Laufen57

Lautwein und Espeter gewinnen den 17. Ferndorfer Frühjahrswaldlauf

Tobias Lautwein vom Team TVE Netphen kam mit der schweren 10,5-Kilometer-Strecke mit bis zu 13 Prozent Steigung beim 17. Ferndorfer Frühjahrswaldlauf am besten zurecht und siegte.

Tobias Lautwein vom Team TVE Netphen kam mit der schweren 10,5-Kilometer-Strecke mit bis zu 13 Prozent Steigung beim 17. Ferndorfer Frühjahrswaldlauf am besten zurecht und siegte.

Kreuztal-Ferndorf. Der Startschuss zur SVB-3-Städte-Tour ist gefallen. Insgesamt 254 Läuferinnen und Läufer (111 Starter im Hauptlauf) nahmen am 17. Ferndorfer Frühjahrswaldlauf, der ersten von insgesamt drei Stationen der Laufserie, teil. Im Hauptlauf über 10,5 Kilometer lagen am Ende Tobias Lautwein (Team TVE Netphen) und Franziska Espeter (TV Laasphe) vorn.

Mit der Teilnehmerzahl von insgesamt 254 Startern über alle Strecken konnte das Organisationsteam mit Frank Afholderbach an der Spitze durchaus zufrieden sein. Zwar gab es einen Rückgang zum Vorjahr (279), doch im Vergleich zu den Jahren 2013 (211/ nur 75 im Hauptlauf) und 2012 (190) auch eine deutliche Steigerung. Vom Frühling war indes zum Auftakt der 3-Städte-Tour noch nicht all zuviel zu spüren am Wettkampftag des Laufklassikers mit Start und Ziel in Irlenhecken. Der Winter zeigte sich zum Kehraus noch mal mit Temperaturen nur knapp über Null und leichtem Regen in den Schlussminuten des Hauptlaufs über 10,5 Kilometer. Doch vom Wetter waren die Organisatoren des TuS Ferndorf in der Vergangenheit selten verwöhnt worden. Starke Regenfälle, Schneeregen, dadurch schlammige Wege – auf der Strecke rund um den 446 Meter hohen Jungwald-Kopf mussten die Teilnehmer in den vergangenen Jahren stets mit widrigen Bedingungen rechnen. Im Jahre 2010 musste der Lauf in Irlenhecken aufgrund von Eis und Schnee sogar komplett abgesagt werden. Auch wenn es dem ein oder anderen Zuschauer im Start-/Zielbereich etwas frostig wurde – für die Langläufer waren die Bedingungen diesmal recht gut und auch das Geläuf war zum großen Teil griffig. Die Strecke jedoch, die hatte es wieder in sich, und war mit mehr als 250 Höhenmetern und Anstiegen mit bis zu 13 Prozent nichts für Bahn- und Straßenläufer. Cross-Qualitäten mit einer gehörigen Portion Kraft in den Oberschenkeln war gefragt.

Gemeinsamer Start von 10,5 und 6 Kilometer beim 17. Ferndorfer Frühjahrswaldlauf in Irlenhecken. Es war der Auftakt der dreiteiligen SVB-3-Städte-Tour 2015.

Gemeinsamer Start von 10,5 und 6 Kilometer beim 17. Ferndorfer Frühjahrswaldlauf in Irlenhecken. Es war der Auftakt der dreiteiligen SVB-3-Städte-Tour 2015.

Während der sechsmalige Sieger des Frühjahrswaldlaufs, der Hilchenbacher Berglaufspezialist Thomas Braukmann, diesmal nicht am Start war, hatte über 10,5 Kilometer der Vorjahresvierte Tobias Lautwein die besten Kletterqualitäten. Nach einer erfolgreichen Saison 2014 mit dem Gewinn des Ausdauer-Cups in der Männer-Hauptklasse und dem Klassensieg beim Ausdauer-Wintercup 2014/15 ist der langjährige Radfahrer des RSC Betzdorf nun offenbar auch gut über den Winter gekommen ist. Der 29-Jährige, der seit diesem Jahr im Trikot des Team TVE Netphen startet, kam mit der bergigen Strecke am besten zurecht. Nur auf dem ersten Drittel der Strecke musste er sich noch Frank Hardenack aus Neuenkleusheim erwehren, doch in der Endphase setzte sich Lautwein mehr und mehr ab und gewann schließlich in 38:22 Minuten. Eine halbe Minute später folgte dann der zehn Jahre ältere vereinslose Frank Hardenack mit einer Zeit von 38:50 Minuten. Gerade aus dem Trainingslager an der Nordsee zurückgekehrt sagte er im Interview mit Laufen57: „Ich habe in der letzten Woche ordentlich Kilometer gemacht und auch auf Tempo gelaufen, um die Grundlage für die Saison zu legen. Ich war heute noch nicht richtig ausgeruht, aber dennoch zufrieden.“

Die Sieger über 10,5 Kilometer beim 17. Ferndorfer Frühjahrswaldlauf in Irlenhecken (von links): Frank Hardenack, Sieger Tobias Lautwein und Andreas Senner.

Die Sieger über 10,5 Kilometer beim 17. Ferndorfer Frühjahrswaldlauf in (v. l): Frank Hardenack, Sieger Tobias Lautwein und Andreas Senner.

Auf Rang drei im Gesamteinlauf folgte Andreas Senner vom TuS Deuz. Nach verletzungsbedingten Rückschlägen, Trainings- und Wettkampfpausen kommt der 46-Jährige nun zu Beginn des Jahres 2015 wieder besser in Schwung, im Ziel lag er in 39:27 Minuten über die schwere 10,5-Kilometer-Distanz ebenfalls noch unter der 40-Minuten-Marke.

Nachwuchsläufer Arne Fuchs von der TSG Helberhausen auf dem Weg zum "Gipfel" beim 17. Ferndorfer Frühjahrswaldlauf.

Nachwuchsläufer Arne Fuchs von der TSG Helberhausen auf dem Weg zum „Gipfel“ beim 17. Ferndorfer Frühjahrswaldlauf.

Auch der mittlerweile 19-jährige Nachwuchsläufer Arne Fuchs von der TSG Helberhausen ging diesmal auf der Langstrecke an den Start. Der 6-Kilometer-Sieger des Jahres 2012 kam diesmal als Achtplatzierter in 43:46 min. ins Ziel.

Schnellste Frau beim 17. Ferndorfer Frühjahrswaldlauf in Irlenhecken: Franziska Espeter.

Schnellste Frau beim 17. Ferndorfer Frühjahrswaldlauf in Irlenhecken: Franziska Espeter.

Schnellste Läuferin im Teilnehmerfeld über 10,5 Kilometer war Franziska Espeter vom TV Laasphe. Die  Wittgensteiner Kraftläuferin, die als einzige auch diesmal am Anstieg immer noch ein Lächeln für den Fotografen hatte, belegte Platz zehn im Gesamtklassement und siegte in der Frauenkonkurrenz in 44:37 Minuten.

Die ehemalige dänische Fußball-Nationalspielerin Karina Sefron präsentierte sich in bester Ausdauerform und war zweitschnellste Frau des Tages über 10,5 Kilometer.

Die ehemalige dänische Fußball-Nationalspielerin Karina Sefron, die in der erfolgreichen Zeit des Frauenfußballs mit dem TSV Siegen an der Seite von Silvia Neid spielte, präsentierte sich in bester Ausdauerform und war zweitschnellste Frau des Tages über 10,5 Kilometer.

Zweitschnellste Läuferin des Tages war die ehemalige 19-fache dänische Fußball-Nationalspielerin Karina Sefron (vereinslos), die seit ein paar Jahren an Volksläufen und Triathlonwettkämpfen teilnimmt. Die mittlerweile 47-jährige Fußballerin aus Malmö, die 1995 als Fußballerin nach Deutschland kam und in der Saison 1995/96 mit dem Bundesligisten TSV Siegen gemeinsam mit der heutigen Bundestrainerin Silvia Neid den letzten Meistertitel der Vereinsgeschichte holte, gab auch ohne Spielgerät eine gute Figur ab. In starken 45:11 Minuten stellte die immer noch durchtrainierte Fußballerin ihre Ausdauer-Fähigkeiten unter Beweis und siegte damit in der Klasse W45. Drittschnellste Läuferin war Katrin di Teodoro vom TV Eichen. „Ja, es war bergig, aber meine Beine fühlten sich gut an…“ lachte die 35-Jährige nach 46:10 Minuten im Ziel nahe dem Wanderparkplatz Irlenhecken. Ehemann Antonio di Teodoro, im vergangenen Jahr Zweiter auf der 6-Kilometer-Strecke, belegte Platz fünf im Gesamteinlauf in 41:27 Minuten. Vierte Läuferin im Ziel war die sechs Jahre jüngere Schwester der Siegerin, Maria Espeter (TV Laasphe/48:07 min.) und auch die 59-jährige Conny Wagener, Abo-Siegerin der Klasse W55, startet für den TV Laasphe.

Antonio und Katrin di Teodoro

Antonio und Katrin di Teodoro – ein starkes Läufer-Ehepaar vom TV Eichen war auch in Irlenhecken wieder vorne im Läuferfeld vertreten.

In der Wertung „Teilnehmer mit der weiteste Anreise“ dürfte wohl Simone Miriam Klein ganz vorne liegen. Die gebürtige Ferndorferin kam am Montag von einem halbjährigen Studienaufenthalt in Spanien zurück und meldete sich spontan für den spanischen Laufclub Rocafort Running aus dem Vorort von Valencia an. Dort hatte die 30-jährige Lehramtsstudentin an der Uni Siegen mittrainieren können. Im Interview mit Laufen57 sagte die Ferndorferin: „Ich habe 30 bis 40 Kilometer die Woche gelaufen. Der Laufsport in Spanien ist der Hammer, da läuft einfach jeder!“ Simone Klein erreichte in Ferndorf nach 55:40 Minuten das Ziel. Aufgepasst, liebe Trainer und Vereinsverantwortliche: Die zierliche Läuferin ist noch vereinslos…

Der 76-jährige Werner Stöcker, bester Langstreckenläufer seiner Altersklasse in Südwestfalen, lief auch beim 17. Ferndorfer Frühjahrswaldlauf ein starkes Rennen.

Der 76-jährige Werner Stöcker, bester Langstreckenläufer seiner Altersklasse in Südwestfalen, lief auch beim 17. Ferndorfer Frühjahrswaldlauf ein starkes Rennen.

Ältester Läufer im Feld war erneut der 76-jährige Werner Stöcker von der LG Wittgenstein. Mit einem Tuch über dem Mund gegen die kalte Luft geschützt erreichte der Halter der Siegerlandbestleistung im Marathonlauf in der Klasse M75 (3:31:51 Std. in Dubai/2015) nach 52:45 Minuten das Ziel.

Der Hauptlauf über 10,5 Kilometer wurde zeitgleich mit den Teilnehmern am 6 Kilometer-Lauf gestartet. Hier drückten vom Start weg zwei Triathleten aufs Tempo. Raul Valero Gallegos und Trainer Carsten Wunderlich von EJOT TV Buschhütten. Am Ende siegte Jugend vor Erfahrung, Gallegos lag mit 21:15 Minuten vor dem Physiotherapeuten Wunderlich in 21:57 Minuten. Dritter im Gesamteinlauf wurde Frank Forster vom TV Langenholding der von der Zeitmessung durch Martin Stinner in 22:33 Minuten erfasst wurde. Schnellste Läuferin im Feld des Jedermannlaufs war Astrid Grafe vom TuS Müsen in 26:37 Minuten.

ERGEBNISSE

Bambini weibl. 300 m
1. Anna Jüngst (TUS Ferndorf) 1:16; 2. Maja Langenbach (EJOT TV Buschhütten) 1:19; 3. Lea Fischer (TUS Ferndorf) 1:20.

Bambini männl. 300 m
1. Florian Junghanns (EJOT TV Buschhütten) 1:11; 2. Fabio Annunziata (1. FC Littfeld) 1:13; 3. Nicolas Klonk (1. FC Littfeld) 1:16.

800 Meter Schüler/-innen D
M8: 1. Levan Luca Kroes (TV Krombach) 3:13; 2. Corvin Zimmermann (TV Krombach) 3:19; 3. Pascal Schulz (TUS Ferndorf) 3:29.
M9: 1. Silas Andrick (EJOT TV Buschhütten) 3:00; 2. Vicco Görnig (1. Fc Littfeld) 3:08; 3. Elias Reuter (1. Fc Littfeld) 3:11.
W8: 1. Marie Gutsch (SUS Nenkersdorf) 3:10; 2. Leonie Haas (TUS Ferndorf) 3:23; 3. Sophie Reske (TUS Ferndorf) 3:35.
W9: 1. Lilly Hofius (EJOT TV Buschhütten) 3:03; 2. Annabel Oster (TV Kreuztal) 3:15; 3. Pauline Hochhalter (TUS Ferndorf) 3:55.

800 Meter Schüler/-innen C
M10: 1. Luis Grüttner (TUS Ferndorf) 2:54; 2. Mika Langenbach (EJOT TV Buschhütten) 3:05;
M11: 1. Nick Weber (TUS Ferndorf) 2:57; 2. Lauritz Krutoff (TUS Ferndorf) 2:57; 3. Rune Baier (TUS Ferndorf) 3:07.
W10: 1. Mia Joy Grafe (TUS Müsen) 3:09; 2. Maja Schröder (TUS Ferndorf) 3:14; 3. Leonie Mutke (ASC Weißbachtal) 3:22.
W11: 1. Mia Marie Kroes (TV Krombach) 3:09.

2 Kilometer Schüler/-innen B/A
M12: 1. Friedrich Schaub (TUS Ferndorf) 7:46; 2. Phil Grüttner (TUS Ferndorf) 7:48; 3. Constantin Oster (TUS Ferndorf) 8:44.
M13: 1. Marian Kuschina (EJOT TV Buschhütten) 6:58; 2. Enrico Velasco Diaz (TUS Hilchenbach) 7:02; 3. Aaron Baier (TUS Ferndorf) 9:53.
M15: 1. Eddie Lemle (EJOT TV Buschhütten) 6:26; 2. Joel Fontayne (TV Allenbach) 6:36; 3. Christopher Stötzel (EJOT TV Buschhütten) 7:03.
W12: 1. Lina Otto (ASC Weißbachtal) 8:12; 2. Inga Sauer (EJOT TV Buschhütten) 8:38; 3. Marie Feuerstein (TUS Ferndorf) 10:25.
W13: 1. Anna Kämpfer (EJOT TV Buschhütten) 7:51; 2. Denise Homrighausen (VFL Bad Berleburg) 8:36; 3. Minou Stoppacher (TUS Hilchenbach/Sti.) 9:10.
W14: 1. Hanna Jung (EJOT TV Buschhütten) 7:05; 2. Maren Sauer (EJOT TV Buschhütten) 7:39; 3. Rahel Baier (TUS Ferndorf) 10:33.
W15: 1. Aline Homrighausen (VFL Bad Berleburg) 8:42.

6 Kilometer Jedermannlauf/Walking
Weibliche Jugend U18: 1. Kim Van Den Bril (TUS Hilchenbach) 31:53; 2. Fabienne Maltzahn (TV Eichen) 34:30; 3. Swenja Vollbracht (TUS Hilchenbach) 35:11.
Männliche Jugend U18: 1. Felix Lange (TUS Erndtebrück) 23:32; 2. Sven Lorenz (LC Diabü Eschenburg) 23:44; 3. Dariusz Seidel (TV Laasphe) 26:21.
Weibliche Jugend U20: 1. Ann-Theres Schneider (TV Laasphe) 33:02.
Männliche Jugend U20: 1. Raul Valero Gallegos (EJOT TV Buschhütten) 21:15.
Frauen: 1. Astrid Grafe (TUS Müsen) 26:37; 2. Susanne Stenzel (TSG Helberhausen) 30:59; 3. Siliva Moser (TVE Netphen) 32:12.
Männer: 1. Carsten Wunderlich (EJOT TV Buschhütten) 21:57; 2. Frank Forster (TV Langenholdinghausen) 22:33; 3. Dennis Glowacki (SPVG Rinsdorf) 23:32.
Walking Frauen: 1. Heike Roscher (TUS Ferndorf) 51:40; 2. Babette Utsch (ASC Weissbachtal) 53:29; 3. Conny Körtgen (AWO Hengsbachstelzen) 1:00:13.
Walking Männer: 1. Eckhard Halfmann (Sportpark Siegerland) 37:53; 2. Henrik Setzer (TUS Müsen) 48:46; 3. Adolf Baumgarten (AWO Hengsbachstelzen) 56:59.

10,5 Kilometer Jugend – Frauen – Männer

Männer
Hauptklasse: 1. Tobias Lautwein (TEAM TVE Netphen) 38:22; 2. Arne Fuchs (TSG Helberhausen) 43:46; 3. Nicolai Pitzer (TEAM LBS Dillenburg) 45:19.

M30: 1. Christian Scholl (Alcher TG) 47:53; 2. Marcus Müermann (TV Eichen) 48:04; 3. Eugen Brishaty 58:41.

M35: 1. Frank Hardenack (Neuenkleusheim) 38:50; 2. Florian Schneider (TV Eichen) 43:56; 3. Christian Riedel (TUS Hilchenbach) 47:46.

M40: 1. Antonio Di Teodoro (TV Eichen) 41:27; 2. Andreas Mende (DJK Mudersbach) 42:52; 3. Thorsten Kuschina (TEAM TVE Netphen) 46:23.

M45: 1. Andreas Senner (TUS Deuz) 39:27; 2. Frank Queißer (TUS Müsen) 41:02; 3. Manuel Tuna (TSG Helberhausen) 42:31.

M50: 1. Stephan Wollny (TUS Hilchenbach) 46:03; 2. Michael Plaum (CVJM Siegen) 46:19; 3. Manfred Jung (DJK Mudersbach) 47:34.

M55: 1. Peter Flender (DAV Siegerland) 52:33; 2. Roland Steffe (EJOT TV Buschhütten) 57:15; 3. Dirk Zöller (ASC Weißbachtal) 58:48.

M60: 1. Karl Steiner (TUS Deuz) 48:42; 2. Bernd Loock (Skifreunde Hüttental) 51:30; 3. Roland Heine (ASC Weißbachtal) 53:03.

M65: 1. Lothar Leis (Siegen) 52:45; 2. Reinhard Pisters (FOW Gernsdorf) 54:07; 3. Gerhard Funk 56:06.

M70: 1. Prof. Dr. Wolfgang Maurer (Siegen) 1:04:09.

M75: 1. Werner Stöcker (LG Wittgenstein) 52:45.

Frauen
Hauptklasse:  1. Franziska Espeter (TV Laasphe) 44:37; 2. Maria Espeter (TV Laasphe) 48:07; 3. Christina Dobers (EJOT TV Buschhütten) 56:51.

W30: 1. Julia Rosenthal (TV Freudenberg) 54:14; 2. Simone Miriam Klein (Rocalost Running) 55:40; 3. Saskia Scholl (Alcher TG) 59:13.

W35: 1. Katrin Di Teodoro (TV Eichen) 46:10; 2. Susanne Homrighausen (VFL Bad Berleburg) 52:15.

W40: 1. Anna Witthake (Netphen) 51:17; 2. Daniela Sting (TV Langenholdinghausen) 1:00:02; 3. Nicole Kober (TUS Fischbacherhütte) 1:08:39.

W45: 1. Karina Sefron 45:11; 2. Alexandra Gotthard (ASC Weißbachtal) 59:29; 3. Claudia Stoppacher (TUS Müsen) 1:00:22.

W50: 1. Susanne Hein (TV Kredenbach-Lohe) 57:09; 2. Heike Knester-Theis (ASC Weißbachtal) 58:47; 3. Csilla Weber (TV Eichen) 1:03:55.

W55: 1. Conny Wagener (TV Laasphe) 48:31; 2. Helma Groos (Physio Aktiv Netphen) 1:08:13.

W60: 1. Christa Siller (TV Langenholdinghausen) 1:00:01; 2. Barbara Jüngst (:anlauf) 1:07:19.

W65: 1. Ingrid Ebener (TG Rudersdorf) 1:07:55.

W70: 1. Ingrid Seidel (TV Büschergrund) 1:10:26.

ALLE ERGEBNISSE HIER

 

Einige Gedanken zu “Lautwein und Espeter gewinnen den 17. Ferndorfer Frühjahrswaldlauf

  1. Pingback: Frühjahrswaldlauf Ferndorf | Laufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.