Laufen57

500 Teilnehmer beim Auftakt der AOK-Rothaar-Laufserie in Erndtebrück

41. Erndtebrücker Volkslauf – 1. Lauf AOK-Rothaar-Laufserie 2019: Start frei zum Halbmarathon. Mit der Startnummer 378 der spätere Sieger Jurij Propp

Erndtebrück. Der Startschuss zur 18. Rothaar-Laufserie um den AOK-Cup ist gefallen. Über insgesamt 506 Teilnehmer freuten sich die Organisatoren des 41. Int. Erndtebrücker Volkslaufs. Bis auf den Frauensieg im Halbmarathonlauf kamen alle Gesamtsieger aus dem Wittgensteiner Land: Über 21,1 Kilometer waren Skilanglauf-Spezialist Jurij Propp (TuS Erndtebrück) in 1:22:13 und Julia Rosenthal (TV Büschergrund) in 1:39:41 Stunden die Gesamtsieger. Über 10 Kilometer gewannen Medhanie Teweldebrhan (VfL Bad Berleburg/34:16 Minuten) sowie Franziska Espeter (TV Laasphe/41:09 Minuten), über 5 Kilometer lief Felix Lange (TuS Erndtebrück/18:48 Minuten) als Sieger in den Zielkanal im Stadion Pulverwald, schnellste Läuferin war hier Johlanda Espeter (TV Laasphe) in 24:09 Minuten.

150 Fotos – HIER

Beste Bedingungen hatten die insgesamt 506 Teilnehmer (88 im Halbmarathon, 162 über 10 Kilometer, 74 Walker über 7 Kilometer, 100 Starter über 5 Kilometer, 65 Schülerinnen und Schüler über 2,2 Kilometer sowie 17 Bambini) beim 41. Internationalen Erndtebrücker Volkslauf. Richtig Glück hatten die Veranstalter: Bei sonnigen 17 Grad waren T-Shirt und kurze Laufhose angesagt – manch einem Halbmarathoni dürfte es auf der langen Strecke sogar schon ein wenig zu warm geworden sein. Der Traditionslauf am Morgen des 1. Mai, ausgerichtet vom großen Orga-Team des TuS Erndtebrück unter der Leitung von Hans-Georg Seifert, ist seit 2002 Wertungslauf in der Rothaar-Laufserie um den AOK-Cup – und diese Laufserie streichen sich die Läuferinnen und Läufer Jahr für Jahr dick im Kalender an. Wie gewohnt stehen auch in diesem Jahr sechs Etappen auf dem Programm.

AOK-Rothaar-Laufserie 2019

1. Lauf: 41. Erndtebrücker Volkslauf
2. Lauf: 23. Büschergrunder Waldlauf – 25.05.2019
3. Lauf: 37. Eichener Kindelsberglauf – 07.09.2019
4. Lauf: 19. Bad Berleburger Citylauf – 15.09.2019
5. Lauf: 47. Rothaar-Waldlauf Aue-Wingeshausen – 05.10.2019
6. Lauf: 22. Helberhäuser HauBerglauf – 26.10.2019

41. Erndtebrücker Volkslauf – 1. Lauf AOK-Rothaar-Laufserie 2019. Start frei zum Lauf über 10 Kilometer – mit der Startnummer 114 der spätere Sieger Medhanie Teweldebrhan, daneben der Zweitplatzierte Torben Henrich (73).

Auch wenn der Volkslauf in Erndtebrück mit seinen landschaftlich reizvollen, aber auch anspruchsvollen Strecken vor vier Jahren sogar noch rund 100 Sportler mehr anlockte, so ist der Volkslauf mit Start oberhalb und mit Ziel im Pulverwaldstadion auch nach vier Jahrzehnten ein echter Magnet in der Laufszene. Der Volkslauf ist für viele ein erster Formtest nach dem Winter, zudem wirft man ein Auge auf die Leistungsstärke der Konkurrenz. Auch die ersten zu vergebenen Punkte für die Gesamtwertung will man sich nicht nehmen lassen.

Teilnehmerzahlen


2019: 489 (+ 17 Bambini)
2018: 503 (o. Bambini)
2017: 583
2016: 585
2015: 608 (REKORD! inkl. Bambini u. Walker)

Halbmarathonsieger 2016 / 2017
Timo Böhl mit Trainingslauf

„Egal, auch wenn der Lauf gar nicht so richtig bei mir ins Trainingsprogramm und zur Vorbereitung auf die Triathlon-Saison passte, ich wollte doch wieder dabei sein. Das ist immer wieder eine schöne Veranstaltung mit einer tollen Strecke“, lobte Timo Böhl, Triathlet vom Team TVE Netphen, Halbmarathonsieger 2016 und 2017, der diesmal lediglich ein lockeres Trainingsläufchen über 10 Kilometer absolvierte (45:44). Böhl steckten noch die anstrengenden 31 Kilometer mit über 500 Höhenmetern vom Hermannslauf in den Knochen, wenngleich er auch den traditionsreichen Volkslauf vom Hermannsdenkmal bei Detmold zur Bielefelder Sparrenburg auch nicht „Anschlag“ gelaufen ist. Sein Augenmerk liegt auf einem guten Saisonstart im Triathlon.

Skilanglauf-Spezialist Jurij Propp
eilt der Konkurrenz davon

41. Erndtebrücker Volkslauf – 1. Lauf AOK-Rothaar-Laufserie 2019. Der Sieger im Halbmarathonlauf mit großem Vorsprung: Jurij Propp.

Bei der 41. Auflage des Volkslauf waren die alten Streckenrekorde nicht in Gefahr. Die heimischen Spitzenläufer haben hier in den vergangenen Jahren die Messlatte recht hoch gelegt, neue Bestzeiten sind da nicht so schnell zu erreichen. Fast 100 Voranmeldungen gab es für die Königsetappe über 21,1 Kilometer, eine recht anspruchsvolle Strecke hinauf zum Ederkopf. Jurij Propp, der nur 100 Meter vom Start entfernt wohnt, kennt hier jeden Stock und Stein, spult der Skilanglauf- und Rollski-Spezialist von Frühjahr bis Spätherbst doch viele Trainingskilometer im Wald auf weiten Teilen der Strecke des Volkslaufs ab. Der 38-jährige Lokalmatador fühlte sich nicht eben in Topform vor dem langen Lauf, „ich habe richtig ordentlich in den Mai gefeiert und war erst um 1 Uhr im Bett“, verriet er im Ziel Laufen57 – doch auf einen Start über seine Hausstrecke wollte er dann doch nicht verzichten. „Da hätte mir schon ein Bein fehlen müssen“, lachte Propp, der sich dann aber auf der Strecke Zeit nehmen konnte, denn ernsthafte Konkurrenz hatte er diesmal nicht zu fürchten. Der Erndtebrücker lief ein einsames Rennen und hatte im Ziel nach 1:22:13 Stunden fast drei Minuten Vorsprung auf den Winterberger Thomas Ryba (1:25:04 Std.), Dritter wurde Ultra-Spezialist Manuel Tuna von der TSG Helberhausen (1:25:46 Std.).

Siegerin Julia Rosenthal
lobt die Königsetappe

41. Erndtebrücker Volkslauf – 1. Lauf AOK-Rothaar-Laufserie 2019. Der Siegerin im Halbmarathonlauf: Julia Rosenthal vom TV Büschergrund.

Die schnellste Frau auf der Halbmarathon-Strecke war Julia Rosenthal vom TV Büschergrund. „Ich finde die lange Strecke hier viel schöner als den 10-Kilometer-Lauf“, erklärte die 38-Jährige im Ziel. Die Vorjahreszweite auf dieser Strecke lief wie schon Jurij Propp ein einsames Rennen, Rosenthal gewann in 1:39:43 Stunden und war damit nur sieben Sekunden langsamer als im Vorjahr. Platz zwei im Gesamteinlauf sicherte sich die Dotzlarerin Nadine Koch in 1:42:10 Std.

Medhanie Teweldebrhan siegt
knapp vor Torben Henrich

41. Erndtebrücker Volkslauf – 1. Lauf AOK-Rothaar-Laufserie 2019. Der 19-jährige Medhanie Teweldebrhan konnte sich am letzten Anstieg absetzen und gewann über 10 Kilometer mit lediglich acht Sekunden Vorsprung auf Lokalmatador Torben Henrich.

Den größten Andrang gab es wieder auf der 10 Kilometer-Strecke, hier liefen 162 Volksläufer ins Ziel. Der Ausgang des Rennen war bei den Männern dann auch deutlich spannender als auf der Halbmarathondistanz. Der 19-jährige Medhanie Teweldebrhan, geboren in Asmara, der 900.000-Einwohner-Hauptstadt Eritreas, seit gut zwei Jahren betreut und trainiert von Michael Boer, Abteilungsleiter der Leichtathleten des VfL Bad Berleburg und Geschäftsführer der Leichtathletikgemeinschaft, war der eigentliche Favorit auf den Gesamtsieg. Doch das Langstreckentalent vom Horn von Afrika, der im letzten Jahr im Alter von 18 Jahren seine Bestzeit auf 33:39 Minuten herunterschraubte, klagte zuletzt über Knieprobleme und hatte im Training nicht voll belasten können. Teweldebrhan, eine Woche zuvor Sieger beim Netphener Keilerlauf, hatte mit Torben Henrich vom TuS Erndtebrück einen Lokalmatador als harten Konkurrenten auf der Strecke. An den Bergauf-Passagen hatte Teweldebrhan einen kleinen Vorsprung herausgelaufen, bergab musste er dann aufgrund seiner Knieprobleme Henrich wieder ein paar Meter ziehen lassen. So gab es ein Laufduell bis zum Schluss. Im Ziel hatte Medhanie Teweldebrhan im orangefarbenen Trikot des VfL Bad Berleburg als Sieger in 34:16 Minuten acht Sekunden Vorsprung auf Lokalmatador Torben Henrich (34:24 Minuten). Dritter im Einlauf wurde Bert Schmal vom TuS Deuz (35:26 Minuten) – er belegte vor einer Woche beim Keilerlauf in Netphen Rang zwei hinter Sieger Teweldebrhan. Noch nicht wieder in der Form früherer Jahre zeigte sich Vorjahressieger Arne Fuchs von der TSG Helberhausen, der diesmal in 37:07 Minuten nur Vierter wurde, eine Sekunde vor dem 21-jährigen Jan-Philipp Weller vom VfL Bad Berleburg.

Franziska Espeter mit
großem Wettkampfprogramm

41. Erndtebrücker Volkslauf – 1. Lauf AOK-Rothaar-Laufserie 2019. Die Sieger im 10-Kilometer-Lauf (von rechts): Medhanie Teweldebrhan (VfL Bad Berleburg), Franziska Espeter (TV Laasphe) und der Zweitplatzierte Torben Henrich (TuS Erndtebrück).

Wer über 10 Kilometer als schnellste Frau ins Ziel laufen würde, das stand eigentlich schon beim Start fest: Wieder einmal führte kein Weg an Franziska Espeter vom TV Laasphe vorbei. Die 30-Jährige hatte zuletzt ein strammes Wettkampfprogramm, gewann eine Woche zuvor den Keilerlauf in Netphen über 10,5 Kilometer, lief nur einen Tag später beim Stadtlauf in Dillenburg über 5 Kilometer starke 18:48 Minuten und wollte es deshalb diesmal in Erndtebrück etwas ruhiger angehen lassen. Und so begnügte sie sich mit dem Gesamtsieg bei den Frauen in 41:09 Minuten. Sie wollte zudem ein paar Körner sparen, denn bereits drei Tage später hatte sie den Volkslauf in Bocholt und dann einen Tagen später den Start beim Jedermann-Triathlon in Buschhütten auf dem Zettel. Ein wahrlich beachtliches Wettkampfprogramm. Zweite Frau beim 41. Volkslauf des TuS Erndtebrück wurde die zweifache Deutsche W60-Meisterin Conny Wagener im blauen Trikot des LC Eschenburg. Die Fischelbacherin lief in 45:46 Minuten zum Klassensieg in der W60, war im Vorjahr jedoch noch deutlich schneller (44:31 Minuten).

Erndtebrücker Felix Lange
gewinnt über 5 Kilometer

41. Erndtebrücker Volkslauf – 1. Lauf AOK-Rothaar-Laufserie 2019. Start zum 5-Kilometer-Lauf oberhalb des Pulverwaldstadions…

41. Erndtebrücker Volkslauf – 1. Lauf AOK-Rothaar-Laufserie 2019. Der Erndtebrücker Felix Lange (SG Wenden) gewann auf der anspruchsvollen 5-Kilometer-Strecke in guten 18:48 Minuten.

Auch im 100-köpfigen Starterfeld über 5 Kilometer hatte im Ziel ein Lokalmatador die Nase vorn. Der Erndtebrücker Felix Lange, der sich der großen Laufgruppe von Trainer Egon Bröcher von der SG Wenden angeschlossen hat, war von der Konkurrenz nicht zu gefährden, der 20-Jährige gewann auf der anspruchsvollen Strecke in guten 18:48 Minuten. Schnellste Läuferin war Johlanda Espeter vom TV Laasphe in 24:04 Minuten. Die Familie Espeter war überhaupt die erfolgreichste Familie des Tages: Franziska Espeter (30) mit dem Sieg über 10 Kilometer, Maria Theresa Espeter (24) mit dem Sieg in der Frauenhauptklasse (48:08 Minuten), Johlanda Espeter (22) als Siegerin über 5 Kilometer und auch Bruder Jonathan Espeter war über 5 Kilometer am Start, der 26-Jährige hatte für seine vier Jahre jüngere Schwester Johlanda die Tempoarbeit übernommen (11. MJED/23:59).

Schülerlauf 2,2 km: Jonas Schmidt
und Charlotte Weigand vorn

Im Lauf der Jungen über 2,2 Kilometer gewann der U16-Läufer Jonas Schmidt (SC Rückershausen/8:59 Minuten) mit großem Vorsprung auf Tom-Luca Krumm (ASC Weißbachtal/9:55). Mit nur acht Sekunden Rückstand folgte der fünf Jahre jüngere Marcel Dickhaut vom SC Rückershausen. Mit dem in diesem Jahr erst Zehnjährigen scheint ein großes Lauftalent heranzuwachsen. Bei den Mädchen über 2,2 Kilometer gewann Charlotte Weigand vom ASC Breitenbach in 10:12 Minuten ebenfalls mit deutlichem Vorsprung.

Fuchsjagd:
Stimmungsvoller Bambinilauf

41. Erndtebrücker Volkslauf – 1. Lauf AOK-Rothaar-Laufserie 2019. 17 Bambini gingen diesmal auf „Fuchsjagd“…

Der Zweitplatzierte im 10-Kilometer-Lauf, Torben Henrich, hatte im Ziel nicht viel Zeit zur Erholung – auf ihn wartete eine weitere wichtige Aufgabe: Er schlüpfte ins Fuchs-Kostüm und war das Maskottchen beim Bambini-Lauf. Hier hatten 17 Kinder einen riesigen Laufspaß. Angefeuert von Eltern und Verwandten versuchten sie dem schnellen Fuchs davonzueilen. Jahr für Jahr ist dieser Wettbewerb besonders stimmungsvoll mit toller Atmosphäre an der Strecke.

Ergebnisse

41. Erndtebrücker Volkslauf –
1. Lauf Rothaar-Cup 2019

21,1 Kilometer 

Männer
Hauptklasse: 1. Andre Löher (Trifun Hennesee) 1:26:38; 2. Dominik Weise (TuS Dotzlar) 1:28:51; 3. Nils Schlottmann (ASC Weißbachtal) 1:40:52. 

M30: 1. Immanuel Barkholz (Drolshagen) 1:29:27; 2. Julian Göbel (SC Rückershausen) 1:30:12; 3. Hendrik Kaufmann (TSG Helberhausen) 1:37:36. 

M35: 1. Jurij Rpopp (TuS Erndtebrück) 1:22:13; 2. Josip Begic (TRI-Flow Bad Endbach) 1:38:38; 3. Marco Reiffenrath (Wilden) 1:41:33. 

M40: 1. Thomas Ryba 1:25:04; 2. Florian Schneider (TV Littfeld) 1:27:26; 3. Thorsten Hess (VfL Bad Berleburg) 1:35:15. 

M45: 1. Christof Werner (TSG Helberhausen) 1:34:22; 2. Jens Afflerbach (SF Birkelbach) 1:38:13; 3. Bernd Schröter (SV Schameder 56 E.V.) 1:43:01. 

M50: 1. Manuel Tuna (TSG Helberhausen) 1:25:46; 2. Thomas Grell (BSG Sparkasse Siegen) 1:30:49; 3. Wolfgang Fuchs (TSG Helberhausen) 1:38:27. 

M60: 1. Uli Vitt (TuS Deuz) 1:39:32; 2. Pieter Classens (AVT Venray) 1:45:44; 3. Horst Abel (TSV Aue-Wingeshausen) 2:01:17. 

M65: 1. Paul-Gerhard Bernshausen (LG Kindelsberg) 2:08:28; 2. Eddy Henkel (TSV Aue-Wingeshausen) 2:18:43.

M70: 1. Walter Dzaak (Ferndorf) 1:57:17; 2. Nikolaos Tamis (SCSW Attendorn) 1:57:25 

M75: 1. Prof.Dr.Wolfgang Maurer (Siegen) 2:20:37. 

Frauen

WU18: 1. Lisa Witten (VfL Bad Berleburg) 1:53:49. 

Hauptklasse: 1. Sonja Gabriel (ASC Dillenburg) 1:46:55; 2. Lisa Marie Bürgel (ASC Weißbachtal) 1:47:18; 3. Fiona Feige 1:58:58. 

W30: 1. Ina Haas 1:45:32; 2. Britta Aderhold 1:52:55; 3. Ann Kathleen Latt 1:58:58. 

W35: 1. Julia Rosenthal (TV Büschergrund) 1:39:41; 2. Nadine Koch (TuS Dotzlar) 1:42:10; 3. Katrin Di Teodoro (TV Eichen) 1:45:06. 

W40: 1. Dagmar Wollny (TVE Netphen) 1:52:44; 2. Birgit Lauber (Netzpepper Winterbg.) 2:00:21; 3. Nadine Schneider (TV 08 Feudingen) 2:00:45. 

W45: 1. Daniela Borkenstein (ASC Weißbachtal) 1:56:08; 2. Sandra Saßmannshausen (TSV Aue-Wingeshausen) 2:09:24; 3. Sandra Strack-Saßmannsh. (TV 08 Feudingen) 2:17:32.

W50: 1. Karin Löw (TV Büschergrund) 2:01:48; 2. Elke Bürgel (ASC Weißbachtal) 2:03:40; 3. Claudia Stoppacher (TuS Müsen) 2:07:39. 

W55: 1. Susanne Hein (TV Kredenbach-Lohe) 1:51:52; 2. Heike Hardt (TSG Helberhausen) 1:53:02; 3. Ursula Kaufmann (TV Attendorn) 1:54:40. 

M55: 1. Jürgen Stark (ASC Breidenbach) 1:45:35; 2. Rüdiger Stenzel (TSG Helberhausen) 1:47:54; 3. Rolf Kaufmann (TV Attendorn) 1:49:16. 

W60: 1. Juliane Scheel (TSG Helberhausen) 1:56:57; 2. Birgit Brutzer (Skiclub Olpe) 1:59:46; 3. Petra Menne (TSG Helberhausen) 2:03:59. 

10 Kilometer

Männer
MU18: 1. Matteo Schulte (SV Netphen) 54:39; 2. Finn Homrighausen 54:47.

Hauptklasse: 1. Medhanie Teweldebrahn (VfL Bad Berleburg) 34:16; 2. Torben Henrich (TuS Erndtebrück) 34:24; 3. Arne Fuchs (TSG Helberhausen) 37:07. 

M30: 1. Marco Dohle (Dohle Brothers) 39:06; 2. Sven Hoffmann (SV Schameder) 42:22; 3. Silas Böttger (FC Weidenhausen) 42:35. 

M35: 1. Bert Schmal (TuS Deuz) 35:26; 2. Folker Schepp (Siegen-Weidenau) 38:28; 3. Dominic Mues 39:41. 

M40: 1. Matthias Womelsdorf (FC Weidenhausen) 44:21; 2. Christian Dreisbach (FC Weidenhausen) 44:44; 3. Ekki Grünert (SV Lützel) 45:16. 

M45: 1. Henning Grüne (SG Wenden) 42:07; 2. Thorsten Kursch (TV Büschergrund) 44:07; 3. Roberto Gugliotta (SG Wenden) 45:36. 

M55: 1. Frank Lauber (VfL Bad Berleburg) 41:18; 2. Eberhard Kießler (VfL Bad Berleburg) 43:14; 3. Bernd Jansohn (FC Weidenhausen) 44:55. 

M60: 1. Roland Joachim Heine (ASC Weißbachtal) 46:43; 2. Leo Kölsch (Bad Laasphe) 46:55; 3. Jürgen Rink (:anlauf Siegen) 53:02. 

M65: 1. Bernd Loock (Skifreunde Hüttental) 50:09; 2. Bodo Heine (ASC Weißbachtal) 54:21; 3. Tim Netz (LT Fischbacherberg) 1:04:03. 

M70: 1. Horst Normann (TV Attendorn Tritime) 50:03; 2. Heinz-Werner Köster (Skiclub Olpe) 57:02; 3. Hans Gerd Schreiber (TV Eichen) 1:00:44. 

M75: 1. Manfred Hoffman (TV Eichen) 1:03:02. 

M80: 1. Werner Stöcker (TuS Erndtebrück) 51:03.

Frauen
WU18: 1. Lilli Bultmann (VfL Bad Berleburg) 52:26. 

Hauptklasse: 1. Maria Theresa Espeter (TV Laasphe) 48:06; 2. Kim Karolin Tiemann (Drolshagen) 49:45; 3. Lena Hoffmann (SC Rückershausen) 51:23. 

W30: 1. Franziska Espeter (TV Laasphe) 41:09; 2. Christina Dobers (EJOT Tv Buschhütten) 56:23. 

W35: 1. Sabine Stötzel (OLG Siegerland) 53:06.

W40: 1. Boukje Beckmann 46:03; 2. Susanne Homrighausen (VfL Bad Berleburg) 51:03; 3. Katharina Benner-Lückel (TSV Aue-Wingeshausen) 57:28. 

W45: 1. Astrid Grafe (TuS Müsen) 47:03; 2. Anja Schneider-Schaffar. (ASC Weißbachtal) 51:37; 3. Bianca Görnig (FC Weidenhausen) 53:08. 

W50: 1. Kerstin Simon (TuS Müsen) 47:35; 2. Maria Henrichs (TuS Bilstein) 52:18; 3. Heike Slenzka (SC Rückershausen) 55:06. 

M50: 1. Frank Queißer (TuS Müsen) 39:22; 2. Frank Israel (TV Attendorn) 40:51; 3. Björn Schneider (Skiclub Olpe) 41:44. 

W55: 1. Mariea Petzold (TV Eichen) 49:58; 2. Csilla Weber (TV Eichen) 57:34; 3. Heike Fuchs (TSG Helberhausen) 1:04:00. 

W60: 1. Conny Wagener (LC Eschenburg) 45:46; 2. Diethild Drescher-E. (TuS Erndtebrück) 46:19; 3. Christina Kämpfer-W. (SG Siegen-Giersberg) 57:44.

W65: 1. Christa Bialuschewski (SV Altena) 57:08; 2. Barbara Jüngst (ASC Weißbachtal) 57:57. 

W75: 1. Ingrid Seidel (TV Büschergrund) 1:05:33.

5 Kilometer Jugend/Jedermann

Männer
MU18: 1. Ansgar Klein (VfL Bad Berleburg) 20:20; 2. Jonas Schmidt (SC Rückershausen) 20:40; 3. Keanu Stöcker (TuS Erndtebrück) 21:08. 

MU20: 1. Till Hartmann (VfL Bad Berleburg) 21:00; 2. Felix Friedrich (TuS Erndtebrück) 22:07; 3. Mika Sven Herling (TuS Erndtebrück) 24:20. 

MJED: 1. Felix Lange (SG Wenden) 18:48; 2. Antonio Di Teodoro (LG Kindelsberg) 20:07; 3. Hannes Gieseler (ASC Weißbachtal) 21:43.

Frauen
WU18: 1. Carolina Eigner (TuS Erndtebrück) 24:46; 2. Bente Rekowski (SC Rückershausen) 27:38; 3. Elin Rekowski (SC Rückershausen) 27:49. 

WU20: 1. Kea Sophia Koch (TuS Dotzlar) 33:40. 

WJED: 1. Johlanda Espeter (TV Laasphe) 24:09; 2. Lena Heimann (Flipflopjoggershock) 25:47; 3. Tanja Schuchhardt (ASC Weißbachtal) 28:07. 

2,2 Kilometer Jungen

MU10: 1. Timo Wegener (TuS Erndtebrück) 11:22; 2. Theo Utsch (ASC Weißbachtal) 11:36; 3. Nik Pinnen (SC Rückershausen) 11:58. 

MU12: 1. Marcel Dickhaut (SC Rückershausen) 10:03; 2. Rico Wickenhöfer (TuS Erndtebrück) 10:32; 3. Colin Saßmannshausen (VfL Bad Berleburg) 10:46. 

MU14: 1. Bjarne Klein (VfL Bad Berleburg) 10:13; 2. Christian Rothenpieler (TV Feudingen) 10:23; 3. Malik Frank (TuS Erndtebrück) 10:39. 

MU16: 1. Jonas Schmidt (SC Rückershausen) 8:59; 2. Tom-Luca Krumm (ASC Weißbachtal) 9:55; 3. Maik Lange (TuS Erndtebrück) 10:10. 

2,2 Kilometer Mädchen

WU10: 1. Felina Weber (TV Feudingen) 13:02; 2. Ilka Wickenhöfer (TuS Erndtebrück) 14:17; 3. Jana Wickenhöfer (TuS Erndtebrück) 14:57. 

WU12: 1. Luana Paloji (VfL Bad Berleburg) 11:31; 2. Judith Rothenpieler (TV Feudingen) 11:39; 3. Antonia Spittel (TV Feudingen) 11:45. 

WU14: 1. Charlotte Weigand (ASC Breidenbach) 10:12; 2. Lina Schneider (ASC Weißbachtal) 10:51; 3. Anna Schneider (TV Feudingen) 11:05. 

WU16: 1. Karoline Joenke (SC Rückershausen) 12:16; 2. Suvi Nelli Dickel (VfL Bad Berleburg) 12:17; 3. Franka Gehle (DLRG-Meggen) 12:18. 

7 Kilometer Walking

Frauen: 1. Ulrike Setzer-Britwum (TuS Müsen) 52:00; 2. Ariane Petruck (TuS Ferndorf) 56:06; 3. Elke Stötzel (TSG Helberhausen) 57:17. 

Männer: 1. Hajo Siewer (Skiclub Olpe) 49:43; 2. Michael Kühn (TuS Dahlbruch) 52:43; 3. Hubert Wenninger 54:22.

AOK-Rothaar-Laufserie 2019

1. Lauf: 41. Erndtebrücker Volkslauf
2. Lauf: 23. Büschergrunder Waldlauf – 25.05.2019
3. Lauf: 37. Eichener Kindelsberglauf – 07.09.2019
4. Lauf: 19. Bad Berleburger Citylauf – 15.09.2019
5. Lauf: 47. Rothaar-Waldlauf Aue-Wingeshausen – 05.10.2019
6. Lauf: 22. Helberhäuser HauBerglauf – 26.10.2019

AOK-Rothaar-Laufserie 2018

1. Lauf: 40. Erndtebrücker Volkslauf – Bericht / Fotos
2. Lauf: 22. Büschergrunder Waldlauf – Bericht / Fotos
3. Lauf: 36. Eichener Kindelsberglauf – Bericht / Fotos
4. Lauf: 18. Bad Berleburger Citylauf – Bericht / Fotos
5. Lauf: 46. Rothaar-Waldlauf Aue-Wingeshausen – Bericht / Fotos
6. Lauf: 21. Helberhäuser HauBerg-Lauf – Bericht / Fotos
Siegerehrung  AOK-Rothaar-Cup 2018 – HIER

Rothaar-Laufserie um den AOK-Cup 2017

1. Lauf: 39. Erndtebrücker Volkslauf – Bericht / Fotos
2. Lauf: 21. Büschergrunder Waldlauf – Bericht / Fotos
3. Lauf: 35. Eichener Kindelsberglauf – Bericht / Fotos
4. Lauf : 17. Bad Berleburger Citylauf – Bericht / Fotos
5. Lauf: 45. Rothaar-Waldlauf Wingeshausen – Bericht / Fotos
6. Lauf: 20. Helberhäuser HauBerg-Lauf – Bericht / Fotos
Siegerehrung Rothaar-Laufserie 2017 – Bericht

Rothaar-Laufserie um den AOK-Cup 2016

1. Lauf: 38. Erndtebrücker Volkslauf – Bericht / Fotos
2. Lauf: 20. Büschergrunder Waldlauf – Bericht / Fotos
3. Lauf: 34. Eichener Kindelsberglauf – Ergebnisse
4. Lauf: 16. Bad Berleburger Citylauf – Bericht / Fotos
5. Lauf: 44. Aue-Wingeshäuser Rothaar-Waldlauf – Ergebnisse
6. Lauf: 19. Helberhäuser HauBerg-Lauf – Bericht / Fotos

Rothaar-Laufserie um den AOK-Cup 2015

1. Lauf:  37. Erndtebrücker Volkslauf – BERICHT / FOTOS
2. Lauf:  19. Büschergrunder Waldlauf – BERICHT / FOTOS
3. Lauf:  NRW-Turnfest-Lauf – BERICHT / FOTOS
4. Lauf:  33. Eichener Kindelsberglauf – BERICHT / FOTOS 
5. Lauf:  15. Bad Berleburger Citylauf – BERICHT FOTOS
6. Lauf:  43. Aue-Wingeshäuser Rothaar-Waldlauf – ERGEBNISSE
7. Lauf:  18. Helberhäuser HauBerg-Lauf – BERICHT / FOTOS

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung zu. Weitere Informationen über die Cookies die gesetzt werden, findest Du in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen