Laufen57

Starterlimit erreicht: 7.000 beim 7. Siegerländer Volksbank Schülerlauf

Pressekonferenz zum 7. Siegerländer Volksbank Schülerlauf in der Lindenschule am Bismarckplatz in Siegen-Weidenau. Die Schülerinnen und Schüler der Lindenschule sowie die Organisatoren und Sponsoren freuen sich auf die Großveranstaltung am 10. Juli 2019, zu der in diesem Jahr wieder 7.000 Teilnehmer erwartet werden (Mittlere Reihe von links): Ulrich Wagener (ehem. Polizeieinsatzleiter bei Großveranstaltungen), Sandra Köhl (stellv. Schulleiterin Lindenschule), Schülerlauf-Organisator Martin Hoffmann, Dirk Krumpholz (57Wasser), Adrian Haasner (Sportbeauftragter Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung Siegen), Reiner Hirschhäuser (Kommunalmanager innogy), Norbert Kaufmann (Vorstand Volksbank in Südwestfalen), Andreas Müller (Landrat des Kreises Siegen-Wittgenstein), Dirk Schneider (AOK-Serviceregionsleiter Südwestfalen), Steffen Mues (Bürgermeister Stadt Siegen), Sonja Böcking (Volksbank Siegerland/Öffentlichkeitsarbeit), Jessica Wolff (Siegener Versorgungsbetriebe), Henning Imme (Sicherheitsbeauftragter des Schülerlaufs) und Bernd Krämer (Fachleiter für die Ausbildung von Sportlehrern an Grundschulen/Berater für das Schulamt beim Kreis Siegen-Wittgenstein).

Siegen. Die Erfolgsgeschichte des Siegerländer Volksbank Schülerlaufs powered by AOK geht in die nächste Runde. Unter dem Motto „Mehr als ein Sportfest!“ starten am Mittwoch, 10. Juli 2019, bei der siebten Auflage rund 7.000 Schülerinnen und Schüler aus 46 Schulen des Kreises Siegen-Wittgenstein. Der Schülerlauf, einer der größten seiner Art in ganz Deutschland, bildet den Auftakt eines bedeutsamen Laufsporttages in der Stadt Siegen, der am Abend mit dem Siegerländer AOK-Firmenlauf mit 8.000 Startern seinen Abschluss findet.

Fotogalerie zum Schülerlauf 2018 – HIER

Auf einer Pressekonferenz mit Vertretern des Kreises Siegen-Wittgenstein, der Stadt Siegen, den Sponsoren und Unterstützern erläuterte Schülerlauf-Organisator Martin Hoffmann jetzt die wichtigsten Neuerungen der Großveranstaltung zwei Tage vor Beginn der Sommerferien. Wichtigste Änderung: Um die Stolper- und Sturzgefahr auf ein Minimum zu reduzieren wurde das Starterfeld der „Heißspornklassen“ 5 und 6 entzerrt und eine weitere Startgruppe über 1.000 Meter eingeführt. Die Streckenlänge bei den weiterführenden Schulen wurde hingegen auf 2,5 Kilometer reduziert. Eines haben der 7. Siegerländer Volksbank Schülerlauf powered by AOK und der 16. Siegerländer AOK-Firmenlauf gemeinsam: Bei beiden Veranstaltungen sind die Meldeportale bereits geschlossen, das Teilnehmerlimit erreicht und Nachmeldungen ausgeschlossen.

Organisator Martin Hoffmann:
„Wir setzen auf Konzepte, nicht auf Rekorde“

„Wir möchten uns bei allen bedanken, die uns bei der Umsetzung des Volksbank-Schülerlaufs unterstützen. Es freut uns, dass wir in den vergangenen Jahren das Vertrauen von Verwaltung, Lehrern, Schülern und Eltern nicht enttäuscht haben und deshalb die Resonanz auch in diesem Jahr wieder so groß ist. Vor allem möchten wir uns auch bei den vielen Lehrerinnen und Lehrern bedanken, die sich für den Schülerlauf engagiert haben. Wir setzen auf Konzepte und Ideen und nicht auf immer neue Teilnehmerrekorde, aber es freut uns natürlich sehr, dass die Begeisterung für den Schülerlauf mit 7.000 Teilnehmern in diesem Jahr wieder so groß ist“, sagte Schülerlauf-Organisator Martin Hoffmann auf der Pressekonferenz in der Lindenschule, nur einen Steinwurf weit entfernt von Start und Ziel am Bismarckplatz.

Das war der 6. Siegerländer Volksbank-Schülerlauf in Siegen. 7.000 Schülerinnen und Schüler hatten Spaß beim Lauf in die Ferien. Ein ähnliches Bild wird es sicher auch beim 7. Siegerländer Volksbank Schülerlauf in Siegen am 10. Juli 2019 geben.

Polizeieinsatzleiter Ulrich Wagener
als „Vater“ des Schülerlaufs 

Ganz besonders freute sich Hoffmann darüber, den „Vater des Schülerlaufs“ begrüßen zu können. Ulrich Wagener, ehemaliger Leiter der Führungsstelle bei der Polizei in Siegen und regelmäßig Einsatzleiter bei Großveranstaltungen, hatte 2010 am Rande des Firmenlaufs die Idee geäußert, man müsse mal über einen separaten Lauf für Kinder und Jugendliche nachdenken. Wagener, der mittlerweile in Ruhestand ist, erinnerte sich: „Das Thema Kinder war damals sehr präsent und ich habe Martin Hoffmann zugesichert, dass er bei einem Lauf für Schüler mit jeglicher Unterstützung  rechnen dürfe. Bedenken hatte ich nur bei der Finanzierung, aber das hat dann ja auch mit Hilfe der heute hier Anwesenden gut geklappt.  Ich freue mich, dass aus der Idee so eine tolle Veranstaltung geworden ist.“

Bürgermeister Steffen Mues:
„Beste Werbung für unsere Stadt“

Auch Bürgermeister Steffen Mues lobte die Umsetzung der Großveranstaltung: „Es gilt hier viele Sicherheitsaspekte zu berücksichtigen. Ein Schülerlauf ist ja noch etwas anderes als ein Firmenlauf, hier steht zum Beispiel die Aufsichtsfrage im Vordergrund. Aber das Gesamtkonzept passt, alles ist gut durchorganisiert. Alle Partner, Sponsoren, der Kreis, die Mitarbeiter der Stadt ziehen voll mit, dazu kommt eine gute Öffentlichkeitsarbeit. Ich kann nur immer wieder darauf hinweisen, wie wichtig es ist, junge Menschen ans Laufen heranzuführen, ans gemeinsame Laufen. An einem Tag zwei solch große Veranstaltungen zu realisieren, ist beste Werbung für unsere Stadt.“

Landrat Müller lobt Schülerlauf
als Beitrag zu Inklusion und Integration

Auch in diesem Jahr geht die Veranstaltung weit über den rein sportlichen und gesundheitspolitischen Aspekt hinaus. Nachdem in den Jahren 2016 und 2017 der Slogan „Gemeinsam ankommen“ lautete, der Schülerlauf im Vorjahr den Untertitel „Gemeinsam weiterkommen“ trug, lautet das Motto 2019: „Mehr als ein Sportfest!“ Dieses „Mehr“ als ein Wettlauf von Schülern stellte Landrat Andreas Müller in den Fokus: „Als Landrat arbeite ich an einer inklusiven Gesellschaft. Inklusion und Integration sind für mich Querschnittsthemen. Martin Hoffmann hat die Themen Inklusion und Integration für den Schülerlauf und Firmenlauf von Beginn an aufgegriffen und so freue ich mich, dass hier wirklich jedes Kind mitmachen kann. Das Motto des Schülerlaufs ,Mehr als ein Sportfest’, trifft es also aus meiner Sicht sehr gut. Wir haben mit dem Schülerlauf und dem Firmenlauf, die beide für den Teamgeist begeistern, zwei Aushängeschilder für den Kreis. Ich freue mich auf die Veranstaltung bei hoffentlich gutem Wetter.“

Gemeinsam Laufen – unabhängig
von Herkunft, Bildung oder Handicaps

Der Schülerlauf  bietet eine gute Möglichkeit, das Gemeinsame des Schulsports, unabhängig von Herkunft,  Schulbildung und körperlichen Handicaps herauszustellen. Der Teamgedanke und der Spaß stehen beim Schülerlauf an erster Stelle und die sehr gute Stimmung der letzten Jahre zeigt, dass die Idee aufgenommen wurde und dieses Event mehr als ein großes Schulsportfest ist. Im Vordergrund steht der Spaß am Sport und das Gemeinschaftserlebnis, deshalb wird beim Lauf der Grundschulen auch in diesem Jahr ganz bewusst auf eine Zeitmessung verzichtet.

Volksbank-Vorstand Norbert Kaufmann:
„30.000 Füße, das ist doch etwas!“

Norbert Kaufmann, Vorstandssprecher des Hauptsponsors Volksbank in Südwestfalen sieht im Schülerlauf vor allem ein erfolgreiches Gemeinschaftswerk vieler Beteiligter: „Der Schlüssel des Erfolgs liegt für mich in der sagenhaften Unterstützung durch die Schulbehörden und der Lehrkräfte, die einen großen zusätzlichen Arbeitsaufwand leisten. Wir bewegen jedes Jahr beim Firmen- und Schülerlauf insgesamt 30 000 Füße, das ist doch etwas. Wir würden uns freuen, wenn Volksbank und AOK noch viele Jahre als Hauptsponsor bei dieser tollen Veranstaltung dabei sind.“

Dirk Schneider (AOK):
Frühestmögliche Prävention

Dirk Schneider, AOK-Serviceregionsleiter Südwestfalen, stellte den Aspekt der Gesundheitsvorsorge in den Vordergrund: „Je früher wir mit der Gesundheitsprävention und dem Gesundheitssport beginnen, desto nachhaltiger sind die Ergebnisse. Für die AOK ist der Schülerlauf ein wichtiger Impuls für eine frühestmögliche Gesundheitsprävention und da passt die Veranstaltung natürlich zu unserem Markenkern.“ Dass gerade die mangelnde körperliche Bewegung von Schülerinnen und Schülern ein zunehmendes Problem darstellt, das erläuterte Adrian Haasner, Sportbeauftragter des Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung Siegen: „Schüler bewegen sich immer weniger, die Bewegungszeit nimmt immer mehr ab, auch die Lust auf Sport und Bewegung ist rückläufig. Ich halte es für wichtig, dass wir da gegensteuern. Der Schülerlauf, auch mit seiner tollen Stimmung auf dem Platz, dient für viele als Impuls für mehr Sport und Bewegung und wir motivieren unsere Schüler auch zur Teilnahme. Der Termin vom Schülerlauf hat bei uns einen festen Platz im Kalender und wir sind jedesmal mit 100 bis 130 Schülern dabei.“

Viele Schülerlauf-T-Shirts gehen
als Spende nach Ghana

Dass der Schülerlauf in Siegen sogar Kinder in Ghana begeistert, auch darüber berichtete Adrian Haasner eindrucksvoll. Hintergrund: Das Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung unterstützt seit 2008 den „Wilhelm Educational Complex“, eine Schule in Ashaiman 30 Kilometer östlich von Accra, mit Spenden. „Die T-Shirts , die beim Schülerlauf übrig geblieben sind und nicht getragen wurden, weil Angemeldete nicht gestartet sind, die gehen dann nach Ghana. Ich habe vor Ort selbst gesehen, mit welcher Begeisterung die T-Shirts dort angezogen werden. Überall sieht man glückliche Menschen in den bunten Laufshirts, ich glaube, die sind mittlerweile fast in ganz Ghana verbreitet.“

57wasser versorgt Schulen
kostenlos mit Wasser

Neben den beiden Hauptsponsoren Volksbank in Südwestfalen und AOK gehört der Kreis Siegen-Wittgenstein weiterhin zu den größten Förderern des Schülerlaufs und ermöglicht wie schon in den Vorjahren den Logodruck der Schülershirts. Mit diesen bunten Laufshirts, die von den Schülern mit Stolz und Begeisterung getragen werden, wird der Teamgedanke in den Schulen ganz besonders hervorgehoben – insgesamt werden mehr als 5.000 Shirts mit Logos bedruckt. Kosten, die über die Unterstützung des Kreises hinausgehen, werden mit Einnahmen aus dem Siegerländer AOK-Firmenlauf beglichen. Zu den Unterstützern des 7. Siegerländer Volksbank Schülerlaufs powered by AOK gehört auch wieder 57wasser. Wie bereits im vergangenen Jahr stellt 57wasser den Schulen für den Sportunterricht kostenlos Wasser zur Verfügung. Dirk Krumpholz, 2012 einer der beiden Gründer von 57wasser – the robin hood of waters GmbH: „Wir liefern in den nächsten Wochen rund 5.000 Flaschen zur Unterstützung an 21 Schulen. Auch die Pfandfrage haben wir geklärt, das geht dann an die Fördervereine der Schulen.“

Fakten

7. Siegerländer Volksbank Schülerlauf
10. Juli 2019 Bismarckplatz Weidenau

Organisation – :anlauf Siegen
Die Gesamtorganisation übernimmt :anlauf Siegen. Im Vorfeld haben sich die Organisatoren mit Vertretern der Schulen,  dem DRK, der Stadt und der Polizei zusammengesetzt. Von :anlauf sind am
10. Juli vormittags rund 50 :anlauf-Helfer im Einsatz. Die Helfer sind angewiesen, suchende Grundschüler zum Infozelt zu begleiten.

Läufe der Grundschulen – ca. 1.000 Meter

9.30 Uhr: Start Klasse 1
9.45 Uhr: Start Klasse 2
10.00 Uhr: Start Klasse 3
10.15 Uhr: Start Klasse 4

Läufe ab Klasse 5 – 2,5 Kilometer

10.30 Uhr: Start Klasse 5
11.00 Uhr: Start Klasse 6
11.30 Uhr: Start Klassen 7 und 8
12.00 Uhr: Start Klassen 9 bis 13

Zeitmessung

Beim Lauf der Grundschulen findet keine Zeitmessung statt! Bei den Läufen ab Klasse 5 nehmen alle Starterinnen und Starter ihre Zeit selbst. An Start und Ziel hängt eine Uhr, so dass alle Schülerinnen und Schüler ihre Zeit selbst notieren können. Die persönliche Zeit sollte noch vor den Ferien an die Multiplikatoren weitergegeben werden. Mit einer Kamera wird der Zieleinlauf dokumentiert und die Ersten im Ziel per Stoppuhr gemessen. Bei falscher Zeitabgabe erfolgt eine Disqualifikation.

Preise/Auszeichnungen/Siegerehrungen

Jede Schülerin und jeder Schüler erhält vor dem Lauf, sofern bestellt, ein Veranstaltungsshirt. Sofort nach der Veranstaltung erhalten alle eine Teilnahmeurkunde für ihre „erfolgreiche Teilnahme“.

Für folgende Wertungen in beiden Läufen gibt es Pokale (jeweils Platz 1 bis 3):

Grundschulen
– Schule mit den meisten Teilnehmern
– Team mit dem originellsten Namen
– Team mit dem originellsten Shirt – Motiv

ab Klasse 5
– Schule mit den meisten Teilnehmern (alle 3 Läufe)
– Team mit dem originellsten Namen (alle 3 Läufe)
– Team mit dem originellsten Shirt – Motiv (alle 3 Läufe)
– Die schnellsten Jungen und Mädchen der jeweiligen Läufe ab Klasse 5

Ehrung der Teamwertung im September

Meldungen
Insgesamt rund 7.000 Anmeldungen
19 Grundschulen mit ca. 2.000 Startern
27 Schulen ab Klasse 5 mit ca. 5.000 Startern 

Grundschulen
Grundschule Eiserfeld/Eisern 300
Glück-Auf-Schule 210
Spandauer Schule 200

Weiterführende Schulen
Gesamtschule Eiserfeld 484
Realschule Oberes Schloss Siegen 460
FJM-Gymnasium  460

Transport
Durch VWS, Hessenbahn und ZWS
Rund 20 Gelenkbusse und 15 Reisebusse für rund 4.000 Schüler sind im Einsatz
(ca. 1.500 Grundschüler, ca.2.500 ab Klasse 5). Rund 600 Schülerinnen und Schüler aus fünf Schulen reisen mit der Bahn aus Richtung Hilchenbach und Kreuztal an. 

Schülershirts
Der Kreis Siegen-Wittgenstein gehört zu den größten Förderern des Volksbank-Schülerlaufs und ermöglicht wieder den Logodruck der Schülershirts. Das Engagement des Kreises Siegen-Wittgenstein beinhaltet also mehr als eine finanzielle Unterstützung von Shirts.
Insgesamt werden mehr als 5.000 Shirts mit Logos bedruckt. Kosten, die über die Unterstützung des Kreises hinausgehen, werden mit Einnahmen aus dem Siegerländer AOK-Firmenlauf beglichen.

Ausgabe der Startunterlagen und der Shirts
Die Startunterlagen werden mit letzten Infos am Dienstag, 2. Juli 2019 (16 Uhr) in Anwesenheit des Landrats Andreas Müller im Kreishaus ausgegeben. Die Shirts werden zwei Wochen vor der Veranstaltung an die Schulen geliefert.

57wasser unterstützt wieder Schulen
Wie 2017 und 2018 stellt 57wasser erneut kostenlos Wasser für den Sportunterricht zur Verfügung. 57wasser liefert 5.000 Flaschen an 21 Schulen. Den Pfand erhalten die Fördervereine der Schulen.

Streckenposten und Kontrolle der Laufstrecke
Der Schülerlauf ist keine Meisterschaft, aber ein korrekter Ablauf sowie ein faires Verhalten von allen Beteiligten sind den Organisatoren im Sinne der Schülerinnen und Schüler, die mit sportlichem Ehrgeiz auf die Strecke gehen, wichtig. Auch in diesem Jahr wird der Lauf von Streckenposten und mit Kameras beobachtet. Das wichtigste Motto: Fair geht vor! Abkürzen und Mogeln ist unfair!

Rahmenprogramm
Das Rahmenprogramm beginnt bereits um 9 Uhr und geht bis 13 Uhr. Beteiligt sind wieder eine Band, eine Jonglage-Gruppe, der Projektchor der Lindenschule, es gibt einige Sportvorführungen und ein Angebot vom Kreissportbund für die Grundschüler. Auf dem Platz wird es erneut Malaktionen geben und der Energieverein Siegen-Wittgenstein präsentiert seine Beachflag-Ausstellung zum Thema Klimaschutz.

200 Schulhelfer dabei
Die städtische Gesamtschule Eiserfeld unterstützt – wie in den letzten Jahren – die Veranstaltung und stellt 160 (!) Schulhelfer, die zur Sicherung im Start- und Zielbereich sowie für die Streckensperrung  vorgesehen sind. Das Gymnasium Netphen ist mit Schülern für die Streckenkontrolle zuständig.

Medizinische Unterstützung und VWS – Rettungsbus
Das DRK richtet im DRK-Infozelt wieder eine Informationsstelle ein. In Abstimmung mit der Leitzentrale erhalten die LehrerInnen, Multiplikatoren und Angehörige dort Infos über evtl. Unfälle, Verletzungen und Krankenhausaufenthalte. Dem DRK wird eine Teilnehmerliste der Schulen mit den Telefonkontakten der Multiplikatoren vorliegen. Zudem wird empfohlen, dass die Schülerinnen und Schüler ihren Namen, die Schule und evtl. eine Handynummer auf die Rückseite der Startnummer schreiben. 

Sicherheitskonzept
:anlauf hat ein umfangreiches Sicherheitskonzept zu allen Aspekten der Veranstaltung erstellt. Abgestimmt wurde das Konzept bei einer großen Runde von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadt Siegen (Ordnungsamt, Verkehrsbehörde, Büro Bürgermeister), Polizei, DRK, Feuerwehr, VWS und
Landesbetrieb StraßenNRW. Die Sicherheit der Veranstaltung hat auch in diesem Jahr oberste Priorität.

Treffpunkte
Alle Schulen erhalten einen Treffpunkt auf und um den Bismarckplatz.

Infotelefon und Infozelt
Von 8 bis 14 Uhr wird ein Infotelefon (Nummer wird 10 Tage vor der Veranstaltung bekannt gegeben) besetzt sein. Dort bekommt man aktuelle Informationen rund um die Veranstaltung, z.b. Treffpunkte der Schulen, Abfahrtszeiten und -orte der Busse, Straßensperrungen etc. Der Kreissportbund betreut wieder das Infozelt mit dem Jolinchen vor der Lindenschule. Dieses ist vor allem ein Anlaufpunkt für die Grundschüler, die ihre Treffpunkte suchen.

Berichte & Fotos

6. Siegerländer Schülerlauf 2018 – Siegerehrung / Fotos
5. Siegerländer Schülerlauf 2017 – Bericht / Fotos
4. Siegerländer Schülerlauf 2016 – Bericht
3. Siegerländer Schülerlauf 2015 – Bericht / Fotos
2. Siegerländer Schülerlauf 2014 – Bericht / Fotos

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung zu. Weitere Informationen über die Cookies die gesetzt werden, findest Du in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen