Laufen57

Dally und Schmechel die besten “Kletterer” beim 33. Kindelsberglauf

Deuzer Doppelsieg über 20 Kilometer beim 33. Kindelsberglauf des TV Eichen: Tobias Schmechel (links) und Tim Dally.

Deuzer Doppelsieg über 20 Kilometer beim 33. Kindelsberglauf des TV Eichen: Tobias Schmechel (links) und Tim Dally.

Kreuztal-Eichen. Der TuS Deuz feierte beim 33. Kindelsberglauf des TV Eichen auf der Langstrecke über knapp 20 Kilometer einen Dreifacherfolg: Nach der kräftezehrenden Klettertour hinauf zum 618 Meter hohen Gipfel des Kindelsberges und der Kilometer langen Gefällstrecke Richtung Ziel liefen Tim Dally und Tobias Schmechel gemeinsam in 1:19:17 Stunden über die Ziellinie in der Eichener Sportarena. Als Dritter folgte mit Anno Dallmann (1:21:08 Std.) ein weiterer Läufer des TuS Deuz. Schnellste Frau auf der Langstrecke war zur Freude des Ausrichters Katrin di Teodoro vom TV Eichen in 1:33:15 Stunden. Über 10 Kilometer gewann der Wilgersdorfer Sven Daub (SG Wenden) in 36:20 Minuten, schnellste Frau auf der “Kurzstrecke” war Rebekka Otterbach (TuS Deuz) in 41:15 Minuten. Insgesamt waren 405 Teilnehmer am Start. Der 33. Kindelsberglauf war der vierte Wertungslauf im Rahmen der Rothaar-Laufserie um den AOK-Cup 2015.  

Bemühen wir mal den “Kaiser Franz”. Wenn Deutschlands Fußballikone Beckenbauer von einem Jahr für Jahr mit Spannung erwarteten Sportereignis spricht, dann erklärt er der internationalen Presse in bayrischem Englisch: “We call it a Klassiker!” Und so ähnlich verhält es sich mit dem äußerst anspruchsvollen Volkslauf hinauf zum Gipfel des Kindesberges, dem Wahrzeichen der Stadt Kreuztal, ebenso. Wenn der Bergklassiker des Siegerlandes ruft, dann kommen die Volksläufer aus der Region, um sich der Herausforderung von hierzulande beachtlichen 370 Höhenmetern zu stellen. Im Vorjahr, als aufgrund von Baumaßnahmen die lange Strecke kurzfristig auf 19,6 Kilometer verkürzt werden musste, waren es einmalig sogar rund 490 Höhenmeter. In diesem Jahr kehrten die Veranstalter zur ursprünglichen Strecke der Vorjahre zurück.

Das mit dem Anziehungspunkt war nicht immer so. Von 1989 bis 1999 scheiterte der TV Eichen als Veranstalter regelmäßig an der 200-Teilnehmermarke, der absolute Tiefpunkt war im Jahr 1994 erreicht, als nur 136 (!) Läuferinnen und Läufer an dem Landschaftslauf die Schuhe schnürten. Erst ab dem Jahr 2002, mit dem Start der Rothaar-Laufserie (Rothaar-Laufcup), ging es mit dem Berglauf auch zahlenmäßig wieder bergauf. Im Jahr 2003 wurde mit 339 Startern erstmals die 300er-Marke geknackt, 2009 (440), 2010 (Rekord: 437), 2011 (426) lag die Teilnehmerzahl stets deutlich über 400. Nach 390 im Jahr 2012, 399 im Jahr 2013 und 391 im Vorjahr lockte der Kindelsberg diesmal wieder 405 Volksläufer (32 Bambini, 64 Schüler/innen, 55 über 5 Kilometer, 139 über 10 Kilometer, 72 über 20 Kilometer und 43 Walker) an.

Gemeinsamer Start über 5 und 20 Kilometer auf dem Sportplatz in Eichen.

Gemeinsamer Start über 5 und 20 Kilometer auf dem Sportplatz in Eichen.

Doch genug der Statistik. Beim 33. Kindelsberglauf des TV Eichen machte der Tross der Volksläufer beim vierten Wertungslauf zur Rothaar-Laufserie um den AOK-Laufcup 2015 Station. Nach dem 37. Erndtebrücker Volkslauf, dem 19. Büschergrunder Waldlauf sowie dem NRW-Turnfest-Lauf in Siegen galt es nun am Kindelsberg Punkte für die Gesamtwertung zu sammeln. In Eichen haben die Läufer seit Jahren die Wahl zwischen der 10 und der knapp 20 Kilometer langen Strecke – Punkte gibt es bei beiden Strecken. Hinzu kommt auch die Wertung über 5 Kilometer der Jedermannläufer und Jugendlichen. Wer in die Cup-Wertung der Rothaar-Laufserie 2015 kommen will, muss in diesem Jahr an mindestens fünf der insgesamt sieben Laufveranstaltungen teilgenommen haben. Im Vergleich zu den Vorjahren hat die Rothaar-Laufserie in diesem Jahr um einen Wertungslauf draufgesattelt: Der stimmungsvolle Straßenlauf an der sieg-arena in Siegen im Rahmen des NRW-Landesturnfestes war im Sommer ein voller Erfolg.

Seriensieger Thomas Braukmann fehlte

Mit dem Wetter hatte das Veranstalter-Team des TV Eichen diesmal ganz besonderes Glück. In der Nacht vor dem Wettkampf und auch am Abend, kurz nach dem Abbau, regnete es zum Teil recht kräftig. Im Zeitfenster zwischen 13 und 17 Uhr, als die Läufer auf der Strecke waren, verwöhnten Sonnenschein und Temperaturen knapp über 20 Grad die Sportler. Für die war es dann fast schon ein bisschen zu warm. Obwohl die Strecke recht gut mit Farbzeichen markiert war, verirrten sich drei Läufer und erreichten das Stadion erst nach Zielschluss, als Zeitmesser Martin Stinner bereits seine Ausrüstung zusammengepackt hatte. Doch so ein Missgeschick passierte am Kindelsberg bereits weitaus erfahreneren Läufern. Im September 1997 verpasste der Hilchenbacher Thomas Braukmann, der damals kurzzeitig im Trikot des TV Niederschelden startete, einen schlecht markierten Abzweig, bemerkte dies aber erst 200 Meter später, drehte um, hatte dadurch viel Zeit verloren und musste dann gegen Christoph Pfeifer (VfL Kirchen) um den Sieg kämpfen. Braukmann gelang dann aber trotz unfreiwilliger Aufholjagd der Hattrick (Siege in 1995, 1996, 1997).

Markus Mockenhaupt nur Zuschauer

Thomas Braukmann (TuS Deuz), Vorjahressieger über 10 Kilometer (32:53 min.), der über 20 Kilometer im Jahre 1995 mit 1:09:30 Stunden seine schnellste Zeit in Eichen gelaufen war und der in den zurückliegenden drei Jahrzehnten so oft den Kindelsberg hinaufgestürmt und als Sieger zurückgekehrt war, fehlte diesmal verletzungsbedingt. Und so machten drei seiner Vereinskollegen diesmal den Gesamtsieg unter sich aus. Seite an Seite liefen die beiden “Deuzer” Tim Dally – eine Woche zuvor Vizemeister in der Männer-Klasse bei den Deutschen Ultratrail-Meisterschaften – und Tobias Schmechel – im Vorjahr noch für die BSG Geisweid startend Zweiter über 20 Kilometer hinter Sieger Andreas Senner –  den Kindelsberg hinab und hatten für den Fotografen am Streckenrand sogar noch ein Lächeln übrig. Sie teilten sich den Sieg in 1:19:17 Stunden. Knapp zwei Minuten später folgte mit Anno Dallmann (1:21:08) der dritte Läufer des TuS Deuz. Der 33-Jährige zeigte sich im Vergleich zum Vorjahr, als er für die 10 Kilometer 39 Minuten benötigte, diesmal stark verbessert. Ein gutes Rennen lief auch Frank Löschner vom TV Büschergrund. Der 55-Jährige benötigte lediglich 1:30:01 Stunden für die schwere Strecke. Übrigens: Nur zum Zuschauen nach Eichen war der Gesamtsieger des Jahres 2012 (1:15:32 Std.), Markus Mockenhaupt (SG Wenden),  gekommen. Doch der Wilgersdorfer hatte eine gute Entschuldigung mitgebracht: Er hatte bereits am Morgen an der Obernautalsperre einen 38-Kilometer-Lauf im Schnitt von 4:09 min./km zurückgelegt, die letzten 5 Kilometer lagen sogar bei einem Tempo von 3:35 min./km!!

Katrin di Teodoro Schnellste über 20 Kilometer

Die Siegerin über 20 Kilometer beim 33. Kindelsberglauf des TV Eichen: Katrin di Teodoro vom ausrichtenden TV Eichen.

Die Siegerin über 20 Kilometer beim 33. Kindelsberglauf: Katrin di Teodoro vom ausrichtenden TV Eichen.

Richtig stark waren auch die beiden ersten Frauen im Feld der 20-Kilometer-Läufer. Die Eichenerin Katrin di Teodoro schonte sich nicht und lief auf Rang 14 im Gesamteinlauf nach 1:33:15 Stunden als Siegerin ins Ziel. Gut zwei Minuten später folgte die 59-jährige Fischelbacherin Conny Wagener (TV Laasphe) in 1:35:39 Stunden. Drittbeste Läuferin war Petra Kölsch vom ASC Weißbachtal in 1:38:12 Stunden, auf dem vierten Platz im Gesamtklassement folgte die ehemalige Schwimmerin Dorothea Pieck vom Team Stoffwechselschmiede aus Netphen in 1:42:44.

Sven Daub gewinnt erneut – Rebekka Otterbach vorn

Rebekka Otterbach vom TuS Deuz war die schnellste Läuferin über 10 Kilometer.

Rebekka Otterbach vom TuS Deuz war die schnellste Läuferin über 10 Kilometer.

Den 10-Kilometer-Lauf, an dem 139 Läufer teilnahmen, dominierte der Wilgersdorfer Sven Daub von der SG Wenden. Zehn Tage nach seinem  fünften Platz bei den Deutschen Polizeimeisterschaften in Lübeck über 5.000 Meter (15:22,29 min.) und eine Woche nach seinem Sieg beim 1. Wieland Waldlauf des ASC Weißbachtal, lief der schnelle Kommissar auch diesmal vorneweg und gewann in 36:20 Minuten vor Tobias Lautwein vom TVE Netphen (36:51 min.) und Lars Brandenburger vom TuS Deuz (37:05 min.). Wie bei den Männern über 20 Kilometer so trug auch bei den Frauen über 10 Kilometer die Siegerin das Trikot des TuS Deuz: Rebekka Otterbach, Lehrerin an der Pestalozzi-Schule Siegen, lief in 41:15 Minuten der Konkurrenz davon und wurde sogar Neunte im Gesamtteilnehmerfeld. Drei Minuten später folgte Maria Espeter vom TV Laasphe in 44:12 Minuten.

Torben Henrich gewinnt nach 2014 erneut

Torben Henrich gewinnt zum zweiten Mal in Folge den Lauf über 5 Kilometer.

Torben Henrich vom TuS Erndtebrück gewinnt zum zweiten Mal in Folge den Lauf über 5 Kilometer.

Über 5 Kilometer wiederholte Torben Henrich vom TuS Erndtebrück seinen Vorjahressieg. Der 20-Jährige war in der Zeit von 20:03 Minuten sogar noch zwei Sekunden flotter als 2014. Zweiter im Gesamteinlauf war Antonio di Teodoro vom Ausrichter TV Eichen in 21:44 Minuten, Platz drei sicherte sich Andreas Hofius (TV Littfeld) in 21:58 Minuten. Auch auf dieser Strecke kam die schnellste Frau vom TuS Deuz: Die 17-jährige Davina Bohn lief nach 24:09 Minuten als erste ins Ziel auf dem Sportplatz in Eichen.

Ein wenig zu ungenau war in Eichen die Vermessung der Schülerstrecke. Diese wurde mit 2 Kilometern angegeben – de facto waren es aber wohl nur 1.700 oder bestenfalls 1.800 Meter, denn die Laufzeiten lassen kaum einen anderen Schluss zu. So hatte der Erstplatzierte, der 14-jährige Jan-Philipp Göbel (TV Feudingen), eine Siegerzeit von 5:58 Minuten (!). Auch die Zeit des Zweitplatzierten, des talentierten elfjährigen Ansgar Klein vom VfL Bad Berleburg, gehört mit 6:02 Minuten für 2.000 Meter in den Bereich einer Fabelzeit. Die Leistungen des Nachwuchses soll dies aber keinesfalls schmälern.

Ergebnisse

20 Kilometer – Jugend – Frauen – Männer

Männer
MU20: 1. Jannis Maron (TV Kreuztal) 2:07:54.
Hauptklasse: 1. Dennis Glowacki (SPVG Rinsdorf) 1:25:29; 2. Timo Böhl (Sportfreunde Edertal) 1:26:49; 3. Jannik Ax (TuS Deuz) 1:38:16.

M30: 1. Tim Dally (TuS Deuz) 1:19:17; 2. Anno Dallman (TuS Deuz) 1:21:08; 3. Marcus Müermann (TV Eichen) 1:40:33.

M35: 1. Tobias Schmechel (TuS Deuz) 1:19:17; 2. Nils Abdelhedi (Stoffwechselschmiede) 1:28:49; 3. Steffen Görnig (FC Weidenhausen) 1:31:40.

M40: 1. Ingo David (TSG Helberhausen) 1:51:37; 2. Thorsten Mankel (TV Kreuztal) 2:03:13.

M45: 1. Udo Menn (TSG Helberhausen) 1:26:40; 2. Manuel Tuna (TSG Helberhausen) 1:26:56; 3. Andreas Rottler (TuS Deuz) 1:32:28.

M50: 1. Kersten Wickel (TV Büschergrund) 1:32:11; 2. Dr. Rüdiger Stenzel (TSG Helberhausen) 1:36:58; 3. Stephan Wollny (TuS Hilchenbach) 1:37:40.

M55: 1. Frank Löschner (TV Büschergrund) 1:30:01; 2. Uli Vitt (TuS Deuz) 1:32:28; 3. Christoph Witten (VfL Bad Berleburg) 1:47:35.

M60: 1. Paul Achenbach (TV Büschergrund) 1:42:01; 2. Hans Köngeter (SCB Horrem) 1:48:37; 3. Wolfgang Müller (TVE Netphen) 1:53:02.

M65: 1. Walter Dzaak (Kreuztal) 1:53:41; 2. Gerhard Funk 1:57:05; 3. Wolfgang Schefczyk (TV Jahn Siegen) 2:03:56.

M70: 1. Prof. Dr. Wolfgang Maurer 2:14:29.

M75: 1. Werner Stöcker (TuS Erndtebrück) 1:43:45.

Frauen

WU20: 1. Laura Martens (TVE Netphen) 1:51:18.

Hauptklasse: 1. Dorothea Pieck (Stoffwechselschmiede) 1:42:44.

W30: 1. Julia Rosenthal (TV Freudenberg) 1:47:41.

W35: 1. Katrin Di Teodoro (TV Eichen) 1:33:15; 2. Susanne Homrighausen (VfL Bad Berleburg) 1:46:54.

W40: 1. Birgit Lauber (M&M Adams Winterberg) 1:49:35; 2. Anja Schneider-Schaff. (ASC Weißbachtal) 1:56:04; 3. Daniela Sting (:anlauf Siegen) 2:03:35.

W45: 1. Petra Kölsch (ASC Weißbachtal) 1:38:12; 2. Sabine Hoffmann (ASC Weißbachtal) 1:56:26; 3. Claudia Stoppacher (TuS Müsen) 2:05:05.

W50: 1. Susanne Hein (TV Kredenbach Lohe) 1:45:10.

W55: 1. Conny Wagener (TV Laasphe) 1:35:39; 2. Petra Stumpf (TV Attendorn) 1:47:55; 3. Birgit Brutzer (Skiclub Olpe) 1:57:02.

W60: 1. Christa Siller (TV Langenholdinghausen) 1:46:19; 2. Barbara Jüngst (:anlauf Siegen) 2:12:42.

 

10 Kilometer Jugend – Frauen – Männer

Männer

MU20: 1. Niklas Hoppe (TV Kreuztal) 59:34; 2. Arne Fuchs (TSG Helberhausen) 1:04:07; 3. Nico Forneberg (TV Büschergrund) 1:05:04.

Hauptklasse: 1. Tobias Lautwein (TVE Netphen) 36:51; 2. Julian Göbel (SC Rückershausen) 42:26; 3. Jan-Martin Schneider (TV Laasphe) 42:49.

M30: 1. Sven Daub (SG Wenden) 36:20; 2. Felix Menn (EJOT T. Buschhütten) 41:01; 3. Sebastian Hein 46:07.

M35: 1. Jurij Propp (TuS Erndtebrück) 37:58; 2. Viktor Horch 38:08; 3. Sebastian Weber (TuS Deuz) 43:39.

M40: 1. Lars Brandenburger (TuS Deuz) 37:05; 2. Oliver Boer (VfL Bad Berleburg) 47:26; 3. Jens Hanke (TV 08 Feudingen) 49:11.

M45: 1. Frank Queißer (TuS Müsen) 37:33; 2. Jürgen Große Gehling (:anlauf Siegen) 42:44; 3. Ralf Grafe (TuS Müsen) 43:29.

M50: 1. Frank Lauber (VfL Bad Berleburg) 40:12; 2. Björn Schneider (Skiclub Olpe) 42:00; 3. Jürgen Stark 44:10.

M55: 1. Leo Kölsch (TuS Volkholz) 44:45; 2. Horst Grübeneer (TuS Deuz) 45:02; 3. Armin Bamberger (TV Büschergrund) 46:06.

M60: 1. Roland Heine (ASC Weißbachtal) 47:59; 2. Gerd Reitmeier (:anlauf Siegen) 51:15; 3. Bodo Heine (ASC Weißbachtal) 52:33.

M65: 1. Gerhard Schneider (TuS Deuz) 43:12; 2. Günter Henze (TV Attendorn) 46:54; 3. Hans-Gerd Schreiber (TV Eichen) 51:21.

M75: 1. Manfred Hoffmann (TV Eichen) 1:01:28; 2. Rolf Münker (TV Eichen) 1:03:41; 3. Hugo Behlau (TV Eichen) 1:07:59.

Frauen
WU20: 1. Melina Lange (TuS Erndtebrück) 53:59.

Hauptklasse: 1. Rebekka Otterbach (TuS Deuz) 41:15; 2. Maria Espeter (TV Laasphe) 44:12; 3. Franziska Espeter (TV Laasphe) 44:52.

W30: 1. Nicole Hartrampf (VfL Bad Berleburg) 55:47; 2. Birte Fischer (TuS Dozlar) 58:46; 3. Sarah Dickel (Swisslife Select T.) 1:08:26.

W35: 1. Bianca Limper (TV Arfeld) 45:08; 2. Boukje Beckmann 47:48; 3. Tanja Meier (SF Sassenhausen) 52:50.

W40: 1. Astrid Grafe (TuS Müsen) 45:45; 2. Sandra Grebe (TSV Aue-Wingeshausen) 55:41; 3. Gabriele Rohde-Wenzelm. (TV Jahn Siegen) 1:01:43.

W45: 1. Maria Henrichs (TuS 08 Bielstein) 51:07; 2. Uta Hartmann (VfL Bad Berleburg) 51:33; 3. Stefanie Bettelhäuser (VfL Bad Berleburg) 53:50.

W50: 1. Susanne Stenzel (TSG Helberhausen) 50:05; 2. Maria Petzold (TV Eichen) 50:46; 3. Liane Seifert (TuS Erndtebrück) 51:56.

W55: 1. Christina Kämpfer-Werthenbach (TVE Netphen) 56:41; 2. Angelika Eling (TVE Netphen) 1:00:57; 3. Annette Belz (TuS Erndtebrück) 1:03:44.

W60: 1. Ulrike Schröter (TuS 08 Bielstein) 57:35; 2. Anne Seck (TV Niederschelden) 1:02:51.

W65: 1. Ingrid Ebener (TG Rudersdorf) 1:01:03.

W70: 1. Ingrid Seidel (TV Büschergrund) 1:03:09.

 

5 Kilometer Jugend U18/U20 – Jedermann

Männer

1. Torben Henrich (TuS Erndtebrück) 20:03; 2. Antonio Di Teodoro (TV Eichen) 21:44; 3. Andreas Hofius (TV Littfeld) 21:58.

MU20: 1. Alexander Jung (ASC Weißbachtal) 25:35; 2. Oliver Schmitt (TSG Helberhausen) 29:23.
MU18: 1. Felix Lange (TuS Erndtebrück) 22:06; 2. Felix Friedrich (TuS Erndtebrück) 22:18; 3. Dariuz Seidel (TV Laasphe) 23:30.

Frauen 

1. Julia Padberg (Skiclub Westfeld) 27:00; 2. Almuth Stötzel (TuS Deuz) 27:14; 3. Marion Wüstenhöfer (TVE Netphen) 27:35.

WU20: 1. Ann-Theres Schneider (TV Laasphe) 30:38.

WU18: 1. Davina Bohn (TuS Deuz) 24:09; 2. Swenja Vollpracht (TuS Hilchenbach) 33:49; 3. Thea Sophie Kohlberger (TV Laasphe) 35:09.

2 Kilometer Schüler

M8: 1. Paul Bernshausen (SC Rückershausen) 6:34; 2. Tobias Böhl (SC Rückershausen) 6:42.

M9: 1. Samuel Fischer (TuS Dozlar) 6:35; 2. Christian Rothenpieler (TV08 Feudingen) 6:39; 3. Johann Schneider (TV08 Feudingen) 6:58.

M10: 1. Maik Lange (TuS Erndtebrück) 6:54; 2. Adrian Gieseler (ASC Weißbachtal) 7:25.

M11: 1. Ansgar Klein (VfL Bad Berleburg) 6:02; 2. Collin Crezelius (Schule Und Sport Si) 6:33; 3. Jonas Schmidt (SC Rückershausen) 6:40.

M12: 1. Jonas Flender (EJOT T. Buschhütten) 6:55; 2. Kevin Fischer (TuS Dozlar) 7:17; 3. Tim Schreiber (VfL Bad Berleburg) 7:21.

M13: 1. Paul Seiffert (TSV Aue-Wingeshausen) 6:06; 2. Silas Ballion (TuS Müsen) 7:15.

M14: 1. Jan-Philipp Göbel (TV08 Feudingen) 5:58.

M15: 1. Linus Ballion (TuS Müsen) 7:48.

 

2 Kilometer Schülerinnen

W8: 1. Lina Schneider (ASC Weißbachtal) 7:21; 2. Mara Hinkel (TV Eichen) 7:49; 3. Christine Joenke (SC Rückershausen) 8:59.

W9: 1. Tessa Felbinger (ASC Weißbachtal) 6:44; 2. Charlotte Weigand (ASC 1990 Breidenbach) 6:54; 3. Lavinia Wagner (ASC 1990 Breidenbach) 7:09.

W10: 1. Mailin Dickhaut (SF Birkelbach) 6:50; 2. Katrin Stuchlik (TV 08 Feudingen) 7:02; 3. Elisa Bergen (TuS Erndtebrück) 7:09.

W11: 1. Amelie Sophia Schmidt (VfL Bad Berleburg) 6:46; 2. Anna Seiffert (TSV Aue-Wingeshausen) 6:48; 3. Lina Schmidt (TuS Erndtebrück) 7:58.

W12: 1. Susanna Mittler (ASC Weißbachtal) 6:23; 2. Lina Otto (ASC Weißbachtal) 6:29; 3. Hermine Joenke (SC Rückershausen) 7:44.

W13: 1. Mattea Mittler (ASC Weißbachtal) 6:17; 2. Madeline Gräbener (ASC Weißbachtal) 6:25; 3. Nele Maria Kreuger (VfL Bad Berleburg) 6:26.

W14: 1. Sophie Lauber 6:29; 2. Marisa Felbinger (ASC Weißbachtal) 6:57.

W15: 1. Jessica Schreiber (VfL Bad Berleburg) 7:09.

 

7 Kilometer Walking

Männer: 1. Mario Sonneborn (TSV Aue-Wingeshausen) 45:19; 2. Manfred Müsse (SC Rückershausen) 45:53; 3. Gerd Hoffmann (TSG Helberhausen) 47:53.

Frauen: 1. Ulrike Setzer-Britwurm (TuS Müsen) 45:39; 2. Kerstin Zumrodde (VfL Bad Berleburg) 51:22; 3. Kathrin Grafe (TuS Müsen) 51:23.

Alle Ergebnisse HIER

Fotogalerie mit 315 Fotos HIER

Rothaar-Laufserie um den AOK-Cup 2015

1. Lauf:  37. Erndtebrücker Volkslauf – BERICHT / FOTOS
2. Lauf:  19. Büschergrunder Waldlauf – BERICHT / FOTOS
3. Lauf:  NRW-Turnfest-Lauf – BERICHT / FOTOS
4. Lauf:  33. Eichener Kindelsberglauf – BERICHT / FOTOS 
5. Lauf:  15. Bad Berleburger Citylauf – 20. Sept. 2015 INFOS
6. Lauf:  43. Aue-Wingeshäuser Rothaar-Waldlauf – 3. Okt. 2015
7. Lauf:  18. Helberhäuser HauBerg-Lauf – 24. Okt. 2015

Einige Gedanken zu “Dally und Schmechel die besten “Kletterer” beim 33. Kindelsberglauf

  1. Pingback: Kindelsberglauf Eichen | Laufen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>