Laufen57

Yohannes Hailu Atey gewinnt 27. Deuzer Pfingstlauf – Frauen der SG Wenden im Doppelpack

Start frei zum 27. Deuzer Sparkassen Pfingstlauf über 15 Kilometer. Es war der 3. Lauf zum Ausdauer-Cup 2016. Es siegten Yohannes Hailu Atey (TuS Deuz) und Mealat Yemane (SG Wenden).

Start frei zum 27. Deuzer Sparkassen Pfingstlauf über 15 Kilometer. Es war der 3. Lauf zum Ausdauer-Cup 2016. Es siegten Yohannes Hailu Atey (TuS Deuz) und Mealat Yemane (SG Wenden).

Deuz. Der 27. Deuzer Sparkassen Pfingstlauf, gleichzeitig der dritte Wertungslauf zum Ausdauer-Cup 2016, lockte trotz der kühlen Witterung wieder viele Läuferinnen und Läufer. Mit 314 Teilnehmern über alle Strecken (dazu noch über 30 Bambini) lag der Traditionslauf etwas unter dem Vorjahresniveau (335 plus Bambini), doch deutlich über dem Jubiläumswettkampf im Jahre 2014 (289). /2013: 328). Über 15 Kilometer lag bei den Männern mit Yohannes Hailu Atey (51:05 min.) und Tim Dally (51:56 min.) ein Duo im Trikot des TuS Deuz ganz vorn – bei den Frauen war die SG Wenden mit Mealat Yemane (56:23 min.) und Christl Dörschel (56:58 min.) das Maß der Dinge.

Das Pfingstlauf-Organisationsteam mit dem Macher Karl Steiner sowie Eberhard Schmidt an der Spitze hat im Vorfeld des Traditionslaufs erneut mächtig die Werbetrommel gerührt. Und so war die Resonanz auf die 27. Auflage des Deuzer Pfingstlaufs, der nun seit zwei Jahren unter dem Namen Deuzer Sparkassen Pfingstlauf firmiert, wieder groß. Spitzenläufer und Hobbyläufer kommen gleichermaßen, wenn „Carlos“ zum Volkslauf nach Netphen-Deuz einlädt. Auch Bürgermeister Paul Wagener, Sparkassen-Vorstand Günter Zimmermann für den Hauptsponsor und Axel Brinkmann von der Krombacher Brauerei hatten sich den Termin dick im Kalender angestrichen und gaben dann jeweils auch den Startschuss in den verschiedenen Läufen ab. Sicherlich hätte auch Sabrina Mockenhaupt wieder einen flotten Trainingslauf durch die grüne Hecke absolviert, doch für die 42-fache Deutsche Meisterin stand am Pfingstsamstag ein 5.000-Meter-Rennen beim Meeting des LAC Quelle Fürth in Herzogenaurach auf dem Programm. Dort lief die 35-jährige gebürtige Wilgersdorferin in 15:40,03 Minuten auf den dritten Platz.

Der Macher des Deuzer Pfingstlaufs, Karl Steiner (2. v.l.) mit (von links) Bürgermeister Paul Wagener, Axel Brinkmann (Krombacher Brauerei) und Günter Zimmermann (Vorstand Sparkasse).

Der Macher des Deuzer Pfingstlaufs, Karl Steiner (2. v.l.) mit (von links) Bürgermeister Paul Wagener, Axel Brinkmann (Krombacher Brauerei) und Günter Zimmermann (Vorstand Sparkasse).

Und weil „Mocki“ erneut verhindert war – im Vorjahr musste sie nach der Fuß-OP noch pausieren – , sprang wieder Mutter Hildegard ein. Ohne die Lauffamilie Mockenhaupt geht eigentlich gar nichts beim Deuzer Pfingstlauf. Ob Sabrina Mockenhaupt, oder aber Zwillingsbruder Markus Mockenhaupt,  Mutter Hildegard Mockenhaupt (VSG Alsdorf), oder aber Vater Alfred Mockenhaupt, der Sieger des 1. Deuzer Pfingstlaufs im Jahre 1990 (50:45 min.) ohne die „Mockis“ wäre der Pfingstlauf nicht komplett.

27. Deuzer Sparkassen Pfingstlauf über 15 Kilometer: Karl Steiner klatscht Hildegard Mockenhaupt kurz vor dem Zieleinlauf ab.

27. Deuzer Sparkassen Pfingstlauf über 15 Kilometer: Karl Steiner klatscht Hildegard Mockenhaupt kurz vor dem Zieleinlauf ab.

Für Hildegard Mockenhaupt war der Volkslauf beim TuS Deuz immer ein erfolgreiches Pflaster. Fünf Mal (1990 – 1993 und 1995) gewann sie bei den Frauen über 15 Kilometer und ihre beste Zeit ist mit 56:59 Minuten (!) somit auch nur unwesentlich langsamer als die diesjährige Siegerzeit von Mealat Yemane von der SG Wenden (56:23 min.). Hildegard, mittlerweile 62 Jahre alt, benötigte diesmal 1:15:55 Stunden und war damit Zweite in der Klasse W60, hinter der starken Conny Wagener von der LG Wittgenstein (1:09:19 Std.). Übrigens,  Sabrina Mockenhaupt ist immer noch die zweitschnellste Frau auf der 15 Kilometer-Strecke des Deuzer Pfingstlaufs: 2008 verpasste die damals 27-Jährige mit ihrer Siegerzeit von 53:26 den Streckenrekord der Kenianerin Jane Ekimat aus dem Jahr 1994 (53:09 min.) nur um 17 Sekunden.

27. Deuzer Sparkassen Pfingstlauf über 15 Kilometer: Das Führungsduo Tim Dally und Yohannes Hailu Atey bei Kilometer 4.

27. Deuzer Sparkassen Pfingstlauf über 15 Kilometer: Das Führungsduo Tim Dally und Yohannes Hailu Atey bei Kilometer 4.

Dass sich ein Läufer im Dress des TuS Deuz den Gesamtsieg sichern würde, das stand eigentlich schon an der Startlinie fest. Es stellte sich lediglich die Frage, ob der gebürtige Eritreer Yohannes Hailu Atey, der schon seit einem Jahr über Probleme mit der Wadenmuskulatur klagt und zuletzt bei den Deutschen Meisterschaften in Celle über 10.000 Meter zur Aufgabe gezwungen war, ohne Beschwerden durchkommen würde. Ernsthafte Konkurrenz hatte er im eigenen Verein nur durch den Ultraläufer Tim Dally aus Bauerndorf und dann noch vom gebürtigen Wilgersdorfer Sven Daub, der jedoch eher auf den kürzeren Langstrecken zu Hause ist. Doch der Polizist im Trikot der SG Wenden ließ es von Beginn an ruhig angehen, ohne jegliche Ambitionen auf einen Treppchenplatz. „Ich habe die ganze Woche im Garten gearbeitet und kann mich vor Muskelkater kaum noch bewegen…“, erklärte er später im Interview mit Laufen57.

Aufgrund von Blessuren gar nicht erst in Deuz an den Start gehen konnte hingegen ein anderer heimischer Spitzenläufer: Werner Stöcker (TuS Erndtebrück), einer der besten Langstreckler Deutschlands in der AK W75, stand mit Schmerzen im Start-Ziel-Bereich am Freibad. Der 77-Jährige, der im Vorjahr in beachtlichen 1:10:52 Std. seine Altersklasse gewann, war am Vortag gestürzt und hatte sich dabei einen Rippenbruch zugezogen. „Alle Wettkampfplanungen sind jetzt erstmal dahin…“, erklärte der Senior im Gespräch mit Laufen57.

27. Deuzer Sparkassen Pfingstlauf über 15 Kilometer:  Nach 2014 gewann Yohannes Hailu Atey auch 2016 den Hauptlauf über 15 Kilometer.

27. Deuzer Sparkassen Pfingstlauf über 15 Kilometer: Nach 2014 gewann Yohannes Hailu Atey auch 2016 den Hauptlauf über 15 Kilometer.

Hatten die „Eisheiligen“ die Temperaturen für die Zuschauer in fröstelnde 12 Grad heruntergedrückt, so freuten sich die Teilnehmer über bestes Läuferwetter. Lediglich für Yohannes Hailu Atey, in dessen Herkunftsland derzeit Temperaturen zwischen 27 und 40 Grad herrschen, hätte es wohl durchaus ein paar Grad wärmer sein können. Der 25-Jährige, der in Deuz über die bergigen und anspruchsvollen 15 Kilometer bei seiner Premiere 2014 in 51:11 Minuten gewonnen hatte, lief diesmal zunächst mit Tim Dally an der Spitze, setzte sich dann jedoch ab Kilometer fünf entscheidend ab und siegte souverän, sechs Sekunden schneller als vor zwei Jahren.

Mit 51 Sekunden Rückstand blieb in 51:56 Minuten auch Tim Dally, der 5-Kilometer-Sieger von 2014  noch unter der 52-Minuten-Marke. Hätte der Ultraspezialist seine Leistung aus dem Vorjahr abrufen können, als er als Dritter im Ziel (der vermeintliche Sieger Bayisa Fakensa wurde nachträglich disqualifiziert, er hatte versehentlich abgekürzt) in 51:17 Minuten als Zweiter gewertet wurde, wäre es an der Spitze sicherlich nochmal ein Stück weit spannender geworden. Auf Platz drei im Gesamteinlauf folgte Lukas Engelbert (Team TVE Netphen) in 53:18 Minuten, Vierter wurde Sven Daub in 54:32 Minuten (im Vorjahr gemeinsam mit Markus Mockenhaupt und Tobias Lautwein in 54:50 min. auf Rang drei).

27. Deuzer Sparkassen Pfingstlauf – Foto 4904

27. Deuzer Sparkassen Pfingstlauf über 15 Kilometer: Die schnellsten Frauen, Christl Dörschel und Mealat Yemane (beide SG Wenden).

Einen richtig heißen Fight lieferten sich die beiden schnellsten Frauen im Hauptlauf über 15 Kilometer – beide im roten Dress der SG Wenden. Die erst 22-jährige Mealat Yemane, die wie Yohannes Hailu Atey aus Eritrea stammt und hier Asyl beantragt hat, heftete sich lange Zeit an die Fersen der erfahrenen Christl Dörschel. Die 40-jährige, eine der besten Langstrecklerinnen ihrer Altersklasse in ganz Deutschland, sorgte bis drei Kilometer vor dem Ziel für die Pace. Auf den letzten beiden Kilometern konnte sie dann doch nicht mehr ganz folgen – und so gewann mit Mealat Yemane die „Jugend“ in starken 56:23 Minuten vor der „Erfahrung“ mit Christl Dörschel in 56:58 min. Yemane hatte sich auf den letzten Metern noch einen Zweikampf mit Sebastian Sting (Team TVE Netphen/ebenfalls 56:58 min.) geliefert. Zum Vergleich: Im Vorjahr gewann die 23-jährige Erndtebrückerin Nina Stöcker (Eintracht Frankfurt) – die erstmals nach einer zweimonatigen Verletzungspause wieder einen Wettkampf bestritt – in 58:10 Minuten.

Ein „Heimspiel“ mit Schaulaufen wurde der Deuzer Sparkassen Pfingstlauf für Stefan Brockfeld. Nach seinem überraschenden Sieg bei den Deutschen Meisterschaften über 10.000 Meter der Altersklasse M50 in starken 34:49,91 min. durfte der 50-Jährige viele Hände schütteln und sich über viele Glückwünsche aus der Läufer-Community  freuen. Beim Pfingstlauf kam er nach 57:25 min. ins Ziel und war damit etwas über eine Minute langsamer als im Vorjahr.

27. Deuzer Sparkassen Pfingstlauf – Foto 4847

27. Deuzer Sparkassen Pfingstlauf über 5 Kilometer: Pascal Friedhoff (Foto) gewann zusammen mit Dennis Glowacki.

Im Lauf über 5 Kilometer gab es einen Doppelsieg des TVE Netphen. Pascal Friedhoff der nach 3 Kilometern noch deutlich in Führung lag, teilte sich am Ende den Sieg mit Vereinskollege Dennis Glowacki in 17:28 Minuten. Knapp eine Minute später folgte mit Daniel Trinkner, der vor einem Jahr von der LAG Siegen zur SG Wenden wechselte, ein starker Jugendläufer. Der 16-Jährige benötigte für die schwere Strecke nur 18:13 Minuten. Mit Bianca Senner (20:42 min.), die nach ihrer Babypause mehr und mehr zu alter Leistungsstärke zurückfindet, und der 18-jährigen Davina Bohn (20:55 min.) kamen die beiden schnellsten Frauen über 5 Kilometer vom ausrichtenden TuS Deuz.

Ergebnisse

15 Kilometer

Männer
U 20: 1. Max Uloth (Stoffwechselschmiede Netphen) 1:01:59 Stunden; 2. Richard Hohndorf (DJK Betzdorf) 1:04:47; 3. Alexander Bursian (Herdorf) 1:08:02.
Hauptklasse: 1. Yohannes Hailu Atey (TuS Deuz) 51:05; 2. Lukas Engelbert (TVE Netphen) 53:18; 3. Timo Böhl (Sportfr. Edertal) 57:22.
M 30: 1. Tim Dally (TuS Deuz) 51:56; 2. Sebastian Sting (TVE Netphen) 56:23; 3. Daniel Hesse (TVG Buschhütten) 57:32.
M 35: 1. Sven Daub (SG Wenden) 54:32; 2. Nils Abdelhedi (Stoffwechselschmiede Netphen) 1:01:01; 3. Florian Schneider (TV Eichen) 1:01:31.
M 40: 1. Thomas Schönauer (SG Wenden) 57:36; 2. Christian Wagner (VSG Alsdorf) 1:04:28; 3. Friedrich Hinderthür (ASC Weißbachtal) 1:04:57.
M 45: 1. Andreas Senner (TuS Deuz) 57:00; 2. Andreas Mende (DJK Mudersbach) 59:22; 3. Marco Göckus (TVG Buschhütten) 1:01:13.
M 50: 1. Stefan Brockfeld (TuS Deuz) 57:25; 2. Detlef Jahner (Wiehltaler LC) 59:44; 3. Thomas Grell (BSG Sparkasse Siegen) 1:00:47.
M 55: 1. Frank Forster (LAG Siegen) 57:29; 2. Jürgen Schmissek (TuS Fischbacherhütte) 59:40; 3. Holger Natzke 1:00:37.
M 60: 1. Günter Bieler 1:04:29; 2. Uli Vitt (alle TuS Deuz) 1:05:41; 3. Paul Achenbach (TV Büschergrund) 1:08:55.
M 65: 1. Gerhard Schneider (TuS Deuz) 1:02:58; 2. Hans-Joachim Fries (SVS Emmerzhausen) 1:12:48; 3. Fritz Kaiser (Siegen-Bürbach) 1:12:54 M 70: 1. Dietmar Lehmann (CVJM Siegen) 1:07:39; 2. Heinz-Werner Köster (SC Olpe) 1:13:12.
M 75: 1. Ulrich Gans (ASG Altenkirchen) 1:20:40.

Frauen
Hauptklasse: 1. Mealat Yemane (SG Wenden) 56:23 min.; 2. Anna Schneider 1:03:33 Std.; 3. Vanessa Oster (beide TuS Deuz) 1:09:31.
W 30: 1. Verena Klein (SG Wenden) 1:11:20; 2. Urzula Romejko-Mandziej (Legnica) 1:18:44; 3. Nicole Hartrampf (VfL Bad Berleburg) 1:18:53.
W 35: 1. Rebecca Birkner (TuS Deuz) 1:03:49; 2. Julia Rosenthal (TV Büschergrund) 1:08:41; 3. Nicole Richstein (VSG Alsdorf) 1:22:23.
W 40: 1. Christl Dörschel (SG Wenden) 56:58; 2. Birgit Röhlich (RSV Daadetal) 1:07:56; 3. Anja Brenner (WSG Bad Marienberg) 1:08:29.
W 45: 1. Anne Waffenschmidt (TV Büschergrund) 1:10:06; 2. Anja Baldus-Schmidt (VfB Wissen) 1:12:41; 3. Sabine Hoffmann (ASC Weißbachtal) 1:12:45.
W 50: 1. Susanne Büdenbender (TuS Deuz) 1:07:44; 2. Ina Anreien-Syrek (SG Wenden) 1:12:25; 3. Susanne Hein (LG Kindelsberg) 1:15:06.
W 55: 1. Mechthild Muhl (DJK Herdorf) 1:12:53; 2. Birgit Brutzer (SC Olpe) 1:13:43; 3. Romana Sakowski (DJK Wissen-Selbach) 1:23:58.
W 60: 1. Conny Wagener (LG Wittgenstein) 1:09:19; 2. Hildegard Mockenhaupt (VSG Alsdorf) 1:15:55; 3. Christa Siller (VfL Wehbach) 1:18:10.
W 70: 1. Ingrid Seidel (TV Büschergrund) 1:37:09.

5 Kilometer

Männer
U 18: 1. Daniel Trinkner (SG Wenden) 18:13; 2. Tom Mockenhaupt (TSG Adler Dielfen) 20:03; 3. Jonas Krumm (ASC Weißbachtal) 20:18.
U 20: 1. Patrick Zöller (Betzdorf) 20:08; 2. Hendrik Eichhorn (SG Wenden) 29:57.
Hauptklasse: 1. Pascal Friedhoff, Dennis Glowacki (beide TVE Netphen) beide 17:28 min.; 3. Philipp Heinz (TSV Burbach) 19:43.

Frauen
U 18: 1. Clara Schmidt (VfB Wissen) 24:28; 2. Johanna Himmelberg (WSG Bad Marienberg) 24:35; 3. Aline Homrighausen (VfL Bad Berleburg) 24:41.
U 20: 1. Davina Bohn (TuS Deuz) 20:55; 2. Yasmina Steins (TVG Buschhütten) 23:00; 3. Lisa Berkholz (DJK Betzdorf) 23:38.
Hauptklasse: 1. Bianca Senner (TuS Deuz) 20:42; 2. Julika Schlosser (TSG Biersdorf) 21:04; 3. Nadine Münchow (TuS Deuz) 24:18.

3.000 Meter

Schüler
M12: 1. Severin Schlosser (TSG Biersdorf) 12:23 min.; 2. Mariano Fritsch (WSG Bad Marienberg) 12:54; 3. Tom-Luca Krumm (CLV Siegerland) 13:25.
M13: 1. Jan Röhlich (RSV Daadetal) 12:23; 2. Keana Stöcker (FSV Helden) 13:19; 3. Paul-Thure Kühn (TUS Kaan-Marienborn) 13:24.
M15: 1. Jakob Schwarz (CLV Siegerland) 11:26; 2. Tom Selle (LG Kindelsberg) 12:14; 3. Lukas Reihs (RSV Daadetal) 16:01.

Schülerinnen
W12: 1. Emily Gilles (VFL Wehbach) 13:32; 2. Sarah Schneier (SG Wenden) 15:35; 3. Ayleen Bretthauer (SG Wenden) 15:55.
W13: 1. Lina Otto (ASC Weißbachtal) 12:55; 2. Susanna Mittler (ASC Weißbachtal) 13:21; 3. Annika Tarfeld (ASC Weißbachtal) 14:36.
W14: 1. Mattea Mittler (ASC Weißbachtal) 12:38; 2. Madeline Gräbener (ASC Weißbachtal) 12:50; 3. Denise Homrighausen (VFL Bad Berleburg) 13:05.
W15: 1. Brenda Catarra-Byll (CLV Siegerland) 12:33; 2. Julia Lewandrowski (CLV Siegerland) 14:06; 3. Marisa Felbinger (ASC Weißbachtal) 14:38

1.000 Meter

Jungen
M8: 1. Vico Lamprecht (SG Wenden) 4:23; 2. Silas Cunz (ASC Weißbachtal) 4:26; 3. Fabian Janke (VFB Wissen) 4:30.
M9: 1. Adrian Schlosser (TSG Biersdorf) 4:07; 2. Tom Röhlich (RSV Daadetal) 4:11; 3. Paul Rübsamen (RSV Daadetal) 4:16.
M10: 1. Fabio Klein (TUS Deuz) 3:51; 2. Finn Ginsberg (CLV Siegerland) 3:58; 3. Raphael Klein (DJK Herdorf) 4:06.
M11: 1. Tim Röhlich (RSV Daadetal) 3:34; 2. Julius Semder (TUS Kaan-Marienborn) 3:48; 3. Daniel Solbach (SG Wenden) 3:50.

Mädchen
W8: 1. Anna Charlotte Kölbach (VFB Wissen) 4:43.
W9: 1. Paula Voigt (CLV Siegerland) 3:58; 2. Julia Lackhoff (TUS Kaan-Marienborn) 4:02; 3. Lina Schneider (ASC Weißbachtal) 4:05.
W10: 1. Tessa Felbinger (ASC Weißbachtal) 3:52; 2. Emelie Kraus (CLV Siegerland) 4:16; 3. Lana Schuchhardt (TV Krombach) 4:24.
W11: 1. Chiara Lemle (LG Ww-Tus Hachenburg) 3:40; 2. Pia Wittstamm (SG Wenden) 3:47; 3. Lea Kölsch (TUS Kaan-Marienborn) 4:01.

Alle Ergebnisse bei Martin Stinner HIER
240 Fotos HIER

Ausdauer-Cup 2016

1. Lauf: 12.03.2016 Herdorf – Bericht / Fotos
2. Lauf: 23.04.2016 Kirchen – Bericht / Fotos
3. Lauf: 14.05.2016 Deuz
4. Lauf: 18.06.2016 Mudersbach
5. Lauf: 08.07.2016 Molzberg
6. Lauf: 20.08.2016 Friesenhagen
7. Lauf: 03.09.2016 Wilnsdorf
8. Lauf: 01.10.2016 Wissen
9. Lauf: 15.10.2016 Hachenburg
10. Lauf: 22.10.2016  HTS-Volksbank-Tunnellauf Niederschelden
11. Lauf: 05.11.2016 Wenden
18.11.2016 Cup Abschlussfeier

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.