Laufen57

Zwei Rekorde und Super-Stimmung beim RWE-Lichterlauf 2016

4. RWE Lichterlauf an der sieg-arena 2016 10. Staffellauf an der sieg-arena 2016

Siegen. Hochbetrieb an der sieg-arena an der Siegener Eintracht: Mit 510 Anmeldungen und letztlich 470 Läuferinnen und Läufern im Ziel gab es beim RWE-Lichterlauf 2016 eine neue Teilnehmerrekordmarke. Für den zweiten Rekord sorgten zwei Frauen des TuS Deuz. Das Duo Katharina Schäfers und Nina Caprice Löhr war so schnell wie keine Frauenstaffel zuvor.

Eine solche Aktion dürfte in Deutschland wohl einmalig sein: Die Läufer in der Stadt Siegen genießen in der kalten und dunklen Jahreszeit den Luxus einer beleuchteten und von Eis und Schnee geräumten Laufstrecke. Die Finanzierung für Beleuchtung und den privaten Winterdienst haben viele Läufer seit Jahren selbst in die Hand genommen. Beim alljährlichen Lichterlauf an der sieg – arena laufen die Sportlerinnen und Sportler für den Unterhalt ihrer eigenen Trainingsstrecke. Zum 10. Staffellauf an der Sieg, gleichzeitig der 4. RWE-Lichterlauf gingen 470 Läufer auf die innerstädtische Laufrunde – ein neuer Teilnehmerrekord! Mit solch einer großen Resonanz hatte wohl auch Organisator Martin Hoffmann nicht gerechnet. Einen neuen sportlichen Rekord gab’s auch obendrauf: So schnell, wie das Duo Katharina Schäfers und Nina Caprice Löhr, zwei erfolgreiche Läuferinnen des TuS Deuz war über die fünf Runden à 2.200 Meter (= 11 Kilometer) noch keine Frauenstaffel zuvor.

ASC Weißbachtal stellte 63 Starter – TuS Kaan mit 43 Läufern dabei!

Der ASC Weißbachtal war beim 4. RWE-Lichterlauf mit insgesamt 63 Läuferinnen und Läufern am Start!

Der ASC Weißbachtal war beim 4. RWE-Lichterlauf mit insgesamt 63 Läuferinnen und Läufern am Start!

Hochbetrieb gab es in der Wechselzone vor der Fußgängerbrücke...

Hochbetrieb gab es in der Wechselzone vor der Fußgängerbrücke…

Nach 275 Teilnehmern im Jahr 2014 und einer neuen Bestmarke von 410 (im Ziel) im Vorjahr war der Ansturm der Freizeitläufer noch nie so groß wie diesmal. Im Vorfeld gab es sogar über 500 Voranmeldungen, im Ziel wurden dann exakt 470 Läuferinnen und Läufer gezählt. Bei nasskühlen Temperaturen um 12 Grad zeigte sich das Wetter herbstlich und gab den Sportlern bereits einen Vorgeschmack auf die Wintersaison. Seit 2007 findet nun auf Siegens innerstädtischer Rundstrecke an der Sieg ein Staffellauf statt. Sämtliche Startgebühren sind Überschüsse und können für die Räumung von Schnee und Eis verwendet werden, denn die Sponsoren RWE, Krombacher Brauerei und AOK NordWest übernehmen die Kosten der Veranstaltung „Am stummen Loch“. In diesem Jahr beträgt der Erlös der Veranstaltung 1500 Euro, damit umfasst das sieg-arena-Winterdienst-Konto mit dem Restberag aus dem Vorjahr rund 2800 Euro. Konkret bedeutet das: Über 50 Räumfahrten, die vom kooperierenden Gartenbaubetrieb Margarete Jacob in Eiserfeld übernommen werden, sind nun finanziert. Die größte Teilnehmergruppe stellte in diesem Jahr der ASC Weißbachtal mit 63 Startern, gefolgt vom TuS Kaan-Marienborn (43), dem Lauftreff „ Inklusive Begegnungen“ und dem TuS Deuz.

Anfänge des RWE-Lichterlaufs gehen bis ins Jahr 2004 zurück

Ein kurzer Blick zurück: Bereits im Jahre 2004 hatte sich zusammen mit dem Eiserfelder Firmenlauf-Initiator Martin Hoffmann, Dr. Hans-Peter Hobbach , Wolf-Henning Zint , Norbert Lenski und Annette Wolf die „Initiative Siegbeleuchtung “ gegründet. Nach drei Lampenläufen, bei denen sich jeweils rund 200 Läuferinnen und Läufer für eine beleuchtete Laufstrecke an der Sieg engagiert haben, wurden im Jahre 2007 gemeinsam mit der Stadt Siegen, vielen Sponsoren, den Erlösen aus dem Siegener Oberstadtlauf und dem AOK-Firmenlauf 2006 46 Lampen finanziert und installiert. Seit 2007 beleuchtet, wird die innerstädtische 2,2 Kilometer lange Laufrunde seit 2012 im Winter auch von Schnee und Eis geräumt. Seit 2013 wird der Staffellauf an der sieg – arena als RWE- Lichterlauf ausgetragen.

Siegens Bürgermeister Steffen Mues: Erst schießen, dann laufen

Gemeinsam als Team auf der Strecke: Siegens Bürgermeister Steffen Mues (Startnummer 1) und der Fachbereichsleiter Soziales, Familien, Jugend und Wohnen der Stadt Siegen, André Schmidt.

1 und 2 macht Zwei: Siegens Bürgermeister Steffen Mues (Startnummer 1) und der Fachbereichsleiter Soziales, Familien, Jugend und Wohnen der Stadt Siegen, André Schmidt, gingen gemeinsam auf die Strecke.

„Eine Super-Sache, wie sich die Läuferinnen und Läufer aus Siegen für diese Strecke engagieren. Es macht immer wieder Spaß, hier dabei zu sein“, freute sich auch diesmal der Laufsport begeisterte Bürgermeister Steffen Mues. Hatte er in den Jahren zuvor oftmals nur den Startschuss abgegeben so schaffte er diesmal das Kunststück, sowohl das große Läuferfeld auf die Strecke zu schicken, als auch selbst mit dabei zu sein. Zusammen mit Fachbereichsleiter André Schmidt, der die Startrunde absolvierte, lief das Stadtoberhaupt diesmal die 2er-Staffel. Nach sechs Runden und 13,2 Kilometern kam das Team der Stadt Siegen mit der Startnummer 1 in 1:04:19 Stunden ins Ziel.

Zwei schnelle „Powerladys“ vom TuS Deuz

Caprice Löhr von den "Powerladys" im Ziel unter der HTS mit neuem Streckenrekord.

Caprice Löhr von den „Powerladys“ im Ziel unter der HTS mit neuem Streckenrekord.

Deutlich schneller waren da schon die zwei schnellsten Frauen des Abends. Die „Deuzer Powerladies“ Katharina Schäfers und Nina Caprice Löhr legten sich mächtig ins Zeug, liefen nach 48:27,30 Minuten ins Ziel und stellten damit eine neue Bestmarke für die 2er-Staffeln der Frauen über 13,2 Kilometer auf. Übrigens, an der alten Bestmarke aus dem Vorjahr (50:20 min.) war Kathi Schäfers ebenfalls beteiligt, 2015 gewann sie zusammen mit ihrer Deuzer Laufkollegin Bianca Senner. Auch das schnellste Männer-Duo stellte der TuS Deuz: Tim Dally und Stefan Brockfeld lagen am Ende in 44:28 Minuten knapp vor den „Wittgensteiner Waldläufern“ Julian Göbel und Timo Böhl (44:51).

Fünfer-Männer-Team des TVE Netphen bei Premiere siegreich

4. RWE Lichterlauf an der sieg-arena – 10. Staffellauf an der sieg-arena 2016: Der Schlussläufer der siegreichen 5er-Staffel des TVE Netphen, Felix Grabolle, auf dem Weg ins Ziel. Insgesamt kamen 470 Läuferinnen und Läufer ins Ziel auf der Laufstrecke „Am stummen Loch“, das ist ein neuer Teilnehmerrekord.

4. RWE Lichterlauf an der sieg-arena – 10. Staffellauf an der sieg-arena 2016:
Der Schlussläufer der siegreichen 5er-Staffel des TVE Netphen, Felix Grabolle, auf dem Weg ins Ziel. Insgesamt kamen 470 Läuferinnen und Läufer ins Ziel auf der Laufstrecke „Am stummen Loch“, das ist ein neuer Teilnehmerrekord.

Flott unterwegs war auch die Fünfer-Staffel des TVE Netphen über fünf Runden à 2,2 Kilometer (= 11 Kilometer): Bei ihrer Premiere beim RWE-Lichterlauf liefen Mike Latsch, Sebastian Sting, Alexander Höhne , Daniel Salbach , und Felix Grabolle in 37:40 Minuten zum Sieg. Gar nicht weit zurück lag auf Platz zwei das starke Nachwuchs-Quintett der SG Wenden mit Matteo Langenbach, Alexander Lind , Frederik Wehner, Nils Wehner und Daniel Trinkner in 39:29 min. In der Familienwertung hatten Jakob und Roland Steffe über 13,2 Kilometer in 55:39 min. die Nase vorn. Mit Susanne Büdenbender und Christian Jung kamen auch die schnellsten Einzelläufer vom TuS Deuz. Viel Spaß hatten die Staffeln beim AOK-Schul-Cup – hier wurde es bei den Wechseln im dichten Gedränge besonders laut. Auch wenn eine solche Veranstaltung keine Sieger hat – am Ende gab es 470 Gewinner, denn der Winterdienst für die Saison 2016/2017 ist finanziert!

4. RWE Lichterlauf an der sieg-arena  – 10. Staffellauf an der sieg-arena 2016: Die siegreiche 5er-Staffel des TVE Netphen mit Mike Latsch, Sebastian Sting, Alexander Höhne, Daniel Salbach, Felix Grabolle. Insgesamt kamen 470 Läuferinnen und Läufer ins Ziel auf der Laufstrecke „Am stummen Loch“, das ist ein neuer Teilnehmerrekord. Es waren 60 mehr als im Vorjahr!

4. RWE Lichterlauf an der sieg-arena – 10. Staffellauf an der sieg-arena 2016:
Die siegreiche 5er-Staffel des TVE Netphen mit Mike Latsch, Sebastian Sting, Alexander Höhne, Daniel Salbach, Felix Grabolle. Insgesamt kamen 470 Läuferinnen und Läufer ins Ziel auf der Laufstrecke „Am stummen Loch“, das ist ein neuer Teilnehmerrekord. Es waren 60 mehr als im Vorjahr!

4. RWE Lichterlauf an der sieg-arena 2016 - 10. Staffellauf an der sieg-arena 2016: Insgesamt kamen 470 Läuferinnen und Läufer ins Ziel auf der Laufstrecke „Am stummen Loch“, das ist ein neuer Teilnehmerrekord. Es waren 60 mehr als im Vorjahr!

4. RWE Lichterlauf an der sieg-arena 2016 – 10. Staffellauf an der sieg-arena 2016: Insgesamt kamen 470 Läuferinnen und Läufer ins Ziel auf der Laufstrecke „Am stummen Loch“, das ist ein neuer Teilnehmerrekord. Es waren 60 mehr als im Vorjahr!

Ergebnisse

5er-Staffeln – Gesamteinlauf (5 Runden = 11 km)
1. TVE Netphen – Mike Latsch, Sebastian Sting, Alexander Höhne, Daniel Salbach, Felix Grabolle  – 37:40 Minuten.
2. SG Wenden – Matteo Langenbach, Alexander Lind, Frederik Wehner, Nils Wehner, Daniel Trinkner – 39:29 min.
3. Sportabzeichengruppe Eiserfeld I  – Markus Nünnerich, Dustin Sänger Darius Ahmadi, Sebastian Autschbach, Paul Berghäuser – 41:40.
4. EJOT Team TV Buschhütten – Eddie Lemle, Maren Sauer, Christopher Stötzel, Inga Sauer, Anna Kämpfer – 42:44 min.
5. TV Büschergrund II – Thomas Feußner, Armin Bamberger, Kersten Wickel, Frank Schmidt, Thorsten Kursch – 44:11.
6. „Königlich kanadische Yakreiter im Kilt“ – Thorsten Neuhaus, Sascha Bühler, Frank-Roland Weiß, Florian Fürstenau, N.N. – 46:03.

5er-Staffeln – Frauen (5 Runden = 11 km)
1. „HKS13“  – Henrike Curdt, Linda Marie Otto, Bianca Senner, Nadine Münchow, Eva-Marie Reichmann – 48:37.
2. TV Büschergrund I – Julia Rosenthal, Nicole Hein, Karin Löw, Doris Bäumer, Christa Forneberg – 53:30.
3.  Sportabzeichengruppe Eiserfeld III – Hanna Gaumann, Katharina Nünnerich, Luisa Großhaus, Burcu Saritas, Petra Großhaus – 54:04.

5er-Staffeln – Mixed (5 Runden = 11 km)

1. „Wir tun es laufend“ – Annett Riedel, Andre Riedel, Alexander Riedel, Nicolas Riedel, Susanne Hermann – 47:00.
2. Lauftreff Inklusive Begegnungen Team I – Kim Schürbusch, Anna Hoof, Daniela Dickel, Tim Kattwinkel, Max Zeig – 47:53.
3. „Nur wer blinkt, der winkt“/Team :anlauf – Heike Schürbusch, Sonja Weber, Ismail Alrefaai, Malik Safi, Salh 50:36.

2er-Staffeln – Männer (6 Runden = 13,2 km)
1. „Gipfelstürmer“ – Tim Dally, Stefan Brockfeld – 44:28 min.
2. „Wittgensteiner Waldläufer“ – Julian Göbel, Timo Böhl – 44:51.
3. TuS Deuz – Amanuel Yakob, Jonas Winkel – 45:15.

2er-Staffeln – Frauen (6 Runden = 13,2 km)
1. „Deuzer Powerladies – Katharina Schäfers, Nina Caprice Löhr – 48:27,30 min.
2. „Käner Power Girls“ – Jennifer Lemme, Heidi Große-Gehling – 55:22
3. „Käner Rennmäuse“ – Vanessa Günther, Laura Oerter – 57:41.

2er-Staffeln – Mixed (6 Runden = 13,2 km)
1. TuS Deuz 22 – Gabi Müller-Scherzant, Jannik Ax – 50:23 min.
2. „Flotte Wachteln“ – Anno Dalmann, Laura von der Heyde – 50:49.
3. Team Nr. 178 – Holger Geilhausen, Tamara Prinz – 56:01.

2er-Staffeln – Familienwertung (6 Runden = 13,2 km)
1. EJOT-Team TV Buschhütten – Jakob Steffe, Roland Steffe – 55:39min.
2. „Kringos“ – Markus Kringe, Mirko Kringe – 55:58.
3. :anlauf-Team – Christian Scholl, Saskia Scholl – 56:17.

2er-Staffel – Sonderwertung „Enkel & Opa“ (6 Runden = 13,2 km)
1. Enkel & Opa Stöcker – Tom Keanu Stöcker, Werner Stöcker – 58:58 min.

AOK-Schul-Cup 5er-Staffeln (5 Runden = 11 km)

Grundschulen
1. ASC Weißbachtal I – Theo Utsch, Zoe Telscher, Joris Klein, N.N., Emma Schneider – 1:04:33 Std.

Klassen 5-7
1. ASC Weißbachtal III „Die 5 Bonbons“ – Tessa Felbinger, Adrian Gieseler, Niels Otto, Leonie Mutke, Mika Bertelmann – 50:42 min.
2. ASC Weißbachtal IV „Team Girlspower“ – Lina Schneider, Merle Kosch, Fiona Grisse, Annika Cunz, Lana Schuchhardt – 54:32.
3. ASC Weißbachtal II „Die Grundschüler II“ – Lasse Bertelmann, Helena Groß, Silas Cunz, N.N., Mathilda Schneider – 1:04:26 Std.

Klassen 8-10
1. EJOT Team TV Buschhütten – Eddie Lemle, Maren Sauer, Christopher Stötzel, Inga Sauer, Anna Kämpfer – 42:44 min.
2. ASC Weißbachtal V „M’s and Friends“ – Mattea Mittler, Marisa Felbinger, Lina Otto, Susanne Mittler, Madeline Gräbener – 48:02.
3. „8 B der Ros“ – Azad Ortakaya, Rahmet Glogov, Yasin Tikdemir, Steven Mielke, Anas Loubdi – 50:06.

Oberstufe
1. SG Wenden – Matteo Langenbach, Alexander Lind, Frederik Wehner, Nils Wehner, Daniel Trinkner – 39:29 min.
2. ASC Weißbachtal VII „Team Jamsa“ –  Jonas Krumm, Simon Kölsch, Alisea Kölsch, Moritz Becker, Alexander Jung – 48:11.

Einzelwertung – Männer (5 Runden = 11 km)
1. Christian Jung (TuS Deuz) 43:35 min.; 2. Gerhard Schneider (TuS Deuz) 44:19; 3. Jesko Schipper (Ferndorf) 46:45.

Einzelwertung – Frauen (5 Runden = 11 km)
1. Susanne Büdenbender (TuS Deuz) 50:11 min.; 2. Eva-Maria Reichmann („HKS13“) 50:21; 3. Christa Siller (TV Langenholdinghausen) 54:56.

Vereine mit den meisten Teilnehmern
1. ASC Weißbachtal 62
2. TuS Kaan-Marienborn 43

Läuferinnen/Läufer im Ziel: 470

3. RWE-Lichterlauf 2015 – Bericht/Fotos
2. RWE-Lichterlauf 2014 – Bericht/Fotos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung zu. Weitere Informationen über die Cookies die gesetzt werden, findest Du in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen