Laufen57

2. RWE-Lichterlauf an der sieg-arena: 1200 Euro für Strecken-Winterdienst

Foto 6669

Staffelstab-Übergabe bei einsetzender Dunkelheit auf der Laufstrecke am „Stummen Loch“. Beim 2. RWE-Lichterlauf an der sieg-arena wurden 1.200 Euro für die Winterdienst-Kasse erlaufen.

Siegen. 8. Staffellauf an der Sieg, 23 Grad Außentemperatur, 275 Teilnehmer, 1.200 Euro für den Laufstrecken-Winterdienst – das sind die Fakten zum 2. RWE-Lichterlauf an der sieg-arena 2014 bei dem es zudem zwei neue Streckenrekorde gab.

Alljährlich findet auf Siegens beleuchteter innerstädtischer Rundstrecke an der Sieg ein Staffellauf statt. Sämtliche Startgebühren sind Überschüsse und können für die Räumung von Schnee und Eis verwendet werden, denn die Sponsoren RWE, Krombacher Brauerei und AOK NordWest übernehmen die Kosten der Veranstaltung. So kamen auch in diesem Jahr 1.200 Euro zusammen und das sieg-arena Winterdienst-Konto umfasst jetzt 2.400 Euro. Konkret bedeutet das: 48 Räumfahrten durch den kooperierenden Gartenbaubetrieb Margarete Jacob aus Eiserfeld sind finanziert. Selbst bei einem harten Winter dürfte so die Laufstrecke an der Siegener Eintracht ständig für Freizeit- und Leistungssportler belaufbar sein.

Der 2. RWE Lichterlauf an der sieg-arena, der 8. Staffellauf entlang der Sieg, war wieder ein Erfolg. 275 Läuferinnen und Läufer starteten auf der 2,2 Kilometer langen asphaltierten Strecke am „Stummen Loch“ und sorgten so mit ihren Startgeldern – zusammen mit der Unterstützung der Sponsoren – für die Finanzierung des Winterdienstes. Über 300 Teilnehmer hatten sich im Vorfeld angemeldet, dennoch hätten es dann am vergangenen Freitagabend noch ein paar mehr Läufer sein können, die die Aktion für eine beleuchtete und schneefreie Trainingsstrecke in den Wintermonaten unterstützen. Offenbar hatten auch einige heimische Spitzenläufer bei 23 Grad und spätsommerlichen Bedingungen noch keinen Gedanken an das kommende Wintertraining verschwendet, denn sonst hätten sie sich eine Teilnahme in eigener Sache nicht nehmen lassen…

Siegens 1. stellvertretender Bürgermeister Jens Kamieth schickte die Staffeln und Einzelläufer auf die Strecke beim 2. RWE-Lichterlauf an der sieg-arena.

Siegens 1. stellvertretender Bürgermeister Jens Kamieth schickte die Staffeln und Einzelläufer auf die Strecke beim 2. RWE-Lichterlauf an der sieg-arena.

Siegens 1. stellvertretender Bürgermeister, Jens Kamieth, hatte alle Staffeln und Einzelstarter gemeinsam auf die Strecke geschickt.  Der RWE-Lichterlauf Staffellauf hat seinen ganz eigenen Charakter: Auch wenn es für Außenstehende in der Wechselzone nicht einfach ist, den Überblick zu behalten, so macht diese Mischung aus Einzelstartern, Schulstaffeln, Familienteams, 2er- und 5er-Teams den Reiz des RWE-Lichterlaufs aus. So waren auch in diesen Jahr erneut die Triathleten vom TVE Netphen dabei, genauso wie etliche Lauftreffs und integrative Laufgruppen der AWO Siegen und der Westerwälder Werkstätten aus Steckenstein.

Nachdem es 2013 keine Streckenrekorde gab, fielen 2014 gleich zwei Bestleistungen im Krombacher Alkoholfrei Teamcup. Bei der 5er Staffeln der Erwachsenen wurde die Zeit der LG Kindelsberg von 2011 von der TVE Netphen mit Pascal Friedhoff, Carsten Schwarz, Timo Brückhof, Maximilian Werthebach und Markus Mockenhaupt um fast eine halbe Minute auf 35:35 Minuten verbessert. Erst 7 Minuten danach kam das zweite Team, der TV Büschergrund, ins Ziel.

Ganz schön „knusprig“: Kölner Christian Schreiner und Lisa Heimann laufen Mixed-Rekord

Foto 6440

Lisa Heimann vom Team Knusprig auf der Strecke entlang der Sieg. Zusammen mit Christian Schreiner stellte die ehemalige „Kindelsbergerin“ einen neuen Streckenrekord in der Mixed-Wertung auf.

Foto 6431

Christian Schreiner (Laufteam ASV Köln/links) stellte beim 2. RWE-Lichterlauf zusammen mit Lisa Heimann einen neuen Streckenrekord für Mixed-Teams auf.

Einen fast schon sensationellen neuen Streckenrekord gab es in der 2er-Teamwertung Mixed über jeweils 3 x 2.205 Meter (Gesamtstrecke 13.230 Meter) von Christian Schreiner und Lisa Heimann (Team Knusprig) aus Köln. Beide waren bzw. sind für das Leichtathletik Team der Deutschen Sporthochschule aktiv. Der 27-jährige Kölner Christian Schreiner ist eher ein Mittel- statt Langstreckler und hat Bestzeiten von 14:30 Minuten über 5.000 Meter und 3:47,72 min. über 1500m-Strecke vorzuweisen, wurde 2007 zusammen mit dem ASV-Laufteam Deutscher Vize-Juniorenmeister in der 3×1000 Meter-Staffel und siegte übrigens völlig überraschend beim Silvesterlauf Werl/Soest im Jahr 2010 über 15 Kilometer in 48:25 Minuten vor Christian Gemke (LAZ Troisdorf/Siegburg, 48:31 min.) und dem Herdorfer Tobias Dreier (LG Sieg) in 49:17 Minuten. Lisa Heimann startete in der Jugend erfolgreich für die LG Kindelsberg und gewann 2009 den Titel bei den Westdeutschen Straßenlaufmeisterschaften über 10 Kilometer in 38:47 Minuten. Den Streckenrekord an der sieg-arena über sechs Runden in der Mixed-Wertung von Steffi Bröcher und dem Obersdorfer Tim Arne Sidenstein (SG Wenden) verbesserte das Kölner Duo  immerhin um eineinhalb Minuten (!) auf jetzt 44:14 Minuten.

Schnellstes Männerteam waren die X-Tal Runners Jürgen Große-Gehling und Maik Burbach in 50:37 min., bei den Frauen kamen „Heika – aus Freude am Laufen“ mit Heide Große-Gehling und Katrin di Teodoro mit 53:45 min. als Erste ins Ziel.

Der AOK-Schulcup war in diesem Jahr geprägt von den Teams des ASC Weißbachtal. Bei der erstmals durchgeführten Grundschulwertung liefen Adrian Gieseler, Leonie Mutke, Niels Otto, Tessa Felbinger, Lina Schneider ohne Konkurrenz. Deren hervorragende Leistung zeigt sich darin, dass die 8- bis 10-Jährigen mit 57:47 min. nur eine Minute langsamer waren als ASC Weißbachtal 2 (LillyBecker, Annika Tarfeld, Madita Tazelaar, Milena Reichel, Chiara Schmidt) in der Wertung der Klassen 5 bis 7 und nur drei Minuten hinter den Gewinnern der Klasse 8 bis 10 lagen. Das dritte Team des ASC Weißbachtal mit Moritz Becker, Maurice Radke, Evelyn Ruppel und Marisa Felbinger kam auf 53:44 min. In der Oberstufen-Wertung gewann das Team des Gymnasium Löhrtor mit Simon Giebeler, Nils Schönborn, Sebastian Gugulls, Silas Siebel und Ben Dahlhausen in 46:36 min. Schnellster Einzelläufer über die 5-Runde-Strecke von 11 Kilometern war Florian Walewski in 43:03 min., bei den Frauen kam Mareike Gilles (VFL Wehbach) als Erste ins Ziel.

Die Stimmung am „Stummen Loch“ war wie in jedem Jahr bestens, auch wenn die Resonanz mit knapp 300 Meldungen nicht ganz so hoch wie in den Vorjahren war. Die Gründe dafür sieht Organisator Martin Hoffmann von :anlauf in dem Termin. „Der RWE-Lichterlauf kam offensichtlich für viele Läufer zu früh, die Saison ist noch nicht beendet und vielleicht ist auch der Bezug zum Winter noch zu weit hin. Ein großes Dankeschön deshalb an alle, die aktiv dabei waren. Im nächsten Jahr wird die Veranstaltung wieder Ende Oktober stattfinden.“

Das große Siegerehrungsfoto zum Abschluss des 2. RWE-Lichterlaufs 2014 an der sieg-arena

Das große Siegerehrungsfoto zum Abschluss des 2. RWE-Lichterlaufs 2014 an der sieg-arena.

Für hunderte von Freizeitsportlern und viele ambitionierte Läuferinnen und Läufer ist die beleuchtete innerstädtische Laufrunde in der Nähe der Siegener Eintracht ein beliebter Trainingsort. Im Jahre 2007 wurden, gemeinsam mit der Stadt Siegen und mit Unterstützung von Sponsoren, 46 Lampen entlang der Strecke an der Sieg errichtet. Die Gesamtkosten der sieg-arena waren stattlich: Rund 50.000 € – für die Bauarbeiten, für das Aufstellen der Lampen, die Einspeisung in das Stromnetz, das Erstellen von 46 Werbeschildern und Öffentlichkeitsmaßnahmen sowie der extra abgeschlossenen Versicherung gegen Vandalismus.

Der bei Dämmerung und Dunkelheit beleuchtete 2205 Meter lange Rundkurs entlang der Sieg ist in den Wintermonaten, früh morgens oder spät abends ein Treffpunkt und Trainingsstätte für Vereine, Laufgemeinschaften und Betriebssportgruppen. 2009 wurden durch das Engagement von Läufern und der Krombacher Brauerei sechs Schilder mit Markierungen aufgestellt. Damit hat Siegen das, wovon Läuferinnen und Läufer in anderen Städten der Bundesrepublik schon lange träumen: eine innerstädtische flache und exakt vermessene Laufstrecke, dazu frei von Autoverkehr.

Seit 2012 wird die sieg-arena, wie die ehemalige Laufrunde am „Stummen Loch“ seit August 2007 nun heißt, im Winter von Schnee und Eis geräumt! Damit die Schneeräumung effektiv abläuft, hat sich 2012 eine Winterkommission gegründet, die aus Vertretern der beiden Vereine TuS Deuz und SG Siegen Giersberg sowie dem :anlauf Büro Bahnhof Eintracht besteht. Die Kommission beobachtet die Witterung und die Wetterlage und stimmt sich dann zeitnah mit dem für den Winterdienst beauftragten Gartenbauunternehmen Margarete Jacob aus Eiserfeld ab.

175 Fotos vom RWE-Lichterlauf HIER

ERGEBNISSE
Krombacher Alkoholfrei – Teamcup

5er Teams Erwachsene (5 Runden = 11 km)

1. TEAM TVE NETPHEN 35:35,77 min.
PASCAL FRIEDHOFF, CARSTEN SCHWARZ, TIMO BRÜCKHOF, MAXIMILIAN WERTHEBACH, MARKUS MOCKENHAUPT
2. RUNNING GAG 42:45,95 min.
ARMIN BAMBERGER, FRANK LÖSCHNER, PATRICK GOERKE, FRANK SCHMIDT, KERSTEN WICKEL
3. SPORTABZEICHENGRUPPE EISERFELD-JUGEND 45:49,46 min. 
MORITZ GAUMANN, DARIUS AMADI, MARKUS NÜNNERICH, MICHA WIEGEL, MICHEL BETZ

5er Teams Familienwertung

1. DIE FELDIS 53:53,30 min.
CHRISTINA FELDHEIM, SINA FELDHEIM, MARC FELDHEIM, ELISABETH FELDHEIM, HANS FELDHEIM

2er Teams Männer (6 Runden = 13,2 km)

1. X-TAL RUNNERS 50:37,54 min.
JÜRGEN GROßE GEHRING, MAIK BURBACH
2. RSC BETZDORF 50:42,81 min.
TOBIAS LAUTWEIN, HOLGER HENRICH
3. SV GOSENBACH 50:42,81 min.
BENJAMIN BACHHOFER, MATTHIAS BACHHOFER

2er Teams Frauen (6 Runden = 13,2 km)

1. HEIKA – AUS FREUDE AM LAUFEN 53:45,00 min.
KATRIN DI TEODORO, HEIDI GROßE-GEHLING
2. CHICAS RAPIDAS 55:58,14 min.
SUSANNE BÜDENBENDER, BIANCA NEUMANN
3. NICILENA – ANLAUF SIEGEN 1:04:25,76 Std.
NICOLE HERGET, HELENA SCHÄFER

2er Teams Mixed (6 Runden = 13,2 km)

1. TEAM KNUSPRIG 44:13,72 min.
CHRISTIAN SCHREINER, LISA HEIMANN
2. TUS DEUZ 45:48,91 min. 
REBEKKA OTTERBACH, MANUEL WÖRMANN
3. TEMPO IST KEIN TASCHENTUCH  46:47,46 min.
STEFFI BRÖCHER, SVEN DAUB

2er Teams Familienwertung

1. SV GOSENBACH 53:53,68 min.
BENJAMIN BACHHOFER, MATTHIAS BACHHOFER

AOK-Schulcup (5 Runden = 11 km)

Grundschulen
1. ASC WEIßBACHTAL 1 – DIE GRUNDSCHÜLER 57:47,33 min.
ADRIAN GIESELER, LEONIE MUTKE, NIELS OTTO , TESSA FELBINGER, LINA SCHNEIDER

Klassen 5 – 7
1. ASC WEIßBACHTAL 2 – DIE UNTERSTUFLER 56:32,96 min.
LILLY BECKER, ANNIKA TARFELD, MADITA TAZELAAR, MILENA REICHEL, CHIARA SCHMIDT

Klassen 8 – 10
1. ASC WEIßBACHTAL 3 – DIE MITTELSTUFLER 53:44,89 min.
MORITZ BECKER, MAURICE RADKE, EVELYN RUPPEL, MARISA FELBINGER
2. HS WILNSDORF  1:00:22,55 Std.
NICO SCHÄFER, BENJAMIN WILDER, ANDRE HEES, DANIEL SCHEPP, JUSTIN BEKKER

Klassen 11 – 13
1. GYMNASIUM AM LÖHRTOR DIE JÄGALMEISTER 46:36,25 min.
SIMON GIEBELER, NILS SCHÖNBORN, SEBASTIAN GUGULLA, SILAS SIEBEL, BEN DAHLHAUSEN
2. ASC WEIßBACHTAL 4 – DIE OBERSTUFLER 47:57,54 min.
ALISEA KÖLSCH, ALEXANDER JUNG, SIMON KÖLSCH, DOMINIK JUNG, JOHANNA MÜHLNICKEL
3. GESAMTSCHULE EISERFELD 50:58,80 min.
ANNA HOOF, INA LATSCH, MARIE HEUZEROTH, ANN-CATHRIN VON DER BURG, JULIAN PACHELT

Einzel – Männer

1. FLORIAN WALEWSKI 43:03,00 min.
2. JULIAN GÖBEL / SKI VEREIN RÜCKERSHAUSEN 43:32,14 min.
3. JANNIK AX / TUS DEUZ 43:54,55 min.

Einzel – Frauen

1. MAREIKE GILLES/VFL WEHBACH 51:20,00 min.
2. PETRA HENKEL 52:04,76 min.
3. CLAUDIA OPPERMANN / TV NIEDERSCHELDEN 59:00,16 min.


DIE STRECKENREKORDE

2er TEAMS MÄNNER/TEAM-CUP (jeweils 3 Runden/13,2 km)
2011: SG Wenden mit FLORIAN HERR | TOBIAS DREIER 40:36,13 min.

2er TEAMS FRAUEN/TEAM-Cup (jeweils 3 Runden/13,2 km)
2010: SG Wenden mit JENNY REICHEL | STEFFI BRÖCHER 52:38,49 min.

2er TEAMS MIXED/TEAM-CUP (jeweils 3 Runden/13,2 km)
2014: TEAM KNUSPRIG mit CHRISTIAN SCHREINER | LISA HEIMANN 44:13,72 min.

5er TEAMS/TEAM-CUP (5 x 2,2 km/11 km)
2014: TEAM TVE NETPHEN mit PASCAL FRIEDHOFF | CARSTEN SCHWARZ  | TIMO BRÜCKHOF  | MAXIMILIAN WERTHEBACH  | MARKUS MOCKENHAUPT 35:35,77 min.

MÄNNER EINZEL/TEAM-CUP (5 x 2,2 km/11 km)
2010: MARIO SCHNEIDER 40:16,99

FRAUEN EINZEL/TEAM-CUP (5 x 2,2 km/11 km)
2011: VERENA DREIER 46:12,38 min.

AOK-SCHUL-CUP/KLASSE 5 bis KLASSE 7  (5 x 2,2 km/11 km)
2011: CVJM LÖWEN mit TOM HOFFMANN | TOM DIENEMANN | ADAM NICKLAUS | DOMINIK BACH | SIMON NICKLAUS  44:04,63

AOK-SCHUL-CUP/KLASSE 8 bis KLASSE 10  (5 x 2,2 km/11 km)
2012: GYMNASIUM STIFT KEPPEL mit ARNE FUCHS | VALENTIN GOSWIN | JUSTIN ESTEBAN-LOOS | MARCO HOFFMANN | JONAS HOFFMANN  38:33,86 min.

AOK-SCHUL-CUP/KLASSE 11 bis KLASSE 13  (5 x 2,2 km/11 km)
2011: CVJM BOYS DM 2012  mit MARCEL MYLINIEC | JAN SIDENSTEIN | LARS RÖHLING | FREDERIC ERTEL MICHAEL BERLET 37:31,64

175 Fotos vom RWE-Lichterlauf HIER

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung zu. Weitere Informationen über die Cookies die gesetzt werden, findest Du in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen