Laufen57

Tobias Lautwein wiederholt Vorjahressieg beim 20. Büschergrunder Waldlauf

Start frei zum Hauptlauf über 5 und 10 Kilometer beim 20. Büschergrunder Waldlauf.

Start frei zum Hauptlauf über 5 und 10 Kilometer beim 20. Büschergrunder Waldlauf. Vorneweg der spätere Sieger Tobias Lautwein (283).

Freudenberg-Büschergrund. Der 20. Büscher Waldlauf, 2. Wertungslauf in der Rothaar-Laufserie um den AOK-Cup 2016, hat zum zweiten Mal die 500er-Marke geknackt. Exakt 535 Exakt Läuferinnen und Läufer, Bambini sowie Nordic Walker (2015: 496 / 2014: 546) zählten die Organisatoren beim Volkslauf mit Start und Ziel am Schul- und Sportzentrum “Eicherseite” – und waren damit rundum zufrieden. Das Maß der Dinge im Hauptlauf über 10 Kilometer war wie im Vorjahr Tobias Lautwein (TVE Netphen) in 35:15 min. – bei den Frauen war die Seelbacherin Ramona Wied (SG Wenden) in 41:21 min. von der Konkurrenz nicht zu schlagen.

Lauf der Bambini beim 20. Büschergrunder Volkslauf - 2. Lauf zur Rothaar-Laufserie um den AOK-Cup 2016

Start frei zum Lauf der Bambini beim 20. Büschergrunder Volkslauf – 2. Lauf zur Rothaar-Laufserie um den AOK-Cup 2016

Mit dem Wetter hatten die Organisatoren mächtig Glück. Die vorhergesagte Gewitterfront zog erst am Abend über das Siegerland hinweg und so blieb das Wetter hochsommerlich. Ganz zur Freude der Zuschauer, die bei Temperaturen von 25 Grad schon Freibadgelüste hatten – jedoch zum Leidwesen der Läufer, denn diese Bedingungen waren eine echte Strapaze. Doch die anspruchsvolle Strecke mit immerhin 135 Höhenmetern ist eh keine „Rennpiste“ sondern in der Kategorie Landschaftslauf verortet. Das schwülwarme Wetter brachte die Ausdauersportler an ihre Leistungsgrenze – ein Läufer erlitt einen Kreislaufkollaps und musste von den herbeigerufenen Rettungssanitätern behandelt werden. Wenig später war der Sportler aber wieder auf dem Weg der Besserung.

Bürgermeisterin Nicole Reschke gab das Startkommando

Start frei zum Hauptlauf über 5 und 10 Kilometer beim 20. Büschergrunder Waldlauf.

Start frei zum Hauptlauf über 5 und 10 Kilometer beim 20. Büschergrunder Waldlauf.

Nachdem Freudenbergs Bürgermeisterin Nicole Reschke, gelernte Diplom Sportwissenschaftlerin und als Jugendliche selbst Leichtathletin, zunächst    bei den Bambini schon den eigenen Nachwuchs auf die Strecke geschickt hatte, gab sie dann auch wenig später das Startkommando für das riesengroße gemeinsame Starterfeld über 10 und 5 Kilometer. Und weil die Büschergrunder zum zweiten Mal auf eine wie bei großen Stadtläufen und City-Marathons bereits seit Jahren übliche teure Chip-Zeitmessung setzten (der Impulsgeber war in einer Papierschleife integriert, die die Läufer links und rechts am Laufschuh befestigen mussten), hatte ein anderer „Zeitmesser“ Pause. Martin Stinner, der zumindest für alle Ausdauer-Cup-Läufe der Region und auch etliche Volksläufe in der Rothaar-Laufserie seit vielen Jahren die Auswertung und den Urkundendruck übernimmt, konnte endlich nochmal selbst die Laufschuhe schnüren. Der ehemals starke Mittel- und Langstreckler des VfL Kirchen benötigte für die schwere Strecke lediglich 41:55 Minuten und wurde damit Vierter in der AK M50.

Tobias Lautwein bester Hitzeläufer

Erneuter Sieg für Tobias Lautwein.

Erneuter Sieg für Tobias Lautwein.

Der Schnellste des Tages war wie schon beim Auftakt der Rothaar-Laufserie in Erndtebrück der Hünsborner Tobias Lautwein. Der „gelernte“ Radfahrer des RSC Betzdorf, frisch gebackene Deutsche Altersklassenmeister im Duathlon, der im Vorjahr an gleicher Stelle gewann, war diesmal mit 35:15 Minuten sogar neun Sekunden schneller als 2015 – und da waren die Bedingungen bei trockenen 16 Grad doch deutlich angenehmer. Zwei Läufe, zwei Siege, zweimal volle Punktzahl – besser hätte der AOK-Rothaar-Cup für den Lehrer nicht starten können.

Timo Böhl Zweiter – zwei Minuten schneller als im Vorjahr

43 Sekunden später folgte Timo Böhl (Sportfr. Edertal), der Sieger des 12. Wittgensteiner Firmenlaufs von Bad Berleburg über 4.000 Meter nur drei Tage zuvor. Böhl, bereits Sieger der Langstrecke von Erndtebrück, sagte: „Der Firmenlauf in Bad Berleburg, das war für mich ja ein Sprint, so etwas bin ich eigentlich nicht gewohnt. Hier so eine Strecke wie in Büschergrund liegt mir besser.“ Böhl, im Vorjahr noch Sechster im Gesamteinlauf, lief nach 35:58 Minuten als Zweiter ins Ziel am Schulzentrum, und war damit zwei Minuten schneller als im Vorjahr bei deutlich besseren Bedingungen – eine enorme Leistungssteigerung. Knapp hinter dem Wittgensteiner folgte Tobias Schmechel (TuS Deuz/36:08) als Sieger der Klasse M 40.

Ramona Wied (SG Wenden) klar vorn

Bei den Frauen lag diesmal die 46-jährige Ramona Wied von der SG Wenden vorn. Die Seelbacherin, die im Vorjahr ihren Streckenrekord auf dieser Strecke aus dem Jahr 2013 (41:04,53 min.) an die Erndtebrückerin Nina Stöcker (LG Eintracht Frankfurt/38:39,55) verloren hatte, gewann diesmal in 41:21 Minuten. Mit Lisa Hermann folgte eine frühere Leichtathletin der LG Kindelsberg in 41:56 Minuten. Knapp zweieinhalb Minuten später folgte Franziska Espeter (TV Laasphe) in 44:20 Minuten. In Büschergrund stellte die Bestmarke bei den Männern über 10 Kilometer der Gerlinger Alexander Henne (geb. Brushinski) im Trikot der SG Wenden im Jahr 2013 in 31:54,70 Minuten auf.

Marco Hoffmann läuft Torben Henrich davon – und einen neuen Rekord

Marco Hoffmann lief diesmal Torben Henrich davon.

Marco Hoffmann lief diesmal Torben Henrich davon.

Über 5 Kilometer gab es mit dem Hademer Triathleten Marco Hoffmann von der TVG Buschhütten einen Überraschungssieger. Vor vier Wochen hatte in Erndtebrück noch Torben Henrich (TuS Erndtebrück) mit 10 Sekunden Vorsprung vor Marco Hoffmann die Nase vorn – diesmal war der Einlauf überraschend umgekehrt: Hoffmann siegte in 18:11 Minuten mit zwölf Sekunden Vorsprung vor Torben Henrich. Henrich verpasste nicht nur die Wiederholung des Vorjahressieges, er verlor auch seinen erst im Vorjahr aufgestellten Streckenrekord von 18:17,33 min. an Marco Hoffmann, der nun rund sechs Sekunden schneller war.  Auf die Frage nach den Gründen für seinen „Leistungseinbruch“ erklärte Henrich kurz:„Ich war ein paar Tage auf Mallorca!“ Auf die Nachfrage von Laufen57, „zum Training?“, antwortete er kurz und vielsagend, „nein, zum Feiern!“

Schnellste Frau über 5 Kilometer war Davina Bohn (TuS Deuz) in 22:19 Minuten. Ältester Teilnehmer war wie schon beim Lauf in Erndtebrück Arno Siggel vom Lauftreff Fischbacherberg im Alter von 86 Jahren!

10 Kilometer

Männer
Hauptklasse: 1. Timo Böhl (Sportfr. Edertal) 35:58; 2. Christopher Bräm (Marburg) 39:24; 3. Julian Göbel (SC Rückershausen) 39:46.
M 30: 1. Tobias Lautwein (TVE Netphen) 35:15; 2. Björn Büdenbender (TuS Deuz) 39:47; 3. Michael Hofmann (Meinerzhagen) 41:59
M 35: 1. Jurij Propp (TuS Erndtebrück) 37:57; 2. Harald Treude (SV Lützel) 40:25; 3. Nils Abdelhedi (Stoffwechselschmiede Netphen) 41:43
M 40: 1. Tobias Schmechel (TuS Deuz) 36:08; 2. Thomas Ryba 36:36; 3. Thomas Schönauer (SG Wenden) 38:36.
M 45: 1. Andreas Senner (TuS Deuz) 38:01; 2. Frank Queißer (TuS Müsen) 40:00; 3. Andreas Brüseke (TV Hohne) 42:04.
M 50: 1. Manuel Tuna (TSG Helberhausen) 40:30; 2. Frank Lauber (VfL Bad Berleburg) 40:59; 3. Thomas Grell (BSG Sparkasse Siegen) 41:15.
M 55: 1. Eberhard Kießler (VfL Bad Berleburg) 42:26; 2. Henk Vink (SC Rückershausen) 42:51; 3. Christoph Witten (VfL Bad Berleburg) 44:35.
M 60: 1. Paul Achenbach (TV Büschergrund) 46:49; 2. Bernd Loock (Skifr. Hüttental) 51:27; 3. Jürgen Rink (Anlauf Siegen) 51:33.
M 65: 1. Gerhard Schneider (TuS Deuz) 42:07; 2. Günter Henze (TV Attendorn) 46:09; 3. Lothar Leis (Siegen) 51:48.
M 70: 1. Dietmar Lehmann (CVJM Siegen) 44:43; 2. Heinz-Werner Köster (SC Olpe) 51:56; 3. Hans Gerd Schreiber 53:10.
M 75: 1. Manfred Hoffmann 62:14; 2. Rolf Münker (alle TV Eichen) 69:09.

Frauen
Hauptklasse: 1. Lisa Heimann (Kreuztal) 41:57; 2. Franziska Espeter 44:20; 3. Maria Espeter (beide TV Laasphe) 47:47.
W 30: 1. Saskia Scholl (Alcher TG) 54:20; 2. Nicole Hartrampf (VfL Bad Berleburg) 54:43; 3. Ingrid Hofmann (SG Siegen-Giersberg) 55:51.
W 35: 1. Boukje Beckmann (Wenden) 46:54; 2. Julia Rosenthal (TV Büschergrund) 47:08; 3. Nadine Koch (TuS Dotzlar) 49:02.
W 40: 1. Astrid Grafe (TuS Müsen) 47:30; 2. Susanne Homrighausen (VfL Bad Berleburg) 47:40; 3. Miriam Dickhaut (TuS Erndtebrück) 49:06.
W 45: 1. Ramona Wied (SG Wenden) 41:21; 2. Henrike Curdt (Siegen) 52:04; 3. Sabine Hoffmann (ASC Weißbachtal) 52:51.
W 50: 1. Maria Petzold (TV Eichen) 53:09; 2. Hilde Fink (TV Feudingen) 58:01; 3. Carola Schneider (TVE Netphen) 58:23.
W 55: 1. Diethild Eigner (VfL Bad Berleburg) 46:48; 2. Petra Stumpf (TV Attendorn) 48:59; 3. Juliane Scheel (TSG Helberhausen) 49:31.
W 60: 1. Conny Wagener (TV Laasphe) 45:40; 2. Christa Siller (TV Langenholdinghausen) 51:48; 3. Christina Kämpfer-Werthenbach (SG Siegen-Giersberg) 59:13.
W 65: 1. Resi Exler (FC Altenhof) 67:06.

5 Kilometer

Männer
U 18: 1. Birger Hartmann (VfL Bad Berleburg) 21:16; 2. Felix Friedrich (TuS Erndtebrück) 22:18; 3. Ephraim Espeter (TV Laasphe) 22:35.
U 20: 1. Chris Willert (SV Lützel) 21:39; 2. Thorben Fuchs (TSG Helberhausen) 28:56.
Allgemeine Klasse: 1. Marco Hoffmann (TVG Buschhütten) 18:11; 2. Torben Henrich (TuS Erndtebrück) 18:23; 3. Antonio di Teodoro (TV Eichen) 19:07.

Frauen
U 18: 1. Ann-Kristin Wiese (TV Büschergrund) 25:13; 2. Nadja Seidel (SC Neuastenberg) 26:15; 3. Sina Uebach (Freudenberg) 27:32.
U 20: 1. Davina Bohn (TuS Deuz) 22:19; 2. Johlanda Espeter (TV Laasphe) 25:37; 3. Anna Luisa Born (VfL Bad Berleburg) 27:34.
Allgemeine Klasse: 1. Judith Hacker (Rot-Weiß Hünsborn) 22:35; 2. Kea Milena Wied (TV Feudingen) 24:15; 3. Marion Wüstenhöfer (TVE Netphen) 25:53.

2.000 Meter

Schüler
U 10: 1. Mikka Fischer 8:23.
U 12: 1. Lasse Fischer (beide VfL Engelskirchen) 8:13.
U 14: 1. Ansgar Klein 7:49.
U 16: 1. Birger Hartmann (beide VfL Bad Berleburg) 7:00.

Schülerinnen
U 10: 1. Sophia Bergen (TuS Erndtebrück) 9:30.
U 12: 1. Theresa Ruppersberg (ASC Breidenbach) 8:21.
U 14: 1. Lisa Witten (VfL Bad Berleburg) 8:17.
U 16: 1. Mattea Mittler (ASC Weißbachtal) 8:06.

Walking/Nordic Walking 7 Kilometer

Männer: 1. Mario Sonneborn (TSV Aue-Wingeshausen) 47:48; 2. Gerhard Menn (TSG Helberhausen) 48:25; 3. Hubert Wenninger 48:53.
Frauen: 1. Tina Willert (SV Lützel) 50:30; 2. Natascha Rekowski (SC Rückershausen) 52:47; 3. Sandra Hartmann (VfL Bad Berleburg) 52:57.

Alle Ergebnisse HIER
300 Fotos HIER

Rothaar-Laufserie um den AOK-Cup 2016

1. Lauf: 38. Erndtebrücker Volkslauf – Bericht / Fotos
2. Lauf: 20. Büschergrunder Waldlauf – Bericht / Fotos
3. Lauf: 34. Eichener Kindelsberglauf – 10.9.2016
4. Lauf: 16. Bad Berleburger Citylauf – 18.9.2016
5. Lauf: 44. Aue-Wingeshäuser Rothaar-Waldlauf – 1.10.2016
6. Lauf: 19. Helberhäuser HauBerg-Lauf – 29.10.2016

Rothaar-Laufserie um den AOK-Cup 2015

1. Lauf:  37. Erndtebrücker Volkslauf – BERICHT / FOTOS
2. Lauf:  19. Büschergrunder Waldlauf – BERICHT / FOTOS
3. Lauf:  NRW-Turnfest-Lauf – BERICHT / FOTOS
4. Lauf:  33. Eichener Kindelsberglauf – BERICHT / FOTOS 
5. Lauf:  15. Bad Berleburger Citylauf – BERICHT FOTOS
6. Lauf:  43. Aue-Wingeshäuser Rothaar-Waldlauf – ERGEBNISSE
7. Lauf:  18. Helberhäuser HauBerg-Lauf – BERICHTFOTOS
Siegerehrung Rothaar-Cup 2015 am 20. November Krombacher Brauerei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung zu. Weitere Informationen über die Cookies die gesetzt werden, findest Du in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen