Laufen57

Silvesterlauf an der Obernau gerettet

Start frei zum Halbmarathon-Rennen beim 39. CVJM-Silvesterlauf an der Obernau 2017. Nachdem sich ein neues Organisationsteam zusammengefunden hat, wird es auch in den nächsten Jahren einen Silvesterlauf an der Obernautalsperre geben.

Netphen. Auf diese Nachricht haben viele Läufer in ganz Südwestfalen gewartet. Die Zukunft des CVJM-Silvesterlaufs an der Obernautalsperre ist gesichert. Nachdem im Dezember 2018 das langjährige Organisationsteam der CVJM Siegen SG signalisiert hatte, der 40. Silvesterlauf an der Obernautalsperre sei der letzte Lauf an der Trinkwassertalsperre gewesen, hat sich jetzt doch noch wieder ein Laufsport begeistertes Team zusammengefunden, das den Laufklassiker auch in den nächsten Jahren  zum Jahreswechsel organisieren will.

„Es hat sich ein Organisationsteam von 12 Leuten gefunden, die den Lauf in den nächsten Jahren ausrichten wollen. Dieses Team wird in den nächsten Monaten eher größer statt kleiner“, erklärte Uwe Runkel vom CVJM Siegen als Sprecher des Arbeitskreises. Auf der Mitgliederversammlung der CVJM Siegen Sportgemeinschaft Anfang der Woche im Evangelischen Vereinshaus Dreis-Tiefenbach, hatte der Vorsitzende Berthold Stücher den anwesenden Mitgliedern die freudige Nachricht überbracht: Der Arbeitskreis Silvesterlauf hat sich im Februar neu formiert und die Planungen für die 41. Auflage des Silvesterlaufs an der Obernautalsperre am Dienstag 31. Dezember 2019 bereits aufgenommen.

Neues Orga-Team
besteht aus 12 Personen

Nachdem einige langjährige Mitarbeiter des Vorbereitungskreises (teilweise über 30 Jahre lang dabei) letztes Jahr mitgeteilt hatten, dass sie für weitere Aufgaben in Zukunft nicht mehr zur Verfügung stehen würden, hatte der Vorstand der CVJM Siegen SG eine Weiterführung der Veranstaltung zunächst stark in Frage gestellt. Vom zwölfköpfigen Arbeitskreis scheiden vier Mitarbeiter aus, und auch einige der über 80 Helfer stehen nicht mehr zur Verfügung. Die Bekanntgabe, dass der Jubiläumslauf 2018 wohl die letzte Veranstaltung dieser Art für die CVJM Siegen SG gewesen ist, und auch die umfangreiche Berichterstattung in den heimischen Medien, besonders in der Siegener Zeitung und hier auf Laufen57 wirkte dann wie ein letzter Weckruf. Danach haben sich aber ausreichend Personen beim CVJM-Vorstand gemeldet, die in Zukunft nicht nur mitarbeiten, sondern auch Verantwortung übernehmen wollen. Und das auch nicht nur einmalig, sondern für weitere Veranstaltungen in den kommenden Jahren.

Lehmann, Flender, Brücher
und Müller scheiden aus

Die Aufgaben der aus dem Organisationsteam ausscheidenden Hans-Werner Brücher, Friedrich Flender, Dietmar Lehmann und Jens Müller werden im Arbeitskreis in den kommenden Wochen neu verteilt. „Es wird aber keinen abrupten Schlussstrich der langjährigen Mitarbeiter geben. Es wird vielmehr einen gleitenden Übergang geben, so dass sich die Neuen auch gut einarbeiten und von der langjährigen Erfahrung der bisherigen Silvesterlauf-Organisatoren profitieren können“, erklärte Uwe Runkel im Gespräch mit Laufen57. Das nächste positive Signal ist die weitere Unterstützung durch die langjährigen Sponsoren, allen voran durch das Sporthaus Langenbach gemeinsam mit der Firma Brooks Sports GmbH als Partner. Uwe Runkel: „Jochen Langenbach hat mir bereits zugesagt, dass die Firma Brooks ihr Sponsoring für die nächsten drei Jahre aufrechterhalten will.“

Zusammenarbeit mit dem
TuS Deuz erst mal vom Tisch

Mit der Gründung eines neuen Organisationsteams aus der CVJM Siegen Sportgemeinschaft heraus ist auch die ursprüngliche Überlegung einer organisatorischen Zusammenarbeit mit dem TuS Deuz erst mal vom Tisch. Die Deuzer hatten signalisiert, dass man sich – bevor der Traditionslauf gänzlich dem Rotstift zum Opfer fällt – mal über eine mögliche Zusammenarbeit und gemeinsame Ausrichtung unterhalten könne. Dazu Uwe Runkel: „Unser erstes Ziel war es immer, die Organisation des Silvesterlaufs wieder aus eigener Kraft und mit Mitarbeitern und Helfern aus dem CVJM zu schaffen. Erst wenn dieses Modell gescheitert wäre und wir nicht genügend Mitstreiter gefunden hätten, erst dann wäre eine Kooperation mit dem TuS Deuz als Lösung in Frage gekommen.“

5 statt 10 Kilometer Freizeitlauf –
Silvestertag soll Veranstaltungstag bleiben

Das neue Orga-Team stellt nun einige Überlegungen zu Änderungen beim künftigen Silvesterlauf an. So stellt sich beispielsweise die Frage, ob es weiterhin Sinn macht, sowohl einen Leistungslauf als auch einen separaten Freizeitlauf über 10 Kilometer anzubieten. Hier gibt es die Überlegung, für die Freizeitläufer und die Jugend künftig einen 5-Kilometer-Lauf anzubieten. Eines steht jedoch bereits jetzt schon felsenfest: Der CVJM-Silvesterlauf wird auch künftig am Silvestertag gestartet. Sollte der letzte Tag des Jahres auf einen Sonntag oder Montag fallen, nur dann wollen die Veranstalter auf den Samstag davor ausweichen. In diesem Jahr können sich die Läuferinnen und Läufer bereits den folgenden Termin dick im Kalender anstreichen:
41. Silvesterlauf der CVJM Siegen SG um die Obernautalsperre in Netphen-Brauersdorf am Dienstag, 31. Dezember 2019.

Weitere Berichte & Fotos
zum CVJM-Silvesterlauf an der Obernau

Silvesterlauf 2018 – Bericht / Fotos

40 Jahre Silvesterlauf – Bericht

Silvesterlauf 2017 – Bericht / Fotos

Silvesterlauf 2016 – Bericht/ Fotos

Silvesterlauf 2015 – Bericht / Fotos

Silvesterlauf 2014
nachgeholt Ostern 2015 – Bericht / Fotos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung zu. Weitere Informationen über die Cookies die gesetzt werden, findest Du in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen