Laufen57

Finale der SVB-3-Städte-Tour 2017: Jonas Hoffmann siegt beim Fackellauf „Rond öm Hollekusse“ über 6 Meilen

Der Sieger des 11. TVL-Meilenlauf – 3. Lauf zur SVB-3-Städte-Tour 2017: Triathlet Jonas Hoffmann hatte keine Konkurrenz zu fürchten.

Langenholdinghausen. Wie bereits im Vorjahr so endete auch die SVB-3-Städte-Tour 2017 mit einem neuen Teilnehmerrekord. Über insgesamt 331 Starter (inklusive der 35 Bambini) freute sich der TV Langenholdinghausen beim 11. TVL-Meilenlauf „Rond öm Hollekusse“. So viele Teilnehmer gab’s beim stimmungsvollen Lauf durch die Ortsmitte sowie die angrenzenden Felder, gesäumt von brennenden Fackeln, noch nie. Zum dritten Mal in Folge wurde nach 2015 (281) und 2016 (316) wieder eine Bestmarke aufgestellt. Im Hauptlauf über sechs Meilen (9654 Meter) lief Triathlet Jonas Hoffmann (EJOT Team Buschhütten) ein einsames Rennen gegen die Uhr, bei den Frauen lief Silke Schneider-Münker (TG Grund) als Gesamtsiegerin ins Ziel.

Beim Volkslauf des TV Langenholdinghausen ist alles anders. Wenn anderswo die Läufer im Ziel, die Siegerehrung beendet, das Kuchenbüffet geleert und die Organisatoren knitterkaputt nach Tagen einer anstrengenden Organisation zum Fazit beisammen sitzen, dann, ja dann, fängt man in „Hollekusse“ erst richtig an. Startzeit, Streckenlänge, Siegerehrung – im 1.600-Einwohner-Örtchen Langenholdinghausen gehen die Uhren anders.

Rekorde von Tim-Arne Sidenstein und Sabrina Mockenhaupt in Stein gemeißelt

Erstens: Die Streckenlängen. Nicht die klassischen 1.000 Meter, 5 und 10 Kilometer stehen hier auf dem Programm – in “Hollekusse” laufen die Bambini eine Viertelmeile (402 Meter), die Schüler eine englische Meile (1609 Meter durch das Holzklautal), die Jugend und Jedermänner haben drei Meilen (4.827 Meter) zu absolvieren und im Hauptlauf geht es über 6 englische Meilen, was einer Streckenlänge von exakt 9.654 Metern entspricht. Die Rekorde über diese “krummen Strecken” halten mit Tim-Arne Sidenstein (2013: 30:42 min.) und Sabrina Mockenhaupt (2011: 34:17,55 min.) – Bestmarken, die wie in Stein gemeißelt scheinen. Nur Alexander Henne (SG Wenden), Teamkollege von Tim-Arne Sidenstein, kam im Jahre 2014 mit der Siegerzeit von 30:53 min. dem Männerrekord bedrohlich nahe.

In „Hollekusse“ gehen die Uhren anders

Zweitens: Die Startzeiten. Wenn anderswo die Lichter ausgehen, dann legt man in “Hollekusse” erst richtig los. Die Bambini laufen dann los, wenn die Altersgenossen in den Orten nebenan schon ins Bett geschickt werden. Der Startschuss zum Hauptlauf fällt erst um 21.30 Uhr, die letzten Läufer erreichen gegen 22.30 Uhr bei Dunkelheit das Ziel – für die Sportfotografen eine ganz besondere Herausforderung, wollen sie die Stimmung im Schein der Fackeln im Bild festhalten. Die Siegerehrung in der Turnhalle ist dann sogar eine Mitternachtsveranstaltung. Die letzten verlassen erst weit nach 24 Uhr den Ort des Geschehens. Das Ergebnis: Jahr für Jahr hat der  Stimmungslauf „Rond öm Hollekusse“ mehr Anhänger.

Ein Feuerwerk für die Sieger

Drittens: Die Atmosphäre. Es gibt Volksläufe, da sind die Läufer beinahe unter Ausschluss der Öffentlichkeit unterwegs, die Szene bleibt unter sich und nur ein Streckensprecher im Start-Ziel-Bereich kann die Stimmung noch retten. Nicht so in Langenholdinghausen. Die Teilnehmer des Hauptlaufs über 6 Meilen laufen in die zunehmende Dunkelheit hinein entlang eines Rundkurses, der mit unzähligen brennenden Fackeln gesäumt ist. Die Läufer sind begeistert von dieser Atmosphäre. Getoppt wird das noch durch den Zieleinlauf: Der Sieger der Männer und die Siegerin bei den Frauen werden im Ziel mit einem Feuerwerk empfangen. Das hat schon was!

Starterzahlen (mit Bambini):

  • 2010: 140
  • 2011: 177
  • 2012: 199
  • 2013: 239
  • 2014: 250
  • 2015: 281
  • 2016: 316
  • 2017: 331 (Rekord!)

Jonas Hoffmann kratzte vier Meilen lang an der Strecken-Bestmarke

Jonas Hoffmann allein auf weiter Flur entlang der mit vielen Fackeln stimmungsvoll gesäumten Strecke beim Meilenlauf in Langenholdinghausen.

Es war auch diesmal wiederein stimmungsvolles Finale der SVB-3-Städte-Tour. Mit Einbruch der Dunkelheit fiel der Startschuss zum Hauptlauf über sechs Meilen (9654 Meter) und wie schon in den Jahren zuvor säumten brennende Fackeln entlang der Wirtschaftswege und sorgten für eine noch ausreichende Wegmarkierung. Die Gesamtsieger wurden im Zieleinlauf erneut mit einem kleinen Feuerwerk und gezündeten Raketen empfangen. Vorbei die Hitze der vergangenen Tage mit Temperaturen von über 30 Grad – die Abendtemperaturen waren mit 20 bis 22 Grad fast optimal.

Das erste Sieger-Feuerwerk galt dem 21-jährigen Hademer Jonas Hoffmann. Der Triathlet war der Konkurrenz vom Start weg enteilt und lief ein Rennen allein gegen die Uhr. Sein Anfangstempo war so hoch, dass er eine Zeit lang an der Bestmarke des Obersdorfers Tim-Arne Sidenstein (SG Wenden) kratzte. Doch bei seinem Tempo-Trainingslauf nahm er dann doch auf den letzten drei Kilometern das Tempo raus und „begnügte“ sich mit dem Tagessieg in 32:06 Minuten für die 9,6 Kilometer. Zwei Minuten später folgte der Neu-Deuzer Amanuel Yakob, der erneut mit einem Tempowechsellauf seine Kontrahenten abschüttelte und 23 Sekunden vor Tobias Lautwein (Team TVE Netphen)  ins Ziel kam.

Die Verfolgergruppe hinter dem späteren Sieger Jonas Hoffmann (von links): Tobias Lautwein, Arne Fuchs und Amanuel Yakob.

Der Hademer Arne Fuchs von der TSG Helberhausen ist schon ein Dauergast in „Hollekusse“. 2011 gewann der 15-jährige Arne Fuchs bei den Schülern, 2012 (16:31) und 2013 (16:14) gewann er den 3-Meilen-Lauf, wurde 2014 über diese Strecke Zweiter (16:56), wurde 2015 im Hauptlauf über 6 Meilen hinter dem Sieger Tim Dally vom TuS Deuz Zweiter und gewann im Vorjahr den Meilenlauf in 33:29 Minuten. Diesmal mischte Arne Fuchs nur auf den ersten zwei Kilometern noch vorne mit, verlor danach aber deutlich an Boden, hatte im Ziel zwei Minuten Rückstand auf Tobias Lautwein und war insgesamt drei Minuten langsamer als im Vorjahr.

Viktor Horch und Ingo Schneider überraschen

11. TVL-Meilenlauf – 3. Lauf SVB-3-Städte-Tour 2017: Die beiden M45er Ingo Schneider (links) und Frank Queißer.

Sieben Sekunden hinter Arne Fuchs lag der in Niederschelden wohnende vereinslose Viktor Horch, der bereits beim Deuzer Pfingstlauf auf sich aufmerksam gemacht hatte. Im Vorderfeld mischte diesmal ein bislang recht unbekannter Seniorenläufer mit: Der 46-jährige Ingo Schneider von der TG Grund wurde Sechster in 36:49 Minuten und verwies damit den zwei Jahre älteren Dauer(b)renner Frank Queißer (TuS Müsen) um eine Minute auf Platz zwei in der Altersklasse M45.

Silke Schneider-Münker schnellste Läuferin

Bei den Frauen über 6 Meilen war Silke Schneider-Münker (TG Grund) die Tagesschnellste. Die Ehefrau von M45-Sieger Ingo Schneider, für die die Raketen im Ziel nach 40:45 Minuten gezündet wurden, hatte eine Minute Vorsprung vor Katrin di Teodoro vom TV Eichen (42:44), ebenfalls eine knappe Minute später folgte als Drittplatzierte Julia Rosenthal vom TV Büschergrund (43:32).

Im 3-Meilen-Lauf (4.827 Meter) lagen gleich drei Läufer der LG Kindelsberg Kreuztal am Ende vorn: Es siegte der 18-jährige Nachwuchstriathlet Ersen Albayrak in 16:40 Minuten, 26 Sekunden später folgte der ein Jahr jüngere Robin Wurmbach, Gesamtdritter wurde Antonio di Teodoro (17:12). Schnellste Läuferin war Maria Espeter vom TV Laasphe in 19:20 Minuten, 17 Sekunden später folgte die 47-jährige Seelbacherin Ramona Wied (SG Wenden) und als Dritte folgte Rebekka Otterbach vom TuS Deuz. Die 31-Jährige ging nach der Geburt von Töchterchen Nora vor fünf Monaten zum ersten Mal wieder bei einem Wettkampf an den Start und feierte ein gelungenes Comeback.

Ergebnisse

Hauptlauf – 6 Meilen

Männer
MHK: 1. Jonas Hoffmann (EJOT Team / LG Kindelsberg) 32:06; 2. Amanuel Yakob (TuS Deuz) 34:04; 3. Arne Fuchs (TSG Helberhausen) 36:31.

M30:  1. Tobias Lautwein (TEAM TVE Netphen) 34:27; 2. Daniel Harzendorf (TV Littfeld) 44:06; 3. Rene Wagner (Geisweid) 50:37.

M35:  1. Viktor Horch (Niederschelden) 36:38; 2. Sebastian Sting (ASC Weißbachtal) 37:30; 3. Christian Jung (TuS Deuz) 38:47.

M40: 1. Jörg Nauholz (TSG Helberhausen) 43:50; 2. Alexander Zahn (Hilchenbach) 44:05; 3. Dirk Büdenbender (Oberholzklau) 44:57.

M45: 1. Ingo Schneider (TG Grund) 36:49; 2. Frank Queißer (TuS Müsen) 37:47; 3. Udo Menn (TSG Helberhausen) 38:04.

M50: 1. Ralf Grafe (Hilchenbach) 39:34; 2. Manuel Tuna (TSG Helberhausen) 40:10; 3. Bernd Grafe (TuS Müsen) 40:37.

M55: 1. Frank Forster (TV Langenholdinghausen) 37:58; 2. Horst Grübener (TuS Deuz) 43:16; 3. Andreas Dräger (TSG Helberhausen) 46:51.

M60: 1. Günter Bieler (TuS Deuz) 42:30; 2. Paul Achenbach (TV Büschergrund) 44:37; 3. Roland Heine (ASC Weißbachtal) 44:47.

M65: 1. Bodo Heine (ASC Weißbachtal) 49:44; 2. Lothar Leis (Siegen) 49:58; 3. Paul-Gerhard Bernshausen (TV Allenbach) 53:53.

M70: 1. Jürgen Ebers (RSV Hollekuse) 54:35; 2. Prof.Dr.Wolfgang Maurer (Siegen) 58:53; 3. Wolfgang Schefczyk (Jahn Siegen) 59:42.

M75: 1. Werner Stöcker (TuS Erndtebrück) 46:34.

Frauen
WHK: 1. Mareike Braach (TVE Netphen) 52:17; 2. Samira Lohmann (TuS Kaan Marienborn) 53:19; 3. Lisa Sting (Rinsdorf) 54:19.

W30: 1. Lara Hoffmann (TV Büschergrund) 45:54; 2. Michaela Gieseler (ASC Weißbachtal) 51:21; 3. Ingrid Hofmann (SG Siegen-Giersberg) 54:48.

W35:  1. Silke Schneider-Münker (TG Grund) 40:45; 2. Katrin Di Teodoro (TV Eichen) 42:44; 3. Julia Rosenthal (TV Büschergrund) 43:32.

W40: 1. Boukje Beckmann 44:01; 2. Astrid Grafe (Hilchenbach) 44:10; 3. Susanne Homrighausen (VFL Bad Berleburg) 45:36.

W45: 1. Almuth Menn (TSG Helberhausen) 43:40; 2. Marion Wüstenhöfer (TVE Netphen Lt) 49:32; 3. Sabine Hoffmann (ASC Weißbachtal) 49:54.

W50:  1. Sonja Fischer (Ottfingen) 52:53; 2. Karin Flender (:anlauf) 58:19.

W55: 1. Mechthild Muhl (DJK Herdorf) 47:04; 2. Birgit Brutzer (Skiclub Olpe) 47:32; 3. Susanne Hein (TV Kredenbach-Lohe) 48:15.

W60: 1. Christa Siller (TV Langenholdinghausen) 49:30; 2. Christina Kämpfer-Werthenbach (SG Siegen-Giersberg) 53:51; 3. Christiane Stötzel-Ditsche (SG Siegen-Giersberg) 55:55.

Jedermannlauf – 3 Meilen 

Männer: 1. Antonio Di Teodoro (LG Kindelsberg) 17:12; 2. Aleksei Nesterov (Engirunners) 18:32; 3. Kim Randolf Schürbusch (:anlauf) 18:40.

MU20: 1. Ersen Albayrak (LG Kindelsberg) 16:40; 2. Felix Lange (TuS Erndtebrück) 17:49; 3. Max Uloth (Stoffwechselschmiede) 18:44.

MU18: 1. Robin Wurmbach (LG Kindelsberg) 17:06; 2. Tom Selle (LGK-TuS Ferndorf) 18:38; 3. Sinan Albayrak (LG Kindelsberg) 19:38.

Walking: 1. Eckhard Halfmann (DEUZ) 29:32; 2. Rüdiger Stenzel (TSG Helberhausen) 34:22; 3. Martin Nöll (CVJM Siegen) 37:39; 3. Michael Wauren (TVE Netphen) 37:39.

Frauen: 1. Maria Espeter (TV Laasphe) 19:20; 2. Ramona Wied (SG Wenden) 19:34; 3. Rebekka Otterbach (TuS Deuz) 19:58.

WU18: 1. Lina Otto (ASC Weißbachtal) 21:36; 2. Denise Homrighausen (VFL Bad Berleburg) 21:50; 3. Madeline Gräbener (ASC Weißbachtal) 21:58.

WU20: 1. Lisa Tischer (TV Langenholdinghausen) 39:00.

Walking: 1. Stefanie Krumm (CLV Siegerland) 36:41; 2. Michaela Baier (TuS Ferndorf) 38:31; 3. Carola Schmitt (TSG Helberhausen) 39:03.

Schüler – 1 Meile/1609 Meter

M8:  1. Julien Klein (TuS Deuz) 7:11; 2. Lasse Bertelmann (ASC Weißbachtal) 7:37; 3. Paul Stahl (GS Birlenbach-TVL) 8:25.

M9:  1. Jaron Eich (TuS Deuz) 7:07; 2. Erik Hoffmann (TV Langenholdinghausen) 7:35; 3. Jannis Becker (CLV Siegerland) 7:40.

M10:  1. David Lang (GS Birlenbach-TVL) 7:42; 2. Justin Sommer (TV Langenholdinghausen) 7:45; 3. Tim Edelmann (TV Langenholdinghausen) 7:46.

M11: 1. Fabio Klein (TuS Deuz) 6:20; 2. Henning Höchst (TV Langenholdinghausen) 7:02; 3. Felix Ermert (TuS Deuz) 8:10.

M12: 1. Maik Lange (TuS Erndtebrück) 6:38; 2. Mika Langenbach (EJOT Tv Buschhütten) 7:02; 3. Adrian Gieseler (ASC Weißbachtal) 7:42.

M13: 1. Tom Luca Krumm (CLV Siegerland) 6:21; 2. Rune Baier (TuS Ferndorf) 7:27.

M14: 1. Constantin Oster (TuS Ferndorf) 6:12; 2. Keanu Stöcker (TuS Erndtebrück) 6:21.

Schülerinnen – 1 Meile/1609 Meter

W8:  1. Emma Schneider (ASC Weißbachtal) 8:08; 2. Mathilda Schneider (ASC Weißbachtal) 8:24; 3. Pauline Krämer (GS Birlenbach-TVL) 8:38.

W9: 1. Maja Langenbach (EJOT Tv Buschhütten) 7:43; 2. Greta Fuchs (SG Siegen-Giersberg) 8:15; 3. Sophie Thurow (GS Birlenbach) 8:37.

W10:   1. Paula Voigt (CLV Siegerland) 6:49; 2. Lina Schneider (ASC Weißbachtal) 7:05; 3. Luisa Leube (GS Birlenbach-TVL) 7:40.

W11: 1. Imke Bosch (LG  Kindelsberg) 6:16; 2. Tessa Felbinger (ASC Weißbachtal) 6:31; 3. Annabel Oster (LG Kindelsberg) 7:38.

W12: 1. Leonie Brockmann (TuS Adh Weidenau) 7:11; 2. Finja Lorsbach (TV Langenholdinghausen) 7:32; 3. Lea Leube (TV Langenholdinghausen) 8:31.

W13: 1. Fiona Grisse (ASC Weißbachtal) 7:58.

W14: 1. Susanna Mittler (ASC Weißbachtal) 6:38.

W15:  1. Stina Hutters (SG Wenden) 6:46; 2. Denise Homrighausen (VFL Bad Berleburg) 6:52; 3. Felicitas Mehl (VFL Bad Berleburg) 7:23.

Alle Ergebnisse –  HIER

Fotogalerie mit 170 Bildern – HIER

Meilenlauf 2016 – Bericht

Meilenlauf 2015 – Bericht / Fotos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung zu. Weitere Informationen über die Cookies die gesetzt werden, findest Du in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen