Laufen57

Jonas Hoffmann und Simon Huckestein Brust an Brust zum neuen Rekord beim 16. Föschber Radweglauf

16. Föschber Radweglauf – 4. Lauf Ausdauer-Wintercup 2017/18. Start frei zum Lauf über 10 Kilometer mit den späteren Siegern Jonas Hoffmann (Nr. 1) und Simon Huckestein (Nr. 402) sowie dem bisherigen Rekordhalter Tim-Arne Sidenstein (Nr. 409).

Niederfischbach. Der Ausdauer-Winter-Cup 2017/18 ist beendet. 367 Teilnehmer kamen zum 16. Föschber Radweglauf des TuS Germania Fischbacherhütte.  Im Hauptlauf über 10 Kilometer lieferten sich Vorjahressieger Jonas Hoffmann (EJOT Team TV Buschhütten) und Simon Huckestein (SG Wenden) ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Im Ziel überquerten beide Läufer zeitgleich in neuer Streckenrekordzeit von 31:05 Minuten die Ziellinie. Bei den Frauen war Christl Dörschel (SG Wenden) die Schnellste des Tages in 37:09 Minuten. Im Jedermann-Lauf über 5 Kilometer gewannen Alexander Henne (SG Wenden) in 16:48 Minuten und Überraschungssiegerin Julia Sydow (EJOT Team TV Buschhütten) in 18:24 Minuten. 

Es war ein Finale nach Maß des Ausdauer-Wintercups 2017/18. Zwar gab es bei der 16. Auflage des Föschber Radweglaufs mit 367 Teilnehmern deutlich weniger Resonanz als in den Vorjahren, doch noch nie wurden auf dem DLV-vermessenen Wendepunktkurs über zehn Kilometer so viele persönliche Bestzeiten aufgestellt wie in diesem Jahr. Und wer glaubte, die Bestmarke des Obersdorfers Tim-Arne Sidenstein (SG Wenden) aus dem Jahr 2013 mit 31:11 Minuten hätte wohl noch lange Bestand, der wurde eines Besseren belehrt.

Teilnehmer

2018: 367
2017: 402
2016: 422
2015: 391
2014: 425
2013: 304
2012: 391
2011:  ??
2010: 423
2009: 361
2008: 408
2007: 303
2006: 328
2005: 308
2004: 389
2003: 336

Jonas Hoffmann machte den „Hasen“

16. Föschber Radweglauf – 4. Lauf Ausdauer-Wintercup 2017/18. Gleichauf im Ziel mit neuem Streckenrekord über 10 Kilometer in 31:05 Minuten: Triathlet Jonas Hoffmann (rechts/EJOT Team TV Buschhütten) und Simon Huckestein von der SG Wenden.

Es waren gute Bedingungen beim Föschber Radweglauf, doch bei sonnigen vier Grad Plus, dazu etwas böigem Wind, beileibe kein „Kaiserwetter“ wie im Vorjahr bei frühlingshaften 17 Grad. Doch die heimischen Langstreckler waren diesmal ganz besonders gut in Form, denn etliche Spitzenläufer, die bereits seit Jahren auf den vorderen Plätzen rangieren, verbesserten auch nach vielen Jahren Leistungssport nochmals ihre persönlichen Bestmarken. So hatte sich der 21-jährige Triathlet Jonas Hoffmann (EJOT Team TV Buschhütten/Bestzeit 30:31 Min.) ohne Ambitionen auf den Gesamtsieg bereit erklärt, für Simon Huckestein von der SG Wenden den „Hasen“ zu spielen. „Unser Ziel war eine Zeit von unter 31:30 Minuten. Das wäre dann eine neue Bestmarke für Simon gewesen. Dass wir sogar einen neuen Streckenrekord würden aufstellen können, kam recht überraschend“, erklärte Hoffmann nach dem Rennen. Mit 15:45 Minuten als Zwischenzeit bei der Wendemarke war das Duo, das sich bis Kilometer 7 in der Führungsarbeit gegen den Wind abgewechselt hatte, eigentlich schon ein wenig zu langsam unterwegs. Doch dann packten die beiden noch 15:20 Minuten für die zweiten fünf Kilometer drauf. Brust an Brust kamen der Vorjahressieger Jonas Hoffmann (31:57) und Simon Huckestein im 10-Kilometer-Lauf in den Zielkanal gestürmt, 31:05 Minuten zeigte die Zeitmessung – sechs Sekunden schneller als der alte Streckenrekord. „Wenn ich richtig geknautscht hätte, wären vielleicht noch 15 Sekunden schneller drin gewesen“, verriet Hoffmann. Doch weil der neue Rekord eine Co-Produktion war, und keiner dem anderen den Sieg wegschnappen wollte, teilten sich die beiden Läufer den Erfolg.

Tim-Arne Sidenstein meldet sich
nach langer Verletzungspause zurück

16. Föschber Radweglauf – 4. Lauf Ausdauer-Wintercup 2017/18. Der Obersdorfer Tim-Arne Sidenstein, bisheriger Streckenrekordinhaber in Niederfischbach in 31:11 Minuten (2013), lief nach langer Verletzungspause wieder bei einem Straßenrennen. Erst seit Dezember ist der Langstreckler im Trikot der SG Wenden wieder im Training.

Mit im Teilnehmerfeld war auch nach langer Verletzungspause der bisherige Streckenrekordinhaber Tim-Arne Sidenstein von der SG Wenden. Der gebürtige Obersdorfer, der seit März 2015 als Produkt-Entwickler der Firma Griesson-De Beukelaer in Polch arbeitet und in Mayen wohnt, hatte im Jahre 2013 die Streckenbestzeit auf dem Wendepunktkurs entlang des Radweges auf  31:11 Minuten hinuntergeschraubt. Jetzt musste er beinahe tatenlos zusehen, wie Triathlet Jonas Hoffmann (EJOT Team TV Buschhütten) und sein Vereinskollege Simon Huckestein seine Bestmarke auslöschten und die Rekordmarke auf 31:05 Minuten herunterschraubten. Seit fast drei Jahren plagte sich der mittlerweile 28-jährige Sidenstein mit starken Knieproblemen herum. Immer wieder musste er seine Umfänge reduzieren, sein Training herunterschrauben und auf dem Rad die Alternative suchen. Der absolute Tiefpunkt waren dann die Deutschen Crosslaufmeisterschaften in Herten Anfang März 2016. Mit starken Schmerzen musste der Obersdorfer auf der Männer-Langstrecke bereits nach 3 Kilometern aufgeben.

Die Ursachenforschung gestaltete sich schwierig, als Diagnose wurde ein Tractus-Syndrom an der linken Knie-Außensehne gestellt.  Als Schwachstelle und Ursache für die Knieprobleme wurde der Ansatz der Bauchmuskulatur ausgemacht. Einige Ärzte empfahlen ihm sogar eine Knie-OP, bei der ein Spalt in den Knochen gefräst werden sollte, um so Platz für die gereizte und verkürzte Sehne zu schaffen. „Das habe ich jedoch abgelehnt. Mein Ziel ist doch, auch noch in 20 Jahren Spaß am Laufen zu haben und nicht auf Biegen und Brechen nochmal an die Deutsche Spitze zu kommen“, erklärte Tim-Arne Sidenstein vor gut einem Jahr in einem Interview mit Laufen57. Nach dem Frankfurt-Marathon 2015, als Sidenstein als Tempomacher für eine Endzeit von um die 3 Stunden fungierte, begann die Verletzungsmisere. Zwei Jahre nach seiner verletzungsbedingten Aufgabe bei der Cross-DM meldete sich der Schlaks, der 2014 bei der DM in Aichach über 10.000 Meter als Vierter in 29:03 Minuten das Rennen seines Lebens lief und sich damit überraschend in die erweiterte Spitze der deutschen Top-Langstreckler katapultierte, jetzt beim Volkslauf in Niederfischbach zurück. Erst seit Dezember hatte er wieder etwas regelmäßiger und vor allem weitgehend schmerzfrei laufen können. In Niederfischbach wurde er noch durch starke Magenprobleme gebremst – auch vor diesem Hintergrund konnte er mit seiner Zeit von 33:25 Minuten allemal zufrieden sein. Es war ein Neustart nach zwei Jahren Wettkampfpause, ob es der Startschuss für ein Comeback war, wird die Zukunft zeigen. Zu klären gibt es da auch noch die Frage, ob der Familienrekord von Vater Walter, der eine Marathonbestzeit von 2:23 Stunden zu Buche stehen hat, doch noch geknackt wird.

Bestzeiten auch für Timo Böhl,
Fabian Jenne, Tim Dally, Tobias Schmechel
und Franziska Espeter

16. Föschber Radweglauf – 4. Lauf Ausdauer-Wintercup 2017/18. Timo Böhl (Team TVE Netphen) auf dem Weg zur neuen persönlichen Bestzeit über 10 Kilometer.

16. Föschber Radweglauf – 4. Lauf Ausdauer-Wintercup 2017/18. Tobias Schmechel (TuS Deuz) auf dem Weg zur neuen persönlichen Bestzeit über 10 Kilometer.

Neue persönliche Bestzeiten gab es in Niederfischbach über 10 Kilometer für viele weitere Läufer: Der Drittplatzierte, Timo Böhl (Team TVE Netphen), war in 32:31 Minuten so schnell wie noch nie, auch Fabian Jenne (SG Wenden) lief als Vierter in 32:39 Minuten Bestzeit. Tim Dally (TuS Deuz) war als Fünfter in 32:52 Minuten vier Sekunden schneller als 2015 an gleicher Stelle und sein Vereinskollege Tobias Schmechel, der in 34:00 Minuten auch so schnell war wie noch nie zuvor, hätte viel darum gegeben, eine 33er Zeit zu Buche zu haben. Hinter der Siegerin Christl Dörschel (SG Wenden/37:09 Min.) lief auch Franziska Espeter (LG Wittgenstein) in starken 37:29 Minuten eine neue persönliche Bestzeit und auch Steffi Osthoff (SG Wenden) lief in 38:19 Minuten eine neue Bestmarke.

16. Föschber Radweglauf – 4. Lauf Ausdauer-Wintercup 2017/18: Christl Dörschel (SG Wenden) auf dem Weg zum Sieg bei den Frauen über 10 Kilometer.

Alexander Henne und Julia Sydow
gewinnen über 5 Kilometer

16. Föschber Radweglauf – 4. Lauf Ausdauer-Wintercup 2017/18. Alexander Henne (SG Wenden) gewann den Lauf über 5 Kilometer in 16:48 Minuten.

Auch über 5 Kilometer siegten wieder zwei Läufer der SG Wenden. Alexander Henne, sonst eher über die 10 Kilometer am Start, gewann unangefochten in 16:48 Minuten, dahinter folgte der 18-jährige Vereinskollege Frederik Wehner in 17:30 Minuten. Schnellste Läuferin über 5 Kilometer war Julia Sydow (EJOT Team TV Buschhütten) in 18:24 Minuten, gefolgt von Rebekka Huckestein im Trikot der SG Wenden in 20:26 Minuten. Wie schon so oft in den letzten Wochen und Monaten absolvierte der in diesem Jahr 15 Jahre alte Keanu Stöcker (LG Wittgenstein) einen Doppelstart – zunächst gewann er den Lauf der Schüler über 1000 Meter in 3:21 Minuten, eine halbe Stunde später lief er dann über 5 Kilometer als Zweiter in der Klasse MU16 in 20:56 Minuten ins Ziel. Stark zeigte sich über 5 Kilometer in dieser U16-Klasse wieder Sinan Albayrak  (EJOT Team TV Buschhütten), der in blanken 19 Minuten die Ziellinie überquerte. Über 1000 Meter der Schülerinnen gewann Johanna Pulte von der SG Wenden in 3:27 Minuten, sie war damit nur sechs Sekunden langsamer als der schnellste Schüler.

Start frei zum Schülerlauf über 1000 Meter mit dem späteren Sieger Keanu Stöcker mit der Startnummer 872.

Start frei zum Lauf der Schülerinnen über 1000 Meter mit der späteren Siegerin Johanna Pulte mit der Startnummer 862.

Ergebnisse

10 Kilometer

Gesamteinlauf: 1. Jonas Hoffmann (LG Kindelsberg) 31:05; 1. Simon Huckestein (SG Wenden) 31:05; 3. Timo Böhl (LG Wittgenstein) 32:31; 4. Fabian Jenne (SG Wenden) 32:39; 5. Tim Dally (TuS Deuz) 32:52; 6. Jörg Heiner (SG Wenden) 32:53; 7. Tim-Arne Sidenstein (SG Wenden) 33:25; 8. Tobias Schmechel (TuS Deuz) 34:00; 9. Raul Valero Gallegos (EJOT Team TV Buschhütten) 34:04; 10. Tobias Lautwein (SG Wenden) 34:21… 20. Christl Dörschel (SG Wenden) 37:09.

Männer
MU18: 1. Jonathan Nix 46:19; 2. Marc Stemmer (TV Olpe) 47:26; 3. Timo Stemmer (TV Olpe) 54:09.
MU20: 1. Edward Wunder (TuS Fischbacherhütte) 55:48.
Hauptklasse: 1. Jonas Hoffmann (LG Kindelsberg) 31:05; 2. Fabian Jenne (SG Wenden) 32:39; 3. Tim-Arne Sidenstein (SG Wenden) 33:25.
M30: 1. Simon Huckestein (SG Wenden) 31:05; 2. Timo Böhl (LG Wittgenstein) 32:31; 3. Tim Dally (TuS Deuz) 32:52.
M35:  1. Daniel Knoepke (EJOT Team TV Buschhütten) 35:41; 2. Viktor Horch (TuS Deuz) 35:59; 3. Sebastian Sting (ASC Weißbachtal) 36:14.
M40: 1. Tobias Schmechel (TuS Deuz) 34:00; 2. Thomas Schönauer (SG Wenden) 36:39; 3. Andreas Gertz (LG Kindelsberg) 37:49.
M45: 1. Jörg Heiner (SG Wenden) 32:53; 2. Christian Maul (EJOT Team TV Buschhütten) 37:34; 3. Jürgen Mann 39:40.
M50: 1. Christoph Niemann (LG Gummersbach) 37:58; 2. Martin Hansel (ASC Weißbachtal) 39:18; 3. Thomas Grell (BSG Sparkasse Siegen) 40:05.
M55: 1. Frank Forster (LAG Siegen) 37:20; 2. Holger Stöckmann (SG Wenden) 39:47; 3. Michael Schnell (SG Westerwald) 41:28.
M60: 1. Roland Heine (ASC Weißbachtal) 43:50; 2. Gerhard Reitmeier (SG Siegen-Giersberg) 50:13; 3. Gerhard Schmidt (VfL Dermbach) 50:49.
M65: 1. Lothar Reiffenrath (Wilden) 50:01; 2. Walter Dzaak (Kreuztal) 50:15; 3. Paul-Gerhard Bernshausen (TV Allenbach) 55:54.
M70: 1. Fritz Kaiser (TV Werther) 52:18; 2. Klaus Huhn (CVJM Siegen) 55:33; 3. Wolfgang Schefczyk (TV Jahn Siegen) 57:46.
M75: 1. Werner Stöcker (TuS Erndtebrück) 48:38.
M80: 1. Ulrich Gans (ASG Altenkirchen) 59:19.

Frauen
WU18: 1. Clara Fuchs (SG Siegen-Giersberg) 44:39.
Hauptklasse: 1. Franzika Espeter (LG Wittgenstein) 37:29; 2. Jana Saßmannshausen (Team TVE Netphen) 45:41; 3. Tineke Kring (CLV Siegerland) 50:46.
W30: 1. Verena Schneider (SG Wenden) 37:33; 2. Stefanie Osthoff (SG Wenden) 38:19; 3. Katharina Schäfers (:anlauf Siegen) 40:14.
W35: 1. Melanie Berkereier (EJOT Team TV Buschhütten) 43:40; 2. Alexandra Rieger (Natur & Sport) 44:49; 3. Heike Buttgereit (TC Haibach) 49:40.
W40: 1. Christl Dörschel (SG Wenden) 37:09; 2. Katja Kanditt (Mönchengladbacher LG) 40:01; 3. Bianca Senner (TuS Deuz) 42:42.
W45: 1. Annette Niederau (EJOT-Team TV Buschhütten) 43:17; 2. Doris Löhr (VfL Wehbach) 49:03; 3. Daniela-P. Borkenstein (ASC Weißbachtal) 50:57.
W50: 1. Elke Bürgel (ASC Weißbachtal) 52:14; 2. Claudia Stoppacher (TuS Müsen) 56:30; 3. Karin Flender (:anlauf Siegen) 56:53.
W55: 1. Susanne Hein (LG Kindelsberg) 46:52; 2. Mechthild Muhl (DJK Herdorf) 47:32; 3. Ina Adrieu-Syock (SG Wenden) 48:08.;
W60: 1. Christina Kämpfer-Werth. (SG Siegen-Giersberg) 53:34; 2. Barbara Jüngst (SG Siegen-Giersberg) 55:46; 3. Ursula Schlabach (:anlauf Siegen) 1:01:38.
W65: 1. Ingrid Ebener (TG Rudersdorf) 1:03:25.
W70: 1. Marlene Stettner (:anlauf Siegen) 57:11.
W75: 1. Ingrid Seidel (TV Büschergrund) 1:02:00.

5 Kilometer Schüler/Jugend/Jedermann

MU16: 1. Sinan Albayrak (LG Kindelsberg) 19:00; 2. Keanu Stöcker (LG Wittgenstein) 20:56; 3. Rene Gudernatsch (VfL Wehbach) 21:44.
MU18: 1. Finn Liedtke (TuS Kaan-Marienborn) 22:42.
MU20: 1. Frederik Wehner (SG Wenden) 17:30; 2. Christopher Stötzel (EJOT TV Buschhütten) 18:40; 3. Jonas Krumm (ASC Weißbachtal) 19:15.
Männer: 1. Alexander Henne (SG Wenden) 16:48; 2. Johannes Diedershagen 17:54; 3. Manuel Böhringer (LG Kindelsberg) 18:14.

WU16: 1. Fiona Grisse (ASC Weißbachtal) 25:53; 2. Celine Voß (VfL Wehbach) 28:24; 3. Lina Löhr (VfL Wehbach) 29:35.
WU18: 1. Maren Sauer (EJOT Team TV Buschhütten) 20:46; 2. Madeline Gräbener (ASC Weißbachtal) 21:08; 3. Stina Hutters (SG Wenden) 22:11.
WU20: 1. Antonia Vitt 26:58; 2. Franca Kober (TuS Fischbacherhütte) 32:51.
Frauen: 1. Julia Sydow (EJOT Team TV Buschhütten) 18:24; 2. Rebekka Huckestein (SG Wenden) 20:26; 3. Yasmina Steins (LG Kindelsberg) 21:28.

1000 Meter Schüler

M8: 1. Theo Utsch (ASC Weißbachtal) 4:15; 2. Leo Amstutz (TuS Kaan-Marienborn) 4:54.
M9: 1. Lasse Bertelmann (ASC Weißbachtal) 4:13; 2. Julien Klein (TuS Deuz) 4:16; 3. Ben Berg (ASC Weißbachtal) 4:30.
M10: 1. Louis Henrich (CLV Siegerland) 3:56; 2. Jannis Becker (CLV Siegerland) 4:01; 3. Simon Renk (DJK Betzdorf) 4:03.
M11: 1. Adrian Schlosser (TSG Biersdorf) 3:58; 2. Tobias Rathmer (VfL Wehbach) 3:58; 3. Lion Schneider (RSV Daadetal) 4:10.
M12: 1. Fabio Klein (TuS Deuz) 3:39; 2. Finn Ginsberg (CLV Siegerland) 3:41; 3. JusTuS Zacharias (RSV Daadetal) 4:00.
M13: 1. Julius Semder (TuS Kaan-Marienborn) 3:43; 2. Maurice Bettenhausen (RSV Daadetal) 3:51; 3. Daniel Solbach (SG Wenden) 4:12.
M14: 1. Severin Schlosser (TSG Biersdorf) 3:38; 2. Tom-Luca Krumm (CLV Siegerland) 3:40; 3. Joshua Rath (TuS Kaan-Marienborn) 4:59.
M15: 1. Keanu Stöcker (LG Wittgenstein) 3:21.

1000 Meter Schülerinnen

W8: 1. Finja Bretthauer (SG Wenden) 4:18.
W9: 1. Smilla Händel (SG Siegen-Giersberg) 4:50; 2. Emma Schneider (ASC Weißbachtal) 4:58; 3. Mathilda Schneider (ASC Weißbachtal) 5:03.
W10: 1. Kira Kanditt (DJK Kleinenbroich) 4:10; 2. Celina Amelie Becker (SG Siegen-Giersberg) 4:22; 3. Greta Fuchs (SG Siegen-Giersberg) 4:24.
W11: 1. Paula Voigt (CLV Siegerland) 3:45; 2. Maja Cordes (VfB Wissen) 3:56; 3. Lina Schneider (ASC Weißbachtal) 4:05.
W12: 1. Tessa Felbinger (ASC Weißbachtal) 3:42; 2. Leni Körner (VfB Wissen) 3:59; 3. Anna Henrich (CLV Siegerland) 4:12.
W13: 1. Pia Wittstamm (SG Wenden) 3:47; 2. Lea Kölsch (TuS Kaan-Marienborn) 4:01; 3. Seline Fricke (TuS Fischbacherhütte) 5:03.
W14: 1. Lara Heinemann (DJK Betzdorf) 3:44; 2. Vivian Ginsberg (CLV Siegerland) 3:57.
W15: 1. Johanna Pulte (SG Wenden) 3:27; 2. Carolin Schmidt (SG Wenden) 3:33; 3. Susanna Mittler (ASC Weißbachtal) 3:38.

Alle Ergebnisse – HIER
Fotos Bambini & Schüler  – HIER
Fotos 5 und 10 Kilometer  – HIER

Ausdauer-Winter-Cup 2017/18

1. Lauf: Flecker Tunnellauf Freudenberg – Bericht / Fotos I / Fotos II
2. Lauf: Adventslauf CLV Siegerland Wilnsdorf – Bericht / Fotos
3. Asdorflauf VfL Wehbach – Bericht / Fotos I / Fotos II
4. Föschber Radweglauf 
Abschlussfeier – 21.02.2018

Ausdauer-Winter-Cup 2016/17

1. Lauf: Flecker Tunnellauf Freudenberg – Bericht / Fotos
2. Lauf: Adventslauf CLV Siegerland Wilnsdorf – Ergebnisse
3. Lauf: Asdorflauf VfL Wehbach – Bericht / Fotos
4. Lauf: Föschber Radweglauf – Bericht / Ergebnisse
Abschlussfeier 2016/17 – HIER

Ausdauer-Winter-Cup 2015/16

1. Lauf: Flecker Tunnellauf Freudenberg – Bericht / Fotos
2. Lauf: Aventslauf CLV Siegerland Wilnsdorf – Bericht / Fotos
3. Lauf: Asdorflauf VfL Wehbach – Bericht / Fotos
4. Lauf: Föschber Radweglauf – Fotos TEIL I / TEIL II

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.