Laufen57

673 Starter beim 40. Silvesterlauf an der Obernau – was folgt 2019?

Start frei zum 40. Silvesterlauf über 10 Kilometer – zu erkennen (v.l.): Thomas Giese (SG Wenden/Nr.78), Felix Späth (halbverdeckt/TuS Müsen), Sinan Albayrak (Ejot Team TV Buschhütten/Nr.3), Jonas Winkel (TuS Deuz/310), Reshad Mohammadi (Oberdielfen/337), Ersen Albayrak (Ejot Team TV Buschhütten/2), Steffen Co (TG Viktoria Augsburg/43), Alexander Henne (SG Wenden/319), Stefan Brockfeld (TuS Deuz/halbverdeckt), Marco Giese (SG Wenden/verdeckt), Felix Thum (LC Diabü Eschenburg/278), Christoph Bergmann (Team TVE Netphen/verdeckt), Gesamtsieger Maciek Miereczko (VfB Erftstadt/336) und Mike Latsch (Team TVE Netphen/345).

Netphen-Brauersdorf. Maciek Miereczko (VfB Erftstadt/33:02 Minuten) und die 17-jährige Sonja Vernikov aus Simmerath/bei Aachen (38:22 Minuten) über 10 Kilometer und Tim Dally (TuS Deuz/1:16:43 Stunde) und Susen Lösch (USV Jena/1:32:16 Stunden) im Halbmarathon sind die Sieger des 40. Silvesterlaufs der CVJM Siegen SG an der Obernau. Insgesamt 671 Läuferinnen und Läufer erreichten das Ziel bei Nieselregen und Temperaturen um den Gefrierpunkt (auch einige glatte Passagen gab es auf der Strecke).

180 Fotos – HIER

Abgesang –
oder doch ein Neuanfang?

War es auch wirklich der Schlussakkord, der letzte Silvesterlauf an der Obernau? So richtig vorstellen können sich das die vielen Volksläufer in der Region wohl nicht. Über die vielen Jahre haben sie den Lauf trotz der meist widrigen Bedingungen in ihr Herz geschlossen. Ob der 29. Dezember 2018 wirklich als Datum des allerletzten Silvesterlaufs an der Trinkwassertalsperre in die Siegerländer Sportgeschichte eingeht, das werden die nächsten Monate zeigen.

Die Veranstalter des 40. CVJM Silvesterlaufs hatten im Vorfeld der Veranstaltung Klartext gesprochen. Wenn sich nicht noch Mitarbeiter für das Organisationsteam finden, dann war der Lauf an der Obernau 2018 der letzte Silvesterlauf. Damit würde dann nach dem Salchendorfer Osterlauf der nächste Traditionslauf in der Region dem Rotstift zum Opfer fallen. „Ende Januar werden wir uns zunächst noch einmal intern zusammensetzen und beraten, ob es noch irgendwie weitergehen kann. Das zweite Treffen folgt dann im Februar“, erklärte Organisationschef Jens Müller.

„Rettet“ der TuS Deuz
den Traditionslauf an Silvester?

40. Silvesterlauf an der Obernau 2018. Chef-Organisator Jens Müller (l.), Bürgermeister Paul Wagener (Mitte) und Axel Späth, seit vielen Jahren der Starter bem Silvesterlauf an der Obernau.

Jetzt gibt es wohl doch noch Hoffnung für die vielen Volksläufer in der Region, die sich über eine Fortsetzung des seit 1978 ausgetragenen Kultlaufs zum Jahreswechsel freuen würden. Nachdem Jens Müller nicht mehr den Job des Chef-Organisators übernehmen wird und auch Hans Werner Brücher, Friedrich Flender und Friedhelm Vitt das Organisationsteam verlassen, gibt es dem Vernehmen nach erste Signale aus dem CVJM, dass sich doch noch einige freiwillige Helfer für das neu zu formierende Orga-Team finden. Möglich wäre auch eine Kooperation mit anderen Vereinen. Nach der ausführlichen Berichterstattung über das Ende des Silvesterlaufs hat der TuS Deuz als erster Verein reagiert. So könnte sich der TuS-Abteilungsleiter Laufen, Stefan Brockfeld, eine Zusammenarbeit durchaus vorstellen. Brockfeld hatte bereits am Vortag des Silvesterlaufs zum CVJM-Organisationsteam telefonischen Kontakt aufgenommen und eine Mitarbeit zur Rettung des Silvesterlaufs angeboten. Wie die konkret aussehen könnte, das ist derzeit noch unklar.

Teilnehmerrekord 2004:
Fast 1500 Läufer im Ziel

40. Silvesterlauf an der Obernau 2018. Start frei zum Lauf der Schülerinnen und Schüler über 1500 Meter (v.r.): Ferdinand Litz (Netphen/Nr. 451), Charlotte Weigand (Breidenbach/Nr. 493), schnellste Schülerin Paula Voigt (halbverdeckt/rotes Trikot/CLV Siegerland), Anja Matuschek (VfB Erftstadt/Nr. 453) und Greta Fuchs (Triteam Siegerland/Nr. 476).

Eine Besonderheit hatten sich der veranstaltende CVJM Siegen für die Startnummern einfallen lassen. Wer sich frühzeitig vorangemeldet hatte, dessen Startnummer wurde auch personalisiert, sprich, der vollständige Name war auf der Nummer verewigt. Bei den großen Stadtmarathons ist eine solche Praxis längst üblich, animiert das doch die am Streckenrand stehenden Zuschauer zum Anfeuern und Rufen der Läufernamen. Bedauerlicherweise war jedoch die Zuschauerzahl beim Silvesterlauf an der Obernau in den vergangenen Jahren immer mehr zurückgegangen – auch diesmal war die Kulisse, trotz des vielleicht letzten Laufs, recht spärlich. Mit der Teilnehmerzahl von 671 Läuferinnen und Läufern im Ziel konnten die Veranstalter durchaus zufrieden, kamen doch rund 100 Sportler mehr an die Obernau als in den beiden  Vorjahren. Dass man nochmal die 1000er-Marke würde überbieten, oder gar an die Rekordmarke aus dem Jahre 2004 (1487) heranreichen könnte, war ohnehin nicht zu erwarten. Bedauerlich gering war jedoch die Teilnahme am Schülerlauf, den die Organisatoren von ehemals 3000 Meter nun auf 1500 Meter verkürzt hatten. Lediglich 30 Starter im gemeinsamen Lauf von Schülern und Schülerinnen aller Altersklassen (inklusive Bambini) ist enttäuschend. Vermutlich hat hier auch das Wetter zu der schlechten Resonanz beigetragen. Im Hauptlauf über 10 Kilometer nahmen 307, im Freizeitlauf 191, im Halbmarathon-Rennen 86 und im Walking-Wettbewerb 59 Sportler teil. 

40. Silvesterlauf an der Obernau 2018: Erster Start des Tages über 10 Kilometer Walking.

Teilnehmer im Ziel
1978:  264
1979:  343
1980:  401
1981:  317
1982:  524
1983:  725
1984:  764
1985:  785
1986:  691
1987:  805
1988:  766
1989:  749
1990:  650
1991:  705
1992:  774
1993:  672
1994:  810
1995:  719
1996:  724
1997:  975
1998:  980
1999:  917
2000:  1109
2001:   861
2002:  1307
2003:  1304
2004: 1487
2005:  1307
2006:  1193
2007:  Komplett ausgefallen!
2008:  954
2009:  873
2010:  Ausgefallen/nachgeholt 26.03.2011/341 Teilnehmer
2011:  596
2012:  654
2013:  817
2014:  Ausgefallen/nachgeholt 04.04.2015 251 Teilnehmer
2015:  623
2016:  575
2017:  573
2018:  673

Erster Silvesterlaufsieger
auch diesmal am Start

Das drohende Aus des Traditionslaufs hatte etliche Sportler zu einem vielleicht letzten Start bewogen. „Das ist zwar meine Trainingsstrecke, aber im Wettkampf bin ich hier seit 15 Jahren nicht mehr gewesen“, gestand Markus Mockenhaupt (Team TVE Netphen), der nun aber die Ehre der Familie Mockenhaupt, die in den 40 Jahren insgesamt 17 Gesamtsiege (!) durch Fred, Hildegard und Sabrina Mockenhaupt über 10 Kilometer und im Halbmarathon feierte, würdig vertrat. Auch der Sieger des ersten Silvesterlaufs, der Eiserfelder Martin Hoffmann, der 1978 im Trikot des TV Niederschelden in 32:29 Minuten gewann, wollte nochmal an alter Wirkungsstätte antreten. Als er im Freizeitlauf diesmal an der 5-Kilometer-Marke nach 32 Minuten vorbeilief, wurde er vor 40 Jahren zu diesem Zeitpunkt im Ziel bereits als Sieger gefeiert. „Ich bin trotzdem froh, nochmal mitgelaufen zu sein“, so der Organisator des Siegerländer AOK-Firmenlaufs.

Läufer aus der Schweiz,
Russland und Südafrika

Beim vielleicht letzten Silvesterlauf wollte auch Thomas Tremmel, vier Mal in Folge (2009 bis 2012) Halbmarathon-Sieger, dabei sein. Diesmal ging der Leiter des Amtes für Brand-, Bevölkerungsschutz und Rettungswesen des Kreises Siegen-Wittgenstein mit anderen Ambitionen an den Start: „Ich habe mich in den vergangenen Monaten nur um meinen Job gekümmert.“ Tremmel belegte über 10 Kilometer in 38:03 Minuten den 19. Platz. Auch den erfolgreichen Orientierungsläufer Felix Späth (Dritter über 10 Kilometer/33:45 Min.) und den ehemaligen Top-800-Meter-Läufer Steffen Co (1:47 Min.), Zehnter in 36:32 Minuten, zog es zurück zu einem Start in der Heimat. Aus Mainz, Köln, Frankfurt, Hamburg, ja sogar aus der Schweiz, aus Russland und Südafrika waren diesmal die Teilnehmer angereist. So nutzte Arno Nepgen aus Kappstadt, Schwiegersohn vom Vereinskassierer des TuS Deuz Reiner Brix, seinen Heimatbesuch zum Halbmarathonlauf an der Obernau. Der 35-Jährige hatte mit dem Klimawechsel offenbar keine Probleme und lief die 21,1 Kilometer in guten 1:36:11 Stunden und belegte damit den 3. Platz in der AK M35. Auch der weither gereiste Salauat Kiraev hat Verwandtschaftskontakte in Deuz. Der Russe aus Ufa (Ural) reiste aus Upsala in Schweden an, wo er derzeit als Chemie-Doktorand an seiner Promotion arbeitet. Jetzt besuchte er seine Schwester in Netphen-Deuz und lief zusammen mit Eberhard Schmidt im Trikot des TuS Deuz Seite an Seite den Silvesterlauf – im Ziel freute er sich über 53:59 Minuten. Die beiden ältesten Starter waren auch diesmal die 81-Jährigen Bruno Stettner (anlauf Siegen) und Rolf Münker (TV Eichen), jüngster Teilnehmer war der Vierjährige Leonard Welsch (Eschenburg) im Schülerlauf über 1500 Meter.

10 Kilometer-Sieger: Maciek Miereczko (Erftstadt)
und Sonja Vernikov aus Simmerath/bei Aachen

40. Silvesterlauf an der Obernau 2018: Der Sieger über 10 Kilometer, Maciek Miereczko (VfB Erftstadt/33:02 Min.).

Beide Siege über 10 Kilometer holten sich mit Maciek Miereczko (VfB Erftstadt/33:02 Min.) und der erst 17-jährigen Sonja Vernikov aus Simmerath/bei Aachen (38:22 Min.) auswärtige Läufer. Zweiter im Gesamteinlauf wurde der Vorjahresdritte auf der Halbmarathonstrecke, Felix Thum (LC Diabü Eschenburg), Sohn des dreimaligen 20-Kilometer-Siegers beim Silvesterlauf an der Obernau (1983, 1985, 1986), Peter Thum. Dritter im Gesamtklassement wurde Orientierungsläufer Felix Späth (TuS Müsen / LG Kindelsberg) in 33:45 Minuten. Mit dem Sieger des Halbmarathonlaufs von 2014, Alexander Henne (34:02) und Marco Giese (34:33) folgten zwei Langstreckler aus dem Laufstall der SG Wenden. Vor allem Alexander Henne hatten die Laufexperten am Streckenrand vor dem Start auf dem Zettel für den Gesamtsieg – beide Wendener Langstreckler machten aus dem Silvesterlauf einen guten Trainingslauf und gingen wohl nicht an die aktuelle Leistungsgrenze. Beachtlich die Leistungen der Brüder Ersen und Sinan Albayrak, beide Triathleten des EJOT Team TV Buschhütten. Der 19-jährige Ersen siegte in 36:27 Minuten in der Altersklasse Männer U20, der erst 15-jährige Sinan Albayrak belegte in 38:54 Minuten den zweiten Platz in der Klasse U18.

Die Sieger des 40. Silvesterlaufs über 10 Kilometer (v.l.) zusammen mit dem Sieger des ersten Silvesterlaufs 1978, Martin Hoffmann (Nr. 815): Felix Thum (2./LC Diabü Eschenburg), Felix Späth (3./TuS Müsen/LG Kindelsberg) und Sieger Maciek Miereczko (VfB Erftstadt/33:02 Minuten).

Kathi Schäfers schnellste heimische
Läuferin über 10 Kilometer

Schnellste heimische Läuferin im Hauptlauf über 10 Kilometer war Kathi Schäfers. Die Niederscheldenerin im Trikot des TuS Deuz hatte mit 38:48 Minuten nur 26 Sekunden Rückstand auf die Siegerin Sonja Vernikov (SKI-Keller Kaulard & Schroiff/38:22). Drittbeste heimische Läuferin war Franziska Espeter vom TV Laasphe in 42:08 Minuten.

Deuzer Doppelerfolg
im Halbmarathon

40. Silvesterlauf an der Obernau 2018. Start zum Halbmarathon-Rennen – vorneweg der spätere Sieger Tim Dally (898), Tobias Schmechel (981) und Marco Göckus (942).

Einen Deuzer Doppelerfolg gab es im Halbmarathon: Tim Dally feierte einen Start-Ziel-Sieg in 1:16:43 Stunden und gewann damit zum zweiten Mal nach 2016 (1:13:39 Std.) auf der Langstrecke. Zweiter wurde Tobias Schmechel, der Sieger über diese Strecke im Jahr 2015 (1:20:00), in 1:21:51 Stunden. Schnellste Frau war Susen Lösch (USV Jena) in 1:32:16 Stunden, gefolgt von Julia Rosenthal (TV Büschergrund/1:35:55).

40. Silvesterlauf an der Obernau 2018: Im Halbmarathon lief Tim Dally einen ungefährdeten Start-Ziel-Ziel heraus. Der Läufer des TuS Deuz gewann in 1:16:43 Stunden und holte sich damit zum zweiten Mal nach 2016 (1:13:39 Std.) den Gesamtsieg über 21,1 Kilometer.

„Vier Musketiere“ seit
40 Jahren dabei

Diese „vier Musketiere“ sind seit 40 Jahren beim Silvesterlauf dabei (v.l.): Gerhard Strunk (77/TV Büschergrund), Rolf Klappert (58/LG Kindelsberg Kreuztal), Edwin Kring (76/Weidelbach) und Dietmar Lehmann (72/CVJM Siegen).

In den ersten zwei Jahrzehnten des Silvesterlaufs an der Obernautalsperre gab es noch ein gutes Dutzend Läufer, die an allen Läufen zum Jahreswechsel teilgenommen hatten. Vier Dauerläufer sind es mittlerweile noch, die seit der Premiere 1978 (einige Male musste der Lauf aufgrund von Eis und Schnee abgesagt und dann im Frühjahr des Folgejahres nachgeholt werden), Jahr für Jahr immer an der Startlinie standen: Edwin Kring (76/Weidelbach), Dr. Gerhard Strunk (77/TV Büschergrund), Rolf Klappert (58/LG Kindelsberg Kreuztal) und Dietmar Lehmann (72/CVJM Siegen).

Große Tombola –
Dankesworte von Jens Kamieth

Auch zahlreiche Lokalpolitiker wollten beim vielleicht letzten Silvesterlauf nochmal dabei sein. Bereits am Morgen an der Obernautalsperre hatte Bürgermeister Paul Wagener erneut den Startschuss abgegeben, Anke Fuchs-Dreisbach von der CDU ging im Walking-Wettbewerb über 10 Kilometer auf die Strecke und auch der ehemalige Landrat Paul Breuer, zehn Jahre lang beim Silvesterlauf auch aktiv auf der Strecke, gesellte sich bei Nieselregen unter die Zuschauer. Eine tolle Stimmung gab es dann bei der Siegerehrung in den AWo-Werkstätten in Netphen-Deuz, bei der sich die Besten über Pokale, Urkunden und Sachpreise freuten. Wertvolle Preise für die große Tombola im Gesamtwert von über 10.000 Euro stiftete erneut das Sporthaus Langenbach. Auch die Lokalpolitik war zahlreich vertreten: Alexandra Wunderlich von der CDU-Ratsfraktion Netphen, Manfred Heinz SPD-Ratsfraktion Netphen, die 1. Stellvertretende Landrätin Jutta Capito, der ehemalige SPD-Landtagsabgeordnete Falk Heinrichs und auch der CDU-Landtagsabgeordnete und stellvertretende Bürgermeister der Stadt Siegen Jens Kamieth. Kamieth bedankte sich in einer kurzen Rede bei den Organisatoren der CVJM Siegen SG für die viele ehrenamtliche Arbeit und die Ausrichtung des Traditionsvolkslaufs zum Jahreswechsel.

Macher Dietmar Lehmann:
Wehmut und Dankbarkeit

40. Silvesterlauf an der Obernau 2018: Dietmar Lehmann bei seinem Schlusswort mit Rückblick auf vier Jahrzehnte Silvesterlauf der CVJM Siegen SG.

Der Initiator des Silvesterlaufs an der Obernau und langjährige Organisationschef Dietmar Lehmann bedankte sich mit folgenden Abschlussworten: „Mit etwas Wehmut und auch mit großer Dankbarkeit gegenüber unserem Gott und Schöpfer schließen die zur Zeit Verantwortlichen ein Kapitel des CVJM-Laufsports im Siegerland und einen der ältesten Silvesterläufe in Deutschland. Ein herzliches Dankeschön all den treuen Helferinnen und Helfern in der jeweiligen Vorbereitung und Durchführung. Ein herzliches Dankeschön allen, die in den vielen Jahren uns unterstützt und begleitet haben, ob Politiker oder  Sponsoren. Ein herzliches Dankeschön der Siegerländer Tagespresse für die stets umfangreiche und gute Berichterstattung (die in den letzten Jahren dann auch durch den WDR erfolgte). Ein herzliches Dankeschön den vielen treuen Läuferinnen und Läufern.“

40. Silvesterlauf an der Obernau 2018. Die Sieger im Freizeitlauf über 10 Kilometer (von links): Jean Alessandro Köhler (Neunkirchen/2. Platz), Sieger Jeremias Schramm (RSC 1984 Betzdorf), Folker Schepp (Siegen-Weidenau/3. Platz) und Frauensiegerin Chantal Klinkhammer (Flipflopjoggershock).

Ergebnisse
40. Silvesterlauf an der Obernau

Halbmarathon

Männer
Hauptklasse: 1. Lars Dietrich (EJOT Team TV Buschhütten) 1:23:32; 2. Fabian Kiehl (CVJM Dreis-Tiefenbach) 1:25:40; 3. Jan-Marten Dickel (BAD Berleburg) 1:26:22. 

M30: 1. Tim Dally (TuS Deuz) 1:16:43; 2. Patrick Loibl (ASC Weißbachtal) 1:34:51; 3. Julian Göbel (SF Birkelbach) 1:39:09 Stunden. 

M35: 1. Patrick Brandenburger (Team Laufstil) 1:28:30; 2. Martin Dambon (RUN Für Anna) 1:33:52; 3. Arno Nepgen (AAC Cape Town/ Südafrika) 1:36:11. 

M40: 1. Tobias Schmechel (TuS Deuz) 1:21:51; 2. Thomas Schönauer (SG Wenden) 1:22:35; 3. Ruben Welsch (LC Diabü Eschenburg) 1:28:31. 

M45: 1. Marco Göckus (LG Kindelsberg Kreuztal) 1:27:37; 2. Henning Grüne (SG Wenden) 1:32:57; 3. Boris Faust (FC Lennestadt) 1:42:20. 

M50: 1. Manuel Tuna (TSG Helberhausen) 1:29:00; 1. Thomas Grell (BSG Spk Siegen) 1:29:00; 3. Rüdiger Stahl (ASC Weißbachtal) 1:36:33. 

M55: 1. Frank Forster (LAG Siegen) 1:26:56; 2. Albert Graf (SG Westerwald) 1:35:10; 3. Martin Tarfeld (ASC Weißbachtal) 1:35:40. 

M60: 1. Hoger Seidel (Wehrheim) 1:47:44; 2. Ingo Zöllner (Breitscheid) 1:51:25; 3. Hans Köngeter (SCB Horrem) 1:53:44 Stunden. 

M65: 1. Paul-Gerhard Bernshausen (TV Allenbach) 2:12:05. 

Frauen
Hauptklasse: 1. Susen Lösch (USV Jena) 1:32:16; 2. Johlanda Tabeha Espeter (TV Laasphe/LG Wittgenstein) 1:50:05; 3. Iris Hähner (Niederschelden) 1:53:17. 

W30: 1. Melanie Kasüske (Brachbach) 2:03:41. 

W35: 1. Julia Rosenthal (TV Büschergrund) 1:35:55; 2. Nadine Koch (LG Wittgenstein) 1:42:27; 3. Katrin Di Teodoro (TV Eichen) 1:45:23. 

W40: 1. Judith Schlumberger 1:55:20.

W45: 1. Daniela-Patricia Borkenstein (ASC Weißbachtal) 1:57:39; 2. Karin Löw (TV Büschergrund) 1:59:17; 3. Daniela Schade (Hilchenbach) 2:07:06.

W55: 1. Susanne Hein (LG Kindelsberg) 1:52:21; 2. Gudrun Renner (TuS 08 Bilstein) 1:54:30; 3. Ulrike Setzer-Britwum (TSG Helberhausen) 2:09:07. 

W60: 1. Birgit Zöllner (Breitscheid) 1:56:12; 2. Marianne Scholze (TuS Deuz) 1:59:27; 3. Christiane Stötzel-Ditsche (SG Siegen-Giersberg) 2:14:38. 

10 Kilometer – Hauptlauf

Gesamteinlauf: 1. Maciek Miereczko (VfB Erftstadt) 33:02 Minuten; 2. Felix Thum (LC Diabü Eschenburg) 33:25; 3. Felix Späth (TuS Müsen / LG Kindelsberg) 33:45; 4. Alexander Henne (SG Wenden) 34:02; 5. Marco Giese (SG Wenden) 34:33; 6. Christoph Bergmann (Team TVE Netphen) 34:43; 7. Jonas Winkel (TuS Deuz) 34:59; 8. Markus Mockenhaupt (Team TVE Netphen) 35:23; 9. Ersen Albayrak (EJOT Team TV Buschhütten) 36:27; 10. Steffen Co (TG Viktoria Augsburg) 36:32.

Männer
MU18: 1. Wiktor Vernikov (SKI-Keller Kaulard&s) 37:49; 2. Sinan Albayrak (EJOT Team TV Buschhütten) 38:54; 3. Till Hartmann (VfL Bad Berleburg) 41:38.

MU20: 1. Ersen Albayrak (EJOT Team TV Buschhütten) 36:27; 2. Medhanie Teweldebrhan (LG Wittgenstein) 36:51; 3. Robin Wurmbach (LG Kindelsberg Kreuztal) 38:38.
Hauptklasse: 1. Felix Späth (TuS Müsen / LG Kindelsberg) 33:45; 2. Marco Giese (SG Wenden) 34:33; 3. Jonas Winkel (TuS Deuz) 34:59. 

M30: 1. Felix Thum (LC Diabü Eschenburg) 33:25; 2. Alexander Henne (SG Wenden) 34:02; 3. Philipp Heinz (TSV Burbach) 37:32. 

M35: 1. Maciek Miereczko (VfB Erftstadt) 33:02; 2. Markus Mockenhaupt (Team TVE Netphen) 35:23; 3. Christian Becker (CLV Siegerland) 36:59. 

M40: 1. Steffen Co (TG Viktoria Augsburg) 36:32; 2. Andreas Gertz (Kreuztal) 37:53; 3. Nils Richter (Vo2max.De) 40:18. 

M45: 1. Christoph Bergmann (Team TVE Netphen) 34:43; 2. Andreas Senner (TuS Deuz) 37:14; 3. Steffen Müller (LAZ Iserlohn) 39:48. 

M50: 1. Stefan Brockfeld (TuS Deuz) 37:41; 2. Andreas Rottler (TuS Deuz) 39:34; 3. Thomas Belz (TuS Erndtebrück) 40:36 Minuten. 

M55: 1. Reinhard Hast (Lacdiabü Eschenburg) 47:30; 2. Dieter Krumm (CVJM Wilgersdorf) 47:54; 3. Uwe Runkel (FC Bayern München) 50:06. 

M60: 1. Hans-Jürgen Lichte (DJK Betzdorf) 47:45; 2. Herbert Klein (CVJM SG Dillenburg) 48:31; 3. Ernst-Erich Gloger (TuS Kaan-Marienborn) 50:29. 

M65: 1. Rainer Müller (TuS Deuz) 43:11; 2. Bernd Loock (RWE BSG EW Siegerland) 49:32; 3. Hans-Joachim Fries (RSV Daadetal) 50:22. 

M70: 1. Dietmar Lehmann (CVJM Siegen SG) 47:59; 2. Klaus Huhn (CVJM Siegen SG) 59:23; 3. Ulrich De Haan (LT Fischbacher Berg) 1:01:23; 3. Wolfgang Schefczyk (TV Jahn Siegen) 1:01:23. 

M75: 1. Winfried Kurze (Lauftreff Eiserfeld) 58:59; 2. Bernhard Ott 1:04:30. 

M80: 1. Bruno Stettner (anlauf Siegen) 1:04:04; 2. Rolf Münker (TV Eichen) 1:06:29. 

Frauen
WU18: 1. Sonja Vernikov (SKI-Keller Kaulard & Schroiff) 38:22; 2. Nahla (Dietzhölztal) 46:17; 3. Luisa Mahle (ASC Weißbachtal) 55:36. 

WU20: 1. Laura Weigel (ASC 1990 Breidenbach) 49:12. 

Hauptklasse: 1. Franziska Espeter (TV Laasphe) 42:08; 2. Vanessa Günther (TuS Kaan-Marienborn) 43:50; 3. Katha Blach (TVE Netphen) 46:01. 

W30: 1. Kathi Schäfers (TuS Deuz) 38:48; 2. Sonja Schneider (ASC Weißbachtal) 47:55; 3. Sarah Schmidt (Die Dienstagsläufer) 1:02:26. 

W35: 1. Inga-Simone Kern (ASC Dillenburg) 51:06; 2. Christjane Nix (Kirchen Sieg) 52:26; 3. Julia Schmidt (TV Niederschelden) 54:08. 

W40: 1. Petra Henkel (TuS Deuz) 43:56; 2. Petra Kurpanik (TSV1860 Staffelstein) 45:59; 3. Sandra Faust (FC Lennestadt) 53:21. 

W45: 1. Ramona Wied (CVJM Siegen SG) 42:15; 2. Henrike Sänger (Siegen) 51:02; 3. Petra Klaes-Fischer (TuS Deuz) 51:29. 

W50: 1. Anne Waffenschmidt (TV Büschergrund) 47:40; 2. Ines Greß (SC Olpe) 48:19; 3. Christina Bachhofer (anlauf Siegen) 52:00. 

W55: 1. Gerlind Quast (Siegen) 50:40; 2. Marion Vitt (anlauf Siegen) 51:43; 3. Sonja Fischer 54:14. 

W60: 1. Conny Wagener (LC Diabü Eschenburg) 46:57; 2. Juliane Scheel (TSG Helberhausen) 51:16; 3. Dorothee Bald (CVJM Würgendorf) 1:00:08. 

W65: 1. Mechthild Heinrich (TG Rudersdorf) 59:25; 2. Annette Wolf (anlauf Siegen) 1:03:37; 3. Ingrid Ebener (Wilnsdorf) 1:06:49. 

W70: 1. Marlene Stettner (anlauf Siegen) 1:03:29. 

W75: 1. Ingrid Seidel (TV Büschergrund) 1:06:23.

10 Kilometer – Freizeitklasse

Männer: 1. Jeremias Schramm (RSC 1984 Betzdorf) 39:19; 2. Jean Alessandro Köhler (Neunkirchen) 39:42; 3. Folker Schepp (Siegen-Weidenau) 40:03. 

Frauen: 1. Chantal Klinkhammer (Flipflopjoggershock) 45:12; 2. Carina Flieger (Eibach) 46:39; 3. Nicole Hartrampf (Rothaar Aktiv) 50:01.

10 Kilometer Walking

Frauen: 1. Sibylle Mauritczat (TC SW Deuz) 1:14:01; 2. Monika Büdenbender (SPV Rinsdorf) 1:14:05; 3. Ute Wukadinowitsch (SG Siegen-Giersberg) 1:17:45. 

Männer: 1. Gregor Hartmann (TG Rudersdorf) 1:07:28; 2. Hajo Siewer (SC Olpe) 1:07:35; 3. Michael Kühn (TuS Dahlbruch) 1:12:19 Stunden.

1500 Meter

Schüler
M15: 1. Sam Jung (CVJM Niederndorf) 5:52; 2. Eric Waffenschmidt (CVJM Niederndorf) 6:29.

M14: 1. Michel Grümbel (CVJM Siegen SG) 5:36.

M13: 1. Mika Bertelmann (ASC Weißbachtal) 6:03.

M12: 1. Fabio Klein (TuS Deuz) 5:37; 2. Elias Werner (CVJM Siegen SG) 6:00; 3. Julius Kneppe (TuS Deuz) 6:10.

M11: 1. Ferdinand Litz (Netphen) 6:05; 2. Samuel Jung (CVJM Niederndorf) 6:26.

M10: 1. Lasse Bertelmann (ASC Weißbachtal) 6:24; 2. Benedikt Weller (SK Wunderthausen) 6:45; 3. Jonathan Weller (SK Wunderthausen) 6:52. 

Schülerinnen
W13: 1. Anja MaTuSchek (VfB Erftstadt) 6:05; 2. Franziska Flieger (Eibach) 6:05; 3. Clara Fuchs (TriTeam Siegerland) 6:06.

W12: 1. Charlotte Weigand (ASC 1990 Breidenbach) 5:53.

W11: 1. Paula Voigt (CLV Siegerland) 5:51; 2. Marie Gutsch (EJOT Team TV Buschhütten) 6:16.

W10: 1. Nele Ehrlicher (Siegen) 6:51; 2. Smilla Händel (SG Siegen Giersberg) 7:09; 3. Greta Fuchs (TriTeam Siegerland) 7:10.

Alle Ergebnisse 2018 – HIER

Alle Sieger von 1978 bis 2018

1978 (264 Starter)
10 Kilometer: Männer: Martin Hoffmann (TV Niederschelden) 32:29 Minuten; Frauen: Roswitha Meuser (LC Mengerskirchen) 40:39; Männliche Jugend: Thomas Wieland (CVJM Siegen) 34:26; Weibliche Jugend: Iris Fahrendholz (CVJM Siegen) 44:59.
20 Kilometer: Männer: Walter Sidenstein (Sportfreunde Siegen) 1:05:50 Stunden.

1979 (343 Starter)
10 Kilometer: Männer: Egon Bröcher (TV Niederschelden) 33:19; Frauen: Ursula Ermert (LG Sieg) 40:35; Männliche Jugend: Frank Steinseifer (TV Niederschelden) 34:37; Weibliche Jugend: Iris Fahrendholz (CVJM Siegen) 45:31.
20 Kilometer: Männer: Hans-W. Pietschmann (TuS Jahn Werdohl) 1:04:25; Frauen: Christel Brenner (LG Sieg) 1:26:58.

1980 (401 Starter)
10 Kilometer: Männer: Franz-Josef Schmidt (LG Sieg) 32:19; Frauen: Inge Geppert (TV Haiger) 40:07; Männliche Jugend: Martin Stinner (LG Sieg) 33:55; Weibliche Jugend: Birgit Lennartz (ASV St.Augustin) 39:50.
20 Kilometer: Männer: Hans-Jürgen Orthmann (VfL Wehbach) 1:05:22.

1981 (317 Starter)
10 Kilometer: Männer: Christian Rademacher (SC Fretter) 34:12; Frauen: Monika Schäfer (LC Mengerskirchen) 39:55; Männliche Jugend: Armin Blach (LG Kindelsberg Kreuztal) 35:33; Weibliche Jugend: Marion Schöler (TuS Eisern) 39:23.
20 Kilometer: Männer: Egon Bröcher (TV Niederschelden) 1:12:01.

1982 (524 Starter)
10 Kilometer: Männer: Hans-Jürgen Orthmann (VfL Wehbach) 29:38; Frauen: Sabine Menn (TV Niederschelden) 35:53; Männliche Jugend: Uwe Witzke (VfL Menden Platte Heide) 32:24; Weibliche Jugend: Heike Tögel (TV Dillenburg) 38:11.
20 Kilometer: Männer: Walter Hirschhäuser (LG Wetzlar) 1:07:04; Frauen: Isolde Hirsch (TG Friesen Klafeld-Geisweid) 1:38:46.

1983 (725 Starter)
10 Kilometer: Männer: Thomas Koch (SuS Silbach) 30:42; Frauen: Angela Josko (TV Roßbach) 39:02; Männliche Jugend: Michael Loos (LG Kindelsberg Kreuztal) 32:40; Weibliche Jugend: Marion Schöler (CVJM Siegen) 37:07.
20 Kilometer: Männer: Peter Thum (LAV Dietzhölztal) 1:07:47; Frauen: Hildegard Mockenhaupt (LG Sieg) 1:20:26.

1984 (764 Starter)
10 Kilometer: Männer: Volker Welzel (VfL Menden Platte Heide) 31:29; Frauen: Sabine Menn (TV Niederschelden) 37:49; Männliche Jugend: Walter Zöller (LG Sieg) 34:01; Weibliche Jugend: Marion Schöler (CVJM Siegen) 38:38.
20 Kilometer: Männer: Fred Mockenhaupt (LG Sieg) 1:07:50; Frauen: Hildegard Mockenhaupt (LG Sieg) 1:26:59.

1985 (785 Starter)
10 Kilometer: Männer: Michael Loos (LG Kindelsberg Kreuztal) 32:02; Frauen: Sabine Menn (TV Niederschelden) 36:39; Männliche Jugend: Alexander Benner (LAV Dietzhölztal) 34:04; Weibliche Jugend: Anke Breitenbach (CVJM Siegen) 38:30.
20 Kilometer: Männer: Peter Thum (LG Biedenkopf-Wallau) 1:06:31; Frauen: Hildegard Mockenhaupt (LG Sieg) 1:16:52.

1986 (691 Starter)
10 Kilometer: Männer: Michael Loos (LG Kindelsberg Kreuztal) 31:52; Frauen: Sabine Menn (TV Niederschelden) 37:46; Männliche Jugend: Carsten Breitenbach (CVJM Siegen) 33:41; Weibliche Jugend: Anke Breitenbach (CVJM Siegen) 36:06.
20 Kilometer: Männer: Peter Thum (FV Wallau) 1:07:50; Frauen: Birgit Steppberger (TV Eibelshausen) 1:28:43.

1987 (805 Starter)
10 Kilometer: Männer: Michael Loos (LAG Hüttental) 31:15; Frauen: Sabine Menn (TV Niederschelden) 37:01; Männliche Jugend: Martin Kuhlmann (TSV Saalhausen) 34:45; Weibliche Jugend: Alexandra Utsch (TV Niederschelden) 42:55.
20 Kilometer: Männer: Jürgen Dächert (LG Frankfurt) 1:05:35; Frauen: Marion Farnschläder (OSC Thier Dortmund) 1:18:03.

1988 (766 Starter)
10 Kilometer: Männer: Michael Loos (LAG Hüttental) 31:06; Frauen: Sabine Knetsch (LG Bayer Leverkusen) 34:12; Männliche Jugend: Thomas Köhl (FV Wallau) 33:34; Weibliche Jugend: Alexandra Utsch (TV Niederschelden) 40:36.
20 Kilometer: Männer: Martin Stinner (LG Sieg) 1:06:55; Frauen: Birgit Rufer (LG Lennestadt-Bilstein) 1:21:24.

1989 (749 Starter)
10 Kilometer: Männer: Dieter Müller (TV Niederschelden) 31:00; Frauen: Heike Tögel (TV Dillenburg) 35:59; Männliche Jugend: Jörg Heiner (TV Olpe) 34:15; Weibliche Jugend: Petra Krenzer (LAV Dietzhölztal) 41:59.
20 Kilometer: Männer: Ulrich Becker (LG Kindelsberg Kreuztal) 1:06:59; Frauen: Bernadette Heinsch (Netphen) 1:29:55.

1990 (650 Starter)
10 Kilometer: Männer: Dieter Müller (TV Niederschelden) 31:30; Frauen: Heike Tögel (TV Dillenburg) 37:05; Männliche Jugend: Meik Beuter (TV Wetter) 33:04; Weibliche Jugend: Janina Müller (LG Plettenberg-Herscheid) 40:56.
20 Kilometer: Männer: Fred Mockenhaupt (LG Sieg) 1:08:16; Frauen: Hildegard Mockenhaupt (LG Sieg) 1:15:26.

1991 (705 Starter)
10 Kilometer: Männer: Dieter Müller (LAG Siegen) 31:40; Frauen: Anke Breitenbach (LG Bayer Leverkusen) 35:21; Männliche Jugend: Tim Reuter (TuS Jahn Werdohl) 33:26; Weibliche Jugend: Petra Krenzer (LAV Dietzhölztal) 42:13.
20 Kilometer: Männer: Fred Mockenhaupt (LG Sieg) 1:07:05; Frauen: Gabi Wolf (LG Olympia Dortmund) 1:13:09.

1992 (774 Starter)
10 Kilometer: Männer: Ralf Heinbach (LAG Siegen) 31:07; Frauen: Ute Haarmann (TSG Valbert) 37:07; Männliche Jugend: Malte Stern (LC Mengerskirchen) 32:51; Weibliche Jugend: Petra Krenzer (LAV Dietzhölztal) 42:13.
20 Kilometer: Männer: Ulrich Becker (LG Kindelsberg Kreuztal) 1:07:14; Frauen: Gerti Erdmann (VWG Dortmund) 1:31:46.

1993 (672 Starter)
10 Kilometer: Männer: Ralf Heinbach (LAG Siegen) 30:38; Frauen: Heike Tögel (TV Dillenburg) 38:34; Männliche Jugend: Malte Stern (LC Mengerskirchen) 32:39; Weibliche Jugend: Bärbel Schmidt (LG Sieg) 43:19.
Halbmarathon (ab 1993): Männer: Thomas Braukmann 1:11:20; Frauen: Hildegard Mockenhaupt 1:26:59.

1994 (810 Starter)
10 Kilometer: Männer: Dieter Müller (LAG Siegen) 31:34; Frauen: Ute Haarmann (LG Wipperfürth) 38:21; Männliche Jugend: Lars Brandenburger (CVJM Siegen) 33:45; Weibliche Jugend: Melanie Weckler (CVJM Siegen) 44:15.
Halbmarathon: Männer: Thomas Braukmann (TG Grund) 1:11:39; Frauen: Frauen: Heike Tögel (TV Dillenburg) 1:20:46

1995 (719 Starter)
10 Kilometer: Männer: Jörg Heiner (SG Wenden) 31:13; Frauen: Hildegard Mockenhaupt (LG Sieg) 37:35; Männliche Jugend: Malte Stern (LC Mengerskirchen) 32:20; Weibliche Jugend: Tanja Rübsamen (Teutonia Lanstrop) 45:58.
Halbmarathon: Männer: Thomas Braukmann (LAG Siegen)/Carsten Breitenbach (CVJM Siegen) 1:12:50; Frauen: Helga Eßer (TuS Rheindorf) 1:31:46.

1996 (724 Starter)
10 Kilometer: Männer: Carsten Wunderlich (LG Kindelsberg Kreuztal) 33:43; Frauen: Ute Haarmann (LG Wipperfürth) 39:17; Männliche Jugend: Maik Boller (CVJM Siegen) 34:28; Weibliche Jugend: Sabrina Mockenbaupt (LG Sieg) 43:34.
Halbmarathon: Männer: Carsten Breitenbach (TuS Deuz) 1:13:47; Frauen: Sybille Link (VSG Alsdorf) 1:34:27.

1997 (975 Starter)
10 Kilometer: Männer: Thomas Braukmann (TSG Helberhausen) 31:56; Frauen: Birgit Jerschabek (ABC Ludwigshafen) 35:35; Männliche Jugend: Maik Boller (CVJM Siegen) 32:07; Weibliche Jugend: Sabrina Mockenhaupt (LG Sieg) 36:49.
Halbmarathon: Männer: Carsten Breitenbach (CVJM Siegen) 1:10:18; Frauen: Hildegard Mockenhaupt (LG Sieg) 1:25:44.

1998 (980 Starter)
10 Kilometer: Männer: Maik Boller (CVJM Siegen) 31:55; Frauen: Anke Pieper (Team christl. Leichathleten) 37:43; Männliche Jugend: Sven Daub (CVJM Siegen) 34:34; Weibliche Jugend: Sabrina Mochenhaupt (VSG Alsdorf) 37:42.
Halbmarathon: Männer: Carsten Breitenbach (TuS Deuz) 1:12:40; Frauen: Birgit Lennartz (LLG ST.Augustin) 1:29:07.

1999 (917 Starter)
10 Kilometer: Männer: Maik Boller (CVJM Siegen) 32:21; Frauen: Britta Fernholz (SC Olpe) 43:30; Männliche Jugend: Sven Daub (CVJM Siegen) 33:47; Weibliche Jugend: Sabrina Mockenhaupt (VSG Alsdorf) 37:14.
Halbmarathon: Männer: Carsten Wunderlich (LT Dorsten) 1:14:26; Frauen: Bianca Krah (TV Salchendorf) 1:41:20.

2000 (1109 Starter)
10 Kilometer: Männer: Sven Daub (CVJM Siegen) 33:28; Frauen: Sabrina Mockenhaupt (VSG Alsdorf) 38:23; Männliche Jugend: Sven Daub (CVJM Siegen) 33:28; Weibliche Jugend: Kerstin Marenbach (VfL Hamm) 43:02.
Halbmarathon: Männer: Carsten Breitenbach (TuS Deuz) 1:14:29; Frauen: Birgit Lennartz (LLG ST.Augustin) 1:29:46.

2001 (861 Starter)
10 Kilometer: Männer: Sven Daub (CVJM Siegen) 33:54; Frauen: Sabrina Mockenhaupt (VSG Alsdorf) 36:07; Männliche Jugend: Felix Menn (LG Kindelsberg Kreuztal) 38:43; Weibliche Jugend: Ines Böcher (LC Mengerskirchen) 45:20.
Halbmarathon: Männer: Jürgen Theofel (FV Wallau) 1:16:16; Frauen: Claudia Fachinger (LG Runkel) 1:35:47.

2002 (1307 Starter)
10 Kilometer: Männer: Serge Toson (TV Kirchhundem) 31:43; Frauen: Tina Tremmel (MTG Mannheim) 36:40; Männliche Jugend: Stefan Schneider (LG Kindelsberg Kreuztal) 36:56; Weibliche Jugend: Inga Bürger (LG Kindelsberg Kreuztal) 40:07.
Halbmarathon: Männer: Thomas Braukmann (TSG Helberhausen) 1:13:29; Frauen: Carmen Otto (TV Kirchhundem) 1:38:48.

2003 (1304 Starter)
10 Kilometer: Männer: Serge Toson (TV Kirchhundem) 32:02; Frauen: Verena Dreier (LG Sieg) 37:28; Männliche Jugend: Stefan Schneider (LG Kindelsberg Kreuztal) 33:57; Weibliche Jugend: Inga Bürger (LG Kindelsberg Kreuztal) 39:21.
Halbmarathon: Männer: Jürgen Theofel (FV Wallau) 1:14:23; Frauen: Carmen Otto (TV Kirchhundem) 1:33:08.

2004 (1487 Starter)
10 Kilometer: Männer: Serge Toson (TV Kirchhundem) 31:27; Frauen: Verena Dreier (LG Sieg) 35:37; Männliche Jugend: Malte Pilhau (CVJM Siegen) 34:39; Weibliche Jugend: Verana Dreier (LG Sieg) 35:37.
Halbmarathon: Männer: Carsten Thoma (TuS Deuz) 1:13:02; Frauen: Carmen Otto (TV Kirchhundem) 1:34:20.

2005 (1307 Starter)
10 Kilometer: Männer: Serge Toson (TV Kirchhundem) 33:08; Frauen: Lena Arndt (LG Kindelsberg-Kreuztal) 43:15; Männliche Jugend: Jonas König (LG Sieg) 37:25; Weibliche Jugend: Lena Arndt (LG Kindelsberg Kreuztal) 43:15.
Halbmarathon: Männer: Jonas Tesarz (BBC Heidelberg) 1:19:49; Frauen: Carmen Otto (TV Kirchhundem) 1:37:54.

2006 (1193 Starter)
10 Kilometer: Männer: Christian Biele (LG Erfurt) 31:59; Frauen: Lisa Heimann (LG Kindelsberg Kreuztal) 40:18; Männliche Jugend: Florian Herr (TV Dillenburg) 34:07; Weibliche Jugend: Lisa Heimann (LG Kindelsberg Kreuztal) 40:18.
Halbmarathon: Männer: Rolf Schüler (LC Diabü Eschenburg) 1:16:28; Frauen: Carmen Otto (TV Kirchhundem) 1:33:58.

2007 – ersatzlos ausgefallen!

2008 (954 Starter)
10 Kilometer: Männer: Tobias Dreier (DJK Herdorf) 32:08; Frauen: Verena Dreier (LG Sieg) 36:42; Männliche Jugend: Tim Meyer (EJOT TV Buschhütten) 32:11; Weibliche Jugend: Tina Schneider (ASG Altenkirchen) 38:08.
Halbmarathon: Männer: Sascha Fiedler (CVJM Siegen) 1:16:07; Frauen: Ulrike Wilbrand (LG Südsauerland) 1:38:07.

2009 (873 Starter)
10 Kilometer: Männer: Nico Sonneberg (LG Eintracht Frankfurt) 34:01; Frauen: Mreike Ressing (LG Wedel Pinneberg) 37:32; Männliche Jugend: Nico Sonneberg (LG Eintracht Frankfurt) 34:01; Weibliche Jugend: Gesa Felicitas Krause (LG Eintracht Frankfurt) 39:22.

12,5 Kilometer (Strecke wegen Glätte verkürzt): Männer: Thomas Tremmel (TuS Deuz) 41:47; Frauen: Carmen Otto (LG Südsauerland) 53:28.

2010 ausgefallen/nachgeholt am 26. März 2011
10 Kilometer: Männer: Christoph Bosche (TVE Netphen) 34:36; Frauen: Sabrina Mockenhaupt (LG Sieg) 34:26; Männliche Jugend: Lukas Engelbert (TVE Netphen) 35:51; Weibliche Jugend: Anna Gottschalk (Proj. EmS) 47:08.
Halbmarathon: Männer: Thomas Tremmel (TuS Deuz) 1:12:27; Frauen: Sabine Haustein (CVJM Siegen) 1:40:07.

2011 (596 Starter)
10 Kilometer: Männer: Christian Biele (LG Erfurt) 32:42; Frauen: Caprice Giehl (TVE Netphen) 40:10; Männliche Jugend: Lukas Engelbert (TVE Netphen) 35:19; Weibliche Jugend: Tina Willert (SV Lützel) 45:10.
Halbmarathon: Männer: Thomas Tremmel (TuS Deuz) 1:13:13; Frauen: Sandra Klein (Siegen) 1:34:07.

2012 (654 Starter)
10 Kilometer: Männer: Jörg Heiner (SG Wenden) 31:51; Frauen: Caprice Giehl (TVE Netphen) 39:39; Männliche Jugend: Paul Krenzer (LC Eschenburg) 37:27; Weibliche Jugend: Julia Fritz (LC Eschenburg) 44:37.
Halbmarathon: Männer: Thomas Tremmel (TuS Deuz) 1:11:40; Frauen: Sandra Klein (SG Wenden) 1:23:16.

2013 (817 Starter)
10 Kilometer: Männer: Johannes Hailu Atey (TuS Deuz) 34:16; Frauen: Julia Fritz (LC Eschenburg) 40:50; Männliche Jugend: Jonas Hoffmann (LG Kindelsberg Kreuztal) 34:56; Weibliche Jugend: Julia Fritz (LC Eschenburg) 40:50.
Halbmarathon: Männer: Nils Schäfer (SG Wenden) 1:15:32; Frauen: Katja Hinze (LG Gummersbach) 1:39:54.

2014 ausgefallen/nachgeholt am 4. April (251 Finisher)
10 Kilometer: Männer: Johannes Hailu Atey (TuS Deuz) 35:25; Frauen: Rebecca Otterbach (TuS Deuz) 38:34; Männliche Jugend: Dominik Jung (ASC Weißbachtal) 45:42; Weibliche Jugend: Fehlanzeige.
Halbmarathon: Männer: Alexander Henne (SG Wenden) 1:14:16; Frauen: Katrin Di Teodoro (TV Eichen) 1:34:15.

2015 (623 Starter)
10 Kilometer: Männer: Kilian Schreiner (ASC Breidenbach) 31:42; Frauen: Julia Fritz (LC Eschenburg) 39:03; Männliche Jugend: Jonas Hoffmann (LG Kindelsberg Kreuztal) 31:50; Weibliche Jugend: Davina Bohn (TuS Deuz) 45:47.
Halbmarathon: Männer: Tobias Schmechel (TuS Deuz) 1:20:00; Frauen: Carmen Otto (Sportschneider Trail) 1:31:35.

2016 (575 Starter)
10 Kilometer: Männer: Arnaud Renard (Guepard Belgium) 34:11; Frauen: Kathia Schäfer (Anlauf Siegen) 39:44; Männliche Jugend: Felix Lange (TuS Erndtebrück) 37:09; Weibliche Jugend: Isabel Pfeifer (TuS Deuz) 42:37.
Halbmarathon: Männer: Tim Dally (TuS Deuz) 1:13:39; Frauen: Julia Fritz (LC Diabü Eschenburg) 1:27:53.

2017 (573 Starter)
10 Kilometer: Männer: Thorsten Herrig (VfL Marburg) 34:50; Frauen: Ramona Wied (SG Wenden) 42:43; Männliche Jugend: Robin Wurmbach (LG Kindelsberg Kreuztal) 37:53; Weibliche Jugend: Hanna Jung (TV Buschhütten) 49:54.
Halbmarathon: Männer: David Jansen (SV Reichenau) 1:19:15; Frauen: Silke Schneider-Münker (TG Grund) 1:43:30.

2018 (671 Starter)
10 Kilometer: Männer: Maciek Miereczko (VfB Erftstadt) 33:02; Frauen: Sonja Vernikov (SKI-Keller Kaulard&s) 38:22; Männliche Jugend: Wiktor Vernikov (SKI-Keller Kaulard&s) 37:49; Weibliche Jugend: Sonja Vernikov (SKI-Keller Kaulard&s) 38:22.
Halbmarathon: Männer: Tim Dally (TuS Deuz) 1:16:43; Frauen: Susen Lösch (USV Jena) 1:32:16.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung zu. Weitere Informationen über die Cookies die gesetzt werden, findest Du in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen