Laufen57

Quartett der SG Wenden dominiert beim Ausdauer-Cup in Mudersbach

Direkt nach dem Start über 10 Kilometer zum Ausdauer-Cup-Lauf in Mudersbach setzten sich  Nils Schäfer (links) und Sven Daub von der SG Wenden vom Verfolgerfeld ab. Das Duo blieb bis auf die letzten 500 Meter beisammen, dann zeigte Schäfer als der deutlich jüngere seine Sportqualitäten und gewann.

Direkt nach dem Start über 10 Kilometer zum Ausdauer-Cup-Lauf in Mudersbach setzten sich Nils Schäfer (rechts) und Sven Daub von der SG Wenden vom Verfolgerfeld ab. Das Duo blieb bis auf die letzten 500 Meter beisammen, dann zeigte Schäfer als der deutlich jüngere seine Spurtqualitäten und gewann.

Mudersbach. Der Mudersbacher Lauf “Rund um die Giebelwaldhalle” hat die Talsohle durchschritten. Nach dem absoluten Teilnehmertiefpunkt im Jahr 2014 mit nur 177 Läuferinnen und Läufern (inkl. Bambini und Schüler) kamen im Vorjahr immerhin 200 Teilnehmer und diesmal starteten insgesamt sogar 234  Läuferinnen und Läufer beim 5. Wertungslauf zum Ausdauer-Cup 2016. Im Hauptlauf über 10 Kilometer trumpfte bei den Männern die SG Wenden auf: Mit Nils Schäfer (34:35 min.), Sven Daub (34:48), Thomas Schönauer (37:40) und Steffen Grebe (38:11) lag ein Quartett des Sauerländer Laufstalls vorn. Schnellste Frau war Caprice Löhr vom TuS Deuz, die „gemütlich“ in 41:56 Minuten ins Ziel lief.

Nur eine handvoll Zuschauer – aber wieder mehr Teilnehmer

Nach den sintflutartigen Regenfällen 2014, der guten Witterung im Vorjahr mit Temperaturen von läufergerechten 18 Grad gab es in diesem Jahr wieder ordentlich Nass von oben. Es war schon verflixt: erst mit dem Zielenlauf der letzten Läufer im Hauptlauf riss der Himmel auf und ein paar Sonnenstrahlen gab Damit waren die Bedingungen bei Temperaturen von 17 Grad für die Aktiven noch richtig gut – Zuschauer lockte das aber nicht an die Strecke. Volkslauf in Mudersbach, das bedeutet seit Jahren ein Straßenlauf unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Die Zahl der Zuschauer an der Strecke kann man wortwörtlich an zwei Händen abzählen. Selbst am kräftezehrenden “Paris–Roubaix-Kopfsteinpflaster-Anstieg”, wo in den Vorjahren ein, zwei Dutzend Laufsportfans am Flatterband standen, war die Resonanz einstellig. Sicherlich kann das zeitgleich übertragene Fußball-EM-Spiel Wales gegen Slowakei nicht als alleinige Begründung herhalten. Immer wieder enttäuschend für die Organisatoren der DJK Mudersbach, dass der Lauf durch den kleinen Ort kaum jemanden vor die Tür lockt.

Vorjahressieger diesmal nicht am Start

Doch dafür sind die Teilnehmerzahlen wieder gestiegen. Auch wenn die Veranstaltung in Mudersbach im Ausdauer-Cup zu den teilnehmerschwächsten zählt – eine erneute Steigerung von über 10 Prozent ist für die Ausrichter der DJK eine Bestätigung der organisatorischen Arbeit. Nachdem die Vorjahressieger der SG Wenden, Markus Mockenhaupt (33:52 min.) und Ramona Wied (39:49) sowie Andreas Rottler und Andreas Senner vom TuS Deuz und Tobias Lautwein (Team TVE Netphen) im Hauptlauf über 10 Kilometer diesmal fehlten, konnten sich um den Gesamtsieg nun andere streiten. Auch Anno Dallmann vom TuS Deuz, der im Vorjahr in Mudersbach startete, nach der Hälfte der Strecke jedoch mit Muskelproblemen aufgeben musste, fehlte am Samstag. Der 31-Jährige startete derweil beim anspruchsvollen Biggesee-Marathon und wurde dort Zweiter in 3:15:39 Stunden.

Der gefürchtete Kopfstein-Pflaster-Anstieg beim 10-Kilometer-Lauf im Rahmen des Ausdauer-Cups in Mudersbach. Das Duo Nils Schäfer (rechts) und Sven Daub von der SG Wenden blieb bis auf die letzten 500 Meter beisammen, dann zeigte Schäfer als der deutlich jüngere seine Spurtqualitäten und gewann.

Der gefürchtete Kopfstein-Pflaster-Anstieg beim 10-Kilometer-Lauf im Rahmen des Ausdauer-Cups in Mudersbach. Das Duo Nils Schäfer (rechts) und Sven Daub von der SG Wenden blieb bis auf die letzten 500 Meter beisammen, dann zeigte Schäfer als der deutlich jüngere seine Spurtqualitäten und gewann.

Bereits direkt nach dem Start löste sich ein Duo der SG Wenden: der 26-jährige Nils Schäfer und der neun Jahre ältere Sven Daub. Runde um Runde liefen sie Seite an Seite und auch am kräftezehrenden Kopfsteinpflaster-Anstieg vermochte sich keiner der beiden Langstreckler entscheidend abzusetzten und so sah alles nach einem „Toten Rennen“ aus. Auf die Frage von Laufen57, was seine beiden Schützlinge denn für eine Marschroute haben, antwortete Trainer Egon Bröcher lachend: „Ach, da gibt es keine. Hauptsache einer von den Beiden ist am Ende vorn.“

In Mudersbach war auch der neue Deutsche Meister der M50, Stefan Brockfeld (8) vom TuS Deuz am Start.Aufgrund von Muskelproblemen konnte er den letzten Kilometer nur noch humpelnd absolvieren.

Beim Ausdauer-Cup-Lauf in Mudersbach war auch der neue Deutsche Meister der M50, Stefan Brockfeld (8) vom TuS Deuz am Start – hier zusammen mit Max Uloth (Nr. 22/Stoffwechselschmiede), Thomas Grell (BSG Sparkasse Siegen) und Yannik Grebe (95/ohne Verein). Aufgrund von Muskelproblemen konnte der Deuzer den letzten Kilometer nur noch humpelnd absolvieren.

Und genau so kam es dann auch. Nils Schäfer setzte sich aufgrund der größeren Spurtfähigkeit durch und siegte in 34:35 Minuten vor dem Wilgersdorfer Sven Daub in 34:48 Minuten. Mit Thomas Schönauer (37:40) und Steffen Grebe (38:11) lag am Ende sogar ein Quartett der SG Wenden vorn. Dahinter folgten mit Pascal Remy (Feuerwehr Langenbach) als Fünfter in 38:13 Minuten und Sascha Söhngen (Team TVE Netphen) als Sechster in 38:37 Minuten zwei Feuerwehrleute. Für Söhngen war es voraussichtlich bereits der letzte Wettkampf in diesem Jahr: „Ich fange nächste Woche an zu bauen, da bleibt mir sicher keine Zeit mehr zum Laufen. Es war hier heute mein letztes Rennen 2016!“

Stefan Brockfeld (TuS Deuz) humpelt ins Ziel

Wer nicht vor Ort das Rennen verfolgt hatte und lediglich einen Blick in die Siegerliste geworfen hatte, muss bei der Suche nach dem Abschneiden von Stefan Brockfeld sehr erstaunt gewesen sein. Der Läufer des TuS Deuz, neuer Deutscher M50-Senioren-Meister über 10.000 Meter, bekam in der letzten Runde plötzlich einen krampfartigen Stich in der Wadenmuskulatur, blieb kurz stehen, trabte langsam weiter und schleppte sich dann ohne Ambitionen auf Laufzeit und Platzierung nach 46 Minuten ins Ziel. „Ich glaube, und hoffe, dass nur ein Muskel ,zugemacht’ hat! Das meinte auch mein Physio. Ich teste jetzt im Training und dann schauen wir weiter.“

Ältester Teilnehmer auf der schweren Rundstrecke durch Mudersbach war wieder Werner Stöcker von der LG Wittgenstein. Sein Alter trägt er auch für die Zuschauer gut sichtbar auf der Brust. Der Senior aus Erndtebrück trägt die Startnummer 77!

Siegerin Dr. Caprice Löhr hatte Spaß am Laufen

Die Siegerin des 10-Kilometer-Cup-Laufs in Mudersbach, Dr. Caprice Löhr, konnte auch am kräfteraubenden Anstieg noch lachen.

Die Siegerin des 10-Kilometer-Cup-Laufs in Mudersbach, Dr. Caprice Löhr (TuS Deuz), konnte auch am kräfteraubenden Anstieg noch lachen.

Bei den Frauen war der Ausdauer-Cup-Lauf in Mudersbach eine klare Angelegenheit  für Dr. Caprice Löhr. Die Ärztin im St.-Marien-Krankenhaus Siegen machte aus dem Wettkampf einen reinen Lustlauf, hatte selbst am schweren Anstieg ein Lachen für die Fotografen übrig und siegte in 41:56 Minuten. „Ich habe zur Zeit nicht so viel Lust zum Training, lasse es ein bisschen ruhiger angehen und starte nur bei Wettkämpfen, wenn ich Lust drauf habe“, hatte die 34-Jährige schon vor ein paar Wochen verraten. Zweite wurde Conny Wagener (LG Wittgenstein) in 43:22 Minuten, auf Platz drei im Gesamteinlauf der Frauen folgte Julika Schlosser (TSG Biersdorf) in 43:23 und Vierte wurde Bianca Senner (TuS Deuz) in 43:44 Minuten.

Oliver Schmidt (CLV Siegerland) mit Doppelstart

Oliver Schmidt vom CLV Siegerland absolvierte beim Ausdauer-Cup-Lauf in Mudersbach einen Doppelstart: Erst das Rennen über 5 Kilometer – 20 Minuten später dann den Hauptlauf über 10 Kilometer. Macht zusammen mit Ein- und Auslaufen gut 18 Kilometer.

Oliver Schmidt vom CLV Siegerland absolvierte beim Ausdauer-Cup-Lauf in Mudersbach einen Doppelstart: Erst das Rennen über 5 Kilometer – 20 Minuten später dann den Hauptlauf über 10 Kilometer. Macht zusammen mit Ein- und Auslaufen gut 18 Kilometer.

War im Hauptlauf über 10 Kilometer die SG Wenden das Maß der Dinge an der Spitze, so dominierte im Jedermannlauf über 5 Kilometer der CLV Siegerland. Alle drei Erstplatzierten im Gesamteinlauf trugen das rote Trikot des Christlichen Leichtathletik-Vereins: Es gewann Jens Raupach in 17:35, Zweiter war Oliver Schmidt in 19:05 min., Rang drei sicherte sich Mike Kölsch in 19:21 min. Übrigens, für Oli Schmidt war damit der Wettkampftag noch nicht beendet – er absolvierte einen Doppelstart: 20 Minuten nach dem 5-Kilometer-Rennen stand er erneut am Start im Hauptlauf über 10 Kilometer. Den schweren Kurs absolvierte er dann zum Abschluss in 45:50 Minuten. Chapeau!

Schnellste Frau über die 5 Kilometer war Luisa Wiegel (DJK Herdorf) in 22:52, gefolgt von Yasmin Steins (EJOT TVG Buschhütten) in 23:38 min.

Teilnehmerzahlen*

2016: 237
2015:  200
2014:  177
2013:  219
2012:  214
2011:  239
2010:  262
2009:  281
2008:  246
2007:  276
2006:  274
2005:  263
2004:  280
2003:  278
2002:  325
2001:  256
2000:  265
1999:  223
1998:  227
*Starter insgesamt (alle Läufe/alle Klassen)

Ergebnisse 2016

Die vier tagesschnellsten Männer über 10 Kilometer beim Ausdauer-Cup-Lauf in Mudersbach zusammen mit Siegerin Caprice Löhr (TuS Deuz). Das Quartett der SG Wenden mit Thomas Schönauer (69), Steffen Grebe (14), Sieger Nils Schäfer (459) und Sven Daub (2).

Die vier tagesschnellsten Männer über 10 Kilometer beim Ausdauer-Cup-Lauf in Mudersbach zusammen mit Siegerin Caprice Löhr (TuS Deuz). Das Quartett der SG Wenden mit Thomas Schönauer (69), Steffen Grebe (14), Sieger Nils Schäfer (459) und Sven Daub (2).

10 Kilometer    

Männer

Jugend MU20: 1. Richard Hohndorf (DJK Betzdorf) 41:18; 2. Alexander Bursian (Herdorf) 42:13; 3. Yannic Grebe 42:34.

Hauptklasse: 1. Nils Schäfer (SG Wenden) 34:35; 2. Steffen Grebe (SG Wenden) 38:11; 3. Lennart Stühn (SVS Emmerzhausen) 39:57;

M30: 1. Pascal Remy (Feuerwehr Langenbach) 38:13; 2. Rene Metzger (SVS Emmerzhausen) 39:57; 3. Michael Ehrlicher (Brauersdorf) 40:18.

M35: 1. Sven Daub (SG Wenden) 34:48; 2. Lukasz Rogowicz (SVS Emmerzhausen) 40:15; 3. Benjamin Lambeck 41:28.

M40: 1. Thomas Schönauer (SG Wenden) 37:40; 2. Sascha Söhngen (TEAM Tve Netphen) 38:37; 3. Stephan Mc Guire (DJK Mudersbach) 42:28.

M45: 1. Andreas Mende (DJK Mudersbach) 39:06; 2. Kai-Uwe Bodenstein (TSG Valbert) 40:23; 3. Nikolaus Zarmutek (ASC Weißbachtal) 44:28.

M50: 1. Thomas Grell (BSG Sparkasse Siegen) 39:43; 2. Albert Graf (SG Westerwald) 39:48; 3. Michael Weber (VFB Wissen) 41:33.

M55: 1. Frank Forster (LAG Siegen) 39:39; 2. Holger Natzke (TuS Deuz) 40:48; 3. Michael Schnell (SG Westerwald) 43:38.

M60: 1. Günter Bieler (TuS Deuz) 42:38; 2. Paul Achenbach (TV Büschergrund) 45:23; 3. Bernd Loock (RWE Bsg Ew Siegerl.) 49:41.

M65: 1. Gerhard Schneider (TuS Deuz) 41:56; 2. Hans-Joachim Fries (SVS Emmerzhausen) 48:45; 3. Erhard Kohles (DJK Wissen-Selbach) 48:51.

M75: 1. Werner Stöcker (LG Wittgenstein) 49:01; 2. Ulrich Gans (ASG Altenkirchen) 55:10.


Frauen

Hauptklasse: 1. Julika Schlosser (TSG Biersdorf) 43:23; 2. Ina Rademacher (SG Wenden) 43:55; 3. Vanessa Oster (TuS Deuz) 44:24.

W30: 1. Dr. Caprice Löhr (TuS Deuz) 41:56; 2. Jennifer Leifheit (SVS Emmerzhausen) 51:42; 3. Julia Naskrent (Brachbach) 52:43.

W35: 1. Bianca Senner (TuS Deuz) 43:44; 2. Boukje Beckmann 45:00; 3. Julia Rosenthal (TV Büschergrund) 46:32.

W40: 1. Anja Brenner (WSG Bad Marienberg) 45:27; 2. Petra Pritzer (DJK Marienstatt) 46:18; 3. Birgit Röhlich (RSV Daadetal) 46:52.

W45: 1. Anja Baldus-Schmidt (VFB Wissen) 49:43; 2. Schneider-Schaffarczik (ASC Weißbachtal) 50:55; 3. Anja Braas (DJK Marienstatt) 54:20.

W50: 1. Susanne Büdenbender (TuS Deuz) 44:26; 2. Moni Plewnia (DJK Marienstatt) 49:04; 3. Susanne Hein (LG Kindelsberg) 50:01.

W55: 1. Sabine Hausstein (TV Niederschelden) 48:08; 2. Mechthild Muhl (DJK Herdorf) 48:15; 3. Dagmar Quast (Sfifreunde Hüttental) 57:26.

W60: 1. Conny Wagener (LG Wittgenstein) 43:22; 2. Gaby Giehl (DJK Marienstatt) 50:57; 3. Christina Kämpfer-Werth. (SG Siegen-Giersberg) 55:04.

W65: 1. Ingrid Ebener (TG Rudersdorf) 1:01:15.

 

5 Kilometer  Jedermannlauf

Jugend MU18: 1. Jonas Krumm (ASC Weißbachtal) 19:34; 2. Maximilian Clemens (SG Wenden) 19:57; 3. Jannik Hinderthür 20:47.

Männer: 1. Jens Raupach (CLV Siegerland) 17:35; 2. Oliver Schmidt (CLV Siegerland) 19:05; 3. Mike Kölsch (CLV Siegerland) 19:21.

Jugend WU18: 1. Johanna Himmelberg (WSG Bad Marienberg) 24:35; 2. Clara Schmidt (VFB Wissen) 26:34.

Frauen: 1. Luisa Wiegel (DJK Herdorf) 22:52; 2. Yasmin Steins (EJOT Tvg Buschhütten) 23:38; 3. Linda Meurer (Hünsborn) 25:10.

Walking: 1. Doris Hammer (DJK Gebhardshain) 36:07; 2. Stefanie Krumm (CLV Siegerland) 37:30; 3. Christa Euteneuer (DJK Mudersbach) 43:39.

 

1.000 Meter Schüler

M8: 1. Julius Hehn (DJK Betzdorf) 4:02; 2. Simon Renk (DJK Betzdorf) 4:04; 3. Jarne Beckmann (SG Wenden) 4:09.

M9: 1. Steffen Walkenbach (VFB Wissen) 3:49; 2. Adrian Schlosser (TSG Biersdorf) 3:50; 3. Hanno Schmitt (VFB Wissen) 3:52.

M10: 1. Finn Ginsberg (CLV Siegerland) 3:42; 2. Niels Otto (ASC Weißbachtal) 3:58; 3. Robin Werthenbach (TuS Kaan-Marienborn) 4:44.

M11: 1. Tim Röhlich (RSV Daadetal) 3:38; 2. Daniel Solbach (SG Wenden) 3:40; 3. Elias Schmitt (VFB Wissen) 3:45.

M12: 1. Seveiu Schlosser (TSG Biersdorf) 3:33; 2. Mariano Fritsch (WSG Bad Marienberg) 3:37; 3. Tom Luca Krumm (CLV Siegerland) 3:39.

M13: 1. Jan Röhlich (RSV Daadetal) 3:30; 2. Keanu Stöcker (TuS Erndtebrück) 3:36.

M14: 1. Tobias Werthenbach (TuS Kaan-Marienborn) 3:33.

M15: 1. Tom Selle (LG Kindelsberg) 3:20.

 

1.000 Meter Schülerinnen

W8: 1. Emily Hufnagel (CLV Siegerland) 4:30; 2. Nele Walkenbach (VFB Wissen) 4:30; 3. Anna Charlotte Kölbach (VFB Wissen) 4:34.

W9: 1. Maja Cordes (VFB Wissen) 3:42; 2. Paula Voigt (CLV Siegerland) 3:45; 3. Julia Lackhoff (TuS Kaan-Marienborn) 3:55.

W10: 1. Tessa Felbinger (ASC Weißbachtal) 3:47; 2. Lana Schuchhardt (TV Krombach) 4:09; 3. Annika Cunz (ASC Weißbachtal) 4:24.

W11: 1. Pia Wittstamm (SG Wenden) 3:37; 2. Melinda Rabsch (LG Ww-TuS Hachenburg) 3:49; 3. Lea Kölsch (TuS Kaan-Marienborn) 3:56.

W12: 1. Emily Renk (DJK Betzdorf) 3:47; 2. Ayleen Bretthauer (SG Wenden) 4:05.

W13: 1. Lina Otto (ASC Weißbachtal) 3:31; 2. Susanna Mittler (ASC Weißbachtal) 3:33; 3. Annika Tarfeld (ASC Weißbachtal) 3:51.

W14: 1. Mattea Mittler (ASC Weißbachtal) 3:20; 2. Stina Hutters (SG Wenden) 3:29; 3. Madeline Gräbener (ASC Weißbachtal) 3:43.

W15: 1. Annika Wehner (SG Wenden) 3:30; 2. Marisa Felbinger (ASC Weißbachtal) 4:03.

 

Alle Ergebnisse bei Martin Stinner HIER
160 Fotos HIER

Ausdauer-Cup 2016

1. Lauf: 12.03.2016 Herdorf – Bericht / Fotos
2. Lauf: 23.04.2016 Kirchen – Bericht / Fotos
3. Lauf: 14.05.2016 Deuz – Bericht / Fotos
4. Lauf: 18.06.2016 Mudersbach
5. Lauf: 08.07.2016 Molzberg
6. Lauf: 20.08.2016 Friesenhagen
7. Lauf: 03.09.2016 Wilnsdorf
8. Lauf: 01.10.2016 Wissen
9. Lauf: 15.10.2016 Hachenburg
10. Lauf: 22.10.2016  HTS-Volksbank-Tunnellauf Niederschelden
11. Lauf: 05.11.2016 Wenden
18.11.2016 Cup Abschlussfeier

Ausdauer-Cup 2015 Endstand

Ausdauer-Cup 2015

1. Lauf – Herdorf: Bericht – Fotogalerie
2. Lauf – Kirchen: Bericht – Fotogalerie
3. Lauf – Deuz: Bericht – 
Fotogalerie
4. Lauf – Mudersbach: Bericht – Fotogalerie
5. Lauf – Friesenhagen: Bericht – Fotogalerie
6. Lauf – Molzberg: Bericht – Fotogalerie
7. Lauf – Wilnsdorf: Bericht – Fotogalerie
8. Lauf – Wissen: Bericht – Fotos 10 km – Fotos 5 km/Schüler
9. Lauf – Hachenburg: Bericht – Fotos
10. Lauf – Wenden: Bericht – Fotos Schüler – Fotos 5 und 10 km 

Abschlussfeier Ausdauer-Cup 2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung zu. Weitere Informationen über die Cookies die gesetzt werden, findest Du in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen