Laufen57

Timo Böhl gewinnt beim 45. Rothaar-Waldlauf 2017 spannendes Laufduell gegen Seriensieger Tim Dally

45. Rothaar-Waldlauf des TSV Aue-Wingeshausen – 5. Lauf AOK-Rothaar-Cup 2017. Bergab läuft Timo Böhl dem Seriensieger der Vorjahre Tim Dally auf dem letzten Kilometer der Königsdisziplin über 28 Kilometer davon. Böhl siegte und hatte im Ziel 17 Sekunden Vorsprung.

Aue-Wingeshausen. Timo Böhl vom Team  TVE Netphen heißt der Überraschungssieger über die Königsetappe von 28 Kilometern beim 45. Rothaar-Waldlauf des TSV Aue-Wingeshausen, dem 5. und vorletzten Wertungslauf der Rothaar-Laufserie 2017. In einem spannenden Finish hängte er den Seriensieger der vergangenen drei Jahre Tim Dally (Sport Schneider Trail Team) ab, der mit rund 80 Meter Rückstand ins Ziel kam. Schnellste Läuferin auf der Langstrecke war Carmen Otto (Sport Schneider Trail Team). Jeweils souveräne Sieger über 15 Kilometer wurden Jonas Hoffmann (LG Kindelsberg Kreuztal/50:34 min.) und Franziska Espeter (TV Laasphe/1:00:35 Std.).

Nasskaltes Herbstwetter bei 9 Grad und phasenweise Nieselregen waren die äußeren Bedingungen beim 45. Rothaar-Waldlauf des TSV Aue-Wingeshausen, dem 5. und vorletzten Wertungslauf der Rothaar-Laufserie 2017. Mit insgesamt 418 Teilnehmern (Inklusive Bambini, Schüler und Walker) konnten die rührigen Organisatoren des TSV Aue-Wingeshausen sehr zufrieden sein, damit lag man auf dem Niveau des Vorjahres (2016: 420), wenngleich die Rekordstarterzahl von 497 aus dem Jahr 2014 klar verfehlt wurde – doch damals gab es auch schönstes Spätsommerwetter und die Erndtebrückerin Nina Stöcker hatte damals beste Bedingungen für ihr Rekordrennen in neuer Bestzeit über die Königsdisziplin von 28 Kilometern in 1:48:29 Stunden. Die Ausrichter profitierten diesmal auch davon, dass es in diesem Jahr nicht die unsägliche Termin-Überschneidung mit dem Ausdauer-Cup gab. In den Vorjahren waren der Jahrmarktslauf in Wissen und der Landschaftslauf in Aue-Wingeshausen zeitgleich am 1. Oktober bzw. am 3. Oktober angesetzt. Auch wenn die beiden Veranstaltungen 75 Fahrtkilometer und eineinhalb Stunden Fahrtzeit auseinanderliegen, es gab doch etliche Sportler die bei beiden Laufserien punkten wollten, sich aber nur für eine der beiden Veranstaltungen entscheiden konnten.

Königsstrecke nur 27,158 Kilometer lang

Der Rothaar-Waldlauf in Aue-Wingeshausen ist ein echter Klassiker und gehört zu den ältesten Läufen in Westfalen. Die „Königsstrecke“ mit Start am Albrechtsplatz ist mit einer Streckenlänge von 27,158  Kilometern (GPS-Angabe) vom höchsten Punkt auf 768 m ü.NN und dem Ziel auf 443 m ü.NN tendenziell zwar eine „Bergabstrecke“, stellt jedoch mit sehr steilen Anstiegen und Bergabpassagen hohe Anforderungen an die Langstreckler. Ein so spannenden Ausgang des Rennens wie in diesem Jahr,  hatte es in der Geschichte des Landschaftslaufs wohl noch nie gegeben. Vom Start weg am Albrechtsplatz wechselte die Führung zwischen dem von Jahr zu Jahr stärker werdenden Läufer und jetzt ins Triathlonlager gewechselten Timo Böhl (Team  TVE Netphen) und dem Ultralaufspezialisten Tim Dally (TuS Deuz) hin und her. Zwei Kilometer vor dem Ziel hatte Böhl wieder die Führung übernommen, hatte am Schützenhaus, knapp einen Kilometer vor dem Ziel, 15 Meter Vorsprung vor Dally und gab diesen Vorsprung auf dem letzten Gefällstück auch nicht mehr her, baute den Vorsprung sogar noch auf 17 Sekunden aus und gewann in 1:39:46 Stunden.

Timo Böhl und Tim Dally mit unterschiedlichen Stärken

Völlig eingeschlammt und völlig fertig erzählten die zwei Tagesschnellsten, was sich da in den rund 100 Minuten vom Start bis ins Ziel im Wald weitgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit ereignet hatte. „Man war der am Berg stark, da musste ich ihn jedes Mal laufen lassen“, so Timo anerkennend über Tim – und Tim erzählte über Timo: „Berg runter ist nicht mein Ding, der war bergab so schnell, da ist er mir jedes Mal abgehauen“. Bei Kilometer 5 war  Tim Dally auf dem durch den starken Regen der vergangenen Tage rutschigen Geläuf gestürzt – danach musste er sich wieder heranlaufen. Bergauf lief er einen Vorsprung heraus, bergab büßte er wieder Meter um Meter ein. Und so wurde es am Ende nichts mit dem vierten Sieg in Folge. Timo Böhl gewann zum ersten Mal, war sogar drei Minuten schneller als Dally bei seiner schnellsten Zeit im Vorjahr und baute mit dem Sieg auch seine Führung in der Rothaar-Cup-Wertung aus. Den Streckenrekord auf der Königsstrecke  (damals war die Strecke sogar 29 km lang!) von 1:30:49 Stunden durch den Vize-Crossweltmeister und mehrfachen Deutschen Meister im Crosslauf und über 10.000 Meter, Hans-Jürgen Orthmann aus Wehbach, ist seit dem Jahr 1983 wie in Stein gemeißelt und wird wohl niemals gebrochen werden.

Frank Hardenack kämpft sich nach Unfall zurück in die Laufszene

45. Rothaar-Waldlauf des TSV Aue-Wingeshausen 2017 – 5. Lauf AOK-Rothaar-Cup 2017. Hier die Schnellsten über 28 Kilometer (von links): Der Zweitplatzierte Tim Dally, Sieger Timo Böhl und Frank Hardenack als Dritter.

Dritter im Gesamteinlauf war Frank Hardenack aus Neuenkleusheim in 1:48:03 Stunden, in den vergangenen Jahren bereits mehrfach Zweiter beim Rothaar-Waldlauf. So war er 2013 dreieinhalb Minuten schneller als in diesem Jahr. Der Sieger der Klasse M40 war froh, dass er überhaupt schon wieder so weit ist. Für den vereinslosen 41-Jährigen, ein Ultraläufer, der schon zahlreiche 100-Kilometer-Läufe meisterte und der bei einem seiner Hollenläufe in Bödefeld über 101 Kilometer starke 7:46:29 Stunden (2009) lief, begann das Jahr 2107 mit einem folgenschweren Unfall. Am Neujahrstag stürzte er beim Lauftraining so schwer, dass er einen komplizierten Splitterbruch im rechten Arm erlitt. OP, Reha – da war monatelang nicht an ein Training zu denken. Frank Hardenack: „Mir fehlen sicher über 2.000 Trainingskilometer.“

Carmen Otto gewinnt vor Silke Schneider-Münker

Als schnellste Frau setzte sich die ebenfalls auf langen Strecken spezialisierte Carmen Otto aus Kirchhundem in 2:06:58 Stunden durch. An die Siegerzeiten der Seelbacherin Ramona Wied kam sie jedoch nicht heran (2015: 2:01:58 Std./2016 1:58:57 Std.). Zweite im Gesamteinlauf wurde Silke Schneider-Münker (TG Grund), Führende in der Gesamtwertung nach dem 5. Lauf in der der Rothaar-Laufserie und Siegerin über 15 Kilometer 2016.

Laufduell auch zwischen Tobias Lautwein und Tobias Schmechel

45. Rothaar-Waldlauf des TSV Aue-Wingeshausen 2017 – 5. Lauf AOK-Rothaar-Cup 2017. Jonas Hoffmann von der LG Kindelsberg-Kreuztal auf dem Weg zum Sieg im Lauf über 15 Kilometer.

Über 15 Kilometer absolvierte der Hademer Triathlet Jonas Hoffmann (LG Kindelsberg Kreuztal) einen Trainingswettkampf. Nach einer kleinen Auszeit auf Mallorca beendete er in Wingeshausen seine Sportpause und lief mit 90 Prozent Einsatz  zum Sieg in 50:34 Minuten. Für die Siegerehrung hatte er hingegen keine Zeit, denn nach dem Lauf startete er gleich zum Radtraining: Heimfahrt auf dem Rennrad über den Rhein-Weser-Turm zurück nach Hilchenbach. Hinter Jonas Hoffmann folgten mit dem Weidenauer Tobias Schmechel vom TuS Deuz und dem Vorjahressieger Tobias Lautwein (TVE Netphen) zwei Läufer, die sich ebenfalls ein Laufduell lieferten. Erst in der Schlussphase setzte sich Tobias Schmechel entscheidend ab und holte sich Rang zwei in 51:40 Minuten mit einer halben Minute Vorsprung.

Franziska Espeter nach starkem Marathon und Bestzeit über 10 Kilometer
auch in Wingeshausen siegreich

45. Rothaar-Waldlauf des TSV Aue-Wingeshausen 2017 – 5. Lauf AOK-Rothaar-Cup 2017. Franziska Espeter vom TV Laasphe ist derzeit besonders gut drauf. Nach ihrem erfolgreichen Marathonlauf in Berlin, einer neuen Bestzeit über 10 Kilometer vor einer Woche, war sie auch in Wingeshausen nicht zu stoppen. Die 28-Jährige gewann über 15 Kilometer.

Bei den Frauen siegte Franziska Espeter (TV Laasphe) in 1:00:35 Stunden mit großem Vorsprung. Die 28-jährige lief vor zwei Wochen beim 44. Berlin-Marathon, in ihrem dritten Marathon, in 3:11:19 Stunden eine neue Bestzeit und legte vor einer Wochen einen 10-Kilometer-Lauf  in Wesel ebenfalls in neuer persönlicher Bestzeit von 37:49 min. hinterher. Die Allroundsportlerin nutzt derzeit das Leistungshoch nach dem Marathon für gute Leistungen auf den Unterdistanzen.

Nachwuchsläufer Max Hackler mit starker Vorstellung über 5 Kilometer

45. Rothaar-Waldlauf des TSV Aue-Wingeshausen 2017 – 5. Lauf AOK-Rothaar-Cup 2017: Max Hackler (LG Kindelsberg-Kreuztal) zeigte im Lauf über 5 Kilometer der Konkurrenz die Hacken und siegte in guten 17:54 Minuten.

Über 5 Kilometer gab der LG Kindelsberg Kreuztal eine starke Vorstellung: Der 16-jährige Triathlet Max Hackler gewann in starken 17:54 Minuten, es folgte sein Trainer Carsten Wunderlich in 18:16 Minuten, Dritter im Gesamteinlauf wurde Felix Lange vom TuS Erndtebrück in 18:28 Minuten, und mit Antonio di Teodoro (18:42), Joel Fontayne (19:19) und Florian Fürstenau (19:52) lagen fünf „Kindelsberger“ unter den ersten sieben Läufern. Schnellste Läuferin war Bente Rekowski  vom SC Rückershausen in 22:56 Minuten.

45. Rothaar-Waldlauf des TSV Aue-Wingeshausen 2017 – 5. Lauf AOK-Rothaar-Cup 2017. Die Schnellsten über 5 Kilometer (von links): Max Hackler (LG Kindelsberg Kreuztal), Bente Rekowski (SC Rückershausen) und Carsten Wunderlich (2./LG Kindelsberg Kreuztal).

Ansgar Klein und Sophie-Charlotte Joedt die Schnellsten über 2 Kilometer

Im Lauf über 2 Kilometer der Schüler gewann der 13-jährige Ansgar Klein vom VfL Bad Berleburg in 7:17 Minuten vor Ben Buchner (LG Kindelsberg) in 7:24 Minuten und Damian Dreßler vom TV Laasphe in 7:29 Minuten. Bei den Schülerinnen siegte im Gesamteinlauf Sophie-Charlotte Joedt in 7:40 Minuten vor Lina Otto (7:49) und Mattea Mittler (7:54) vom ASC Weißbachtal).

Ergebnisse

28 Kilometer

Männer
Hauptklasse: Timo Böhl (TVE Netphen) 1:39:46 Stunden.
M30: 1. Tim Dally (Netphen) 1:40:03; 2. Folker Schepp (Weidenau) 2:15:06; 3. Dennis Giertz (Olpe) 2:33:39.
M35: 1. Steffen Görnig 2:04:33; 2. Christoph Hassler (beide SC Rückershausen) 2:35:43.
M40: 1. Frank Hardenack (Neuenkleusheim) 1:48:03; 2. Thomas Ryba 1:53:53; 3. Sascha Söhngen (VfL Wehbach) 1:56:03.
M45: 1. Stefan Theine (SC Siedlingshausen) 2:05:10; 2. Harald Brunsfeld (Flecken Laienau/Deister) 2:05:35; 3. Carsten Hennig (Rothaar Aktiv) 2:09:29.
M50: 1. Florian Huber (LC Eschenburg) 1:59:45; 2. Bernd Grafe (TuS Müsen) 2:05:01; 3. Kersten Wickel (TV Büschergrund) 2:15:44.
M55: 1. Christoph Witten 2:14:59; 2. Ralf Bettelhäuser (beide VfL Bad Berleburg) 2:22:30 t M 60: … 3. Gerhard Reitmeier (SG Siegen-Giersberg) 2:49:19.
M65: 1. Gerd Gläser (Zinse) 2:29:43; 2. Nikolaos Tamis (SCSW Attendorn) 2:38:54; 3. Paul-Gerhard Bernshausen (TV Allenbach) 3:05:38.
M70: 1. Wolfgang Schefczyk (TV Jahn Siegen) 3:07:16.

Frauen
Hauptklasse: 1. Sonja Gabriel 2:27:57 t W 35: 1. Silke Schneider-Münker (TG Grund) 2:11:55; 2. Nadine Koch (TuS Dotzlar) 2:18:10; 3. Sabrina Bettig 2:55:28.
W40: 1. Carmen Otto (Kirchhundem) 2:06:58; 2. Nicola Wittich (Team Altstadt) 2:24:48; 3. Birgit Lauber 2:39:02.
W45: 1. Anja Schneider-Schaffarczyk (ASC Weißbachtal) 2:38:10; 2. Simone Strauß (TSV Aue-Wingeshausen) 2:41:53; 3. Elke Bürgel (ASC Weißbachtal) 2:45:30.
W50: 1. Kerstin Rosemann (Plettenberg) 2:31:40.
W55: 1. Heike Hardt (Hilchenbach) 2:43:35; 2. Cornelia Weber (VfL Bad Berleburg) 3:00:25.

15 Kilometer

Männer: U 20: 1. Medhanie Teweldebrhan (VfL Bad Berleburg) 54:27; 2. Timion Droese (LG Wittgenstein) 1:12:17; 3. Maximilian Hennig (Rothaar Aktiv) 1:12:25.
Hauptklasse: 1. Jonas Hoffmann (LG Kindelsberg) 50:34; 2. Torben Henrich (TuS Erndtebrück) 54:32; 3. Julian Göbel (SC Rückershausen) 55:10.
M30: 1. Tobias Lautwein (TVE Netphen) 52:11 Min.; 2. Hendrik Kaufmann (TSG Helberhausen) 1:03:47; 3. Silas Böttger (FC Weidenhausen) 1:06:09.
M35: 1. Jurij Propp (TuS Erndtebrück) 54:24; 2. Tim Wertebach (Netphen) 1:03:21; 3. Sebastian Weber 1:07:38.
M40: 1. Tobias Schmechel (beide TuS Deuz) 51:40; 2. Michael Bergen (Erndtebrück) 1:03:33; 3. Jens Afflerbach (Sportfr. Birkelbach) 1:05:25.
M45: 1. Frank Queißer (TuS Müsen) 58:37; 2. Udo Menn (TSG Helberhausen) 1:02:11; 3. Henning Grüne (SG Wenden) 1:03:35.
M50: 1. Ralf Grafe (TuS Müsen) 1:02:34; 2. Frank Lauber (VfL Bad Berleburg) 1:04:01; 3. Rüdiger Stahl (ASC Weißbachtal) 1:07:05.
M 55: 1. Eberhard Kießler (VfL Bad Berleburg) 1:04:15; 2. Horst Grübener (TuS Deuz) 1:06:09; 3. Andreas Wahl (VfL Bad Berleburg) 1:09:13
M60: 1. Uli Vitt (TuS Deuz) 1:06:29; 2. Leo Kölsch (TuS Volkholz) 1:07:34; 3. Roland Heine (ASC Weißbachtal) 1:09:51.
M65: 1. Günter Hense (TV Attendorn) 1:08:28; 2. Horst Normann (SCSW Attendorn) 1:11:02; 3. Bodo Heine (ASC Weißbachtal) 1:23:13.
M70: 1. Hans Gerd Schreiber (TV Eichen) 1:24:02; 2. Jürgen Ebers (RSG Hollekusse) 1:25:26.
M75: 1. Werner Stöcker (TuS Erndtebrück) 1:13:28.
M80: 1. Heinz Wagner (VfL Wehbach) 1:22:49 t Walking: 1. Hajo Siewer (SC Olpe) 1:42:15.

Frauen
Hauptklasse: 1. Franziska Espeter (TV Laasphe) 1:00:35; 2. Vanessa Oster (TuS Deuz) 1:08:44; 3. Jana Saßmannshausen (TVE Netphen) 1:1:18.
W30: 1. Sabine Bruch (Netphen) 1:18:23; 2. Ingrid Hofmann (SG Siegen-Giersberg) 1:27:20.
W35: 1. Katrin di Teodoro (TV Eichen) 1:06:14; 2. Julia Rosenthal (TV Büschergrund) 1:10:46; 3. Nicole Hartrampf (Rothaar Aktiv) 1:19:32.
W40: 1. Astrid Grafe 1:09:24; 2. Boukje Beckmann (Wenden) 1:12:34; 3. Susanne Homrighausen (VfL Bad Berleburg) 1:13:58.
W45: 1. Almuth Menn (TSG Helberhausen) 1:10:42; 2. Nadine Schneider (TV Feudingen) 1:15:51; 3. Stefanie Bettelhäuser (VfL Bad Berleburg) 1:20:48.
W50: 1. Petra Kölsch (ASC Weißbachtal) 1:12:21; 2. Kerstin Hofius (TuS Müsen) 1:15:25; 3. Maria Petzold (TV Eichen) 1:16:45.
W55: 1. Diethild Drescher-Eigner (VfL Bad Berleburg) 1:09:14; 2. Susanne Hein (TV Kredenbach-Lohe) 1:16:44; 3. Bärbel Schaumann (TuS Erndtebrück) 1:32:20.
W60: 1. Conny Wagener (LC Eschenburg) 1:08:03; 2. Juliane Scheel (TSG Helberhausen) 1:14:10; 3. Christina Kämpfer-Werthenbach (SG Siegen-Giersberg) 1:23:44.
W65: 1. Ulrike Schröter (TuS Bilstein) 1:27:56.
W70: 1. Ingrid Seidel (TV Büschergrund) 1:35:29; 2. Christa Hilkenbach 1:38:14.
Walking: 1. Natascha Rekowski (SC Rückershausen) 1:56:59.

5 Kilometer

Männer
U18: 1. Max Hackler 17:54 Minuten; 2. Joel Fontayne (beide LG Kindelsberg) 19:19; 3. Felix Friedrich (TuS Erndtebrück) 20:51.
U20: 1. Felix Lange (beide TuS Erndtebrück) 18:28; 2. Ephraim Espeter (TV Laasphe) 22:02; 3. Dennis Lauber 22:24.
Allgemein: 1. Carsten Wunderlich 18:16; 2. Antonio di Teodoro (beide LG Kindelsberg) 18:42.
Walking: 1. Hubert Wenninger (o.V.) 37:21.

Frauen
U18: 1. Bente Rekowski (SC Rückershausen) 22:56; 2. Denise Homrighausen (VfL Bad Berleburg) 24:17; 3. Lene Wagener (CLV Siegerland) 25:01.
U20: 1. Melina Lücking (Buschhütten) 33:29.
Allgemeine Klasse: 1. Chantal Klinkhammer 23:20; 2. Johlanda Espeter (TV Laasphe) 25:02; 3. Marie Fuchs (TSG Helberhausen) 26:03.
Walking: 1. Sandra Hartmann (VfL Bad Berleburg) 39:38.

2 Kilometer

Schüler
U16: 1. Damian Dreßler (TV Laasphe) 7:29 Min.; 2. Kenanu Stöcker (TuS Erndtebrück) 7:31; 3. Silas Ballion (TuS Müsen) 8:36.
U14: 1. Ansgar Klein (VfL Bad Berleburg) 7:17; 2. Ben Buchner (LG Kindelsberg) 7:24; 3. Jonas Schmidt (SC Rückershausen) 7:47.
U12: 1. Noah Müller (TuS Erndtebrück) 7:53; 2. Paul Bernshausen 8:04; 3. Christian Rothenpieler (TV Feudingen) 8:12.
U10: 1. Rico Wickenhöfer (TuS Erndtebrück) 8:37; 2. Marcel Dickhaut (SC Rückershausen) 8:46; 3. Laurens Görnig (FC Weidenhausen) 8:51.

Schülerinnen
U16: 1. Lina Otto 7:49; 2. Mattea Mittler (beide ASC Weißbachtal) 7:54; 3. Carolina Eigner (VfL Berleburg) 8:01.
U14: 1. Sophie-Charlotte Joedt (ASC Breidenbach) 7:40; 2. Malin Dickhaut 7:58; 3. Elisa Bergen (beide TuS erndtebrück) 8:47.
U12: 1. Tessa Felbinger 8:03; 2. Lina Schneider (beide ASC Weißbachtal) 8:04; 3. Charlotte Weigand (ASC Breidenbach) 8:31.
U10: 1. Sophia Bergen (TuS Erndtebrück) 9:05; 2. Pauline Greta Franke (TSV Aue-Wingesh.) 9:47; 3. Judith Rothenpieler (TV Feudingen) 9:50.

Alle Ergebnisse – HIER
Fotogalerie – HIER

Rothaar-Laufserie um den AOK-Cup 2017

1. Lauf: 39. Erndtebrücker Volkslauf – Bericht / Fotos
2. Lauf: 21. Büschergrunder Waldlauf – Bericht / Fotos
3. Lauf: 35. Eichener Kindelsberglauf – Bericht / Fotos
4. Lauf : 17. Bad Berleburger Citylauf – Bericht / Fotos
5. Lauf: 45. Rothaar-Waldlauf Wingeshausen – Bericht / Fotos
6. Lauf: 20. Helberhäuser HauBerg-Lauf – 20.10.2017

Rothaar-Laufserie um den AOK-Cup 2016

1. Lauf: 38. Erndtebrücker Volkslauf – Bericht / Fotos
2. Lauf: 20. Büschergrunder Waldlauf – Bericht / Fotos
3. Lauf: 34. Eichener Kindelsberglauf – Ergebnisse
4. Lauf: 16. Bad Berleburger Citylauf – Bericht / Fotos
5. Lauf: 44. Aue-Wingeshäuser Rothaar-Waldlauf – Ergebnisse
6. Lauf: 19. Helberhäuser HauBerg-Lauf – Bericht / Fotos

Rothaar-Laufserie um den AOK-Cup 2015

1. Lauf:  37. Erndtebrücker Volkslauf – BERICHT / FOTOS
2. Lauf:  19. Büschergrunder Waldlauf – BERICHT / FOTOS
3. Lauf:  NRW-Turnfest-Lauf – BERICHT / FOTOS
4. Lauf:  33. Eichener Kindelsberglauf – BERICHT / FOTOS 
5. Lauf:  15. Bad Berleburger Citylauf – BERICHT FOTOS
6. Lauf:  43. Aue-Wingeshäuser Rothaar-Waldlauf – ERGEBNISSE
7. Lauf:  18. Helberhäuser HauBerg-Lauf – BERICHT / FOTOS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.