vergleich zu den Vorjahren stark gestiegene Teilnehmerzahl: Mit 58 Schülerinnen und Schülern über 1.000 Meter (2013: 32 – 2011: 28), 65 Startern über 5 Kilometer (2013: 38 – 2011: 42), 215 Läuferinnen und Läufern im Ziel über 10 Kilometer (2013: 163 – 2011: 187) und den fünf Bambini über 300 Meter waren es in diesem Jahr 110 Starter (!) mehr als im Vorjahr. Ein Vergleich zu 2012 ist nicht möglich, da der Lauf in diesem Jahr aus organisatorischen Gründen abgesagt werden musste, doch auch gegenüber 2011 gab es ein deutliches Teilnehmerplus. Organisator Michael Sichermann: „Wir hatten in den ersten Jahren sogar schon knapp über 400 Starter, deshalb war es diesmal kein neuer Teilnehmerrekord. Dass es aber so eine deutliche Steigerung gegenüber den Vorjahren war, freut uns natürlich. Es zeigt, dass der Tunnel-Lauf weiterhin beliebt ist.“

Laufelite der SG Wenden fehlte

Die absolute heimische Langlaufelite aus den Reihen der SG Wenden und des TuS Deuz war diesmal beim Flecker Tunnellauf nicht am Start. So fehlte das komplette Siegertrio des Vorjahres, das mit Tim-Arne Sidenstein (1./32:19 min.) sowie den zeitgleichen Nils Schäfer (2./35:57) und Simon Huckestein (3./35:57) von der SG Wenden kam. Der Obersdorfer Tim-Arne Sidenstein hatte 2013 bei Winterwetter und Schneetreiben im Alleingang eine starke Vorstellung gegeben. Nun hat die heimische Spitze an diesem 2. Adventssonntag nicht auf der faulen Haut gelegen, etliche Spitzenläufer der LG Kindelsberg, des TuS Deuz und der SG Wenden waren beim Christkindllauf in Wiedenbrück am Start (Bericht folgt). Hier belegte Ejob Solomun (SG Wenden) den 2. Platz in 31:03 min., gefolgt von Yohannes Hailu Atey vom TuS Deuz in 31:07 min. Besonders stark zeigte sich der Kindelsberger Jonas Hoffmann. Der 18-Jährige belegte in 32:28 min. den fünften Platz.

Tobias Schmechel gewinnt über 10 Kilometer

Zurück zum 10. Flecker Tunnellauf. Da lieferten sich diesmal Tobias und Tobias ein Kopf-an-Kopf-Rennen über 10 Kilometer. Auf den letzten zwei Kilometern hatte aber der 38-jährige Geisweider Tobias Schmechel, Zweitplatzierter der Rothaar-Laufserie in der Klasse M35 und in diesem Jahr Klassensieger bei den Rothaar-Cup-Läufen in Eichen, Bad Berleburg, Aue-Wingeshausen und Helberhausen ein paar „Körner“ und gewann in 34:48 Minuten. Neun Sekunden dahinter folgte dann Tobias Nummer zwei, der Radfahrer des RSC Betzdorf, Tobias Lautwein, zuletzt Sieger der Ausdauer-Cup-Gesamtwertung in der Männer Hauptklasse.

Andreas Rottler zurück in der Laufszene

Auf Platz drei folgte ein Läufer, der nun bereits 47 Jahren so etwas wie ein Comeback feierte: Andreas Rottler, Lauftrainer beim TuS Deuz, kehrt nach fast zweijähriger Verletzungspause eindrucksvoll in die Laufszene zurück. Bereits vor zwei Wochen hatte der 2:33-Stunden-Marathonläufer (2006 in Hamburg) am Essener Baldeneysee (10 km in 35:14 min.) einen ersten Achtungserfolg gefeiert, nun ist er auf dem besten Wege, wieder in die erweiterte heimische Spitze vorzustoßen. „Dr. Lälles“, wie Dr. Andreas Rottler seine Kolumne auf seiner ehemaligen, mittlerweile aus dem Netz genommenen Laufseite nannte, lag beim 10. Flecker Tunnellauf in starken 35:03 Minuten (1. M45) noch vor Pascal Friedhoff vom Team TVE Netphen (1. M30/35:23) und auch seinem Vereinskollegen Stefan Brockfeld (2. M45/35:32). Zusammen mit den Verfolgern Antonio di Teodoro vom TV Eichen (1. M40/35:45), dem schnellen Feuerwehrmann Sascha Söhngen vom Team TVE Netphen (2. M40/35:52) und Anno Dallmann (Komet Siegen/2. MHK/35:57) blieben auf der anspruchsvollen Strecke immerhin acht Läufer unter der 36-Minuten-Marke.

Lars Brandenburger startet nun für TuS Deuz

Hinter den erneut guten Altersklassenläufern Jürgen Schmissek (TuS Fischbacherhütte/1. M55/36:40 min.) und Frank Forster (LAG Siegen/1. M50/36:48 min.) folgte mit Lars Brandenburger (2. M35/37:15 min.) bereits der erste Neuzugang des Winters im „Laufstall“ des TuS Deuz. Der früherer Spitzenläufer des CVJM Siegen in der Jugend und Juniorenklasse (er lief mit 19 Jahren bei der DM in Koblenz 31:26 Minuten), wohnt in Schmallenberg und trägt künftig das Trikot des TuS Deuz. Im Vorfeld seiner Rückkehr ins Siegerland hatte er auch bei anderen Vereinen „angeklopft“. Etwas kurios erscheint die Absage beim Team TV Netphen. Lars Brandenburger wörtlich: „Ich wollte da eigentlich Vereinsmitglied werden und ganz normal meinen Beitrag zahlen. Die haben aber abgewunken und mir erklärt, sie hätten für Neuzugänge im Team derzeit keinen Bedarf. In Deuz fühle ich mich jetzt pudelwohl, die haben eine super Gemeinschaft.“

Oberschenkel-Zerrung stoppt Andreas Senner

Ein Läufer, der am Start noch guter Dinge war, und eigentlich unter den ersten Fünf hätte einlaufen können, fehlte dann im Zieleinlauf. Andreas Senner vom TuS Deuz wollte nach seiner kurzer Verletzungspause (Oberschenkelzerrung) wieder sehen was geht – doch nach Kilometer drei lief dann nichts mehr. Die Startnummer in der Hand trottete der 45-jährige Ausdauer-Cup-Gesamtsieger seiner Altersklasse reichlich frustriert dem Ziel entgegen. „Scheiße, die Verletzung ist wieder da. Es war wohl zu früh. Während die anderen jetzt das Grundlagentraining für den nächsten Sommer durchziehen, kann ich nur zusehen und auf dem Sofa Plätzchen essen“, fluchte Andreas Senner.

Einen besseren Tag erwischte da schon seine Frau Bianca Senner (geb. Schneider), die nach ihrer Babypause nun immer besser in Form kommt und die nach guter Vorstellung beim Blumensaatlauf auf der flachen 10-Kilometer-Strecke am Essener Baldeneysee (41:40 min.) vor zwei Wochen nun auch auf der Radstrecke im Wildenburger Land in glatten 42:00 Minuten eine gute Vorstellung gab. Die 36-Jährige im Trikot des TuS Deuz war damit viertschnellte Läuferin des Tages und Siegerin der Klasse W35. Noch deutlich schneller war Vater Gerhard Schneider. Der 64-Jährige zeigte in 38:54 min., dass er auch nach einer langen Saison noch die nötige Frische hat.

Rebekka Otterbach ungefährdet zum Sieg

Einen ungefährdeten Gesamtsieg lief bei den Frauen Rebekka Otterbach, ebenfalls vom TuS Deuz, heraus. In starken 38:13 Minuten lief die 28-Jährige Lehrerin sichtlich locker und mit einem Lächeln dem Ziel entgegen. Knapp zweieinhalb Minuten später folgte erst Ina Rademacher von der SG Wenden (2. WHK/40:41 min.) und Dritte im Gesamteinlauf wurde die zweifache Mutter Katrin di Teodoro vom TV Eichen in 41:20 Minuten (1. W30). Hinter der Viertplatzierten Bianca Senner zeigte erneut die 43-jährige Heidi Große Gehling (:anlauf Siegen) eine starke Leistung, sie gewann in 42:16 Minuten die Klasse der W40.

Johannes Diedershagen (SG Westerwald) siegt über 5 Kilometer

Richtig schnell war die Fahrt über die 5-Kilometer-Strecke. Der Triathlet Johannes Diedershagen (SG Westerwald) aus Steinbach drückte mächtig aufs Tempo. Im Ziel hatte der „gelernte“ Mittelstreckler, der am 11. Dezember 24 Jahre alt wird, in 15:39 Minuten 39 Sekunden Vorsprung vor dem 20-Jährigen Marco Groth (Ausdauer Running-Team/16:18 min.), dem Sieger des Westerwälder Firmenlaufs 2014. Drei Sekunden dahinter folgte Tim Thiesbrummel von der SG Wenden. Neunter im Gesamteinlauf war der erst 14-jährige Frederik Wehner (Alcher TG), der in 19:43 min. die Klasse der MU16 gewann. Schnellste Läuferin war Luisa Wiegel von der DJK Herdorf in 23:03 min. (1. WU18).

Schülerlauf: Alexander Lind vor Jakob Schwarz

Im Lauf der Schüler über 1.000 Meter gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem 13-jährigen Jakob Schwarz (LG Kindelsberg) und dem ein Jahr jüngeren Alexander Lind von der SG Wenden. Triathlet Jakob Schwarz aus der Trainingsgruppe von Carsten und Claudia Wunderlich sah 400 Meter vor dem Ziel schon wie der Gesamtsieger aus, doch das bessere Spurtvermögen hatte an diesem Tag der Wendener. Lind gewann in 3:31 min. vor Schwarz in 3:38 min. Dicht dahinter folgten Maximilian Clemens (SG Wenden/3:44 min./1. M15) und Lucas Moritz Schuhen von der DJK Betzdorf (2. M12/3:45 min.). Beachtlich die Leistung des 11-jährigen Jan Rötlich (RSV Daadetal/4:00 min.) und des 10-jährigen Julius Kölbach (VfB Wissen/4:02 min.).

Brenda Cataria-Byll zeigte wieder ihr Ausnahmetalent

Bei den Schülerinnen über 1.000 Meter zeigte einmal mehr Brenda Cataria-Byll ihr Ausnahmetalent. Die 13-jährige Siegenerin aus der Trainingsgruppe des CLV Siegerland von Armin Kring lief der Konkurrenz auf und davon und siegte in 3:36 Minuten. Beachtlich aber auch die Leistung der erst 11-jährigen Lina Marike Otto vom ASC Weißbachtal, die die Klasse der W11 in 4:07 min. gewann. Zum Vergleich: Der gleichaltrige Klassensieger bei den Schülern war hier nur sieben Sekunden schneller.

DIE WEITEREN TERMINE WINTERCUP 2014/15
14.12.2014    2. Adventslauf in Wilnsdorf – INFOS
24.01.2015   13. Asdorflauf des VfL Wehbach
21.02.2015   13. Föschber Radweglauf/Niederfischbach
25.02.2015   Abschlussfeier Krombacher Brauerei – ANFAHRT

Ergebnisse 10. Tunnellauf

10 Kilometer Jugend/Männer

MU18: 1. Daniel Kaufmann (TV Attendorf) 40:52 min.; 2. Alexander Bursian (Herdorf) 44:11; 3. Dominik Jung (ASC Weißbachtal) 46:12.

MU20: 1. Mathias Baldus 55:13.

Männer-Hauptklasse: 1. Tobias Lautwein (RSC Betzdorf) 34:57; 2. Anno Dallmann (Komet Siegerland) 35:57; 3. Felix Grabolle (TEAM TVE Netphen) 37:22;

M30: 1. Pascal Friedhoff (TEAM TVE Netphen) 35:23; 2. Lars Erik Fricke (AC Apolda) 36:14; 3. Sebastian Sting (ASC Weissbachtal) 37:18.

M35: 1. Tobias Schmechel (BSG Geisweid) 34:48; 2. Lars Brandenburger (TUS Deuz) 37:15; 3. Mike Latsch (RSV Daadetal) 38:15.

M40: 1. Antonio Di Teodoro (TV Eichen) 35:45; 2. Sascha Söhngen (TEAM TVE Netphen) 35:52; 3. Andreas Klappert (TUS Deuz) 39:09.

M45: 1. Andreas Rottler (TUS Deuz) 35:03; 2. Stefan Brockfeld (TUS Deuz) 35:32; 3. Frank Queißer (TUS Müsen) 36:10.

M50: 1. Frank Forster (LAG Siegen) 36:48; 2. Michael Schnell (SG Westerwald) 38:56; 3. Christoph Schlechtingen (TEAM TVE Netphen) 40:30.

M55: 1. Jürgen Schmissek (TUS Fischbacherhütte) 36:40; 2. Michael Kämpfer (LG Kindelsberg-Kreuztal) 41:38; 3. Paul Achenbach (TV Büschergrund) 43:27.

M60: 1. Gerhard Schneider (TUS Deuz) 38:54; 2. Hans-Jürgen Lichte (DJK Betzdorf) 39:40; 3. Günter Bieler (TUS Deuz) 41:41.

M65: 1. Horst Normann (SCSW Attendorn) 45:29; 2. Walter Dzaak (Kreuztal) 47:47; 3. Klaus Huhn (CVJM Siegen) 50:58.

M70: 1. Gerd Willeke (TV Attendorn) 54:40.

M75: 1. Werner Stöcker (LG  Wittgenstein) 45:16; 2. Bruno Stettner (:anlauf) 55:41.

10 Kilometer Jugend/Frauen

Frauen-Hauptklasse: 1. Rebekka Otterbach (TUS Deuz) 38:13 min.; 2. Ina Rademacher (SG Wenden) 40:41; 3. Verena Klein (SG Wenden) 44:47.

W30: 1. Katrin Di Teodoro (TV Eichen) 41:20; 2. Julia Rosenthal (TV Freudenberg) 48:04.

W35: 1. Bianca Senner (TUS Deuz) 42:00; 2. Tanja Charitos (SG Wenden) 42:22; 3. Katrin Weber (Derschen) 46:40.

W40: 1. Heidi Große Gehling (:anlauf) 42:16; 2. Anja Baldus-Schmidt (VFB Wissen) 45:11; 3. Birgit Röhlich (RSV Daadetal) 48:01.

W45: 1. Petra Koelsch (ASC Weißbachtal) 43:32; 2. Bianca Krah (TV Salchendorf) 43:48; 3. Moni Prewnia (DJK Marienstatt) 45:32.

W50: 1. Susanne Büdenbender (TUS Deuz) 44:02; 2. Gerlind Quast (Siegen) 45:27; 3. Mechthild Muhl (DJK Herdorf) 45:28.

W55: 1. Christa Siller (VFL Wehbach) 50:28; 2. Christina Kämpfer-Werth. (LG Kindelsberg) 53:07; 3. Christiane Stötzel-Dit. (SG Siegen-Giersberg) 53:40.

W60: 1. Barbara Jüngst (:anlauf) 57:24.

W65: 1. Marlene Stettner (:anlauf) 54:11; 2. Ingrid Ebener (TG-Rudersdorf) 57:50.

W70: 1. Ingrid Seidel (TV Büschergrund) 57:52.

5 Kilometer Jugend/Jedermann

MU16: 1. Frederik Wehner (LAG Siegen/Alcher TG) 19:43; 2. Dariusz Seidel (TV Laasphe) 19:45; 3. Leon Ostermann (SC Rotenstein Mein) 20:30.

MU18: 1. Pascal Schwarz (SC Rotenstein) 20:29; 2. Alexander Jung (ASC Weißbachtal) 21:53; 3. Oliver Weber (VFB Wissen) 23:01.

MU20: 1. Tim-Christ Thiesbrummel (SG Wenden) 16:21; 2. Simon Jung (SC Rotenstein) 20:28; 3. Markus Weber (VFB Wissen) 21:46.

Jedermann: 1. Johannes Diedershagen 15:39; 2. Marco Groth (Ausdauer Running-Team) 16:18; 3. Sebastian Schwan (Mannschaft e.V.) 16:45.

5 Kilometer Weibliche Jugend/Jederfrau

WU16: 1. Clara Schmidt (VFB Wissen) 23:29 Minuten; 2. Hannah Wagner (VFB Wissen) 24:22.

WU18: 1. Luisa Wiegel (DJK Herdorf) 23:03; 2. Alisea Kölsch (ASC Weißbachtal) 27:00.

WU20: 1. Anna-Katherina Hoof 23:05.

Jederfrau: 1. Franziska Fricke (HSV Weimar Triathlon) 23:28; 2. Monika Hüsch (SG Siegen-Giersberg) 23:51; 3. Katrin Weber (VFB Wissen) 25:07.

5 km Walking: 1. Norbert Kepplinger (Hengsbachstelzen) 44:04; 2. Conny Körtgen (Hengsbachstelzen) 44:05; 3. Adolf Baumgarten (Hengsbachstelzen) 44:06;

Schülerinnen 1000 Meter

W8: 1. Anna Charlotte Kölbach (VFB Wissen) 6:04 min.;

W9: 1. Pia Wittstamm (SG Wenden) 4:25; 2. Lea Kölsch (CLV Siegerland) 4:27; 3. Finja Jost (CLV Siegerland) 4:29.

W10: 1. Emily Gilles (VFL Wehbach) 4:12; 2. Lara Heinemann (DJK Betzdorf) 4:17; 3. Jonna Ostermann (SC Rotenstein) 4:26.

W11: 1. Lina Marike Otto (ASC Weißbachtal) 4:05; 2. Susanna Mittler (ASC Weißbachtal) 4:21.

W12: 1. Mattea Mittler (ASC Weißbachtal) 4:07; 2. Stina Hutters (LAG Siegen/Alcher TG) 4:16; 3. Lisa Ernst (DJK Betzdorf) 4:26.

W13: 1. Brenda Cataria-Byll (CLV Siegerland) 3:46; 2. Annika Wehner (LAG Siegen/Alcher TG) 4:12; 3. Marisa Fellbinger (ASC Weißbachtal) 4:24.

W14: 1. Annika Boer (DJK Betzdorf) 4:23.

Schüler 1000 Meter

M8: 1. Finn Lukas Ginsberg (CLV Siegerland) 4:19; 2. Steffen Walkenbach (VFB Wissen) 4:39; 3. Nils Bennet Otto (ASC Weißbachtal) 4:41.

M9: 1. Tim Röhlich (RSV Daadetal) 4:15; 2. Jaden Echert (SG Wenden) 4:35; 3. Jannis Müller (SG Wenden) 4:37.

M10: 1. Julius Kölbach (VFB Wissen) 4:02; 2. Benedikt Gertz (VFL Kirchen) 4:18; 3. Elian Salzer (DJK Betzdorf) 4:24.

M11: 1. Jan Röhlich (RSV Daadetal) 4:00; 2. Anton Pieper (SG Wenden) 4:04; 3. Jendrik Stahl (SG Wenden) 4:25.

M12: 1. Alexander Lind (SG Wenden) 3:31; 2. Lucas Moritz Schuhen (DJK Betzdorf) 3:45; 3. Fabrizio Mühlon (DJK Betzdorf) 4:00.

M13: 1. Jakob Schwarz (LG Kindelsberg) 3:38; 2. Jannick Weißenfels (RSV Daadetal) 4:08; 3. Tom Selle (TUS Ferndorf) 4:25.

M14: 1. Linus Zander (VFB Wissen) 3:45.

M15: 1. Maximilian Clemens (SG Wenden) 3:44; 2. Silas Baier (TUS Ferndorf) 4:43.

Alle Ergebnisse HIER –  Zeitnahme Martin Stinner
Infos zum Wintercup 2014/15

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung zu. Weitere Informationen über die Cookies die gesetzt werden, findest Du in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen