Laufen57

„Silvesterlauf“ an Ostern lockte nur 251 Teilnehmer an die Obernau

Yohannes Hailu Atey vom TuS Deuz lief ein einsames Rennen über 10 Kilometer.

Yohannes Hailu Atey vom TuS Deuz lief ein einsames Rennen über 10 Kilometer und siegte mit großem Vorsprung in 32:25 Minuten.

Netphen-Brauersdorf. Die Teilnehmerzahl war mager! Insgesamt nur 251 Läuferinnen, Läufer und Nordic Walker (inklusive Schüler) kamen zum Osterlauf nach Brauersdorf und starteten beim nachgeholten CVJM-Silvesterlauf an der Obernautalsperre. Yohannes Hailu Atey (TuS Deuz/32:25 min.) und Rebekka Otterbach (TuS Deuz/38:34 min.) über 10 Kilometer sowie Alexander Henne (vormals Alexander Brushinski/SG Wenden/1:14:16 Std.) und Katrin Di Teodoro (TV Eichen/1:34:15 Std.) über die Halbmarathondistanz heißen die Sieger bei der Premiere am Karsamstag.

Das hatten sich die Organisatoren des CVJM Siegen wohl doch ein bisschen anders vorgestellt. Mit 251 Teilnehmern war die Resonanz auf den an Ostern nachgeholten 36. Silvesterlauf an der Obernautalsperre, der ja aufgrund der schlechten Streckenverhältnisse mit Eis und Schnee am 31. Dezember 2014 abgesagt werden musste, doch sehr gering. Dass man nicht an die Starterzahlen des Laufs zur Jahreswende heranreichen würde, das war klar – doch zumindest die 300er-Marke hätte fallen sollen. Den vakanten Termin hatten die Obernaulauf-Organisatoren ja vom langjährigen Salchendorfer Osterlauf übernommen. Der Traditionslauf im Freien Grund, der in den letzten Jahren immer mehr als 300 Teilnehmer und zum Schlussakkord am 19. April 2014 sogar 347 Starter anlockte, wurde bekanntlich mangels Organisatoren eingestellt. Ob es eine Neuauflage des CVJM-Osterlaufs geben wird, ist fraglich – der Termin für den 37. CVJM-Silvesterlauf an der Obernau steht jedoch bereits fest: 31. Dezember 2015.

36. Silvesterlauf an der Obernautalsperre wurde nachgeholt

Start frei zum CVJM-Osterlauf über 10 Kilometer. Hier gingen 150 Läuferinnen und Läufer an den Start.

Start frei zum CVJM-Osterlauf über 10 Kilometer. Hier gingen 150 Läuferinnen und Läufer an den Start.

Am Wetter konnte es nicht gelegen haben, dass die Teilnehmer am CVJM-Osterlauf ausgeblieben sind, denn mit rund 8 Grad und blauem Himmel waren die Bedingungen nahezu optimal für die Langstreckler, lediglich in einigen Schattenpassagen war es zur Mittagszeit noch frisch und windig. Die Ursache für das spärliche Interesse am Obernaulauf zu Ostern waren wohl eher die Trainingslager einiger umliegender Vereine: So bereitet sich der CLV Siegerland, der stets viele Nachwuchssportler am Start hat, über Ostern in Südtirol auf die kommende Saison vor und die SG Wenden, zuletzt bei allen Volksläufen der Region stark vertreten, hat mit fast 40 Läuferinnen und Läufern in Cuxhaven ein Trainingscamp bis Ostermontag bezogen.

Siegerländer auch beim Paderborner Osterlauf:
Sabrina Mockenhaupt läuft gute 1:11:13 Stunden

Zudem hatten einige Läufer aus der Region bereits seit Monaten einen Start beim beliebten und mittlerweile zum 69. Mal ausgetragenen Paderborner Osterlauf fest eingeplant und dem Lauf an der Obernautalsperre vorgezogen: So lief der für die SG Wenden startende Eritreer Ejob Berhe Solomun in dem international stark besetzten Lauf über 10 Kilometer in 29:41 Minuten auf Gesamtplatz 11. Auch das Zwillingspärchen Sabrina Mockenhaupt (LG Sieg) und Markus Mockenhaupt (SG Wenden) hatte sich für Paderborn entschieden. Sabrina lief den Halbmarathon als weitere Vorbereitung auf den Marathon in Hamburg in 1:11:13 Stunden und war damit zweitschnellste Frau – Bruder Markus lief als Gesamtzehnter in 1:13:55 Stunden ins Ziel.

Alexander Henne einsamer Sieger im Halbmarathon

Alexander Henne war der einzige Spitzenläufer der SG Wenden an der Obernau – er siegte souverän auf der Halbmarathonstrecke.

Alexander Henne war der einzige Spitzenläufer der SG Wenden an der Obernau – er siegte souverän auf der Halbmarathonstrecke.

Doch zurück zum Osterlauf an der Obernautalsperre: Hier lief auf der 21,1-Kilometer-Strecke Alexander Henne (vormals Brushinski) im roten Dress der SG Wenden mit großem Vorsprung vorneweg. Der Deutsche Mannschaftsmeister im Crosslauf des Jahres 2014 und Läufer mit einer 10-Kilometer-Bestzeit von 30:36 Minuten (2013) nutzte den Lauf über die zwei Talsperrenrunden zur Vorbereitung auf den Hamburg-Marathon und musste sich bei seinem Sieg in 1:14:16 Stunden nicht voll ausgeben. Im Ziel hatte er beinahe fünf Minuten Vorsprung vor dem Zweitplatzierten, dem 46-jährigen Andreas Senner vom TuS Deuz, der sich mit 1:19:03 Stunden recht zufrieden zeigte.

Andreas Senner (vorne) und Tobias Lautwein liefen bis Kilometer 15 zusammen – dann setzte sich der Deuzer im gelben Dress ab und belegte Platz zwei hinter Alexander Henne.

Andreas Senner (vorne) und Tobias Lautwein liefen bis Kilometer 15 zusammen – dann setzte sich der Deuzer im gelben Dress ab und belegte Platz zwei hinter Alexander Henne.

Bis Kilometer 15 hatte Senner zusammen mit Radsportler Tobias Lautwein vom Team TVE Netphen ein Duo gebildet – dann legte der Deuzer im gelben Trikot einen Zahn zu und hatte im Ziel einen deutlichen Vorsprung vor Lautwein (1:20:25 Std.). Tobias Lautwein klagte im Ziel über Verletzungsprobleme. Im Interview mit Laufen57 erklärte er: „Ich habe seit einigen Wochen Schmerzen oberhalb des Knies und kann nicht so trainieren wie ich eigentlich möchte. Laufen geht noch ganz gut, aber beim Radfahren sind die Beschwerden noch größer.“ Auf den weiteren Plätzen folgten der schnelle Feuerwehrmann Sascha Söhngen (4./1:22:44), Felix Menn vom EJOT-Team TV Buschhütten (5./1:24:11) und dem Sieger in der M55, Frank Löschner vom TV Büschergrund (6./1:25:34). Schnellste Frau im Feld der insgesamt 66 Halbmarathonläufer war Katrin di Teodoro vom TV Eichen. Die 35-Jährige siegte in 1:34:15 Stunden vor der Zweiten im Gesamtklassement, der 48-jährigen Petra Kölsch vom ASC Weißbachtal in 1:39:45 Stunden.

Deuzer Doppelsieg über 10 Kilometer:
Yohannes Hailu Atey
und Rebekka Otterbach vorn

Yohannes Hailu Atey vom TuS Deuz lief ein einsames Rennen über 10 Kilometer.

Yohannes Hailu Atey vom TuS Deuz lief ein einsames Rennen über 10 Kilometer.

Im Lauf über 10 Kilometer lief Yohannes Hailu Atey ein einsames Rennen gegen die Uhr. Der Eritreer im Trikot des TuS Deuz hatte von Trainer Dieter Müller den Auftrag erhalten, den Wettkampf als Testlauf vor den Deutschen Halbmarathon-Meisterschaften am kommenden Wochenende (12. April 2015) in Husum zu absolvieren – mit „angezogener Handbremse“ in einer 32er Zeit. Das war dann für das 24-jährige Leichtgewicht auch kein sonderliches Problem. Als Start-Ziel-Sieger lag er mit 32:25 exakt im Soll. Der Vorsprung von Atey war enorm. Erst nachdem vier Minuten und 22 Sekunden vergangen waren, folgte mit Pascal Friedhoff vom Team TVE Netphen der Zweitschnellste des Tages in 36:47 Minuten.

Rebekka Otterbach und Manuel Wörmann (beide TuS Deuz) liefen über 10 Kilometer gemeinsam durchs Ziel. Die 28-jährige Lehrerin war Vierte im Gesamteinlauf und schnellste Frau beim CVJM-Osterlauf.

Rebekka Otterbach und Manuel Wörmann (beide TuS Deuz) liefen über 10 Kilometer gemeinsam durchs Ziel. Die 28-jährige Lehrerin war in 38:34 min. Vierte im Gesamteinlauf und schnellste Frau beim CVJM-Osterlauf.

Bereits auf Platz vier im Feld der 150 Läuferinnen und Läufer folgte Rebekka Otterbach vom TuS Deuz. Die 28-jährige Lehrerin lief Seite an Seite mit ihrem Vereinskameraden Manuel Wörmann nach 38:34 Minuten in den Zielkanal und sorgte damit nach Atey bei den Männern für den Deuzer Doppelsieg über 10 Kilometer.

Rang sechs im Gesamteinlauf schaffte Mike Latsch vom RSV Daadetal in 38:42 Minuten (1. M35), Siebter wurde Claudius Klein, Inhaber des Leistungsdiagnostik-Zentrums „Stoffwechselschmiede“ mit Sitz in Netphen und Frontläufer des gleichnamigen Teams in 39:11 Minuten, gefolgt von Benjamin Lambeck von :anlauf Siegen auf Platz acht in 39:35 Minuten, Lars Schäfer (WSG Bad Marienberg/9./39:51) und dem ehemaligen 2. Bundesliga-Liga-Judoka Pascale Pauke vom Laufteam Stoffwechselschmiede, der in 39:55 Minuten zum dritten Mal in seiner noch jungen Laufkarriere unter der begehrten 40-Minuten-Marke blieb und damit auf Platz zehn landete.

Nur zehn Läufer unter 40 Minuten!

Nur neun Läufer und eine Läuferin unter 40 Minuten – so schwach war die Spitze beim Lauf an der Obernautalsperre wohl noch nie besetzt. Zum Vergleich: Beim CVJM-Silvesterlauf  blieben in den vergangenen Jahren stets 30 Langläufer unter 40 Minuten – in früheren Jahren waren es noch deutlich mehr. So zum Beispiel 1994: Beim 17. Silvesterlauf, der Sieger hieß übrigens Dieter Müller im Trikot der LG Sieg (31:34 min.) blieben 10 Frauen/Schüler (!), 21 Freizeitläufer (!) und 98 (!) Teilnehmer im Hauptlauf unter 40 Minuten. Das macht in der Summe: 129 Läufer unter 40 Minuten!

Beachtlich war wieder die Leistung von der 59-jährigen Conny Wagener vom TV Laasphe, die in 43:58 Minuten die Altersklasse W55 gewann und wie so oft die Vorstellung des 76-jährigen Werner Stöcker vom TuS Erndtebrück, der nach nur 46:20 Minuten die Ziellinie überquerte. Wenige Sekunden zuvor war der Elfjährige Lukas Steinseifer vom TV Niederschelden, jüngster Läufer über 10 Kilometer, nach 46:01 Minuten ins Ziel gestürmt. Mit einer großen Laufgruppe war erneut der TuS Deuz angetreten, viele Starter stellte auch der TuS Kaan-Marienborn sowie der ASC Weißbachtal.

Ergebnisse

Halbmarathon — 21,1 Kilometer

Männer

Hauptklasse: 1. Tobias Lautwein (Team TVE Netphen) 1:20:25 Std.; 2. Kristof Kitz (Siegen) 1:39:34; 3. Christian Baumgarten (Köln) 1:43:14.

M30: 1. Alexander Henne (SG Wenden) 1:14:16; 2. Felix Menn (EJOT TV Buschhütten) 1:24:11; 3. Marco Reiffenrath (ASC Weißbachtal) 1:28:28.

M35: 1. Florian Schneider (TV Eichen) 1:25:43; 2. Florian Scheib (Team TVE Netphen) 1:29:46; 3. Nils Abdelhedi (Stoffwechselschmiede) 1:30:03.

M40: 1. Sascha Söhngen 1:22:44; 2. Mike Stöcker (Weil am Rhein) 1:28:19; 3. Michael Bergen (Erndtebrück) 1:34:48.

M45: 1. Andreas Senner (TUS Deuz) 1:19:03; 2. Jesko Schipper (Ferndorf) 1:37:15; 3. Oliver Prigge (EJOT Tv Buschhütten) 1:40:27.

M50: 1. Thomas Grell (BSG Sparkasse Siegen) 1:26:52; 2. Martin Hansel (ASC Weißbachtal) 1:29:24; 3. Christoph Schlechtingen (Team TVE Netphen) 1:29:42.

M55: 1. Frank Löschner (TV Büschergrund) 1:25:34; 2. Udo Hammer (Team TVE Netphen) 1:40:51; 3. Günter Drauschke (VFL Bad Berleburg) 2:00:23.

M60: 1. Roland Heine (ASC Weißbachtal) 1:42:07; 2. Bernd Loock (RWE Bsg Ew Siegerland) 1:48:25.

 

Frauen

W35: 1. Katrin Di Teodoro (TV Eichen) 1:34:15; 2. Petra Henkel (Siegen) 1:45:08; 3. Ramona Winkel (Büschergrund) 1:56:31.

W45: 1. Petra Koelsch (ASC Weißbachtal) 1:39:45; 2. Elke Göbel (SC Rückershausen) 1:50:50; 3. Karin Löw (Freudenberg) 1:57:13.

W50: 1. Susanne Hein (LG Kindelsberg) 1:49:58; 2. Angelika Herling-Dickel (TSV Aue-Wingeshausen) 2:03:35.

 

10 Kilometer

Männer

Jugend MU18: 1. Dominik Jung (ASC Weißbachtal) 45:42; 2. Lukas Steinseifer (TV Niederschelden) 46:01; 3. Mirko Kringe (1. FC Köln) 50:10.

Jugend MU20: 1. Alexander Jung (ASC Weißbachtal) 46:14.

Hauptklasse: 1. Yohannes Hailu Atey (TUS Deuz) 32:25; 2. Florian Walewski (Spiridon Frankfurt) 38:06; 3. Manuel Wörmann (TUS Deuz) 38:34.

M30: 1. Pascal Friedhoff (Team TVE Netphen) 36:47; 2. Claudius Klein (Stoffwechselschmiede) 39:11; 3. Benjamin Lambeck (:anlauf Siegen) 39:35.

M35: 1. Mike Latsch (RSV Daadetal) 38:42; 2. Lars Schäfer (WSG Bad Marienberg) 39:51; 3. Pascale Pauke (Stoffwechselschmiede) 39:55.

M40: 1. Christian Junker (SG Dietzhölztal) 44:06; 2. Hermann Brinkermann (TV Büschergrund) 50:16; 3. Dirk Kober (TUS Fischbacherhütte) 51:18.

M45: 1. Sven Gemeine 40:44; 2. Marco Göckus (EJOT TV Buschhütten) 41:02; 3. Jörn Gerhardus (TUS Deuz) 41:59.

M50: 1. Friedrich Stücher (CVJM Unglinghausen) 43:19; 2. Jörg Menzel (Anlauf-Siegen) 44:11; 3. Uwe Runkel (FC Bayern München) 46:27.

M55: 1. Holger Natzke (TUS Deuz) 41:20; 2. Horst Grübener (TUS Deuz) 45:26; 3. Horst Günther (TUS Kaan-Marienborn) 48:28.

M60: 1. Martin Quast (TV Hanau) 45:01; 2. Karl Steiner (TUS Deuz) 45:26; 3. Bodo Heine 52:07.

M65: 1. Dietmar Lehmann (CVJM Siegen SG) 42:51; 2. Lothar Reiffenrath (Wilden) 47:24; 3. Gerhard Schneider (TVE Netphen) 55:26;

M70: 1. Dr. Gerhard Strunk (TV Büschergrund) 57:14.

M75: 1. Werner Stöcker (TUS Erndtebrück) 46:20; 2. Horst Walther (TV Neunkirchen) 59:54.

 

Frauen

Hauptklasse: 1. Rebekka Otterbach (TUS Deuz) 38:34; 2. Kathrin Quast (DLC Aachen) 45:01; 3. Vanessa Günther (TUS Kaan Marienborn) 50:21.

W30: 1. Christine Cordes (LG Südsauerland) 47:15; 2. Julia Schmidt (TV Niederschelden) 52:08; 3. Nina Peter (Köln) 56:53.

W35: 1. Bianca Senner (TUS Deuz) 43:22; 2. Sandra Denker (TUS Kaan Marienborn) 52:42; 3. Tanja Honig (TUS Kaan Marienborn) 53:56.

W40: 1. Claudia Schäfer-Daub (TUS Kaan Marienborn) 48:43; 2. Anja Schneider-S. (ASC Weißbachtal) 50:32; 3. Claudia Oppermann (TV Niederschelden) 54:09.

W45: 1. Gabi Müller-Scherzant (TUS Deuz) 41:39; 2. Sabine Bock (Skiclub Olpe) 50:25; 3. Evi Zießow (Siegen) 52:07.

W50: 1. Christina Dintelmann (LC Diabü Eschenburg) 47:12; 2. Rohini Weber (LT Eiserfeld) 56:01; 3. Beate Pieck (TUS Kaan Marienborn) 57:23.

W55: 1. Conny Wagener (TV Laasphe) 43:58; 2. Ulla Cordes (LG Südsauerland) 48:20; 3. Dorothee Bald (CVJM Würgendorf) 56:54.

W60: 1. Christa Siller (VFL Wehbach) 52:05; 2. Barbara Jüngst (:anlauf Siegen) 59:22; 3. Dorothea Seidel (CVJM Gosenbach) 1:06:53.

 

3 Kilometer Schüler/innen

M10: 1. Finn Ginsberg (CLV Siegerland) 16:03.

M11: 1. Tom Lukas Vitt (CVJM Dreis-Tiefenb.) 15:46.

M12: 1. Keanu Stoecker (FSV Helden) 15:53.

M13: 1. Marc Philipp Achenbach (CVJM Niederndorf) 14:29.

M15: 1. Christopher Stötzel 12:07; 2. Stephan Graf (CVJM Siegen) 13:14.

W11: 1. Vivien Ginsberg (CLV Siegerland) 14:34; 2. Karlotta Müller (CVJM Siegen) 15:28.

W15: 1. Ann-Kristin Wiese (CVJM Siegen SG) 13:42.

 

600 Meter Schüler/innen

M7: 1. Jona Boger (CVJM Eiserfeld) 3:08; 2. Noah Müller (CVJM Eiserfeld) 3:22.

M8: 1. Felix Schneider (CVJM Eiserfeld) 3:16.

M9: 1. Elias Werner (CVJM Niederndorf) 2:13; 2. Finn Ginsberg (CLV Siegerland) 2:17; 3. Noah Boger (CVJM Eiserfeld) 2:17.

W7: 1. Malina Lehmann (SC Rothaus) 2:41; 2. Emma Schneider (ASC Weißbachtal) 3:23; 3. Mathilda Schneuider (ASC Weißbachtal) 3:23.

W8: 1. Lina Schneider (ASC Weißbachtal) 2:28; 2. Lara Schaffarczik (ASC Weißbachtal) 2:28. 3. Eliza Müller (CVJM Eiserfeld) 3:12.

W9: 1. Florentine Müller (CVJM Siegen SG) 2:23; 2. Mara Heine (CVJM Eiserfeld) 2:44.

 

10 Kilometer Walking

Frauen

1. Ute Köhler (TUS Fischbacherhütte) 1:27:47 Std.; 2. Ulrike Kress (VTB Siegen) 1:40:32; 3. Anja Willert (SV Lützel) 1:46:52.

Männer

1. Rolf Klappert (LG Kindelsberg) 1:12:38; 2. Paul Besse (TVE Netphen) 1:26:44; 3. Josef Köhler (TUS Fischbacherhütte) 1:27:52.

Alle Ergebnisse bei Martin Stinner HIER
Große Fotostrecke mit 250 Bildern HIER

Stichworte: ,

3 Gedanken zu “„Silvesterlauf“ an Ostern lockte nur 251 Teilnehmer an die Obernau

  1. Pingback: CVJM Lauf an der Obernau | Laufen

  2. Beobachter

    Zu wenig Teilnehmer, das ist wohl klar wenn man keine Werbung im großen Stil macht, Emails verschickt usw.
    Außerdem ist man selbst schuld, wenn man nicht im vorhinein schon überlegt und jetzt sogar noch wieder am Silvester den Termin festlegt, statt mit in den Ausdauercup am Ostern aufgenommen zu werden und es zu einem Osterlauf werden zu lassen…..die einzig für alle sinnvolle Möglichkeit und auch auf Dauer von Bestand. Dort wird man keine Teilnehmerzahlschwierigkeiten haben und auch die Werbung ist nahezu nicht besonders notwendig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.